Home / Forum / Mein Baby / PDA: Kopfschmerz als Nebenwirkung - und bei der zweiten Geburt?!

PDA: Kopfschmerz als Nebenwirkung - und bei der zweiten Geburt?!

24. September 2017 um 11:11

Hallo,

Bei der Geburt meines Sohnes hatte ich als Nebenwirkung diesen fiesen Kopfschmerz. Das hat 5 Tage gedauert und war, mal abgsehen von den brennenden Schmerzen, sehr unpraktisch - Dieser Kopfschmerz ist ja i.d.R. lagerungsabhängig, d.h. im Liegen ist es ok, in aufrechter Position hingegen kann man kaum was machen, weil die Schmerzen so dröhnend sind -> klar, für die Pflege eines Neugeborenen ist das echt eine Katastrophe!! Die Zeit in der Klinik war so ein blöder Start für uns beide!  

Die PDA wurde bei mir nämlich 3 mal falsch/schlecht gestochen, bis dann der Chefarzt (?) kam, und sie richtig gelegt hat. Von da an war die Geburt ein Traum!!
Mein Mann hat mir nacher erzählt, dass dem ersten Anästhesisten der Schweiß von der Stirn getropft sei, weil er es ewig einfach nicht geschafft hat - ich hab davon nichts mitbekommen, ich war ja in meinem Wehen-Konzentrations-Ding  
Als Grund wurde mir gesagt, ich sei da "verknöchert" und bei der nächsten Geburt soll man es gleich weiter oben probieren.  Alles klar, so viel hab ich mir gemerkt!!

So, nun meine Fragen:
- was mach ich bei der nächsten Geburt? Soll ich das Risiko eingehen? Ich würde so gerne nach der Geburt gleich heim gehen und nicht wieder ewig in der Klinik liegen. Ich hab irgendwie Angst, dass ich eine Geburt ohne PDA nicht schaffe  ... und die PDA hat mir bei der Geburt ja wirklich geholfen, ich hatte gar keine Geburtsschmerzen mehr.
- Bis wann kann man denn einen Geburtsbericht anfordern? Die erste Geburt ist nun 5 Jahre her... Meine Erinnerungen geben mir nicht mehr her als das, was ich oben geschrieben habe.

Mehr lesen

24. September 2017 um 17:54

Meine erste Tochter ist ebenso 5 Jahre alt. Ich hab vor 8 Wochen den Geburtsbericht aus der Klinik ohne Probleme erhalten. 

Ansonsten meine 2. Geburt war ein Klacks gegenüber der ersten. Kürzer, Schmerzärmer und geübter. Also etwas durchatmen. Das wird schon.

Gefällt mir

25. September 2017 um 7:52

Bei der ersten Geburt hatte ich nach der PDA auch tagelang starke Kopfschmerzen, das war wirklich Horror. Ich verstehe deine Sorge also. 
Als dann die 2. Geburt näher rückte, hab ich mir darüber allerdings gar keine Gedanken mehr gemacht und wollte es einfach auf mich zu kommen lassen. Im Krankenhaus angekommen wollte ich sofort eine PDA haben, sollte aber vorher noch eine Infusion kriegen, dafür war es dann allerdings zu spät. Die Hebamme hat mir dann Lachgas angeboten und das war auch super. Hat mir gut gefallen und möchte ich jetzt bei der 3. Geburt wieder haben.

LG und alles gute für die Geburt.

1 LikesGefällt mir

28. September 2017 um 21:09
In Antwort auf kapuzze

Bei der ersten Geburt hatte ich nach der PDA auch tagelang starke Kopfschmerzen, das war wirklich Horror. Ich verstehe deine Sorge also. 
Als dann die 2. Geburt näher rückte, hab ich mir darüber allerdings gar keine Gedanken mehr gemacht und wollte es einfach auf mich zu kommen lassen. Im Krankenhaus angekommen wollte ich sofort eine PDA haben, sollte aber vorher noch eine Infusion kriegen, dafür war es dann allerdings zu spät. Die Hebamme hat mir dann Lachgas angeboten und das war auch super. Hat mir gut gefallen und möchte ich jetzt bei der 3. Geburt wieder haben.

LG und alles gute für die Geburt.

Hallo,

danke für eure Rückmeldungen. Tut gut zu lesen, dass die zweite Geburt oft schneller und einfacher ist. Naja, das sagt mir mein Verstand auch, aber es nochmal extra zu lesen, macht es noch klarer.
Ein Kaiserschnitt ist für mich keine Option, es gibt keine medizinische Indikation...

Ich glaub, ich werd es beim Vorgespräch in der Klinik nochmal erwähnen und lass die Geburt einfach auf mich zukommen... und auch mal wegen anderer Schmerzmittel nachfragen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen