Home / Forum / Mein Baby / Pneumokokken Impfung Studie- hat jmd. erfahrung ?

Pneumokokken Impfung Studie- hat jmd. erfahrung ?

5. Februar 2007 um 12:25

Als ich meinen kleinen heute das erste mal impfen lassen wollte erzählte mir der KiA etwas von dieser Studie bei der jetzt gegen 13 Pneumokokkentypen geimpft werden soll.Bis jetzt wurde nur der impfstoff gegen 7 Typen getestet.und es is wohl ne 50:50 chance was bei den kindern ausprobiert wird. Hat jemand erfahrung mit dieser impfung und hat an dieser studie teilgenommen? wenn ja gab es irgendwelche Nebenwirkungen bei euren kleinen?
Würde mich sehr über antworten freuen...

Anika mit Jannick (14 Wochen)

Mehr lesen

6. Februar 2007 um 21:55

Hallo
Ich würde nichts impfen was nicht von der STIKO empfohlen wurde

Gefällt mir

6. Februar 2007 um 22:47
In Antwort auf nadine2302

Hallo
Ich würde nichts impfen was nicht von der STIKO empfohlen wurde

Hallo
danke, aber in dem zettel den ich mitbekommen habe steht drin das das irgendwas mit der STIKO zu tun hat. Was bedeutet das dann?

Gefällt mir

7. Februar 2007 um 12:11

Hi Anika!
Ich bin gerade vom Impfen mit meinem Kleinen (13 Monate) zurück. Heute stand MMRV an.

Die 6-fach Impfung gegen Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten, Haemophilus influenzae Typ b, Hepatitis B und Poliomyelitis haben wir bereits vor einem Jahr hinter uns gebracht. Damals wurde nicht 'automatisch' gegen Pneumokokken geimpft, sondern nur im Rahmen einer Studie.
In den letzten Wochen ist mir aufgefallen, dass diverse Krankenkassen über die Radiosender darüber informiert haben, dass man seine Kinder gegen Pneumokokken impfen lassen kann und die entstehenden Kosten von der Krankenkasse übernommen werden. Daraufhin habe ich heute die KiÄ angesprochen und sie meinte, dass es von ihrer Kinderarztpraxis grundsätzlich empfohlen wird. Ob alle KiÄ die Impfung empfehlen, weiß ich aber nicht.
Grundsätzlich muss man sagen, dass Pneumokokken verschiedene gefährliche Krankheiten auslösen können. Dazu gehören Lungenentzündung (Pneumonie), Hirnhautentzündung (Meningitis) oder Mittelohrentzündung (Otitis media). Das sind alles Krankheiten, die man auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen sollte. Meine KiÄ meinte, dass erst vor kurzem in ihrer Praxis wieder der Fall aufgetreten sei, dass ein Kind durch eine Pneumokokken-Infektion auf einem Ohr taub geworden sei. Natürlich muss das nicht sein, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass so etwas passieren kann!
Ich habe mich dazu entschlossen, Jonah beim nächsten Impftermin gegen Pneumokokken impfen zu lassen.
Auch die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut, die STIKO, hat ihre Impfempfehlungen aktualisiert und im Epidemiologischen Bulletin 30/2006 veröffentlicht und empfiehlt u.a. dass alle Kinder ab dem vollendetem zweiten Lebensmonat bis zum zweiten Lebensjahr gegen Pneumokokken geimpft werden sollten.

Ich hoffe, Dir weitergeholfen zu haben.

Viele Grüße!
---
Findus

Gefällt mir

7. Februar 2007 um 22:06
In Antwort auf ani1984

Hallo
danke, aber in dem zettel den ich mitbekommen habe steht drin das das irgendwas mit der STIKO zu tun hat. Was bedeutet das dann?

Hallo
danke für eure antworten.
also das is so das die 6-fach impfung auch die pneumokokken beinhaltet. aber mein arzt meinte das grad ein impfstoff entwickelt wird der gegen 7 und 13 weitere typen von pneumokokken helfen soll.und wie das gleichzeitig mit einer routineimpfung wirkt. und da brauchen sie halt freiwillige die da mitmachen. aber wir haben uns jetzt entschieden das nicht zu machen weil die nebenwirkungen und so ja noch gar nicht bekannt sind. und ausserdem muß er da 6 mal geimpft werden, 4 monate hintereinander und dann nochmal im 11 und 12 monat. und dann muß 3x aus der vene blut genommen werden und das möchte ich meinem kleinen nicht antun.

Anika

Gefällt mir

7. Februar 2007 um 22:19
In Antwort auf ani1984

Hallo
danke für eure antworten.
also das is so das die 6-fach impfung auch die pneumokokken beinhaltet. aber mein arzt meinte das grad ein impfstoff entwickelt wird der gegen 7 und 13 weitere typen von pneumokokken helfen soll.und wie das gleichzeitig mit einer routineimpfung wirkt. und da brauchen sie halt freiwillige die da mitmachen. aber wir haben uns jetzt entschieden das nicht zu machen weil die nebenwirkungen und so ja noch gar nicht bekannt sind. und ausserdem muß er da 6 mal geimpft werden, 4 monate hintereinander und dann nochmal im 11 und 12 monat. und dann muß 3x aus der vene blut genommen werden und das möchte ich meinem kleinen nicht antun.

Anika

Komische Studie...
Also unter diesen Umständen würde ich es wohl auch lassen.

Hast Du Deinen Arzt gefragt, was diese Impfung im Vergleich zu der 'normalen' unterscheidet oder ob es aus seiner Sicht einen Grund gibt, der gegen die empfohlene, erhältliche Pneumokokken-Impfung spricht???

Eine Impfung gegen Pneumokokken mit dem Impfstoff, der zur Zeit auf dem Markt ist, wird ja schon empfohlen. Wenn ich es richtig verstanden habe, werden die Kinder dafür zweimal gepiekt.

Bei meinem Sohn ist das Impfen glücklicherweise kein großes Ding. Heute hat er nicht einmal geweint. Ich bezweifele, dass er den Einstich überhaupt gemerkt hat.

Viele Grüße!
---
Findus


Gefällt mir

7. Februar 2007 um 22:51
In Antwort auf findus13

Komische Studie...
Also unter diesen Umständen würde ich es wohl auch lassen.

Hast Du Deinen Arzt gefragt, was diese Impfung im Vergleich zu der 'normalen' unterscheidet oder ob es aus seiner Sicht einen Grund gibt, der gegen die empfohlene, erhältliche Pneumokokken-Impfung spricht???

Eine Impfung gegen Pneumokokken mit dem Impfstoff, der zur Zeit auf dem Markt ist, wird ja schon empfohlen. Wenn ich es richtig verstanden habe, werden die Kinder dafür zweimal gepiekt.

Bei meinem Sohn ist das Impfen glücklicherweise kein großes Ding. Heute hat er nicht einmal geweint. Ich bezweifele, dass er den Einstich überhaupt gemerkt hat.

Viele Grüße!
---
Findus


Hey
nee das is ja so das die "normale" impfung trotzdem gemacht wird. die andere dann zusätzlich in den anderen oberschenkel.das sind 2 impfstoffe die getestet werden einmal gegen 7 und einmal gegen 13 andere typen von pneumokokken. das beste is ja das man gar nicht gesagt bekommt ob das baby jetzt den gegen 7 oder 13 erhält.das wird dann soviel ich verstanden habe erst getestet wenn was nicht in ordnung wäre. ich mein klar wenn es keine freiwilligen gäbe könnten keine neuen medis entwickelt werden aber ich bin der meinung das man das nicht an so kleinen wehrlosen dingern ausprobieren sollte.
Viele grüße Anika

Gefällt mir

7. Februar 2007 um 23:52
In Antwort auf ani1984

Hey
nee das is ja so das die "normale" impfung trotzdem gemacht wird. die andere dann zusätzlich in den anderen oberschenkel.das sind 2 impfstoffe die getestet werden einmal gegen 7 und einmal gegen 13 andere typen von pneumokokken. das beste is ja das man gar nicht gesagt bekommt ob das baby jetzt den gegen 7 oder 13 erhält.das wird dann soviel ich verstanden habe erst getestet wenn was nicht in ordnung wäre. ich mein klar wenn es keine freiwilligen gäbe könnten keine neuen medis entwickelt werden aber ich bin der meinung das man das nicht an so kleinen wehrlosen dingern ausprobieren sollte.
Viele grüße Anika

Ach, herjemine...
Nee, also das würde ich auch auf jeden Fall sein lassen! Das muss ja wirklich nicht sein. tztztz...

Viele Grüße und eine geruhsame Nacht!
---
Findus

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen