Home / Forum / Mein Baby / Plötzlich durchhängender Beckenboden (7 wochen nach geburt und vorher war alles gut?!)

Plötzlich durchhängender Beckenboden (7 wochen nach geburt und vorher war alles gut?!)

10. August 2017 um 21:40

Ich könnte grade heulen.
ich konnte gestern und vorgestern je 1x den urin beim stillen nicht halten und habe (sorry eklig) die chouch nass gemacht (natuerlich desinfiziert dann)
waren wenn überhaupt nur 20-50 ml... auf toilette kam jdf nochmal ne ganze menge. Aber trotzdem!
ich hatte ne wunder wundervolle hausgeburt die sehr beckenbodenschonend ablief und konnte schon 15 min nach der geburt ganz normal pipi machen, den beckenboden anspannen ect und hatte null probleme. Bis vor 2 tagen...
Seit letzter woche arbeitet mein mann wieder ... villt erinnert sich ja jmd an meinen thread mit der haushaltshilfe: http://baby.gofeminin.de/forum/wochenbett-mit-rollstuhlkind-ich-kann-sie-infach-nicht-mehr-tragen-wo-bekomm-ich-hilfe-fd964687-p3#af-post-964687-9618

lange rede kurzer sinn: mein haus und frauenarzt waren dann dummerweiße BEIDE in urlaub (scheiss sommerferien) ...somit beekam ich kein attest und meine versicherung bestand auf ein attest. Mein mann hat dann natürlich auch 2-3 mal morgens vergessen die kleine (schwerbehindert) aus ihrem gitterbett ins ehebett morgens zu legen... also musste ich sie aus dem bett heben, was mir ziemlich weh tat. Und insgesamt leider doch öfter heben als ih wollte... Aber ich dachte eigentlich nur, dass das meinem rücken nicht gut tat...

Habe grade nqch dem toilettengang getastet und mein beckenboden kommt mir entgegen *heul*

kommt das vom heben? Kann sich da die blase oder gebärmutter abgesenkt haben und wenn ja, kann man das durch training rückgängig machen?!

ich hab am dienstag meinen nachsorgetermin beim frauenarzt...aber villt kann mich ja wer beruhigen.
ich will nicht den rest meines lebens tena lady brauchen... nicht mal in der schwangerschaft mit 4kg baby 1kg fruchtwasser und 1 kg plazenta ging unkontrolliert urin ab

Mehr lesen

11. August 2017 um 8:57

Denke, das kommt eher vom Stillen, das weicht den Beckenboden schön auf. Sofern du eine Hebamme hast, lass dir von ihr ein paar Übungen für den Beckenboden geben, um die Zeit bis zur Rückbildung zu überbrücken. 

 

Gefällt mir

11. August 2017 um 17:13
In Antwort auf darklyfairy

Ich könnte grade heulen.
ich konnte gestern und vorgestern je 1x den urin beim stillen nicht halten und habe (sorry eklig) die chouch nass gemacht (natuerlich desinfiziert dann)
waren wenn überhaupt nur 20-50 ml... auf toilette kam jdf nochmal ne ganze menge. Aber trotzdem! 
ich hatte ne wunder wundervolle hausgeburt die sehr beckenbodenschonend ablief und konnte schon 15 min nach der geburt ganz normal pipi machen, den beckenboden anspannen ect und hatte null probleme. Bis vor 2 tagen...
Seit letzter woche arbeitet mein mann wieder ... villt erinnert sich ja jmd an meinen thread mit der haushaltshilfe: http://baby.gofeminin.de/forum/wochenbett-mit-rollstuhlkind-ich-kann-sie-infach-nicht-mehr-tragen-wo-bekomm-ich-hilfe-fd964687-p3#af-post-964687-9618

lange rede kurzer sinn: mein haus und frauenarzt waren dann dummerweiße BEIDE in urlaub (scheiss sommerferien) ...somit beekam ich kein attest und meine versicherung bestand auf ein attest. Mein mann hat dann natürlich auch 2-3 mal morgens vergessen die kleine (schwerbehindert) aus ihrem gitterbett ins ehebett morgens zu legen... also musste ich sie aus dem bett heben, was mir ziemlich weh tat. Und insgesamt leider doch öfter heben als ih wollte...  Aber ich dachte eigentlich nur, dass das meinem rücken nicht gut tat...

Habe grade nqch dem toilettengang getastet und mein beckenboden kommt mir entgegen *heul* 

kommt das vom heben? Kann sich da die blase oder gebärmutter abgesenkt haben und wenn ja, kann man das durch training rückgängig machen?!

ich hab am dienstag meinen nachsorgetermin beim frauenarzt...aber villt kann mich ja wer beruhigen. 
ich will nicht den rest meines lebens tena lady brauchen... nicht mal in der schwangerschaft mit 4kg baby 1kg fruchtwasser und 1 kg plazenta ging unkontrolliert urin ab
 

Das der beckenboden bei jeder geburt überdehnt wird ist mir klar. Aber die hebi hatte paar tage nach der geburt nach dem beckenboden geschaut und meinte er wäre in gutem zustand & dass das an der langsamen austreibungsphase liegen würde. 
mich hat halt niemand zum pressen angeleitet, ich hab das nach instinkt gemacht... und auch kaum schmerzen.. schwer zu beschreiben xD aber war ganz anders als bei der ersten geburt im krankenhaus wo die hebi mit "pressen, pressen!!" neben mir stand, wenn ich ihrer meinung nach ne wehe hatte. Weil ich da einfach nur höllenschmerzen hatte (wehensturm) hab ich halt brav mitgemacht . 2 mal pressen kind auf der welt.DA war der beckenboden so richtig am A..... 
in meinem ersten wochenbett bei meiner tochter hab ich das beckenboden ertasten deshalb auch von der hebi gelernt.
Hab ich diesmal bei meinem sohn gemacht als er 3 wochen alt war. Da wars definitiv anders als jetzt. Fast wie vor der SS. Hatte schon immer mal wieder übungen gemacht deswegen wunderts mich ja so.

würde man ne gebärmutterabsenkung denn merken? 
ich meine dienstag weiß ich ja mehr, aber man macht sich halt gedanken.  
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Endlich eine Diagnose: Rett Syndrom
Von: darklyfairy
neu
8. Dezember 2017 um 11:13
Alleinerziehend mit Behindertem Kind und Baby
Von: darklyfairy
neu
25. Oktober 2017 um 18:09
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen