Home / Forum / Mein Baby / Pap IIID und HPV positiv - 7 Wochen nach Geburt

Pap IIID und HPV positiv - 7 Wochen nach Geburt

28. November 2008 um 13:05

hallo

ich habe seit einiger Zeit das Ergebnis Pap III D und nun der Test wegen HPV - war positiv!!
Meine Frauenärztin sagte ich soll das wegschneiden lassen - und zwar möglichst bald.

Nun stille ich aber - kann doch schlecht Narkose machen lassen oder?
Und - kann ich meinen Sohn bei der Geburt mit dem Virus angesteckit haben? was bedeutet das dann?
Gehe erst nächste Woche zum FA und mache mir nun die ganze Zeit Gedanken..

mich stört gar nicht so sehr, dass ich seltsame Zellveränderungen habe - was auch immer das bedeuten mag bei IIID, sondern ich mache mir Sorgen um mein Baby
habe im Internet nun schon ganz viel gelesen und das verwirrt irgendwie alles nur noch mehr..

IIID kann ja auch gutartig sein, weshalb lassen sich dann die Frauen alle ihre Gebärmutter entfernen??? ist das denn nötig??
ich bin erst 24 und möchte sicher nochmal ein Kind!!

wäre schön, wenn mir jemand was positives sagen könnte

Mehr lesen

28. November 2008 um 13:12

Mach dir keine Sorgen
Ich hatte im Jahr 2003 Pap 4 und mußte zwei mal unters Messer,da bei der ersten Op nicht alles Restlos entfernt worden war.
Du brauchst dir da nicht die Bebärmutter entfernen zu lassen.
Pap werte bis 4 sind nur eine Zellveränderung,die zu Krebs führen könnten.
Pap 5 ist bösartig und dann sollte die Gebärmutter auch entfernt werden.
Ich habe nach der Op noch zwei Kinder geboren im Juni 2004 und im August 2008,alles normal abgelaufen.
Wie es mit dem Stillen und dem HPV Virus aussieht,da kenne ich mich nicht aus,aber der Fa oder im Krankenhaus müßten sie ja darüber bescheid wissen.
Ich wünsche dir und deinem Baby alles Gute.

Lg Kerstin mit Maja13 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2008 um 13:26

Ich hab mich mal informiert
bei meinem FA, weil ich dagegen eine Impfung geplant hatte.

Der hat gesagt: Die Wahrscheinlichkeit, Papilomviren im Körper zu haben, ist ab dem 1. mal S.. sehr hoch, weil man sich da fast immer schon damit ansteckt. D.h. diese Viren finden sich bei fast jeder Frau/ Mann. Nur kann es eben bei der Frau zu Zellveränderung führen, was zum Gebärmutterhalskrebs werden kann. Aber dazu kommt es heute fast nie, weil eben diese Vorab-OPs die Lage klären, Früherkennung ist Alles, Antibiotika etc. (der FA macht deshalb auch regelmäßige Abstriche...) Angestecken kann man sich wohl nur durch S... Wegschneiden ist wichtig, ja. Und wenn Du noch ein Kind willst, lass Dir nicht zuviel Zeit dann damit, denn die Komplettentfernung schwebt dann schon ein bisschen wie ein Damoklesschwert über Dir (auch WENN ALLES WIEDER GUT WERDEN KANN, LOGO)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen