Home / Forum / Mein Baby / Probleme beim anlegen/ stillen

Probleme beim anlegen/ stillen

6. Juni 2007 um 21:45

Hallo,
mein sohn ist jetzt 3 wochen alt und ich möchte ihn gern stillen. das problem ist leider das beim anlegen er sehr schnell histerisch wird. das äußert sich indem er die brust zwar in den mund nimmt, er aber nicht den mund zu macht um dran zu saugen. er fängt dann meist nach kurzer zeit an zu schreien und läuft teilweise rot an. selbst mit still hütchen klappt es nicht. bin extrem verzweifelt. kann mir jemand sagen wie ich ihn ruhiger bekomm beim anlegen????

Mehr lesen

6. Juni 2007 um 22:32

Hallo
Habt ihr erst jetzt die Probleme oder schon davor?

Also erstmal würde ich sagen, wenn du keine Entzündete Brust hast, lass die Stillhüttchen weg! Die iritieren den kleinen nur!
Genauso wie Schnuller oder Tee in Fläschen geben! Das ist alles einfacher als von der Brust trinken!
Dann bleib selber ruhig und gelassen und setzt dich nicht selber unter druck!
Und lege ihn nicht erst wenn er schreit an sondern schon ein wenig davor, das er nicht so einen Heisshunger hat!
Bevor du ihn anlegst, erwärme deinen Busen oder streiche ein wenig die Milch aus! Damit gleich die Milch fliesst wenn er anliegt!
Falls du das Gefühl hast das er nicht satt wird! Besorg dir Hopfentee! Bekommst aber nur in der Apo! Da 1-2 Tassen! Das langt und die Milch wird sättigender!

Ich hoffe ich konnte dir helfen!
Drück die Daumen!

Gruss

Daria
+ Sophia (heute 7 Wochen alt!)

Gefällt mir

7. Juni 2007 um 17:33

Probleme beim Anlegen
Hallo mausi,

meine Vorrednerin hat völlig recht, wenn sie Dir dazu rät, Dein Kind anzulegen, bevor er mit großem Hunger an die Brust kommt. Wenn Dein Kind schon so aufgeregt ist, beruhige es erst einmal- alles andere hat dann keinen Sinn.
Beherzige die Tipps, aber mach daraus kein "Programm" vor dem Stillen, denn das ist purer Stress. Wenn Du unter Druck stehst, ist der Milchspendereflex gestört, die Milch fließt nicht richtig und der Teufelskreislauf beginnt. Aus meiner eigenen Erfahrung mit einem hektischen Trinker kann ich Dir nur sagen, dass ein entspanntes Herangehen an die Sache die einzige wirkliche Lösung ist. Beobachte mal, welche Stillposition für Euch beide die angenehmste ist.

Vielen Frauen und Babys hilft es, in Seitenlage zu stillen. Das Baby bekommt ein Kissen zur Unterstützung in den Rücken, so dass es richtig auf der Seite liegt und die Brust gut fassen kann. Still in der Anfangszeit ruhig und viel im Bett- das entspannt Euch beide. Ihr habt viel Körperkontakt und Dein Kind kann sich auch besser entspannen.
Das Stillhütchen würde ich auch weglassen, es bildet nur einen Fremdkörper beim Erlernen des Trinkens an der Brust.

Stillen will gelernt sein- von Mutter und Kind. Es ist bei uns stillenden Frauen noch keine Meisterin vom Himmel gefallen. Lass Dich damit trösten, ihr werdet das schon hinkriegen.
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir

11. Juni 2007 um 17:24
In Antwort auf daria2409

Hallo
Habt ihr erst jetzt die Probleme oder schon davor?

Also erstmal würde ich sagen, wenn du keine Entzündete Brust hast, lass die Stillhüttchen weg! Die iritieren den kleinen nur!
Genauso wie Schnuller oder Tee in Fläschen geben! Das ist alles einfacher als von der Brust trinken!
Dann bleib selber ruhig und gelassen und setzt dich nicht selber unter druck!
Und lege ihn nicht erst wenn er schreit an sondern schon ein wenig davor, das er nicht so einen Heisshunger hat!
Bevor du ihn anlegst, erwärme deinen Busen oder streiche ein wenig die Milch aus! Damit gleich die Milch fliesst wenn er anliegt!
Falls du das Gefühl hast das er nicht satt wird! Besorg dir Hopfentee! Bekommst aber nur in der Apo! Da 1-2 Tassen! Das langt und die Milch wird sättigender!

Ich hoffe ich konnte dir helfen!
Drück die Daumen!

Gruss

Daria
+ Sophia (heute 7 Wochen alt!)

Danke für die antwort
erst einmal danke für den tipp. wir hatten schon von anfang an probleme. da ich bei der geburt 2 liter blut verloren hatte lag ich eine zeit lang auf intensiv. mein sohn war die ganze zeit auch auf intensiv. man hat leider im krankenhaus uns nicht die möglichkeit gegeben das mit dem stillen zu üben. meine hebamme meinte auch das ich ihn anlegen soll bevor er grossen hunger bekommt. das habe ich auch schon öfters probiert nur leider klappt das ganze auch nicht wirklich. er ist halt vom krankenhaus schon flasche und schnuller gewöhnt. es gibt tage das geht es mit dem anlegen. sobald er aber einmal sich von der brust weg gedrückt hat hab ich keine chance mehr ihn wieder an die brust zu bekomm. weil er da schon wieder total laut schreit. weiß halt nicht wie ich ihn noch von dem gewohnten weg bring kann

Gefällt mir

30. Juni 2007 um 12:35
In Antwort auf daria2409

Hallo
Habt ihr erst jetzt die Probleme oder schon davor?

Also erstmal würde ich sagen, wenn du keine Entzündete Brust hast, lass die Stillhüttchen weg! Die iritieren den kleinen nur!
Genauso wie Schnuller oder Tee in Fläschen geben! Das ist alles einfacher als von der Brust trinken!
Dann bleib selber ruhig und gelassen und setzt dich nicht selber unter druck!
Und lege ihn nicht erst wenn er schreit an sondern schon ein wenig davor, das er nicht so einen Heisshunger hat!
Bevor du ihn anlegst, erwärme deinen Busen oder streiche ein wenig die Milch aus! Damit gleich die Milch fliesst wenn er anliegt!
Falls du das Gefühl hast das er nicht satt wird! Besorg dir Hopfentee! Bekommst aber nur in der Apo! Da 1-2 Tassen! Das langt und die Milch wird sättigender!

Ich hoffe ich konnte dir helfen!
Drück die Daumen!

Gruss

Daria
+ Sophia (heute 7 Wochen alt!)

@Daria
wg. Hopfentee: wann trinkt man den, vor dem Stillen? Und hält die Milch dann auch länger vor?
lg

Gefällt mir

8. Juli 2007 um 21:47
In Antwort auf mausi220483

Danke für die antwort
erst einmal danke für den tipp. wir hatten schon von anfang an probleme. da ich bei der geburt 2 liter blut verloren hatte lag ich eine zeit lang auf intensiv. mein sohn war die ganze zeit auch auf intensiv. man hat leider im krankenhaus uns nicht die möglichkeit gegeben das mit dem stillen zu üben. meine hebamme meinte auch das ich ihn anlegen soll bevor er grossen hunger bekommt. das habe ich auch schon öfters probiert nur leider klappt das ganze auch nicht wirklich. er ist halt vom krankenhaus schon flasche und schnuller gewöhnt. es gibt tage das geht es mit dem anlegen. sobald er aber einmal sich von der brust weg gedrückt hat hab ich keine chance mehr ihn wieder an die brust zu bekomm. weil er da schon wieder total laut schreit. weiß halt nicht wie ich ihn noch von dem gewohnten weg bring kann

...
ein baby kann sich das an der flasche trinken schnell angewöhnen weil es dann anders saugt als an der brust. also schnell weglassen und erst dann mit der flasche füttern wenn es richtig sicher an der brust trinkt.
alternativ kann man mit löffel(wird in skandinavischen ländern nur gemacht anstatt die flasche zu geben) oder mit einer spritze die milch füttern (das hatte mir meine hebamme empfohlen als unser kurzer die ersten 2 tage nicht trinken wollte) ist zwar anstrengend aber es klappt. auch das mit dem schreien kenne ich nur zu gut es hat mich verrückt gemacht das er anfangs nicht trinken wollte und bin dann schon böse gewesen (dabei konnte er ja nichts dafür). ich habe ihn dann getragen und geschaukelt und wenn er dann ruhig war die brust beim tragen in den mund geschoben sobald er anfing zu murren habe ich ihn wieder leicht geschaukelt und er hat dann weiter getrunken. aber lass dich nicht entmutigen jetzt ist meiner fast 6 monate und wir sind ein eingespieltes team.

das bekommt ihr auch hin. üben üben üben.
viel glück

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen