Home / Forum / Mein Baby / Plötzlich Chaos beim Stillen mit 4 Monate altem Baby

Plötzlich Chaos beim Stillen mit 4 Monate altem Baby

23. November 2016 um 21:47

Ich brauche mal euren Rat. Bisher war das Stillen meines Sohnes ein Traum, alles entspannt und nach Bedarf. Er wird in ein paar Tagen 4 Monate alt und seit 2 Tagen ist er super unruhig an der Brust, dockt sich an und ab und trinkt nicht gut und hat daher ganz schnell wieder Hunger. Dann quakt er unzufrieden und will nur noch die Brust. Dort geht es wieder von vorn los, an und abdocken und ein unzufriedenes Baby. Man könnte meinen er wird plötzlich nicht mehr satt bzw. aus der Brust kommt nicht genug raus. Das kann ich mir aber kaum vorstellen, wo es doch bisher so super lief. Heute war ich quasi am Dauerstillen und trotzdem nur Frust bei Sohni. Geschlafen hat er auch wenig heute.

Was kann das bedeuten? ​​

Mehr lesen

24. November 2016 um 6:38

Hallo, 
schade, dass dir noch keiner geantwortet hat...
Es klingt bei euch nach einem Schub (oder Entwicklungssprung, wenn man den Begriff Schub nicht mag).

Versuch euch Ruhe zu gönnen und leg dein Baby ruhig immer wieder an, auch wenn es immer nur kurz ist. Solange die Windelzahl stimmt und dein Baby gesund aussieht, sollte die Milchmenge völlig ausreichen.

Ich hoffe, du bekommst hier noch ein paar detailliertere Antworten.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 12:39
In Antwort auf guinnessa

Ich brauche mal euren Rat. Bisher war das Stillen meines Sohnes ein Traum, alles entspannt und nach Bedarf. Er wird in ein paar Tagen 4 Monate alt und seit 2 Tagen ist er super unruhig an der Brust, dockt sich an und ab und trinkt nicht gut und hat daher ganz schnell wieder Hunger. Dann quakt er unzufrieden und will nur noch die Brust. Dort geht es wieder von vorn los, an und abdocken und ein unzufriedenes Baby. Man könnte meinen er wird plötzlich nicht mehr satt bzw. aus der Brust kommt nicht genug raus. Das kann ich mir aber kaum vorstellen, wo es doch bisher so super lief. Heute war ich quasi am Dauerstillen und trotzdem nur Frust bei Sohni. Geschlafen hat er auch wenig heute.

Was kann das bedeuten? ​​

Lieben Dank für eure Antworten. Das baut einen gleich auf. Ich denke auch dass ein Entwicklungssprung dahinter steckt. Jetzt klappt das Stillen auch schon wieder besser. Ist halt im ersten Moment immer komisch, wenn man sein Kind plötzlich nicht mehr kennt, weil es sich so anders verhält. Ich finde Stillen auch ganz toll und möchte nicht abstillen, da es wirklich nichts Praktischeres und Gesünderes gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen