Home / Forum / Mein Baby / Probleme mit den Kindergärtnerinnen....mein Kind leidet....

Probleme mit den Kindergärtnerinnen....mein Kind leidet....

16. Januar 2015 um 12:58

Hallo zusammen,

erstmal ..dies ist kein "Heul" Thread, d.h. ich möchte mich nicht über meine Situation einfach ausheulen, sondern brauch eine konkrete Vorgehensweise.

Es geht um die Probleme meiner Tochter die Sie im Kindergarten vermutlich wegen MIR hat.

Ausgangssituation. Mein Mann und ich sind beide berufstätig- wir wohnen in einer Region wo das Leben sehr teuer ist und wenn man nicht Dr./ Rechtsanwalt etc. ist, müssen beide arbeiten gehen..meine Tochter geht seit Sie 1 Jahr alt ist in die Kita von 8:00-14:30Uhr früher hat dann immer Ihre Tante Sie abgeholt und bis 16:30 betreut.

Aber da wir unsere Tochter trotz, das es Ihr bei der Tante gut geht, dass nicht länger zu muten wollten ( Sie soll in Ihr zuhause nach der Kita..Freunde treffen etc...) dazu entschieden das mein Mann in TZ arbeitet...auch wenn das finanziell ein bisschen einbußen macht...egal Kind geht vor.....

Wir wohnen in einer "guten Gegend" in der Stadt und natürlich sind die meisten Kinder in der Kita aus wohlhabenden Familien wo die Mama zuhause bleiben kann..d.h. im Umkehrschluss......die Mamas sind fast den ganzen Vormittag in der Kita...quatschen mit den Erzieherinnen gehen in Ihre Laufgruppen backen Kuchen......alles das was ich leider nicht schaffe....

Die meisten Erzieherinnen haben mit den Müttern ein Freundschaftliches Verhältnis" Bussi links, Bussi rechts....."

Ich versuche an den Kitafesten da zu sein..an den Laternenbasteln,Osterbasteln, Sommerbasteln, Vierjahrezeitenbasteln..Eltern abenden die sich mit dem Thema Frühling/-Sommer/-Herbst und Winter beschäftigen.... und nicht zu vergessen die Kuchenfeste da zu sein( ich übertreibe nicht...jeden Monat feiern die mind. "2 Feste").
Doch dem Kita Team reicht das nicht...Sie wissen, dass ich nicht die " Bleib-zu-Hause-Mutti" bin und das zeigen Sie auch meinem Kind bei jeder Gelegenheit..Immer wenn ich es schaffe mein Kind mal selber abzuholen, maßregeln Sie sie, für jeden Schei***** vor meinen Augen, so dass Sie sich gar nicht richtig freuen kann, wenn Mama Sie abholt... mal ist Sie zu langsam, mal hat Sie nicht gut genug Tschüs gesagt, mal hat Sie angeblich nicht so toll aufgeräumt wie die anderen,...aber heute kam der Oberhammer...
seit die Ferien vorbei sind und meine Kleine wieder in die Kita geht hat sie mega Reizhusten....ohne Grippe ohne alles...ich gebe Ihr schon pflanzlichen Hustenstiller und Balsam...und langsam wird es auch besser....heute wäre Ihre Gruppe in eine Bewegungslandschaft vom Sportverein gegangen( 1x im Monat..) ich als Mutter habe beschlossen mein Kind da heute nicht hinzuschicken,....weil Sie einfach noch mit dem Husten zu kämpfen hat...wenn Sie dann noch den ganzen Tag rumrennt, verschwitzt ist und dann wieder in die kälte raus muss..ist die ganze Woche mit Medis und Globulis umsonst gewesen....

Ich geh mit Ihr in die Kita und werde wie folgt emfpangen: " Hallo Frau XXXX Sie wissen doch das heute Sport ist..Sie sind zu spät dran die Gruppe ist schon weg.....!"
Ich: "Ja ich weiß..meine Tochter..."
" Also Frau XXX das kann es ja wohl nicht sein!
Sie können doch nicht Ihre Tochter bestimmen lassen, ob Sie ins Sport geht oder nicht"
Zu meiner Tochter gewannt: " Also XXX das ist überhaupt nicht toll, dass du nicht hin willst, das macht man nicht...finde ich nicht gut!"
( Meine Tochter ist zu diesem Zeitpunkt in Ihrer vollen Montur -Jacke-Mütze-Schal...) hat noch nicht mal guten Morgen sagen können...
Die Erzieherin zu mir gewannt" Und SIE wollen Ihre Tochter dieses Jahr in die Schule schicken? Da geht SOWAS erst Recht nicht! Sie können sich doch nicht von Ihrer Tochter auf der Nase rumtanzen lassen !"
zu diesen Zeitpunkt kam ich noch gar nicht dazu, zusagen, dass es MEINE Entscheidung war Sie nicht zuschicken, weil Sie Husten hat..habe ich dann der Erzieherin in einem dementsprechenden Ton dann auch gesagt..aber für meine Tochter war der Tag gelaufen... Sie ist geknickt zu Ihrer Garderobe..während die anderen Kinder die die ganze Zeit alle um Sie rumstanden Sie ausgelacht haben und schrien" XXX hat den Sport verpasst ..hahaha...."

Die Erzieherin hat schnell das weitegesucht,um eine andere Mama wieder zu Busserln... und ich bin mit einer großen Wut im Bauch rausgegangen.....


Nun sitze ich hier und weiß nicht wie ich meiner Tochter helfen soll.
Ich bin nun mal eine "junge" Mutter ( 27) mit Migrationshintergrund( ich kann nur deutsch schwätzen, da ich adoptiert bin..aber das muss ich ja nicht jedem sagen..) aber deshalb ständig gemaßregelt zu werden und mein Kind abzustempel als wäre es ein sorry" Assi" dessen Eltern vermutlich den ganzen Tag nur RTL2 klotzen und die Wohnung verwahrlost ist( zumindest hab ich den Eindruck in diese Ecke werde ich gestellt...) kotzt mich an !.
Ich würde gerne das Gespräch mit der Leiterin und der Erzieherin suchen...aber ich weiß nicht ob meine Tochter danach noch mehr leidet....was soll ich nur tun?

Sorry für den langen Thread..aber das musste mal raus....

Gruß Melone mit einer tollen 5 jährigen Tochter und Krümel im Bauch ( 13+4)

Mehr lesen

16. Januar 2015 um 13:08

Nein..der
Kitaplatz ist eh begehrt bei uns wegen der VÖ...ich würde gar einen anderen bekommen...Ich weiß das es immer ein Kind in der Kita/ Schule gibt, dass das "Schwarze Schaf" ist bzw. dazu wird..nie hätte ich gedacht, dass es meine Tochter wird...durch die Gesellschaft..Sie hat immer weniger Freunde, weil die Kita Ihr einen negativen Ruf verpasst hat..dabei ist Sie ein ganz liebes Mädchen das genau auf dem Stand ist das es haben sollte ( hatte erst Einschulungtest...)...ich bin so ...traurig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:21

.
Ich würde an Deiner Stelle auch das Gespräch mit der Kitaleitung suchen.
Insbesondere die Tatsache, dass Deinem Kind unpassendes Verhalten vorgeworfen wird, aber die anderen Kinder ohne Rüge Deine vom Sport ferngebliebene Tochter hänseln dürfen.

Versuch am besten, im Gespräch mit der Gruppenerzieherin nicht in die Defensive zu geraten und Dich zu verteidigen. Vielleicht fragst Du in der einen oder anderen Situation, wo Du Dich "in die Enge getrieben" fühlst, mal ganz ruhig und sachlich nach "Wie darf ich das jetzt verstehen? Was genau meinen Sie mit XYZ?" Mit etwas Glück gewinnst Du mehr Oberwasser und die Kommunikation ist nicht mehr so sehr auf Dich als Opfer eingeschossen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:30

Wo wohnst du denn?
In so einen Klugsch.e.i.s.s.e.r kuga hätte ich mein kind nicht geschickt.
Wie soll sie sich dort wohlfühlen?
Kannst du noch wechseln?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:30

Dein armes kind
Sprich mit der Leitung, das geht so gar nicht. Am Besten gehst du zusammen mit deinem Mann zum Gespräch. Und lasst euch nichts einreden.
Und wenn die Erzieherin wieder mal so dreist mit deiner Tochter spricht, besonders wenn es deine Entscheidung war, unterbrech sie! Du hast genug geschaut, deinem Kind geht es nicht gut so und das ist zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:33
In Antwort auf lilac_12279127

Nein..der
Kitaplatz ist eh begehrt bei uns wegen der VÖ...ich würde gar einen anderen bekommen...Ich weiß das es immer ein Kind in der Kita/ Schule gibt, dass das "Schwarze Schaf" ist bzw. dazu wird..nie hätte ich gedacht, dass es meine Tochter wird...durch die Gesellschaft..Sie hat immer weniger Freunde, weil die Kita Ihr einen negativen Ruf verpasst hat..dabei ist Sie ein ganz liebes Mädchen das genau auf dem Stand ist das es haben sollte ( hatte erst Einschulungtest...)...ich bin so ...traurig...

Die erzieherin
Diskriminiert euch, und genau das würde ich denen stecken.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:44

....
sodele..hab jetzt mal mit meinem Dad getel. ( oh gott da bin ich 27 Jahre und muss mich dann bei meinem Papa doch ausheulen...) er hat auch gesagt, dass ich mit der Leitung sprechen muss. Es ist so..mein Kind ist ein "kann" Kind...d.h. Sie kann mit 5 eingeschult werden. Die Kita ist aber "GEGEN" dieses System und rät Eltern immer dazu ihr Kind so lange wie es geht in der Kita zu lassen, mir haben Sie es auch gesagt...ich aber möchte meiner Tochter die Option lassen und habe es durchgesetzt, dass Sie in den Maxitreff"Vorschultreff" gehen darf...nicht weil ich Sie mit pauken und schlagen in die Schule bringen möchte, sondern Sie da einfach gut gefördert wird und ich das gut finde. Wenn ich dann sehe, dass Sie noch nicht so weit ist, dann um gottes willen, werde ich einen Teufel tun uns Sie in die Schule schicken.....und da ging der Kita durch den Strich das die "Assi" Mami Sie als "Pädagogen" ignoriert..das meine Tochter nun auch noch den Einschulungtest sehr gut bestanden hat..kotz die nun an( die bekommen das Ergebnis ja mit..) und seitdem ist das Mobbing richt krass.
Ich werde mich nachher an den PC setzten und der Kitaleitung eine Email schreiben die Situation schildern und um einen Gesprächstermin bitten...warum ich Sie vorwarne? Ganz einfach, weil ich es so zuhause gelernt habe..da man "auf einer Ebene" diskutiert und Probleme bespricht und nicht einfach irgendwo ein Kind oder eine Mutter diskriminiert...so jetzt heul ich soch..scheiß Hormone...will gar nicht wissen wie unser 2. Schatz in so einer Gegend groß werden soll.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:45

Hi
Ich kann deinen Ärger gut verstehen.
Ich würde ein Gespräch mit den Erzieherinnen suchen. Deinen Standpunkt klar machen.
Wenn das nicht hilft, eine Stufe höher, also die Kita-Leitung.
Und wenn sich dann immer noch nichts ändert, noch mal höher gehen.
Ich weiss ja nicht, wo du her bist. Aber hier bei uns in Bayern gibts im Landratsamt die Tagesstättenaufsicht.
Da kannst du dich auch hin wenden, würde ich aber nur als allerletzte Möglichkeit nehmen.
Was ist es denn für eine Kita? Städtisch? Kirchlich? Privat?
Ggf an den Träger, also Gemeinde/Stadt oder Kirche ansprechen?
Auf jeden Fall reden und klarstellen, dass du mit dem Verhalten gegenüber deinem Kind nicht einverstanden bist.
LG und viel Kraft!
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:46
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wo wohnst du denn?
In so einen Klugsch.e.i.s.s.e.r kuga hätte ich mein kind nicht geschickt.
Wie soll sie sich dort wohlfühlen?
Kannst du noch wechseln?
LG

Im teuren..Schwabenländle...
im Zentrum der Dekadenz wo man niemand ist der keinen Stern fährt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 13:57
In Antwort auf lilac_12279127

Im teuren..Schwabenländle...
im Zentrum der Dekadenz wo man niemand ist der keinen Stern fährt

Naja naja...
Lebe auch im schönen Schwabenland, fahre keinen der hier ansässigen automarken und werde normal behandelt. Ganz im gegenteil.
Ich bin schon in der ganzen Republik rumgekommen und hab nirgens so nette und aufgeschlosse menschen wie hier getroffen.
An darf sich natürlich auch nicht unterbuttern lassen. Denke du hast einfach zu lange duckmäuschen gemacht.
Mach Schluss damit. Sei selbstbewusst umd vertritt die Angelegenheiten deines kindes mit erhobenem haupt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:04
In Antwort auf emmasmamma

Naja naja...
Lebe auch im schönen Schwabenland, fahre keinen der hier ansässigen automarken und werde normal behandelt. Ganz im gegenteil.
Ich bin schon in der ganzen Republik rumgekommen und hab nirgens so nette und aufgeschlosse menschen wie hier getroffen.
An darf sich natürlich auch nicht unterbuttern lassen. Denke du hast einfach zu lange duckmäuschen gemacht.
Mach Schluss damit. Sei selbstbewusst umd vertritt die Angelegenheiten deines kindes mit erhobenem haupt.

Ich weiß nicht in welcher Region du im Schwabenland lebst..aber...
bei uns ist es durch die Wohngegend einfach so extrem....wenn ich weiter in die Stadt reinfahre..sind die Leute auch vieeel entspannter..aber da ich selber aus dieser Gegend stamme, wollte ich es meiner Tochter auch ermöglichen.....anstatt das Sie in "Problemvierteln" aufwächst die Schule in der Wohngegend hat einen guten Ruf usw. B
in ja selber von Herzen Schwaben..aber hier läuft gerade irgendwas gehörig schief...ich hab das gefühl früher waren die Leute "wärmer" jetzt ist es nur noch "Status"...hampf ich woher kommst du den in BW? ich komme aus der Daimlerstadt ( aber nicht da Hauptwerk =))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:06
In Antwort auf lilac_12279127

Ich weiß nicht in welcher Region du im Schwabenland lebst..aber...
bei uns ist es durch die Wohngegend einfach so extrem....wenn ich weiter in die Stadt reinfahre..sind die Leute auch vieeel entspannter..aber da ich selber aus dieser Gegend stamme, wollte ich es meiner Tochter auch ermöglichen.....anstatt das Sie in "Problemvierteln" aufwächst die Schule in der Wohngegend hat einen guten Ruf usw. B
in ja selber von Herzen Schwaben..aber hier läuft gerade irgendwas gehörig schief...ich hab das gefühl früher waren die Leute "wärmer" jetzt ist es nur noch "Status"...hampf ich woher kommst du den in BW? ich komme aus der Daimlerstadt ( aber nicht da Hauptwerk =))


Vorher direkt in stuttgart, jetzt zwischen stuttgart und sindelfingen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:11
In Antwort auf emmasmamma


Vorher direkt in stuttgart, jetzt zwischen stuttgart und sindelfingen.

Hahaha..
ich auch..witzig....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:17

Ja du hast Recht.
ich muss da anderes sein..weiß auch nicht warum ich da immer so ein Minderwertigkeitsgefühl habe..vermutlich weil man mir anerzogen hat das man vor älteren Leuten respektvoll umgehen muss ... aber nun ist gut....ich denke ich werde da mal den Dampf reinlassen. Ich hab mir jetzt heute auch kurzfristig freigenommen und warte nun auf meinen Mann, damit ich es mit Ihm besprechen kann, aber dann wird was unternommen, sonst wird unsere Tochter später womöglich genauso

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:29

Ein Gespräch ist echt wichtig
und wenn die einigermaßen normal ticken, dann kann man das vielleicht wirklich wieder "normal" werden lassen.

Ich hatte das auch mal, dass meine mittlere Tochter merkwürdig eingeschätzt wurde und einige Dinge fehlinterpretiert wurden.
Ihre damalige Klassenlehrerin war noch ziemlich jung und kinderlos. Meine Tochter hatte etliche Schwierigkeiten in Mathe und Deutsch und wir wohnen auf dem Campingplatz. Also ging die gute Frau davon aus, dass wir mit 3 Kindern in einem Wohnwagen hausen und meine Tochter aus so merkwürdigen Verhältnissen kommt, dass ich nicht dazu in der Lage bin, sie irgendwie zu unterstützen beim Lernen...
Da musste ich dann wirklich auch einmal heftig auf den Tisch hauen. Es war der Lehrerin sichtlich peinlich, dass ich ihre Vorurteile aufgedeckt habe und danach war das Verhältnis wirklich gut. Nicht nur zwischen mir und ihr, sondern auch zwischen meiner Tochter und ihr. Aber davor war es auch die Hölle, weil alles so verurteilsgetränkt war und es dadurch zu merkwürdigen Missverständnissen kam.

Ich drück dir die Daumen fürs Gespräch, bin aber guter Dinge! Du rockst das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:32

Hallo
Bitte lass dich nicht so maßregeln von denen und erst Recht nicht deine Tochter.
Da meint man sowas kommt erst in der Schule aber doch nicht in der KITA . Der würd ich Beine machen .
Wie die sich aufspielt ,als wärs ne Oberlehrerin Frau Neunmalklug . Das grenzt für mich an Mobbing Ich würde an deiner Stelle meine Tochter woanders unterbringen wenn sich das nicht bessert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:33

Tu was und zwar sofort!
Hallo,

ich kann dir nur raten, sofort zu handeln. Verlange ein Gespräch mit der Erzieherin und der Leitung und bring die Dinge auf den Tisch.

Je nach Reaktion würde ich dann weiter verfahren. Es kann sein, dass sich was ändert. Du musst aber auch mit dem schlimmsten Fall rechnen, dass es einfach das "Konzept" ist und sich nie was ändern wird.

Ich weiß genau, wie es dir grad geht, denn wir haben das selbe durch und bei uns ist es so, dass sich erst nach massivem Druck meinerseits etwas geändert hat.
Derzeit befinde ich mich in der Phase, dass ich das ganze beobachte. Wobei ich nicht davon ausgehe, dass es je wieder so schlimm wird, wie es mal war.
Warum ich das glaube? Weil ich der Leitung gesagt habe, dass im Falle dessen, dass nochmal irgendeine Situation vorkommt, in der meine Tochter schikaniert, gemobbt oder von anderen Kindern Gewalt erfährt, ich das Jugendamt einschalte. Ihr entglitten sämtliche Gesichtszüge, aber sie nahm mich zum ersten Mal ernst.

Ich kenne das, wenn die Leute einem aus dem Weg gehen, weil man nicht in deren Schema passt. Denn wir haben weder reich geerbt, noch werde ich für immer Hausfrau bleiben, noch gehe ich sonntags für die anderen in die Kirche.

Wichtig ist, dass man sich einfach wieder in Erinnerung ruft, wer man ist.
Dass man das, was man hat selbst geschaffen hat und dass man darauf stolz sein kann. Dass man das, was man tut, aus Überzeugung macht und auch darauf stolz sein kann. Und dass man auch darauf stolz sein kann, wer man ist.
Denn nur wenn man von sich selbst überzeugt ist, dann strahlt man das auch aus, egal wie alt man ist, welche Hautfarbe man hat oder sonst was.

Sorry, bin sehr weit abgeschweift, aber das musste jetzt einfach raus.

Ich drück dir die Daumen und wie heißt es so schön? Aufstehen, Krone richten, weiter gehen.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 16:57

So...
ich habe jetzt lange mit meinen Mann gesprochen...der war richtig sauer,da er auch erst diese Woche einen Vorfall in der Kita hatte wo unsere Tochter zurückstecken musste...nun das heute, ich denke das war der berühmte "Tropfen" heute Abend schreibe ich eine Email an die Kitaleitung und erkläre die Lage und bitte um ein Gespräch...nächste Woche schnellstmöglich. Wir gehen zusammen zu diesem Gespräch und wir werden uns nicht länger zu etwas degradieren lassen, was wir defenetiv nicht sind. Ich werde falls das Gespräch nicht in die Richtung geht die ich mir vorstelle auch mal die Stichwörter "Diskriminierung" "Gleichstellung" und " Mobbing" fallen lassen, ich denke das dies bei der Stadt nicht gerne gehört wird. Und wenn ich merke das die Erzieherinnen meine Tochter meine Handlungen in irgendeiner Form reinwürgen, werde ich rechtliche Schritte in Bedracht ziehen .
So bin fix und fertig....hoffentlich hat der Krümel im Bauch nicht auch mal diese Probleme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 17:04

Ohne Worte...
Da frägt man sich schon wie solche Leute Pädagogen sein können... Für mich ist so ein verhalten assozial und nicht erzogen..was müssen unsere Kinder sich nicht manchmal bieten lassen...und dann versucht man Ihnen die richtige Werte zu vermitteln...wenn solche Leute um die rumschwirren....omg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 18:13
In Antwort auf lilac_12279127

Ja du hast Recht.
ich muss da anderes sein..weiß auch nicht warum ich da immer so ein Minderwertigkeitsgefühl habe..vermutlich weil man mir anerzogen hat das man vor älteren Leuten respektvoll umgehen muss ... aber nun ist gut....ich denke ich werde da mal den Dampf reinlassen. Ich hab mir jetzt heute auch kurzfristig freigenommen und warte nun auf meinen Mann, damit ich es mit Ihm besprechen kann, aber dann wird was unternommen, sonst wird unsere Tochter später womöglich genauso

Das kannst du lernen
Mir ging es lange wie dir.....
Bei unserem Großen wurde das Asperger-Syndrom festegestellt, und wir haben auch viele Kämpfe durch zu machen. Mit jedem Kampf wirst du mutiger und auch frecher.
Ich weiss, es kann Überwindung kosten, aber es geht um dein Kind. Ich habe viel für unseren Sohn erreicht, und du kannst das auch schaffen!
Nur Mut. Toll, dass dein Mann zum Gespräch mit geht, das hilft oft ungemein.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen