Home / Forum / Mein Baby / Passives Baby durch Calciummangel - Erfahrungen??

Passives Baby durch Calciummangel - Erfahrungen??

2. Juli 2012 um 12:47

Hallo,

bisher war ich hier nur stille, aber sehr interessierte Beobachterin. Und nun möchte ich mich mit einer Frage mal selber an euch wenden.

Mein Kleiner ist nun 15 Wochen alt und gehört eher zu den Passiven. Er greift nicht wirklich nach Dingen, obwohl er es schon könnte. Z. B. wenn ich ihn nach dem Stillen noch etwas an meinem Bauch liegen habe, patscht er mir gerne ins Gesicht und sein Daumen findet auch schon ziemlich zielsicher den Mund. Aber ansonsten guckt er lieber in der Gegend rum. Große Bilder findet er toll und könnte sie stundenlang bestaunen, würde mir dann nicht irgendwann der Arm nicht abfallen...
Er schläft auch recht viel. Heute ist es extrem, er war bisher nur 2,5 Stunden richtig wach. Ich vermute aber, dass das an der Familienfeier liegt, zu der wir am Wochenende mussten, die mit einer langen Autofahrt verbunden war und auch mich ziemlich gestresst hat (war die Familie meines Mannes und die "liebe" Schwiegermutter war auch da...).

Nun sind wir momentan noch beim Osteopathen in Behandlung, da der Kleine sich immer furchtbar überstreckt. Und dort haben wir nun die Empfehlung bekommen, Calcium carbonat zu geben, da diese Passivität in Kombination mit viel Schwitzen, was unser Kleiner auch tut, häufig bei einem Calciummangel zu beobachten sei.

Kennt das jemand?
Mich würde sehr interessieren, was andere damit für Erfahrungen gemacht haben.
Auch wenn es homöopathische Mittel sind, halte ich nichts davon, immer gleich Globolis zu geben.

Achso: ich stille voll, habe auch sehr viel Milch, die locker ausreicht, mein Riesenbaby (68cm, 8 kg) satt zu bekommen. Ich esse auch sehr viel Milchprodukte, Vollkornbrot & Co, so dass ich denke, ich müsste auch an mein Baby ausreichend Calcium weiterreichen können.

Viele Grüße
bsmom

Mehr lesen

9. Juli 2012 um 14:49

Calciummangel
Hallo

Ich selbst hatte immer Probleme mit Müdigkeit. Bei mir wurde vor der Schwangerschaft ein starker Vitamin D Mangel festgestellt. Inzwischen weiss ich, dass Vitamin D nötig ist, um Calcium in die Knochen einzulagern. Weiterhin ist das Hormon Vitamin D3 nötig für die Regulierung des gesammten Calciumhaushaltes in den Zellen.

http://www.endokrinologen.de/calcium-vitamin-d.php

Wenn dein Kind Symptome eines Calciummangels zeigt, wäre es wichtig auch den Vitamin D Spiegel im Blut zu bestimmen. 25 (OH) Vitamin D3

Der Test wird leider nicht von der Kasse bezahlt, ich musste ihn selbst zahlen.

Ich habe auch gelesen, dass ein eventueller Mangel von der Mutter ans Kind weitergegeben wird.

Ich denke, euer Problem ist nicht die Menge des mit der Nahrung aufgenommen Calciums, sondern die Verarbeitung im Körper Aufgrund eines Vitamin D Mangels.

Am einfachsten ist es sicher, wenn Du als Mutter Calcium und Vitamin D testen lässt. Wenn Du einen Mangel haben solltest, ist ein Mangel auch bei deinem Kleinen wahrscheinlich.

Ich nehme 5000 IE Vitamin D3 täglich. Da die in der Aphotheke erhältlichen Viganoletten recht teuer sind, habe ich mir im Internet ein billigeres und höher konzentriertes Präparat gekauft.

LG
Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen