Home / Forum / Mein Baby / Pseudokrupp - Anfall bei dreijähriger *Erfahrungen?*

Pseudokrupp - Anfall bei dreijähriger *Erfahrungen?*

7. Februar 2017 um 22:34

Hallo liebe Mütter, 
Meine 3 jährige hatte scheinbar gerade einen pseudokrupp -Anfall. Wegen Verdacht unseres Kinderarztes hatten wir zum Glück Notfallzäpfchen da.
Sie ist bellend hustend und japsend wach geworden und hat kaum noch Luft bekommen. Ihre Lippen wurden schon blau. Ich habe sie beruhigt es erst am Fenster versucht und dann als es nicht besser wurde ein kortisonzäpfchen gegeben und bin dann mit ihr auf den Balkon. Nach 20 min ließ es nach und jetzt ist sie eingeschlafen, ab und zu hustet sie noch so und sie atmet rasselnd aber die Atemnot ist weg. Morgen geht es auf jeden Fall zum Arzt. Habt ihr Tips? Ich habe jetzt das Fenster im Schlafzimmer offen und liege bei ihr im Bett...

Mehr lesen

7. Februar 2017 um 22:37

Zu allem Überfluss hatte ich auch noch Stress mit meinem Mann weil ich ihn rumkommandiert habe (hol der kurzen ein Glas wasser/ hilf mir und nimm sie damit ich die Zäpfchen suchen kann)

Gefällt mir

7. Februar 2017 um 23:26

das war bestimmt ein großer schreck,
ich hatte 3 pseudokinder und einen der nur einen anfall hatte, die anfälle kommen immer aus heiteren himmel, bei meiner kleinen hatte ich es bei nebel und wenn pappeln blüten ganz schlimm, auch nur bei ihr konnte ich es vorausahnen was die sache etwas leichter machte,
ich hatte immer notfallzäpfchen zu hause im kühlschrank, bin dann nach der zäpfchengabe noch einige zeit draußen spazieren gegangen mit den kindern bis sie sich beruhigt hatten, dann waren sie so müde das sie gleich eingeschlafen sind, wir hatten eine extraliege neben meinem bett im schlafzimmer falls mal ein kind krank war, ich wünsche dir das es nicht zu häufig kommt und bleib so ruhig wie möglich, lg

Gefällt mir

7. Februar 2017 um 23:30
In Antwort auf viki250588

das war bestimmt ein großer schreck,
ich hatte 3 pseudokinder und einen der nur einen anfall hatte, die anfälle kommen immer aus heiteren himmel, bei meiner kleinen hatte ich es bei nebel und wenn pappeln blüten ganz schlimm, auch nur bei ihr konnte ich es vorausahnen was die sache etwas leichter machte,
ich hatte immer notfallzäpfchen zu hause im kühlschrank, bin dann nach der zäpfchengabe noch einige zeit draußen spazieren gegangen mit den kindern bis sie sich beruhigt hatten, dann waren sie so müde das sie gleich eingeschlafen sind, wir hatten eine extraliege neben meinem bett im schlafzimmer falls mal ein kind krank war, ich wünsche dir das es nicht zu häufig kommt und bleib so ruhig wie möglich, lg

Danke für deine Erfahrung. Sie War die letzten 2 Wochen etwas erkältet.jetzt schläft sie. Morgen geht's zum Kinderarzt. Wann würdest du noch in der Nacht mit ihr zum Arzt? 

Gefällt mir

7. Februar 2017 um 23:58

bei meinen war es nach der rektodeltgabe besser, ich weiß nicht wie hoch dosiert du gegeben hast, aber sollte sie noch mal "bellen" und kaum luft bekommen gehe lieber noch mal zum arzt, ich hatte 100er dosierung und habe am nächsten tag nur beim kia angerufen falls noch was nachkommen sollte, aber war immer nur die eine nacht

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 0:00

ach ja, ich habe auch ein nasses handtuch über die heizung gelegt wegen luftfeuchtigkeit was auch gut hilft
 

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 6:34

Ich habe auch ein Pseudokrupp Kind.
Es hilft nur ruhig bleiben, das Kind halten und leise zusprechen, Zäpfchen geben, es gibt übrigens auch Tropfen, diese sollen laut Arzt für ältere Kinder besser sein (ich habe sie seit mein Kind 4 ist) und eben am besten an kalte, klare Luft.
Tipp: im Frühjahr oder Sommer setzen wir uns vor den offene n Kühlschrank.
 

1 LikesGefällt mir

8. Februar 2017 um 7:54
In Antwort auf wearefamily2013

Hallo liebe Mütter, 
Meine 3 jährige hatte scheinbar gerade einen pseudokrupp -Anfall. Wegen Verdacht unseres Kinderarztes hatten wir zum Glück Notfallzäpfchen da.
Sie ist bellend hustend und japsend wach geworden und hat kaum noch Luft bekommen. Ihre Lippen wurden schon blau. Ich habe sie beruhigt es erst am Fenster versucht und dann als es nicht besser wurde ein kortisonzäpfchen gegeben und bin dann mit ihr auf den Balkon. Nach 20 min ließ es nach und jetzt ist sie eingeschlafen, ab und zu hustet sie noch so und sie atmet rasselnd aber die Atemnot ist weg. Morgen geht es auf jeden Fall zum Arzt. Habt ihr Tips? Ich habe jetzt das Fenster im Schlafzimmer offen und liege bei ihr im Bett...

Hallo, da hast du ja wirklich Glück gehabt , dass du die Zäpfchen da hattest. Klang der Husten schon bellend , dass der Arzt euch Zäpfchen mitgegeben hat? 
Dass mit deinem Mann kann ich nicht ganz nachvollziehen- immerhin war es eine Ausnahmesituation - dass du da nicht bitte bitte mit Sahnehäubchen drauf sagst, ist doch verständlich . 
Meine Kleine Maus ist auch so ein Kibd, dass zu Pseudokrupp neigt . Sie hatte im 3. LJ bisher 3 Anfälle. Beim ersten waren wir gar nicht darauf vorbereitet und waren völlig verängstigt - sind ins KH gefahren. Da hat sie einen Cortisonsaft bekommen und innerhalb einer Stunde ging es ihr wieder gut. Anschließend kam allerdings ein schwerer Infekt. Dass war jetzt jedes Mal so- aus scheinbar völliger Gesundheit heraus - nachts zwischen 23 -2 Uhr ein Anfall und 1-2 Tage später ein schwerer Infekt mit Fieber und Husten. 
Wir haben jetzt die Zäpfchen und den Saft immer da. Haben die letzten beiden Male den Anfall mit dem Saft in den Griff bekommen. Ich hab sie immer noch aufrecht gehalten und das Fenster weit auf gemacht. 
So wie ich es gehört habe, können diese Anfälle bis zum Vorschulalter vorkommen- da die Atemwege noch relativ klein sind und wenn sie bei einem Infekt anschwellen, kommt es zum Pseudokrupp. 
Gute Besserung für deine Maus!

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 9:56

Ich habe das auch grade durch...
Meine Tochter ist knapp 1,5 Jahre alt und wir hatten in 6 Tagen 4 heftige Anfälle
Der erste Anfall kam vollkommen überraschend; zum Glück hatten wir vom Großen noch die Notfallzäpfchen im Haus.
Am Tag ging es ihr immer super und Nachts dann die Anfälle - Horror.
Ich habe kaum geschlafen... ich habe mir ein Bett bei ihr im Zimmer gebaut, damit ich direkt "vor Ort" bin, wenn etwas ist und so musste ich mich nicht auf das Babyfon verlassen...
Ich war zweimal beim KiA und einmal in der Notfallsprechstunde in der Klinik. Zu Ihrem Krupp-Husten hat meine Tochter dann noch eine Bronchitis und Fieber bekommen
Tagsüber waren wir viel draußen und Nachts habe ich immer 1-2 feuchte Handtücher in ihrem Zimmer aufgehängt. Außerdem habe ich ein Kissen unter ihre Matratze gelegt, damit der Kopf etwas höher gelagert war. Am Besten hat sie aber die Tage auf mir geschlafen...
Wirklich geholfen hat das alles aber nichts. Auch der KiA kann da nicht viel machen, außer dir die nötigen Medikamente zu verschreiben.
Ich habe mir Abends immer schon alles für den Fall der Fälle parat gelegt, so konnte ich ruhig bleiben und routiniert handeln. Das Wichtigste ist, dass du ruhig bleibst. Das beruhigt auch dein Kind ungemein.
Meine Schwägerin hatte Glück und der KiA hat ihr den Pariboy verschrieben. Das ist wohl so ein Inhalator, der mit Wasserdampf arbeitet. Das ist bei Krupp natürlich sehr hilfreich.

Ansonsten drücke ich dir die Daumen, dass es schnell vorüber geht. Sei stark!

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 21:31

Oh man, ich weiß wie schlimm das sein kann... Mein Kleiner hatte zum ersten Mal mit 8 Monaten 6 Nächte lang Pseudokrupp Anfälle, dann mit 18 Monaten noch mal mehrere Nächte und seit dem immer mal wieder weniger schlimme Anfälle. Beim ersten Mal war ich fix und fertig danach, mein Kind da so zucken zu sehen war krass.
Rzhig bleiben ist ganz wichtig, damit man dem Kind die Ruhe vermittelt. Ich nehme ihn immer sofort hoch in eine aufrechte Haltung und stehe mit ihm am offenen Fenster. 
Tagsüber nehme ich ihn dann mit ins Bad wenn ich dusche, Tür zu und schön heißes Wasser laufen lassen für den Wasserdampf. Und viel an die frische Luft.

ich wünsche Euch, dass es ein kurzer Schrecken war und die Kleine jetzt ok ist!

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 21:43

Also wir waren heute beim kia und der meinte das War auf jeden Fall ein Pseudokruppanfall. 
Die kurze ist jetzt relativ erkältet sonst ist aber alles gut.
Die Zäpfchen hatten wir da weil wir vor bestimmt 1,5 Jahren schonmal einen Verdacht auf pseudokrupp hatten und der Arzt die uns verschrieben hat. Damals haben wir sie nicht gebraucht und sie waren noch haltbar. 
Der kia hat uns ein inhaliergerät verschrieben und jetzt muss ich rausbekommen ob die Kasse das übernimmt.

Danke für eure tipps 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Hilfe für unseren Kindergarten!
Von: wearefamily2013
neu
27. April 2017 um 7:12
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen