Home / Forum / Mein Baby / Panikattacke

Panikattacke

16. Mai 2016 um 0:35

Hallo zusammen. Hatte von euch jemand schonmal eine Panikattacke? Welche Symptome? Was war der Grund? Vielen Dank für eure antworten.

Mehr lesen

16. Mai 2016 um 8:40

Ohweh
Atemnot, Hyperventilation, Schwindel, Übelkeit, nicht aufzuhaltender Tränenfluss und das Gefühl von Machtlosigkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 12:55

Oh ja
Schon einige panikatacken hatte ich

Mit atemnot ,gefühl zu ersticken ,herzrasen ,Starker schwindel konnte nicht mehr aufstehn .

Entweder durch einen Streit ,oder einfach eigentlich grundlos aus dem nichts heraus ,plötzliches angst gefühl und der gedanke daran zusterben ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 0:16

Hallo
Vielen Dank für eure antworten. Dann hatte ich wahrscheinlich zum ersten mal auch eine und das ohne grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 0:31

O je
Das stelle ich mir echt schlimm vor. mir hat die eine schon gereicht und war kurz davor den krankenwagen zu rufen weil ich nicht wusste was los ist. Hast du was dagegen genommen und hat es jetzt aufgehört? Kann man sowas auch nur einmal bekommen oder wenn man es einmal hatte immer wieder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 6:32

Einmal...
...bisher. Ich hatte meine Kleine zum Mittagsschlaf hingelegt und bin selber nach unten auf die Couch und wollte einen Kaffee in Ruhe trinken. Während dem Kaffee bekam ich plötzlich Herzrasen und dachte ich vertrage den Kaffee nicht. Ließ ihn also stehen und es wurde nicht besser sondern schlimmer, obwohl ich nur da saß hatte ich Atemnot und irgendwie dachte ich mein Blutdruck wäre so hoch, dass gleich mein Kopf zerspringt. Dann ging es los mit Gedanken, ich könne sterben und meine Kleine liegt oben und ich wurde extrem panisch. Es war so schlimm, dass ich meinen Mann anrief und er von der Arbeit kommen musste. Als er da war, war es weg, ich war nur noch erschöpft und ängstlich was das wohl war. Musste auch eine Verabredung mittags absagen, weil ich total neben mir stand und fix und fertig war.
Eine Freundin meinte dann, typische Panikattacke und ich Googlete ein bisschen und als das Kind einen Namen hatte ging es mir auch irgendwie besser.
Hab es meiner Mama erzählt und sie sagte mir, dass sie das auch genau einmal im Leben hatte und erzählte davon.
Ist bei mir jetzt auch wieder ne Weile her, 1 Jahr oder so. Habe eigentlich keine Angst, dass es wieder kommt, bzw denke nicht unbedingt daran zurück. War schon sehr eigenartig und beängstigend. Den Auslöser kenne ich nicht, hatte allerdings zu der Zeit sehr viel um die Ohren und war vielleicht einfach überfordert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 9:14
In Antwort auf piper399

Hallo
Vielen Dank für eure antworten. Dann hatte ich wahrscheinlich zum ersten mal auch eine und das ohne grund.

Ohne Grund
wohl nicht. Da liegen tief in Deiner Psyche Gründe für, und entweder Du willst sie nicht wahrhaben, oder aber Du wählst adir Gründe verdrängt. Einfach ohne Grund bekommt man keine Panikattacke.
Hast Du zur Zeit besonders viel Stress? Würde irgend etwas aus Deiner Vergangenheit benannt oder kam es sonst wie auf?

Ich würde mir keine Sorgen machen, aber versuchen rauszufinden, was der Auslöser gewesen sein könnte.
Alles Gute Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 9:24

Was ein bisschen hilft
ist in eine Tüte atmen: wegen dem Hyperventilieren nimmt man zu viel Sauerstoff auf. Dadurch kann man wirklich in Ohnmacht fallen. Bei mir half auch ein bisschen Wasser trinken, joggen, laut singen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 9:25
In Antwort auf somasu

Was ein bisschen hilft
ist in eine Tüte atmen: wegen dem Hyperventilieren nimmt man zu viel Sauerstoff auf. Dadurch kann man wirklich in Ohnmacht fallen. Bei mir half auch ein bisschen Wasser trinken, joggen, laut singen.

Und langfristig
autogenes training.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 19:27

Vielen
Dank für eure zahlreichen antworten. Ja hab zur zeit sehr viel Stress mit kindern..... sorgen wegen schule.....wenig schlaf.....schlechtes Wetter...dann hatte ich einen magen-darm-Infekt. War heut beim internist. EKG in Ordnung. Heute auch Blutabnahme. (er meinte Salz und magnesiumhaushalt könnten durcheinander sein oder Schilddrüse) Freitag muss ich hin zum Ultraschall wegen bauch und Schilddrüse. Hab einen Knoten seit jahren in der Schilddrüse den man aber nicht mit Medikamenten behandelt. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 19:50

Autogenes Training
hilft da sehr gut. Allerdings muss man das üben.

Gibt es oft Kurse überall, Bücher gibts auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 20:09

Huhu
Leider ja und nicht nur eine !
Ich hatte meine erste Panikattacke, vor ca 8,5 Jahren in der U bahn.
Seit dem hat sich mein leben verändert.
Danach hatte ich sie 2 Jahre fast durchgängig....dann ging es wieder.
Dann fing es vor 4 Jahren wieder ganz schlimm an.
Ich konnte nicht mehr vor die Tür oder zur Arbeit.
Ich war ein Jahr krank geschrieben, habe es mit einer stationären Therapie und Hypnose versucht.

Heute ist es besser ...jetzt bekomme ich "nur" noch Panikattacken, wenn es ums erbrechen geht.

Es schränkt mich oft ein ... aber ich komme besser damit klar.
Diese Panikattacken sind nicht mehr so schlimm wie früher.
Ich kann damit besser umgehen und kenne meinen Körper.

Damals dachte ich echt in den Moment ich sterbe ...
ich hatte Schwindel, Schweißausbrüche,Atemnot, starke Übelkeit, meine Hände waren eiskalt und schwitzig, habe gezittert wie bei minus Temperaturen...
es war einfach Horror.

Ich hab mich jahrelang dafür geschämt...heute gehe ich damit offen um.

Ich wünsche dir alles gute und das es bei einem mal bleibt !!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2016 um 21:14
In Antwort auf februarbaby1

Huhu
Leider ja und nicht nur eine !
Ich hatte meine erste Panikattacke, vor ca 8,5 Jahren in der U bahn.
Seit dem hat sich mein leben verändert.
Danach hatte ich sie 2 Jahre fast durchgängig....dann ging es wieder.
Dann fing es vor 4 Jahren wieder ganz schlimm an.
Ich konnte nicht mehr vor die Tür oder zur Arbeit.
Ich war ein Jahr krank geschrieben, habe es mit einer stationären Therapie und Hypnose versucht.

Heute ist es besser ...jetzt bekomme ich "nur" noch Panikattacken, wenn es ums erbrechen geht.

Es schränkt mich oft ein ... aber ich komme besser damit klar.
Diese Panikattacken sind nicht mehr so schlimm wie früher.
Ich kann damit besser umgehen und kenne meinen Körper.

Damals dachte ich echt in den Moment ich sterbe ...
ich hatte Schwindel, Schweißausbrüche,Atemnot, starke Übelkeit, meine Hände waren eiskalt und schwitzig, habe gezittert wie bei minus Temperaturen...
es war einfach Horror.

Ich hab mich jahrelang dafür geschämt...heute gehe ich damit offen um.

Ich wünsche dir alles gute und das es bei einem mal bleibt !!!


Danke
Ich hoffe auch dass das nicht wieder vorkommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen