Home / Forum / Mein Baby / Postpartale Depression Erfahrungen bitte!

Postpartale Depression Erfahrungen bitte!

21. Juli 2012 um 13:51

Hey!
Bekam bei meiner ersten Tochter (14 Monate) nach der Geburt Depressionen. Hab dann auch mit ihr zusammen eine stationäre Therapie gemacht, weils ambulant garnicht mehr ging und alles nur noch immer schlimmer wurde.
Die Klinik und die Therapie haben mir wirklich sehr geholfen und mir gehts mitlerweile wieder richtig gut.
Jetzt bin ich in der 14.ten Schwanger und zerbrich mir den Kopf! Was, wenn ich wieder Depressionen bekomme und es wieder so schlimm wird?
Ist die Wahrscheinlichkeit jetzt noch höher eine Postpartale Depression zu bekommen,wenn ich schon einmal eine hatte?
Sind hier zufällig Mütter, die schon Depressionen hatten, und dannach wieder schwanger wurden? Wie waren eure Erfahrungen?
Bambi2012

Mehr lesen

21. Juli 2012 um 13:59


Hab ich mir auch grad gedacht, als ich deinen Fön-Thread gelesen hab!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 14:40

Huhu
Hatte zum glück keine postportale depression, jedoch bis vor 2 jahren depressive verstimmungen. Habe dann ein buch von dr beat schaub gelesen zum thema eisenmangel und da wird auch auf das thema wochenbettdepression eingegangen. Diese eisentherapie hat mein leben verändert. Vielleicht hilft es dir ja auch. http://coaching-for-health.net/daselement/

Gerade nach der geburt hat man sehr viel eisen verloren.

Hoffe du bekommst das nicht nochmal
Gruß kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 14:46
In Antwort auf imelda_12344309

Huhu
Hatte zum glück keine postportale depression, jedoch bis vor 2 jahren depressive verstimmungen. Habe dann ein buch von dr beat schaub gelesen zum thema eisenmangel und da wird auch auf das thema wochenbettdepression eingegangen. Diese eisentherapie hat mein leben verändert. Vielleicht hilft es dir ja auch. http://coaching-for-health.net/daselement/

Gerade nach der geburt hat man sehr viel eisen verloren.

Hoffe du bekommst das nicht nochmal
Gruß kati


Danke! Das Buch klingt interessant!
Das Eisen hast du dann intravenös bekommen oder medikamentös?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 15:55


Darf ich dich fragen, welches Medi du nimmst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 16:14
In Antwort auf isha_12276472


Danke! Das Buch klingt interessant!
Das Eisen hast du dann intravenös bekommen oder medikamentös?

Intravenös
Habe vorher schwerste schlafstörungen gehabt und nach der ersten infusion habe ich so toll geschlafen. Während der ss war mein hb wert noch gut, aber der eisenspeicherwert (ferritin) nur bei 5. Habe dann nochmal eisen iv bekommen und danach konnte ich wieder besser schlafen. Lass doch mal beim hausarzt deinen ferritinwert messen. Wäre ja schön wenn man das ganze durch infusionen verhindern kann. Stelle mir das wirklich schrecklich vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 19:18
In Antwort auf imelda_12344309

Intravenös
Habe vorher schwerste schlafstörungen gehabt und nach der ersten infusion habe ich so toll geschlafen. Während der ss war mein hb wert noch gut, aber der eisenspeicherwert (ferritin) nur bei 5. Habe dann nochmal eisen iv bekommen und danach konnte ich wieder besser schlafen. Lass doch mal beim hausarzt deinen ferritinwert messen. Wäre ja schön wenn man das ganze durch infusionen verhindern kann. Stelle mir das wirklich schrecklich vor.


Hab jetzt schon ein bisschen von dem Link gelesen, dem du mir geschickt hast, hätte nie gedacht, dass Eisenmangel solche Probleme geben kann,
Also, ich hatte schon in der SS damals Eisenmangel, die dann medikamentös behandelt worden ist... nach der Geburt hab ich dann aber nix mehr von dennen genommen!
Aber dein Beitrag ist wirklich interessant, werd dann mal wirklich zum Hausarzt gehen. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 19:20


Ok...
Hab Trittico abends und Tresleen morgens genommen.
Dann aber aufgehört, als ich pos getestet hab und beim FA war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 19:41


Jap, hab mir auch Sorgen gemacht, eben wegen den Trittico und Tresleen. Aber vll. hätt ich doch nicht so abprupt aufhören sollen...
Auf jeden Fall wünsch ich dir auch noch eine schöne Schwangerschaft und ganz viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 22:18

Ich hatte
Nach meiner ersten Ss eine Depression,Ca über sechs Monate!allerdings benötigte ich keine Medikamente!habe pulsatilla genommen und meine Pille!schlafStörungen hatte ich noch ein ganzes Jahr!
Ich hatte auch Angst nach der zweiten Ss eine Depression zu bekommen,aber Gott sei dank geht es mir gut!

Alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2012 um 0:03

Huhu
Ich hatte bei unserem großen auch Depressionen.
War wirklich schlimm.. ich konnte ihn nicht als MEINEN Sohn ansehen & ihm trotzdem niemandem auf den Arm geben.. war total seltsam alles. Dazu kam das ich nicht stillen & mich anfangs nicht richtig um ihn kümmern konnte (wegen KS). Kam alles nur durch einen doofen Not-KS..

Naja, nun bei unserem kleinen ist es ganz anders.
Es war eine normale, spontane Geburt & ich war ganz zufrieden mit allem.
Jetzt kann ich stillen & konnte sofort mit ihm kuscheln nach der Geburt. Ich habe ihn gleich als mein eigenes Kind angenommen.

Also ich denke nicht das du jetzt auf jeden Fall wieder eine Depression bekommen wirst.
Jede SS ist anders, jede Geburt ist anders.. also wird auch das immer anders sein.

Wünsche dir alles gute.

Lg babydream mit Lion an der Hand (19. Monate) & Joél auf dem Arm (12 Tage)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest