Home / Forum / Mein Baby / Pläne vor der Geburt - Pläne nach der Geburt War bei Euch nachher alles so,wie ihrs geplant habt?

Pläne vor der Geburt - Pläne nach der Geburt War bei Euch nachher alles so,wie ihrs geplant habt?

22. August 2008 um 11:19

Hallo Frisch-Mamas und sonstige Mamas,
hab mal ne Frage, s.o.:

Habt ihr Eure Zukunfts-Pläne, die ihr während der SS so gemacht habt, nach der Geburt durchziehen können?

Also ich dachte die ganze Zeit während der SS, dass ich 3-maximal 6 Monate nach der Geburt wieder arbeite, und zwar möglichst Vollzeit.
Jetzt ist meine Kleine 4 Monate und ich kann mir das gar nicht mehr vorstellen.

Gestern hab ich mit meiner Cousine geredet, die im September ihr Kind bekommt.
Die meinte, sie hätte sich gerade beworben für ne Vollzeitstelle bei der EU.
Ihr Freund hat irgendwie kein richtig festes Einkommen (Künstler) und sie würde dann gleich mit nem ANfangsgehalt von 5000 Euro anfangen.

Ich meinte dann, das hört sich in der Theorie ja ganz toll an, aber sie soll jetzt erst mal abwarten, bis ihr Kind da ist, weil einen dann plötzlich solche Muttergefühle überschwemmen, dann man schon beim GEDANKEN, sein Kind abzugeben oder mit Papa alleinzulassen ne krise bekommt.
Sie hat mich nur verständnislos angeguckt und meinte, sie wolle spätestens 3 Monate nach der Geburt auch ne Doktorarbeit suchen...

Spinnt die Oder bekommt sie Zukunftsängste?
Ich meine, ein Baby läuft doch nicht so nebenher?Und sie weiß doch noch gar nicht, wie es ihr nach der geburt geht? Ob das Baby sich nur von Mama beruhigen läßt. Außerdem stillt sie ja auch.

Ich sagte dann, wir sprechen uns in 6 Monaten wieder, mal sehen, ob sie dann überhaupt schon wieder arbeitet.
Aber sie hat mich gar nicht verstanden. Sie meinte, ihre Mutter und ihr Freund seien ja auch noch da.
Aber der werdende Papa ist 41 Jahre alt (sie ist 28) und hat sein ganzes leben im grunde alleine gewohnt. Die beiden wohnen nicht mal jetzt zusammen, bzw. sind sie gerade dabei, zusammenzuziehen.

Seh ich das zu pessimistisch?
Wie wars denn bei Euch so mit Euren Plänen vorher und nachher, als das Baby da war?ich bin irgendwie auch immer viel zu müde, um meinen Tag durchzustrukturieren, denn Leni denkt nicht daran, durchzuschlafen.

LG, Rike und Marlene *30.4.08

Mehr lesen

22. August 2008 um 11:29

Also
ich habe von anfang an vorgehabt gleich wieder arbeiten zu gehen - allerdings nur 30 stunden die woche.

und pünktlich nach dem mutterschutz habe ich auch wieder angefangen und es ist fantastisch! ich habe es keinen moment bereut, muss allerdings auch dazu sagen dass während ich arbeite mein freund die kleine betreut. wäre das nicht möglich gewesen... in fremde hände hätte ich sie noch nicht geben wollen.

auch wenn die arbeit stressig ist, ist es für ich eine erholung. ich hätte nicht gedacht, dass ein baby so anstrengend ist (und sie ist sicherlich kein schwieriges kind).

und noch ein wort von wegen "doppelbelastung": ich ziehe einen hut vor allen müttern, die sich den ganzen tag alleine um ihr kind kümmern, weil der mann arbeitet! auch wenn es noch so spaß macht, ich finde es gibt keinen anstrengenderen job...

lg,

mausala + fenja (bald 5 monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper