Home / Forum / Mein Baby / Positive Erfahrungen mit Umzug ins eigene Zimmer?

Positive Erfahrungen mit Umzug ins eigene Zimmer?

2. April 2007 um 8:59


Hallo,

möchten vielleicht ein paar liebe Menschen erzählen, wie es positiv und leicht ging? Hier werden ja sonst nur die schweren Fälle besprochen...
Wie alt waren die Babys? Wie erklärt ihr euch die "problemlosigkeit", was habt ihr beachtet?

Gruß Löwine

Mehr lesen

2. April 2007 um 9:17

Hallo!
Bei uns ging das relativ problemlos.
Ich bin erstmal mit Felix als er 3 Wochen war in sein Kinderzimmer gezogen da dann Papa wieder arbeiten musste und wir ihn nicht wecken wollten.
Als er so mit Ende 3. Anfang 4. Monat anfing von selbst durchzuschlafen bin ich wieder ins Schlafzimmer umgezogen. Damals erst mit Babyphon angeschaltet und schlafen mit gespitzten Ohren. Er hat seit dem fand ich super geschlafen, hat auch bisher noch nie Ärger beim Einschlafen gemacht. Abendritual wird mehr oder weniger gleich abgezogen und dann wird er hingelegt und ich geh raus, Ruhe ist. Mittlerweile schlafen wir ohne eingeschalteten Babyphon. Wenn er was wichtiges "zu sagen" hat, meist früh, dann hören wir ihn schon.

Liebe Grüße,

Ulrike mit Felix (*18.05.06)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 9:25
In Antwort auf ulimaus26

Hallo!
Bei uns ging das relativ problemlos.
Ich bin erstmal mit Felix als er 3 Wochen war in sein Kinderzimmer gezogen da dann Papa wieder arbeiten musste und wir ihn nicht wecken wollten.
Als er so mit Ende 3. Anfang 4. Monat anfing von selbst durchzuschlafen bin ich wieder ins Schlafzimmer umgezogen. Damals erst mit Babyphon angeschaltet und schlafen mit gespitzten Ohren. Er hat seit dem fand ich super geschlafen, hat auch bisher noch nie Ärger beim Einschlafen gemacht. Abendritual wird mehr oder weniger gleich abgezogen und dann wird er hingelegt und ich geh raus, Ruhe ist. Mittlerweile schlafen wir ohne eingeschalteten Babyphon. Wenn er was wichtiges "zu sagen" hat, meist früh, dann hören wir ihn schon.

Liebe Grüße,

Ulrike mit Felix (*18.05.06)

Mit 6 Monaten
haben wir das Connorle in seinem Zimmer schlafen lassen. Das Problem bei unserer Whg ist, dass das Kinderzimmer am einen Ende des Flurs und das Schlafzimmer am anderen Ende ist. Einerseits war es die Faulheit solange gewartet zu haben und andererseits, weil ich ihn so lange bei mir haben wollte. Seit er aber in seinem Zimmer schläft, schläft er viel ruhiger. Nachts schläft er durch, Babyfon is wegen der Entfernung immer angeschaltet. Hatten wegen des Umzuges nie Probleme und hat seit Anfang an gut geklappt.

Lg Eva mit Connor (*24.Mai 2006)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 10:50

Auch keine Probleme
wir wollten unseren Sohn (jetzt 20 Monate) eigentlich die ersten Monate bei uns schlafen lassen. Allerdings stellte ich ziemlich bald fest, dass er in seinem Zimmer - in dem er tagsüber schlief - wesentlich besser schlief. Also haben wir ihn probeweise auch nachts dort schlafen lassen und es ging wesentlich besser als bei uns, er schlief einfach ruhiger.

Er ist allerdings auch ein Kind, welches kein besonderes Bedürfnis nach Nähe hat. Er ist zwar ein ziemliches Mama- Kind, aber kuscheln etc. will er überhaupt nicht! Auch wenn er krank ist schläft er nicht bei uns, er will es einfach nicht. Manchmal war das gar nicht so einfach, denn wir konnten ihn durch das mit-ins-Bett-nehmen nie beruhigen, so wie das andere häufig machen.

Tips kann ich dir somit nicht geben, es war wohl einfach bei uns so. Mal schauen wie es jetzt beim zweiten Kind (3 Wochen) wird, aber der scheint ähnlich zu sein .

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 12:44

Dreimal keine Probleme
Hi Löwine,

unsere Älteste schlief vom ersten Tag an im eigenen Zimmer, weil ins Schlafzimmer tatsächlich nichts mehr reinpasste und sie auf keinen Fall in unserem Bett schlafen wollte (ja, das gibts - irgendjemand weiter unten hat das auch beschrieben, kratzamkopp glaub ich). Der Mittlere (17 Mon. auseinander) schlief gleich mit bei ihr im Zimmer - das ging auch super, die Große schlief sogar viel besser ein. Den Kleinsten (6 Jahre Abstand zum Mittleren) haben wir das erste Jahr bei uns im Schlafzimmer gehabt (inzwischen umgezogen ), weil er nachts sehr unruhig war und oft zu mir ins Bett wollte. Als er ein Jahr alt war, haben wir beschlossen, es einfach zu wagen. Er zog mit ins Zimmer von seinem Bruder und von da an war nachts absolute Ruhe! Ich glaube, ich bin in dem Jahr, das seitdem vergangen ist, vielleicht dreimal nachts aufgestanden und habe ihn zu mir geholt (wenn er krank war).

Fazit: Bei uns liegt die "Problemlosigkeit" vielleicht an der Anwesenheit der älteren Geschwister...

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 13:54

Hallo Löwine!

also wir hatten bis jetzt keine Probleme im eigenem Zimmer zu schlafen, hoffe es bleibt auch so.....
Im Gegenteil unsere Maus schläft im eigenem Zimmer sogar besser als bei uns im Stubenwagen...neben unserem Bett!!!!
Also sie jetzt 9Wochen alt uch ich habe sie schon öffters mal tagsüber in ihr Zimmer ins Bettchen gelegt. Dann ist mir aufegefahlen das sie dort besser und ruhiger schläft. Hab dann vor 4Tagen versucht sie mal über nacht in ihr Zimmer zu legen....und es hat prima geklappt....
sie kommt zwar nachts 1mal zum Trinken, ich nimm sie mit bei uns ins Bett leg mich neben ihr gib ihr die Flasche....die Flasche wird leergetrunken und ab gehts wieder in ihr Zimmer...Licht aus das... Kind schläft sehlenruhig weiter.....
Haben uns ein Babyfon zugelegt und den kann man so einstellen das man jeden Muks hört!
Muss aber gestehen das es für mich am ersten Tag sehr schwer war, wenn sie nicht mehr 1m neben mir schlief....

LG meuschen und Leonie(9Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 14:51

Keine Probleme
haben Paul mit *ähh??* 4 oder 5 Monaten ins Kizi verfrachtet. Seitdem schläft er wieder durch... Mein Mann ist ein fieser Schnarcher! Jetzt hat der Lütte ruhe!!
Ich will auch ein eigenes Zimmer *heul*

Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2007 um 15:44

Also ...
... unser Kleiner sollte eigentlich bei uns im Schlafzimmer schlafen, aber bereits nach einer Woche haben wir festgestellt, dass sowohl er, als auch wir nicht besonders gut schlafen! Aus diesem Grund haben wir den Stubenwagen in das "Babyzimmer" (ein großes Zimmer direkt neben dem Schlafzimmer, verbunden durch eine Schiebetür - soll mal ein begehbarer Schrank werden) geschoben. Seit diesem "Umzug" schläft Alexander 4 Stunden ruhig durch und wir auch!
Mal schaun, ob es so bleibt!

LG
Daniela + Alexander (15 Tage)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 10:02

Von Anfang an
Unsere Tochter habe ich von Anfang an in ihrem eigenen Bett schlafen lassen und das hat auch super geklappt. In der ersten Zeit habe ich sie noch gepuckt, weil sie sich frei liegend nicht wohl gefühlt hat. Inzwischen ist sie 7 Wochen alt und schläft friedlich ab ca halb neun abends im Schlafsack in ihrem Bettchen und Mami legt sich später aufs Schlafsofa, dass mit im Zimmer steht. Ich habe also eher das Problem mich selber wieder ins eigene Bett zu bekommen *grins*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 11:15

Seit sie ca. 4 Wochen alt ist
schläft unsere Tochter in ihrem Zimmer. Und das hätten wir noch viel früher machen sollen. Kaum hat sie in ihrem eigenen Bett und Zimmer geschlafen, schlief sie viel ruhiger und viel länger. Das wara absolut toll. Ich kann es nur empfehlen. Wir haben auch kein Babyphone. Die Zimmer sind unmittelbar nebeneinander und ich habe nachts einfach beide Türen auf. Ich höre immer, wenn sie wach ist. Also, ich kann es nur empfehlen. Nele ist jetzt 4 1/2 Monate alt und schläft ihre 12, 13 Stunden am Stück. Und das schon seit ca. 2 - 3 Monaten.

Lg Nicole mit Nele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2007 um 15:07

Mit ca. 3,5 Wochen
unsere kleine Maus schläft seit ein paar Tagen in ihrem Zimmer. Es hat gleich super geklappt. Wir haben sie abends in ihre Wiege gelegt und da hat sie dann gleich schön geschlafen. Sie wird zwar nachts einmal wach, aber das ist ja völlig normal. Ich glaube, dass unsere kleine Maus jetzt viel besser schläft. Für meinen Mann und mich ist es auch erholsamer, wenn jeder in seinem Zimmer schläft. wir müssen nicht ruhig sein und angst haben die kleine zu wecken. Ich bin echt tatal begeistert.
ganz liebe Grüsse
Jenny und Lisa-Marie (fast 4 Wochen alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2007 um 12:01

Hmmmm
da bin ich nun echt verwundert, daß es mit dem eigenen Zimmer leichter wird, heißt doch allenthalben, sie schlafen besser bei den Eltern. Habe sie bisher nicht ausquartiert, weil sie halt noch 3x die Nacht kommt, muß mal probieren, OB sie es vom anderen Zimmer (liegt gegenüber, Türen werd ich auf lassen) noch tut.

Gruß Löwine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2007 um 12:06
In Antwort auf nura_12832134

Von Anfang an
Unsere Tochter habe ich von Anfang an in ihrem eigenen Bett schlafen lassen und das hat auch super geklappt. In der ersten Zeit habe ich sie noch gepuckt, weil sie sich frei liegend nicht wohl gefühlt hat. Inzwischen ist sie 7 Wochen alt und schläft friedlich ab ca halb neun abends im Schlafsack in ihrem Bettchen und Mami legt sich später aufs Schlafsofa, dass mit im Zimmer steht. Ich habe also eher das Problem mich selber wieder ins eigene Bett zu bekommen *grins*

Jaaaa, das gibts bei mir auch
ich hab auch ein Bedürfnis nach Nähe zu dem Kind, ich Egoist (?). Mal sehen, wie wir das umziehen hinbekommen. Spätestens wenn sie nicht mehr in den Stubenwagen passt (bald) wird es mal versucht.

Gruß Stephanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2007 um 15:04
In Antwort auf coreen_12830856

Hmmmm
da bin ich nun echt verwundert, daß es mit dem eigenen Zimmer leichter wird, heißt doch allenthalben, sie schlafen besser bei den Eltern. Habe sie bisher nicht ausquartiert, weil sie halt noch 3x die Nacht kommt, muß mal probieren, OB sie es vom anderen Zimmer (liegt gegenüber, Türen werd ich auf lassen) noch tut.

Gruß Löwine

Grüß Dich Löwin,
ich muß gestehen, dass ich Momo ein komplettes Jahr bei mir hatte, weil es einfach sehr praktisch war, wenn er nachts doch nochmal aufgewacht ist, weil der Schnuller weg war. Ruck Zuck war er auch mal bei mir mit im Bett und ich konnte schnell wieder weiter schlafen.
Seid einem Monat ist Momo nun in seinem Schlafzimmer gegenüer von unserem und schläft wie ein Murmeltier! Bis auf eine Nacht - er heult immer den Vollmond an!
Es hat also super geklappt und er hat sich sehr schnell daran gewöhnt, dass er ohne Papas schnarchen noch besser schlafen kann.
Ich hatte mir vorgenommen, dass wenn er sich nach einer Woche nicht daran gewöhnt hat, er eben noch nicht so weit ist und wieder zu uns kommt aber siehe da, er ist halt jetzt ein "großer" Junge!!! Schnief!

Probier's halt mal aus! Versuch macht kluch (wie der Norddeutsche sagt)
Gruß Kim & Momo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen