Home / Forum / Mein Baby / Pflegekind - Sollen wir das Baby aufziehen????

Pflegekind - Sollen wir das Baby aufziehen????

12. März 2009 um 7:25

Hallo an alle )

Ich habe ein riesiges Entscheidungsproblem und ich hoffe so sehr, dass mir vielleicht jemand durch Erfahrungen helfen kann.

Mein Lebensgefährte und ich wurden gefragt, ob wir von einer Verwandten das Baby in Pflege nehmen würden. Diese Verwandte muss für ein paar Jahre in ein sogenanntes "Krankenhaus". Da es ist die Verwandtschaft meines Lebensgefährten ist, ist er natürlich dafür.
Das Baby haben wir natürlich sofort ins Herz geschlossen und es würde uns das Herz brechen, es nie wieder zu sehen, da es ansonsten in eine Pflegefamilie muss. Aber plötzlich Pflegemutter sein?
Meine Fragen hierzu...
1. Ist es überhaupt möglich, ein Pflegekind zu nehmen und Vollzeit zu arbeiten? Meinen Job möchte ich nicht aufgeben. Haben das schon andere Mütter geschafft?
2. Muss ich der Mutter nach Jahren das Kind zurückgeben? Das könnte ich dann bestimmt nicht mehr übers Herz bringen. Ich würde es dann wie mein eigenes lieben und auch erziehen.

Wer kann mir mit seinen Erfahrungen helfen. Die Entscheidung ist so schwer.

Liebe Grüße

Elfinchen

Mehr lesen

12. März 2009 um 18:55

Hallo elfinchen
du solltest dir wirklich alles sehr gut überlegen ..
klar kannst du ein pflegekind bei dir aufnehmen und vollzeit arbeiten.. das tuen ja andere eltern ja auch..
aber es wird auf alle fälle am anfang nicht leicht sein .. hast du schon erfahrungen mit kindern ?? wie alt bist du ??

nur wenn ich lese du könntest es nicht übers herz bringen das kind zurück zu geben wenn die mutter nach jahren kommt und ihr kind wieder möchte .. dann lass es sein !! es würde dir dein herz zerbrechen .. es wird zu dir mama sagen das verkraftest du nicht.... und dann dieses kind nach 4-5jahren wieder hergeben .. lass es sein..
jede mutter hat ein recht auf ihr kind egal was sie jemals getan hat.. sie wird ihr kind immer wieder bekommen..
das weiß ich aus erfahrung meine mutter ist schon seid 98 pflegemutter..
normaler weise bleiben babys nicht lange in einer pflegefamilie sie werden oft sehr schnell zur adoption freigegeben.. wenn gar kein kontakt zu den eltern besteht .. anderweitig gibt es kliniken wo man das kind mit hin nehmen kann..
sogenanntes krankenhaus ?? gefängnis meinst das das damit ?? ist das gleiche da gibt es auch einrichtungen wo man sein kind mit rein nehmen kann.. also mütter mit babys werden ganz selten getrennt ..

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2009 um 20:12
In Antwort auf kolour_11948156

Hallo elfinchen
du solltest dir wirklich alles sehr gut überlegen ..
klar kannst du ein pflegekind bei dir aufnehmen und vollzeit arbeiten.. das tuen ja andere eltern ja auch..
aber es wird auf alle fälle am anfang nicht leicht sein .. hast du schon erfahrungen mit kindern ?? wie alt bist du ??

nur wenn ich lese du könntest es nicht übers herz bringen das kind zurück zu geben wenn die mutter nach jahren kommt und ihr kind wieder möchte .. dann lass es sein !! es würde dir dein herz zerbrechen .. es wird zu dir mama sagen das verkraftest du nicht.... und dann dieses kind nach 4-5jahren wieder hergeben .. lass es sein..
jede mutter hat ein recht auf ihr kind egal was sie jemals getan hat.. sie wird ihr kind immer wieder bekommen..
das weiß ich aus erfahrung meine mutter ist schon seid 98 pflegemutter..
normaler weise bleiben babys nicht lange in einer pflegefamilie sie werden oft sehr schnell zur adoption freigegeben.. wenn gar kein kontakt zu den eltern besteht .. anderweitig gibt es kliniken wo man das kind mit hin nehmen kann..
sogenanntes krankenhaus ?? gefängnis meinst das das damit ?? ist das gleiche da gibt es auch einrichtungen wo man sein kind mit rein nehmen kann.. also mütter mit babys werden ganz selten getrennt ..

liebe grüße

Hallo Seeyousoon...
Ich freue mich wirklich, dass du mir geschrieben hast.

Wir machen uns diese Entscheidung auch wirklich nicht leicht.

Also, muss das Kind wirklich noch nach 6 Jahren abgeben? Ich wundere mich nur, weil das Kind, was wir nehmen wollen ein Baby ist. Es wird doch seine Mutter gar nicht erkennen? Gibt es dazu denn nicht auch Richtlinien?

Zum Thema Arbeiten... Ich weiss natürlich das Mütter auch arbeiten gehen, die Kinder haben. Aber die gehen doch dann meistens Teilzeit arbeiten und ich würde gerne Vollzeit gehen und frage mich deswegen, ob das wirklich zu schaffen ist, z. B. wenn das Baby krank wird oder Zähne bekommt.

Ich liebe den Kleinen Spatz und es würde mir das Herz brechen ihn abzugeben. Deswegen sind wir die ganze Zeit am überlegen.

Leider kann die Mutter das Kind in diese Klinik nicht mitnehmen. Und es wird noch langer dauern bis sie wiederkommt.

Übrigens bin ich 28 Jahre. Verheiratet muss ich nicht sein, da es eine Verwandte meines Lebensgefährten ist und bei Familie ist die Sachlage etwas anders. Dafür würden wir kein Pflegegeld bekommen weil wir Familie sind.

Freue mich über jeden Bericht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2009 um 21:52
In Antwort auf elfinchen1503

Hallo Seeyousoon...
Ich freue mich wirklich, dass du mir geschrieben hast.

Wir machen uns diese Entscheidung auch wirklich nicht leicht.

Also, muss das Kind wirklich noch nach 6 Jahren abgeben? Ich wundere mich nur, weil das Kind, was wir nehmen wollen ein Baby ist. Es wird doch seine Mutter gar nicht erkennen? Gibt es dazu denn nicht auch Richtlinien?

Zum Thema Arbeiten... Ich weiss natürlich das Mütter auch arbeiten gehen, die Kinder haben. Aber die gehen doch dann meistens Teilzeit arbeiten und ich würde gerne Vollzeit gehen und frage mich deswegen, ob das wirklich zu schaffen ist, z. B. wenn das Baby krank wird oder Zähne bekommt.

Ich liebe den Kleinen Spatz und es würde mir das Herz brechen ihn abzugeben. Deswegen sind wir die ganze Zeit am überlegen.

Leider kann die Mutter das Kind in diese Klinik nicht mitnehmen. Und es wird noch langer dauern bis sie wiederkommt.

Übrigens bin ich 28 Jahre. Verheiratet muss ich nicht sein, da es eine Verwandte meines Lebensgefährten ist und bei Familie ist die Sachlage etwas anders. Dafür würden wir kein Pflegegeld bekommen weil wir Familie sind.

Freue mich über jeden Bericht.

guten abend
leicht ist es nicht mit einem kind wenn du vollzeit arbeiten gehen möchtest....
klar was ist wenn es mal krank wird.. entweder man hat eine liebe oma die vielleicht sich dann um das kind kümmert .
ansonsten muss immer einer daheim bleiben..
wart ihr schon mal beim jugendamt ? die helfen euch weiter ....
wir hatten mal einen kleinen jungen für ein paar jahre die mutter kam alle 14tage mal auch sie hat ihr kinder wieder bekommen..
mit dem einverständnis der mutter weil ihr ja verwandte seit könntet ihr doch dieses kind problemlos adoptieren .
es gibt doch offene adoptionen so würde die mutter auch das recht haben es mal zu sehen ,bilder oder briefe erhalten..

ist es nicht schwer für die mutter ??


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 17:42
In Antwort auf elfinchen1503

Hallo Seeyousoon...
Ich freue mich wirklich, dass du mir geschrieben hast.

Wir machen uns diese Entscheidung auch wirklich nicht leicht.

Also, muss das Kind wirklich noch nach 6 Jahren abgeben? Ich wundere mich nur, weil das Kind, was wir nehmen wollen ein Baby ist. Es wird doch seine Mutter gar nicht erkennen? Gibt es dazu denn nicht auch Richtlinien?

Zum Thema Arbeiten... Ich weiss natürlich das Mütter auch arbeiten gehen, die Kinder haben. Aber die gehen doch dann meistens Teilzeit arbeiten und ich würde gerne Vollzeit gehen und frage mich deswegen, ob das wirklich zu schaffen ist, z. B. wenn das Baby krank wird oder Zähne bekommt.

Ich liebe den Kleinen Spatz und es würde mir das Herz brechen ihn abzugeben. Deswegen sind wir die ganze Zeit am überlegen.

Leider kann die Mutter das Kind in diese Klinik nicht mitnehmen. Und es wird noch langer dauern bis sie wiederkommt.

Übrigens bin ich 28 Jahre. Verheiratet muss ich nicht sein, da es eine Verwandte meines Lebensgefährten ist und bei Familie ist die Sachlage etwas anders. Dafür würden wir kein Pflegegeld bekommen weil wir Familie sind.

Freue mich über jeden Bericht.

Anrecht auf Pflegegeld auch bei Verwandtenpflege
Hallo elfinchen,

Wenn du das Kind in Pflege nimmst steht dir Erziehungsurlaub zu. Du hast auch ein Anrecht auf das Pflegegeld und du kannst das Kindergeld beantragen. Dazu muß die Mutter einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung stellen.
Das Pflegegeld setzt sich zusammen aus dem Unterhalt und dem Beitrag zur Erziehung.
Wenn das Pflegekind das älteste Kind in der Familie ist wird vom Pflegegeld die Hälfte des Kindergeldes abgezogen, ist es nicht das älteste wird ein Viertel vom KG. abgezogen.
Am Beispiel NRW für ein Kind bis zur Vollendung d. 7ten Lebesjahres:
Unterhalt: 499 abzüglich 82 Kindergeld = 417 dazu 219 Beitrag z. Erziehung = 636 Pflegegeld zuzüglich 164 Kindergeld.
In anderen Bundesländern sind die Sätze ähnlich.
Der Beitrag zur Erziehung wird von manchen Jugendämtern nicht gezahlt wenn die Pflegeeltern nahe Verwandte des Kindes sind ( Enkelkind, Nichte/Neffe, Geschwister)
Es kommt aber immer auf den Einzelfall an.
Ich würde dir empfehlen dich bei einem Pflegeelternverband zu informieren. Die geben auch Hilfestellung bei Gesprächen mit dem Jugendamt.
Viele Infos zu dem Thema gibt es auch auf den Internetseiten von www. pflegeelternnetz.de und www.pflegeeltern.de
Dort kannst du sicher Antwort auf deine Fragen bekommen von Fachleuten und Pflegeeltern.
Insbesondere auch zum Thema Verwandtenpflege, das m.M. nach eine nicht einfache und sensible Pflegeform ist weil der emotionale Abstand fehlt.
Was eine Rückführung nach 6Jahren betrifft , so gibt es schon gewisse Richtlinien nach denen man ein Kind das von Anfang an in der Pflegefam ist nicht einfach so nach Jahren wieder rausreißen darf. Aber auch hier kommt es sehr auf den Einzelfall an, auch darauf wie häufig die Besuchskontakte sind usw.
Auf jeden Fall könnt ihr mit Hilfe eines Fachanwaltes für Pflegekinderwesen dann einen Antrag auf Verbleib stellen.
Aber grundsätzlich sei dir bitte darüber im Klaren das auch ein "Dauerpflegekind" kein sicheres Kind ist und es manchmal zu Rückführungen kommt.
Wir begleiten die Kinder ein kurzes oder langes Stück auf ihrem Lebensweg, wie lang dieses Stück ist liegt nicht in unserer Macht.

Viel Mut und Erfolg wünscht euch
Tanoce




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2009 um 0:31
In Antwort auf kolour_11948156

guten abend
leicht ist es nicht mit einem kind wenn du vollzeit arbeiten gehen möchtest....
klar was ist wenn es mal krank wird.. entweder man hat eine liebe oma die vielleicht sich dann um das kind kümmert .
ansonsten muss immer einer daheim bleiben..
wart ihr schon mal beim jugendamt ? die helfen euch weiter ....
wir hatten mal einen kleinen jungen für ein paar jahre die mutter kam alle 14tage mal auch sie hat ihr kinder wieder bekommen..
mit dem einverständnis der mutter weil ihr ja verwandte seit könntet ihr doch dieses kind problemlos adoptieren .
es gibt doch offene adoptionen so würde die mutter auch das recht haben es mal zu sehen ,bilder oder briefe erhalten..

ist es nicht schwer für die mutter ??


Dank Danke...
Danke für die vielen Antworten...

Ich kann mit dem Jugendamt noch nicht sprechen, da wir uns ja selber noch nicht sicher sind, ob wir das schaffen. Auch Emotional ist das so eine Sache. Auf eine Art möchte ich der Verwandten meines Freundes helfen (weil ich sie auch sehr gerne mag) andersherum denke ich aber auch sehr egoistisch (wie ich selber finde), da ich das Kiind dann nicht mehr abgeben will.
Das Jugendamt kann man mit solchen Fragen nicht kommen. Die halten einen doch für blöd. Pflegeeltern heisst für die das Kind ein paar Jahre pflegen und wieder abgeben, mehr nicht. Aber so einfach ist es nicht nach Jahren. Und schon gar nicht, wenn es sich um ein Baby handelt.

Die Mutter weiss esdoch gar nicht. Weil wir soweit noch gar nicht sind. Aber wenn das Kind in eine fremde Pflegefamilie kommt, wird es für uns alle noch schwieriger...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram