Home / Forum / Mein Baby / Pränatale Depression?

Pränatale Depression?

21. März 2014 um 17:23

Es wird immer schlimmer! Seit 2 Wochen weiß ich, dass ich schwanger bin und seitdem geht es mir von Tag zu Tag schlechter.
Glücklicherweise ist mein Mann heute früher von der Arbeit gekommen und ist mit den Kindern rausgegangen. Eigentlich wollte ich die Zeit nutzen um mich hinzulegen, stattdessen bin ich nur am heulen .

Ich schleppe mich nur noch durch die Tage und schaffe es kaum noch meinen beiden Jungs gerecht zu werden. Mir ist ständig übel, ich habe keinen Appetit und seit gestern habe ich auch noch einen fiesen Milchstau oder eine beginnende Brustentzündung.

Am schlimmsten ist aber, dass ich mich noch immer nicht über das kleine Wunder, dass in meinem Bauch heranwächst, freuen kann. Das ist so ungerecht! Mir tut es so leid, dass dieses winzige Wesen jetzt mit all den Stresshormonen bombardiert wird! Ich habe Angst, dass das kleine Herzchen aufhört zu schlagen, weil die Mama immer nur am weinen ist. Zugleich ist da eine leise Stimme, die flüstert, dass es vielleicht das beste wäre. Ich hasse mich sooooo sehr für diesen Gedanken!

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich kenne hier niemanden in Holland. Ich verstehe die Sprache nicht, wie soll ich da jemanden finden, der mir helfen kann? Mein Mann und meine Kinder sind der einzige Halt, den ich habe. Wenn ich zurück nach Deutschland gehen würde, müsste mein Mann hier bleiben. Zuhause habe ich auch nicht wirklich jemanden, der mir helfen könnte. Was soll ich nur machen?

Mehr lesen

21. März 2014 um 17:40

ich versteh dich vollkommen
Und dir tut ja das kleine wesen leid und du willst es ja selber nicht.. Manchmal ist es echt sehr sehr schwierig.. Denk aber auch an die positiven seiten .. Zum beispiel wenn du dein kind bei dir hast und es dich beim stillen anlächelt oder es dich ganz doll umarmt wenn es albträume hat ... Kinder sind echt ein geschenk und es wird am anfang sehr schwierig sein und das in einem fremden land .. Aber wieviele menschen würden sich sowas wünschen ? Nur von den krisengebieten zu verschwinden .. Lass dich mal verwöhnen ein wellness tag oder so und wer weiss vll bekommst du sogar eine kleine prinzessin die hast du dann zum shopprn und eis essen gehen ihr werdet dann unzertrennlich sein du schaffst das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 17:47


Ach Blätter... Du Arme - Ich würde dich jetzt gerne mal fest in den Arm nehmen, wenn ich könnte. Es
wirkt grade so viel auf dich ein, da ist es kein Wunder wenn die Tränen kommen

Ihr seid grade erst in ein fremdes Land gezogen, du kennst weder Umgebung, Sprache, Menschen oder andere Gepflogenheiten. Das ist schonmal ein rieeeeeßen großer Berg an Gefühlen und Eindrücken der über dich hinweg rollt. Dann stehen in deinem Körper alle Regler auf Produktion. Hormone ... Alles durcheinander. Das Schlaucht einfach. Das andere nette Beiwerk (Übelkeit etc.) gibt dir den Rest...

Blätter, du darfst sehr wohl traurig sein und dir darf auch zum Heulen sein!! Sind ja auch wahrlich keine leichten Umstände grade!

Was würde dir den gut tun im Moment? Vllt ein Besuch aus der Heimat? Oder ein paar Telefonate mit einer lieben Freundin? Ein Wochenendbesuch zu Hause, an dem du auch zum Arzt deines Vertrauens gehen kannst? Oder fehlt dir jemand, der dich in der Schwangerschaft betreut?

Höre mal in dich hinein und überlege, was dir grade helfen könnte dich besser zu fühlen und dir hilft dich aus dem Tiefdruckgebiet zu holen.

Und bitte, habe kein schlechtes Gewissen! Die Umstände machen es dir nicht leicht!

Bald ist dein Körper umgestellt, dein Alltag wieder geregelt und dann kann sich auch deine Seele wieder ins Gleichgewicht bringen...

Und hier findest du auch immer jemanden, der Zuhört.

Vllt kann dir Dutch helfen, eine Hebamme zu finden

Drück dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 18:52

Heyyyyy Du
Ach Mensch, das klingt wirklich nicht prickelnd Ich glaube, dass es zuerst mal wichtig ist, dass Du Dir selber zugestehst, dass es im Moment alles ein bissl zu viel für Dich ist. Seid Ihr gerade erst umgezogen? War die dritte Schwangerschaft nicht geplant? Das ist wirklich schon genug, was da zusammen kommt. Und jeder ist da ja auch anders sensibel- deswegen musst Du Dir gar kein schlechtes Gewissen machen. DU bist DU und wenn Dich das alles gerade überrollt, dann ist das vollkommen in Ordnung! Weißt Du, auch für Deine Gedanken bezüglich der Schwangerschaft musst Du Dich nicht schämen. Natürlich sagen alle immer, was für ein Wunder das ist, was für ein Glück... das ist sicher auch so, aber bis dahin ist es eben auch ein großes Stück Arbeit. Man muss sich selbst, die Kinder die schon da sind und eben auch das ganze Drumherum vollkommen umdenken und umstrukturieren. Ich hatte auch Probleme, mich über meine dritte Schwangerschaft zu freuen, war vollkommen überfordert mit der Situation, mit dem was auf mich zukommen sollte und eben auch mit meinen Gefühlen. Denn neben allen rationalen Bedenken kommt ja auch ein geballte Ladung Hormone dazu.
Blätter, ich bin ehrlich- die Schwangerschaft, die erste Zeit mit drei kleinen Kindern war ganz schrecklich! Max war als Baby krank, hat 20 Stunden am Tag geschrien, meine Mädels waren damals 1 und 4. Mein Mann von morgens um 5:30 bis abends 18:00 Uhr aus dem Haus... Aber im Nachhinein betrachtet, hat mich all das ganz enorm weitergebracht in der Entwicklung meiner Persönlichkeit und auch für meine Kinder bin ich m.E.n. eine bessere Mama als ich es vor dieser Zeit war. Heute würde ich unbesehen sofort ein viertes Kind nehmen Man muss sich letztendlich mit seiner Lebenssituation treiben lassen, sich weich machen und in sich hinein hören, wo das wahre Glück zu finden ist. Das werden Dir Deine Kinder zeigen, ganz sicher.... Es wird anders werden- aber es wird schön, wenn Du loslassen kannst... wenn Du Euren Rhythmus findest und Dich auf Deine Rolle einlässt... Vielleicht klingt das alles gerade ein bissl Crazy, aber irgendwann verstehst Du genau was ich meine, da bin ich mir sicher...

Und das Heimweh? Das schmerzt so sehr... wie oft lag ich die halbe Nacht schluchzend im Bett... hasste den neuen Ort... die neue Umgebung... und wünschte mich so sehnlich zurück... nach Hause... So komisch das klingt, aber es wird besser! Wichtig ist, dass Dein Mann jetzt für Dich da ist. Das Du beginnst, Dich dort Zuhause zu fühlen- und das kann man nur dort, wo auch die Familie, die Liebe, da Herz ist. Schau, jetzt wird es Frühling draußen... die Sonne scheint wieder länger... nimm Dir ganz viel Zeit für alles was Ihr gern macht! Lege Druck ab, das ist ganz wichtig!!! Letztendlich wird alles gut, so oder so. Was wäre das Schlimmste was passieren kann?

Blätter, ich drück Dich!

GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:08

Oh
Ich weiss haargenau wie du dich fühlst!! Mir ging es wirklich 1zu1 Haar genauso!!
Wenn du reden magst,schreib mir eine pn.
Drück dich mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:17
In Antwort auf fariha_12922737

ich versteh dich vollkommen
Und dir tut ja das kleine wesen leid und du willst es ja selber nicht.. Manchmal ist es echt sehr sehr schwierig.. Denk aber auch an die positiven seiten .. Zum beispiel wenn du dein kind bei dir hast und es dich beim stillen anlächelt oder es dich ganz doll umarmt wenn es albträume hat ... Kinder sind echt ein geschenk und es wird am anfang sehr schwierig sein und das in einem fremden land .. Aber wieviele menschen würden sich sowas wünschen ? Nur von den krisengebieten zu verschwinden .. Lass dich mal verwöhnen ein wellness tag oder so und wer weiss vll bekommst du sogar eine kleine prinzessin die hast du dann zum shopprn und eis essen gehen ihr werdet dann unzertrennlich sein du schaffst das

Ich weiß doch...
wie schön es ist Kinder zu haben! Ich habe zwei ganz wundervolle kinder, die nur leider jetzt schon oft zu kurz kommen. Ich weiß einfach nicht, wie ich es schaffen soll auch noch einem dritten Kind gerecht zu werden.

Danke für deine lieben Worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:22
In Antwort auf xxmaybexx1


Ach Blätter... Du Arme - Ich würde dich jetzt gerne mal fest in den Arm nehmen, wenn ich könnte. Es
wirkt grade so viel auf dich ein, da ist es kein Wunder wenn die Tränen kommen

Ihr seid grade erst in ein fremdes Land gezogen, du kennst weder Umgebung, Sprache, Menschen oder andere Gepflogenheiten. Das ist schonmal ein rieeeeeßen großer Berg an Gefühlen und Eindrücken der über dich hinweg rollt. Dann stehen in deinem Körper alle Regler auf Produktion. Hormone ... Alles durcheinander. Das Schlaucht einfach. Das andere nette Beiwerk (Übelkeit etc.) gibt dir den Rest...

Blätter, du darfst sehr wohl traurig sein und dir darf auch zum Heulen sein!! Sind ja auch wahrlich keine leichten Umstände grade!

Was würde dir den gut tun im Moment? Vllt ein Besuch aus der Heimat? Oder ein paar Telefonate mit einer lieben Freundin? Ein Wochenendbesuch zu Hause, an dem du auch zum Arzt deines Vertrauens gehen kannst? Oder fehlt dir jemand, der dich in der Schwangerschaft betreut?

Höre mal in dich hinein und überlege, was dir grade helfen könnte dich besser zu fühlen und dir hilft dich aus dem Tiefdruckgebiet zu holen.

Und bitte, habe kein schlechtes Gewissen! Die Umstände machen es dir nicht leicht!

Bald ist dein Körper umgestellt, dein Alltag wieder geregelt und dann kann sich auch deine Seele wieder ins Gleichgewicht bringen...

Und hier findest du auch immer jemanden, der Zuhört.

Vllt kann dir Dutch helfen, eine Hebamme zu finden

Drück dich

Danke!
Ich bin auch ein bisschen enttäuscht von meinen Freunden. Ich habe mir extra Skype eingerichtet und habe allen meinen Skype-Namen, meine handynummer und unsere Adresse hier mitgeteilt. Bisher hat sich aber nur mein Papa über Skype gemeldet und es kam eine kurze email von einer Freundin . Es weiß auch noch niemand, dass ich schwanger bin. Eigentlich möchte ich mit dieser Nachricht auch gerne noch ein wenig warten...

Das mit der Hebamme dürfte eigentlich kein Problem sein. Ich war vorgestern beim Hausarzt und habe eine Überweisung zum Ultraschall und eine Liste mit Hebammen bekommen. Ich habe es nur noch nicht geschafft anzurufen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:31
In Antwort auf xjaanbosx

Heyyyyy Du
Ach Mensch, das klingt wirklich nicht prickelnd Ich glaube, dass es zuerst mal wichtig ist, dass Du Dir selber zugestehst, dass es im Moment alles ein bissl zu viel für Dich ist. Seid Ihr gerade erst umgezogen? War die dritte Schwangerschaft nicht geplant? Das ist wirklich schon genug, was da zusammen kommt. Und jeder ist da ja auch anders sensibel- deswegen musst Du Dir gar kein schlechtes Gewissen machen. DU bist DU und wenn Dich das alles gerade überrollt, dann ist das vollkommen in Ordnung! Weißt Du, auch für Deine Gedanken bezüglich der Schwangerschaft musst Du Dich nicht schämen. Natürlich sagen alle immer, was für ein Wunder das ist, was für ein Glück... das ist sicher auch so, aber bis dahin ist es eben auch ein großes Stück Arbeit. Man muss sich selbst, die Kinder die schon da sind und eben auch das ganze Drumherum vollkommen umdenken und umstrukturieren. Ich hatte auch Probleme, mich über meine dritte Schwangerschaft zu freuen, war vollkommen überfordert mit der Situation, mit dem was auf mich zukommen sollte und eben auch mit meinen Gefühlen. Denn neben allen rationalen Bedenken kommt ja auch ein geballte Ladung Hormone dazu.
Blätter, ich bin ehrlich- die Schwangerschaft, die erste Zeit mit drei kleinen Kindern war ganz schrecklich! Max war als Baby krank, hat 20 Stunden am Tag geschrien, meine Mädels waren damals 1 und 4. Mein Mann von morgens um 5:30 bis abends 18:00 Uhr aus dem Haus... Aber im Nachhinein betrachtet, hat mich all das ganz enorm weitergebracht in der Entwicklung meiner Persönlichkeit und auch für meine Kinder bin ich m.E.n. eine bessere Mama als ich es vor dieser Zeit war. Heute würde ich unbesehen sofort ein viertes Kind nehmen Man muss sich letztendlich mit seiner Lebenssituation treiben lassen, sich weich machen und in sich hinein hören, wo das wahre Glück zu finden ist. Das werden Dir Deine Kinder zeigen, ganz sicher.... Es wird anders werden- aber es wird schön, wenn Du loslassen kannst... wenn Du Euren Rhythmus findest und Dich auf Deine Rolle einlässt... Vielleicht klingt das alles gerade ein bissl Crazy, aber irgendwann verstehst Du genau was ich meine, da bin ich mir sicher...

Und das Heimweh? Das schmerzt so sehr... wie oft lag ich die halbe Nacht schluchzend im Bett... hasste den neuen Ort... die neue Umgebung... und wünschte mich so sehnlich zurück... nach Hause... So komisch das klingt, aber es wird besser! Wichtig ist, dass Dein Mann jetzt für Dich da ist. Das Du beginnst, Dich dort Zuhause zu fühlen- und das kann man nur dort, wo auch die Familie, die Liebe, da Herz ist. Schau, jetzt wird es Frühling draußen... die Sonne scheint wieder länger... nimm Dir ganz viel Zeit für alles was Ihr gern macht! Lege Druck ab, das ist ganz wichtig!!! Letztendlich wird alles gut, so oder so. Was wäre das Schlimmste was passieren kann?

Blätter, ich drück Dich!

GLG

Danke auch dir!
Ja, genau. Wir sind Ende Februar umgezogen und 3 oder 4 Tage später hatte ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Die 3. Schwangerschaft war nicht geplant.

Um meinen Mann mache ich mir auch gerade ein bisschen Sorgen. Er unterstützt mich, wo er kann. Aber ich merke, dass es ihm auch gerade zu viel wird. Gerade ist er oben bei unserem Großen. Was macht er da? Ist er eingeschlafen? Schon wieder?

Was das Schlimmste wäre, was passieren kann? Ich denke das Schlimmste wäre, wenn wir als Familie zerbrechen, weil wir dem Druck nicht gewachsen sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:34


Das mit der Hebamme kriege ich schon hin. Ich muss mich halt nur aufraffen. Daran hapert es gerade ein wenig.

Nach dem Schwangerschaftstee schau ich gleich mal. Danke für den Tipp!

Die 10. ssw dürfte nicht mehr fern sein. Das macht mir etwas Hoffnung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:35
In Antwort auf elswedy

Oh
Ich weiss haargenau wie du dich fühlst!! Mir ging es wirklich 1zu1 Haar genauso!!
Wenn du reden magst,schreib mir eine pn.
Drück dich mal

Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:39
In Antwort auf blaetterrascheln

Danke!
Ich bin auch ein bisschen enttäuscht von meinen Freunden. Ich habe mir extra Skype eingerichtet und habe allen meinen Skype-Namen, meine handynummer und unsere Adresse hier mitgeteilt. Bisher hat sich aber nur mein Papa über Skype gemeldet und es kam eine kurze email von einer Freundin . Es weiß auch noch niemand, dass ich schwanger bin. Eigentlich möchte ich mit dieser Nachricht auch gerne noch ein wenig warten...

Das mit der Hebamme dürfte eigentlich kein Problem sein. Ich war vorgestern beim Hausarzt und habe eine Überweisung zum Ultraschall und eine Liste mit Hebammen bekommen. Ich habe es nur noch nicht geschafft anzurufen .

Schade, dass sich deine freunde so rar
machen. Das würde mich auch traurig machen. Vielleicht denken sie, ihr habt viel zu tun um dort richtig anzukommen? Wenn du deine liebste Freundin einweihst, wird sie bestimmt ein offenes Ohr für dich haben. Das wünsche ich dir!

Wenn du bald eine Hebamme hast und dein kleines Wunder auf dem Ultraschallbilschirm siehst, wächst bestimmt auch deine Freude. Und trotzdem darfst du jammern, denn ehrlich zwei Wirbelwinde und ein Baby im Bauch welches den Körper/ den Organismus beansprucht ist wirklich eine Herausforderung. Und dir wirst du sicher toll meistern. Aber zunächst musst dir auch Zeit lassen um in alles hinnein zuwachsen.

Ich wünsche dir, dass du bald wieder aus allen Poren strahlen kannst, dass du etwas Ruhe findest deine Schwangerschaft zu genießen, dass du in Holland neue Bekanntschaften machst, dass die deutschen Freundschaften sich wieder festigen, dass du eine liebevolle Hebamme findest und dich ganz bal ein bisschen zu Hause fühlst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:40
In Antwort auf blaetterrascheln

Danke auch dir!
Ja, genau. Wir sind Ende Februar umgezogen und 3 oder 4 Tage später hatte ich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand. Die 3. Schwangerschaft war nicht geplant.

Um meinen Mann mache ich mir auch gerade ein bisschen Sorgen. Er unterstützt mich, wo er kann. Aber ich merke, dass es ihm auch gerade zu viel wird. Gerade ist er oben bei unserem Großen. Was macht er da? Ist er eingeschlafen? Schon wieder?

Was das Schlimmste wäre, was passieren kann? Ich denke das Schlimmste wäre, wenn wir als Familie zerbrechen, weil wir dem Druck nicht gewachsen sind...

Aber Blätter-
Ihr selbst bestimmt wie groß dieser Druck ist. Wenn man all den Dingen, die eben diesen Druck erzeugen, mal auf den Leim geht, dann endet man letztendlich immer am selben Punkt- bei sich selbst. Du und Dein Mann und Eure Kinder- Ihr bestimmt. niemand anderes. Frage Dich, was das genau ist, was Euch im Nacken sitzt oder sitzen könnte... setze Relationen neu...
Ich glaube, dass Du ein Mensch bist, der sich sehr viele Gedanken macht... zweifelst, obDu allem immer genügst... Und darin erkenne ich mein eigenes Ich vor dem dritten Kind. Man wird irgendwo in die Knie gezwungen und das tut erstmal weh... aber heute weiß ich, dass ich sonst an allem zerbrochen wäre und dass es mir allein dadurch möglich geworden ist, den Moment zu genießen.
Wenn solche Ereignisse wie die Geburt eines (weiteren) Kindes im Leben anstehen, dann muss man sich selbst auch erst neu finden. Aber das wird Dir gelingen, ganz sicher. Jetzt ist das alles noch ganz frisch und man steht erstmal vor einem enormen Gedanken- und Lebenschaos. Die Wogen werden sich glätten... das Wasser wird wieder ruhiger werden... Lass Dich treiben und lass es Dir und Euch einfach gut gehen. Das ist alles was zählt! Und rede mit Deinem Mann- redet, redet, redet! Zusammen schafft Ihr das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:45
In Antwort auf xxmaybexx1

Schade, dass sich deine freunde so rar
machen. Das würde mich auch traurig machen. Vielleicht denken sie, ihr habt viel zu tun um dort richtig anzukommen? Wenn du deine liebste Freundin einweihst, wird sie bestimmt ein offenes Ohr für dich haben. Das wünsche ich dir!

Wenn du bald eine Hebamme hast und dein kleines Wunder auf dem Ultraschallbilschirm siehst, wächst bestimmt auch deine Freude. Und trotzdem darfst du jammern, denn ehrlich zwei Wirbelwinde und ein Baby im Bauch welches den Körper/ den Organismus beansprucht ist wirklich eine Herausforderung. Und dir wirst du sicher toll meistern. Aber zunächst musst dir auch Zeit lassen um in alles hinnein zuwachsen.

Ich wünsche dir, dass du bald wieder aus allen Poren strahlen kannst, dass du etwas Ruhe findest deine Schwangerschaft zu genießen, dass du in Holland neue Bekanntschaften machst, dass die deutschen Freundschaften sich wieder festigen, dass du eine liebevolle Hebamme findest und dich ganz bal ein bisschen zu Hause fühlst!

Du bist so lieb!
Danke für deine lieben Worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 20:47
In Antwort auf xjaanbosx

Aber Blätter-
Ihr selbst bestimmt wie groß dieser Druck ist. Wenn man all den Dingen, die eben diesen Druck erzeugen, mal auf den Leim geht, dann endet man letztendlich immer am selben Punkt- bei sich selbst. Du und Dein Mann und Eure Kinder- Ihr bestimmt. niemand anderes. Frage Dich, was das genau ist, was Euch im Nacken sitzt oder sitzen könnte... setze Relationen neu...
Ich glaube, dass Du ein Mensch bist, der sich sehr viele Gedanken macht... zweifelst, obDu allem immer genügst... Und darin erkenne ich mein eigenes Ich vor dem dritten Kind. Man wird irgendwo in die Knie gezwungen und das tut erstmal weh... aber heute weiß ich, dass ich sonst an allem zerbrochen wäre und dass es mir allein dadurch möglich geworden ist, den Moment zu genießen.
Wenn solche Ereignisse wie die Geburt eines (weiteren) Kindes im Leben anstehen, dann muss man sich selbst auch erst neu finden. Aber das wird Dir gelingen, ganz sicher. Jetzt ist das alles noch ganz frisch und man steht erstmal vor einem enormen Gedanken- und Lebenschaos. Die Wogen werden sich glätten... das Wasser wird wieder ruhiger werden... Lass Dich treiben und lass es Dir und Euch einfach gut gehen. Das ist alles was zählt! Und rede mit Deinem Mann- redet, redet, redet! Zusammen schafft Ihr das

Reden...
ist so eine Sache mit meinem Mann. Meistens rede nur ich und er schweigt . Aber gut, wir schaffen das! Tschakaaaaa!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 22:55

Och
Hmpf... *schnute zieh*

Ich weiß was du meinst...
Als ich damals mit meinem großen ungeplant schwanger wurde (ganz ganz dummer Zeitpunkt und ich hatte mit Kindern nix am Hut) ging es mir wohl so ziemlich genauso! Ich hab mich auch die ersten Wochen überhaupt nicht gefreut. Es war furchbar für mich! Meine Gedanken kreisten eigentlich immer nur um abtreibung weil ich mit der Sitation komplett überfodert war. Eine ganz ganz blöde Zeit!

Aber es wurde besser! Irgendwann kam die Wende und ich begann den Zwerg in meinem Bauch tatsächlich zu lieben, jeden Tag ein bisschen mehr! Ja und als er dann erstmal da war, total pummelig und schrumpelig, da war der ganze Schlamassel vom Anfang wirklich endgültig komplett vergessen

Vielleicht gönnst du dir am besten immer mal wieder ein paar Minuten ruhe und redest sogar mit dem kleinen Wesen in dir? Könnte mir vorstellen das es dir gut tut und hilft damit umzugehen und das ganze so zu realisieren wie es ist - immer wieder ein Wunder

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club