Home / Forum / Mein Baby / Polypen - Entfernung - Erfahrung

Polypen - Entfernung - Erfahrung

26. Mai 2008 um 9:11

Hallo an Euch alle !

Meine Tochter ist nun 2 Jahre und 3 Monate alt, wir waren vorige Woche beim Hno, da sie schnarcht und schnieft und schnauft obwohl kein Schnupfen da ist.
(Termin habe ich angestrebt!)
Meinem Kinderarzt traue ich nicht mehr übern Weg

Der Hno stellte unzureichende Belüftung des Ohres fest und eine vergrösserte Rachenmandel - dh Polypen.

Sie empfahl uns eine Entfernung in der HNO Klinik - ambulanter Eingriff mit Vollnarkose.

Ich bin dafür - warum noch warten - auf was ?
Der Papa ist dagegen - zu jung, will warten bis sie 3 ist.
Die Schwiegermutter ist dagegegen - verwächst sich und bei Sprachschwierigkeiten gehts eben zum Logopäden - (hey nicht aufregen - ich habs schon gemacht!)
Meine Mama steht der Sache gespalten entgegen - gabs eben früher nicht oder nicht sooo zeitig.

Wie alt waren Eure Kids ?
Wie haben die das weggesteckt ?
Wie würdet Ihr entscheiden ?

Vielen lieben Dank!
Grüsse hexlein

Mehr lesen

26. Mai 2008 um 9:19

Hallo Hexlein!
Also bei mir wurden die Polypen im Alter von ca. 6 Jahren entfernt und es lief Komplikationslos.

Aber in dem Alter würde ich echt noch ein wenig warten und/ oder noch weitere Meinungen von Ärzten über den frühesten Zeitpunkt einer solchen OP einholen, denn es kann bei jedem Eingriff zu Komplikationen kommen, was ein älteres Kind viel besser wegstecken kann.

Ich hab mal gehört, dass es auch homöopatische Mittelchen gibt, die ganz gut helfen sollen und die Beschwerden lindern. Weiß aber nicht mehr wo, vielleicht googelst Du ein wenig .

Mach Dich erst mal schlau, bevor Du Deine Tochter unters Messer legen lässt.

Grüße,

Jackie und Nikita (7,5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 9:44

Hallo
ich würde auch noch mal zu einem 2.HNO-Arzt gehen. Wenn der auch zur OP rät, würde ich es machen. Aber vielleicht hat er auch noch eine andere Meinung.

Eigentlich ist es andersrum. Je kleiner die Kinder, desto besser stecken sie das weg. Sie sind auch oft nach der Narkose viel fitter als die größeren. (Hab mal beim HNO gearbeitet)

Allerdings vorschnell sollte so ein Eingriff nicht gemacht werden, deshalb hol dir wirklich noch ne andere Meinung.

Lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 9:59

Ich
habe meinen Sohn im März operieren lassen. Er wird jetzt im Sommer 4! Ich hatte sehr viel Angst wegen der Narkose und auch wegen evtl. Nachblutungen. Aber es ist doch relativ gut gelaufe. Die Narkose hat er super weg gesteckt (nach 20 min. war alles vorbei. Er hatte zwar noch 7 Tage ca. Probleme beim schlucken (wegen dem Tubus bei der Narkose) aber sonst ging es ihm gut. UND: wir haben seit dem keine Mittelohrentzündung mehr *toi toi toi*

Du kannst dir ja echt noch eine 2 Meinung einholen - vielleicht fällt dir die Entscheidung dann leichter

lg und alles gute mauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 12:40

Mein Jonas war gerade mal 1 1/2 Jahre alt !
Und hat die OP super weggesteckt.
Beim Ihm war es notwendig , da die vergrösserte Rachenmandel einen Infekt nach dem Anderen ausgelöst hat.
Mittelohrentzündungen eingeschlossen!
In den Ohren hat sich hinter dem Trommelfell Flüssigkeit gesammelt, die nicht mehr ablief und daher hat er uns nicht verstanden. Aus diesem Grund war er auch bei Sprechen etwas hinterher.
Das hat er in wahnsinnig grossen Schritten nun aufgeholt und solche extremen Erkältungen hat er seitdem auch eigentlich nicht mehr!
Ich bin froh das wir es haben machen lassen, da gabs eigentlich auch keine Disskussion!

LG katty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 14:35

Sooo
Hab jetzt gelesen und recherchiert und lieben Dank für Eure Antworten.

Also wir waren beide beim HNO und habens uns erklären lassen!

Hab jetzt eigenständig einen Termin für mitte Juni gemacht. Und finde immer mehr
das es das Beste sein muss.

Sie geht seit einem Jahr in den Kiga und war eigentlich zu den Erkältungszeiten immer krank (sehr zum Leidwesen meiner Chefin!!) - hatten in 2007 ganze 6x Antibiotika ua auch wegen Mittelohrenzündung. Die Nase lief fast durchgängig.
Sind dann anfang des Jahres zum Homöopathen und haben ne Phönix und Symbioflor Kur gemacht und da war dann auch Ruhe.
Aber die nächste Erkältungszeit kommt ja auch wieder ....

Sprechen tut sie sehr gut - es gibt Kinder im Umfeld die sind älter und quarken weniger .
Aber ich muss es ja nicht erst soweit kommen lassen.

Eine Kollegin hat mir erzählt ihr kleiner hatte das auch wohl mit 4 dann raus und jetzt müssen sie zum Logopäden da er Mundatmer ist ...

Was es nicht alles gibt - sachtmal gabs das vor 30 Jahren auch schon ???

Naja wie auch immer.

Lieben Dank Euch - ich kuck immermal nochmal rein ob was neues dazu gekommen ist.

liebe Grüsse
hexlein2006

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen