Home / Forum / Mein Baby / Probleme mit der Aussprache und Einschätzung der Erzieher

Probleme mit der Aussprache und Einschätzung der Erzieher

10. Januar 2016 um 18:22

Hallo!

Vor einer Weile hatte ich schonmal einen Thread erstellt bzgl. der sprachlichen Entwicklung.

Nochmal kurz zusammengefasst: meine Tochter ist ein Latetalker, sie sprach zur U7 nur etwa eine handvoll Wörter (und dabei 80% nicht korrekt sondern in Eigenkreation). Ich hab mir da bislang keine Sorgen gemacht, jedes Kind hat ja sein eigenes Tempo und vom Hörvermögen her gibt es auch nichts zu beanstanden. Es kam jetzt schon mehrfach vor, dass ich von den Kiä darauf angesprochen wurde (sind in einer Praxis mit 4 Ärzten, die sich von den Wochentagen her abwechseln). Auch die Bezugserzieherin sprach mich bereits darauf an, dass sie wohl einfach nicht sprechen will und ich das mal ärztlich abchecken lassen solle. Ich fand das alles aber sehr übereilt da sie zu dem Zeitpunkt gerade mal 2 Jahre geworden ist und mein Gefühl sagte mir auch, dass noch alles in Ordnung ist.

So, mittlerweile ist sie fast 28 Monate alt, ihr Wortschatz liegt derzeit bei rund 45 Wörtern - täglich kommen neue dazu - und seit 2-3 Wochen verwendet sie Zweiwortsätze, neuderdings hin und wieder auch Dreiwortsätze.
Ich verstehe sie sehr gut (bin ja auch die Mama ) aber in unserem Umfeld sieht das eher gegenteilig aus, da meine Tochter ca. die Hälfte ihres Wortschatzes nicht richtig ausspricht.
Ein paar Beispiele:
Biene - Bija
Buch - Bu
Bauch - Bau
Wasser - Waffa
kalt - kal
Hunde - Hua
Kuchen - Kuha
Brille - Lille
Windel - Liha

Sie lässt also gerne mal was weg oder ersetzt es. Alles normal soweit, dachte ich zumindest, bis mich letzte Woche die Erzieherin (diesmal eine andere) darauf hinwies, das sie mit der Sprache, ich zitiere, "sehr hinterherhinkt" und das, was sie spricht, dort zu 90% von niemandem zu verstehen sei. Jetzt komm ich natürlich doch ins Grübeln, ob das alles so noch - mal abgesehen vom Wortschatz, sondern rein von der Aussprache her - im Rahmen ist Ganz zu schweigen davon, dass ich die Wortwahl der Erzieherin sehr frech fand...

Wie war es denn bei euren Kindern? Hatten sie lange Probleme mit der Aussprache? Bis wann ist das im Rahmen, kennt sich da jemand aus?

Ganz liebe Grüße

Mehr lesen

10. Januar 2016 um 19:11

Mein mittlerer hatte auch so gesprochen und nur ich konnte ihn verstehen
die kä hat dann bei ihm mit 3 jahren die frühförderung eingeschaltet, da es bis zum 4. geb nichts brachte haben wir mit logopäden angefangen, sind von einem arzt zum anderen, verschiedene kliniken, zum schluß gehörlosenzentrum sl, alle bestätigten das er gut hören kann aber keiner wußte rat, dann hier in der uni, ich weiß nicht warum , habe ich darum gebeten ihn die polypen rauszunehmen, da er oft erkältet war und auch mittelohrentzündungen hatte haben die das gemacht, als er aus der narkose aufgewacht ist hat er ganz deutlich gesprochen, endlich denn er war mittlerweile schon 5, der logopäde war auch dabei aufzugeben und nach der op sagte er es muß nur noch an der satzstellung was gemacht werden sonst ist alles in ordnung, ich habe ihn ein jahr von der schule zurückstellen lassen damit er richtig sprechen lernen konnte und heute ist alles gut,
dieses ist meine erfahrung und wollte es dir nur mitteilen, ich wünsche dir das sie doch noch anfängt richtig zu sprechen, meine älteste hatte auch erst mit 3 jahren richtig gesprochen aber dann richtig und keine eigenkreationen, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2016 um 19:25

Ähnlich
Das klingt exakt wie mein Neffe. Nur dass es da niemandem groß auffällt da er noch nicht in den Kindergarten geht.
Außer meiner Schwester versteht ihn auch niemand richtig. Er wird im März drei und so langsam wird es besser.
Deine Maus ist ja noch klein, im Moment würde ich da noch nicht nervös werden, vorausgesetzt dass sie gut hören kann. Manchmal kommt es dann ganz plötzlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 2:57

Mein
Sohn war auch so. Aber wie du selbst festgestellt hast, wird es besser. Ich bekam auch die Diagnose Latetalker. Meine Kinderärztin meinte, es ist vor allem wichtig, das überhaupt fortschritte gemacht werden. Es war ihr nur wichtig, das es immer mehr Wörter werden. Mit manchen Buchstaben haben Kinder mehr Schwierigkeiten. Er fing dann mit drei richtig an zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 6:30

Das war/ist bei meiner nichte genauso
Sie hat sehr spät angefangen zu sprechen und als sie dann etwas gesprochen hat waren die wenigen Worte auch sehr undeutlich oder eigenkreationen. Leider hat meine Nichte nicht sas Glück Eltern zu haben die sich dafür interessieren. Mit ihr ist niemand zum Arzt und hat es abklären lassen weil ihre Mitter sie ja verstehen konnte. Aber das ist ja klar, als Eltern kommuniziert man ja mit seinen Kindern doch ganz anders. Bei den U Untersuchungen hat sie der Ärztin immer gesagt sie spricht gut.
Erst als mein Bruder (sind getrennt) mit ihr beim Arzt war und das angesprochen hat wurde festgestellt das sie Polypen hat(da war sie etwas über 4). Zu dem Zeitpunkt hat sie gesprochen wie die meisren Kinder mit so 2,5 Jahren. Dann hat sich aber wieder erstmal nichts getan weil sie keine Zeit hatte die Polypen entfernen zu lassen
Der Eingriff wurde dann gemacht da war sie 4 3/4. Danach ist es echt besser geworden aber was sie bis dahin verpasst hat konnte sie leider nicht mehr aufholen, so das sie aufgeund ihrer Sprache nicht eingeschult werden konnte.
Dieses Jahr wird es wohl klappen aber sie wird dann kurz nach der Einschulung 8 und ist somit mit abstand die älteste in der Klasse. Also das ist auch für sie nicht schön weil im Kindergarten ist sie ja mit sieben auch die älteste von allen.

Ich würde die warnungen ernst nehmen und lieber alles in betracht kommende wie Phrrn oder Polypen abklären lassen. Wenn da alles in Ordnung ist dann ist es ja gut aber wenn sich irgendwann mal rausstellt das du was hättest machen können dann wirdt du dir ewig vorwürfe machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 11:07

Hallo
Wow danke für die zahlreichen Antworten Also, da wir heute zum Arzt mussten weil es meiner Tochter über Nacht sehr schlecht ging, hab ich die Gelegenheit genutzt und das direkt mit angeprochen. Wir sollen jetzt zum Hno um dort Polypen auszuschließen, bleibt es dort ohne Befund bekommen wir ein Rezept zur Logopädie, wo in einer einmaligen Sitzung geprüft wird, ob jetzt schon Handlungsbedarf besteht und ggf wird das Rezept dann verlängert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 15:40

Unsere
Ist global entwicklungsverzögert, begann auch erst mit 3 richtige wörter zu sagen, aber logopäden hatten wir nie, unser arzt hätte uns erst mit 4 dazu verwiesen, was dann aber gar nicht nötig war. Inzwischen redet sie wie ein wasserfall ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Suche das Buch "Mädchen oder Junge" von Hazel Chesterman-Phillips
Von: scot_12123319
neu
11. Januar 2016 um 6:42
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen