Home / Forum / Mein Baby / Postnatale Depression mein Mann kein Verständnis

Postnatale Depression mein Mann kein Verständnis

21. Januar 2016 um 21:11

Hallo
Ich habe vor 6 Tagen entbunden und mir ging es die ersten Tage gut. Bis ich nach hause ging, vom kh.gestern hat es richtig zugeschlagen. Ich habe abr schon ganze zeit Skepsis wegen der Geburt die am Ende komisch verlief. Mitten im schichtwechsel, mumu war achon eine Zeit verstrichen und hatte heftige presswehen.... Plötzlich vakuum geburt, dammschnitt.
Ich hatte während der Schwangerschaft schon angst das ich keine Bindung zu meiner maus empfinde, dabei ist sie wunderbar. Ich fühle mich wegen der pda schuldig und das ich nicht gespürt habe wie sie raus kam und anscheinend keine kraft zu pressen.
Sie ist ein Wunschkind!
Ich habe mich also heute nicht mehr zurückhalten können und habe geweint und mein Mann hat mich gefragt was los sei und ich habe ihm meine Gefühle erzählt. Er meinte nur ich soll jetzt stark sein die kleine braucht mich und aufhören so zu denken. Ich meinte das geht nicht so einfach. Er wurde ruppig und meinte nur das es ihm jetzt schlecht ginge, gratulation. Ich meinte das es sich dadurch noch schlimmer anfühlt undcer mir das Gefühl verstärkt eine schlechte mutter frau und person zu sein.
Ich habe versucht zu erklären das es sich um eine postnatale Depression handelt und das ich zuwendung und nicht Belehrung brauche, aber er versteht es nicht.
Ich fühle mich noch schrecklicher seit dem und brauche eigentlich jemanden der mich so annimmt und tröstet.
Mein herz tut weh und habe keine guten Gedanken .
Mir geht's schlechter.
Morgen rufe ich bei der frauenhilfe für pn Depression an. Fem.wien
Ich habe Angst das ich meiner kleinen nicht naj sein kann.
Wer kann mir einen rat genen
Wem ging es auch so


Mehr lesen

28. Januar 2016 um 21:59

Hallo
Wie geht es dir heute? Habe gesehen du schreibst du hast vor 6 tagen entbunden? Du wirst den bavy blues haben das hat fast jede frau und kann bis zu 6 wochen gehen .. Erst wenn es dann weiterhin so ist kann man von einer depression sprechen ich rede aus erfahrung ich habe depressionen schon lange und nach der geburt auch gehabt.. Da kommen aber angstzustände schlafprkbleme ständiges gedankenkreisen antriebslosigkeit dazu... Dann musst du hilfe suchen... Aber ich denke es ist ganz normal was du durchmachst es braucht zeit..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen