Home / Forum / Mein Baby / Probleme bei Krippeneingewöhnung bitte um Erfahrungen

Probleme bei Krippeneingewöhnung bitte um Erfahrungen

20. November 2013 um 17:16

Hallo ihr Lieben, ich bin normal nur stille MItleserin, jetzt brauch ich aber Eure Hilfe.

Ich bin total verzweifelt.
Wir sind in der 2ten Eingewöhnungswoche nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Es ist der totale Horror. Mein Kleiner beruhigt sich kaum. Ab und zu ist mal kurz Ruhe, aber dann heult er von vorne los.
Momentan soll er erstmal 45 Min dort bleiben, dann hole ich ihn. Aber schon wenn er die KIta sieht beginnt er schon sich zu wehren.
Erwarte ich zu schnell, zu viel?
Ich fühle mich so schlecht.
Ich habe solche Angst, irgendwas kaputt zu machen, Ängste auszulösen oder aähnliches.

Zudem dreht er seit neustem immer mal wieder durch, schreit Zuhause und haut. Das machte er vorher nicht.

Was mach ich nur? Ich könnt täglich in Tränen ausbrechen.

Meint ihr das ist ein vorübergehendes Verhalten? Ab wann ist eine Krippenversuch gescheitert?

Ach ja, der Kleine ist 1,5 Jahre.

LG Tanja

Mehr lesen

20. November 2013 um 18:06

Hallo
Bin gerade mit meiner Tochter auch in der Eingewöhnung. Sie ist 19 Monate alt.
In der Kita läuft die Eingewöhnung angelehnt an das Berliner Modell. Wir sind in der 3. Woche und morgen werde ich das erste Mal eine halbe Stunde weg sein.

Wie liefen denn die ersten Tage?
Was sagen die Erzieher?
Ging es dir zu schnell?
Sind Dinge dort vorgefallen, die es ihm so schwer machen?

Ich würde immer sofort alles ansprechen, was dir auf dem Herzen liegt, denn so merkt auch dein Sohn, wie schwer es dir fällt. Das kann nicht gutgehen, wenn es dir so weh tut.

Aber in der 2. Woche spricht noch niemand von einer gescheiterten Eingewöhnung.

Ach ja, bei einer Freundin von mir hat die Eingewöhnung gerade 11 Wochen gedauert. Das liegt aber auch daran, dass bei uns kein Stress gemacht wird und die Kinder ihre Zeit bekommen. Dafür hat aber auch nicht jeder Zeit-schon klar

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 18:25

...
Hallo,

Meine Maus geht seit Montag zur Eingewöhnung in die Krippe... Sie ist nun fast 17 Monate alt, und findet es bislang in der Krippe super...
Wenn wir da sind, werde ich mit dem Ar*** nicht mehr angeguckt^^, Sie hat sich auch schon "Ihre" Erzieherin ausgesucht, zu der Sie bersonders Engen kontakt hat...

Heute musste ich auch schon das erste mal für 10 Minuten raus... und L.eni hats garnicht gestört...
Ab Montag soll sie dann schon zum Mittagessen bleiben... (am liebsten wäre sie da heute schon dabei geblieben)

Mir fällt es da eher schwer loszulassen...
Aber man merkt dann nach der Krippe schon, das sie viel verarbeiten muss, so schläft sie gerade etwas schlechter und hängt Nachmittags mehr an Uns...

Nja mal sehen was die Zeit bringt^^

Hat dein Lütter denn eine Erzieherin die sich besonders um ihn kümmert? ich denke das ist ganz wichtig, dass er da erstmal eine Bezugsperson findet...


Lg Mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 18:26

.
Was für gefühle hast denn du bezgl. Dem krippenstart?
Bist du traurig/unsicher?
Kinder spüren das sofort und zeigen es meist auch sehr deutlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 20:11
In Antwort auf mick_12446054

Hallo
Bin gerade mit meiner Tochter auch in der Eingewöhnung. Sie ist 19 Monate alt.
In der Kita läuft die Eingewöhnung angelehnt an das Berliner Modell. Wir sind in der 3. Woche und morgen werde ich das erste Mal eine halbe Stunde weg sein.

Wie liefen denn die ersten Tage?
Was sagen die Erzieher?
Ging es dir zu schnell?
Sind Dinge dort vorgefallen, die es ihm so schwer machen?

Ich würde immer sofort alles ansprechen, was dir auf dem Herzen liegt, denn so merkt auch dein Sohn, wie schwer es dir fällt. Das kann nicht gutgehen, wenn es dir so weh tut.

Aber in der 2. Woche spricht noch niemand von einer gescheiterten Eingewöhnung.

Ach ja, bei einer Freundin von mir hat die Eingewöhnung gerade 11 Wochen gedauert. Das liegt aber auch daran, dass bei uns kein Stress gemacht wird und die Kinder ihre Zeit bekommen. Dafür hat aber auch nicht jeder Zeit-schon klar

Viele Grüße

...
Die Erzieher meinen man muss dran bleiben.

Am ersten Tag als ich rausgehen sollte war gar nichts. Kein weinen, nichts. Aber am Tag darauf gings los.

ob es mir alles zu schnell geht? Wenn ich hier so lese ab wann sie erst raus sind schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 20:13
In Antwort auf marakuja2

.
Was für gefühle hast denn du bezgl. Dem krippenstart?
Bist du traurig/unsicher?
Kinder spüren das sofort und zeigen es meist auch sehr deutlich.

Ja
Bin traurig und unsicher. Versuchs nicht anmerken zu lassen. Aber immer klappts nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 20:14
In Antwort auf nachtvvandlerin

...
Hallo,

Meine Maus geht seit Montag zur Eingewöhnung in die Krippe... Sie ist nun fast 17 Monate alt, und findet es bislang in der Krippe super...
Wenn wir da sind, werde ich mit dem Ar*** nicht mehr angeguckt^^, Sie hat sich auch schon "Ihre" Erzieherin ausgesucht, zu der Sie bersonders Engen kontakt hat...

Heute musste ich auch schon das erste mal für 10 Minuten raus... und L.eni hats garnicht gestört...
Ab Montag soll sie dann schon zum Mittagessen bleiben... (am liebsten wäre sie da heute schon dabei geblieben)

Mir fällt es da eher schwer loszulassen...
Aber man merkt dann nach der Krippe schon, das sie viel verarbeiten muss, so schläft sie gerade etwas schlechter und hängt Nachmittags mehr an Uns...

Nja mal sehen was die Zeit bringt^^

Hat dein Lütter denn eine Erzieherin die sich besonders um ihn kümmert? ich denke das ist ganz wichtig, dass er da erstmal eine Bezugsperson findet...


Lg Mel

Ja
Eine Erzieherin wo sich kümmert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 20:18

...
Er ist andern Kindern gegenüber aufgeschlossen und neugierig.
so lang ich im Raum bin ist alles gut.

nein, ich geh schon raus. Bin also nimmer mit im Raum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 20:20

Danke für deinen Beitrag
Ich bin wohl nicht alleine.

das dumme mir rennt die Zeit davon, bekomme Druck vom Chef :'(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 20:40

Berliner Eingewöhnungsmodell
Hey. Wie ist das in der Krippe abgelaufen?
Also: wie lange geht ihr schon hin?
Wann war die erste Trennung? (erster, zweiter, dritter Tag usw.)
War die erste Trennung 45 min.? oder seid ihr jetzt bei 45 min.?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 20:44

War bei uns auch so...
Ich habe sie dann nach 2 Wochen morgens weinend abgegeben. Nach 3 1/2 Wochen streckte sie morgens erstmals die Arme der Erzieherin entgegen und ging mit hinein. Ich persönlich finde eine zu lange Eingewöhnungszeit nicht optimal. Arbeite selbst als Erzieherin und empfinde es als Hemmfaktor für Mutter/Vater und Kind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club