Home / Forum / Mein Baby / Pseudokrupp

Pseudokrupp

27. September 2011 um 20:33

Mein Sohn hatte Samstag Nacht einen Pseudokruppanfall, zum ersten Mal und ohne vorherige Anzeichen. Er hat auf meinem Arm geschlafen, ist plötzlich aufgewacht, hat geschrien und nach Luft geschnappt. Kein Husten vorher, keine heisere Stimme oder so, sondern Atemnot von einer Sekunde auf die andere. Wir haben dann draußen auf den Krankewagen gewartet, als der kam war schon wieder fast alles ok.

Der Anfall war echt schlimm, ich hab gedacht das Kind erstickt. Der Krankenwagen hat 15min gebraucht und dann hat der Notarzt ihm das falsche (oder jedenfalls nicht das richtige) zum inhalieren gegeben, Rectodelt hat er erst gegeben, als die Schwester, bei der er uns im KH angemeldet hat, ihn dazu angewiesen hat. Der hätte uns sonst einfach so alleine mit dem Auto ins KH fahren lassen


Jetzt zu meiner Frage:

Was macht ihr bei einem Anfall? Habt ihr außer dem Rectodelt noch irgendwas, das schneller wirkt? Rectodelt braucht ja 20min bis es wirkt... Ruft ihr jedesmal den Krankenwagen?

Ich hab echt Angst dass es beim nächsten Anfall noch schlimmer wird, dass das Rectodelt nicht rechtzeitig wirkt, der Krankenwagen wieder solang braucht...

Mich beunruhigt das im Moment echt total. Ich hab natürlich einen Termin beim Kinderarzt, aber erst Do nächste Woche...

Erzählt mal, wie ihr so damit umgeht.


Grüße...

Mehr lesen

27. September 2011 um 20:44

Sollte das nochmal passieren..
...sofort an die frische Luft. Du sagst ja selbst, dass es geholfen hat. In der Zeit kann auch das Zäpfchen wirken. Seid ihr denn dann noch ins KH?

Also ich sag mal so...man geht mit solchen Anfällen irgendwann relaxter um. Die Notfallzäpfchen haben wir immer im Haus. Den Krankenwagen haben wir noch nie gerufen. Im KH wird auch nichts anderes gemacht. Sollte das öfter vorkommen, würde ich zu nem Inhalationsgerät raten. Man bekommt dann auch Kortison zum inhalieren etc.

Was mich stutzig macht ist, dass dein Sohn keinerlei Anzeichen vorher hatte. Wie hörte er sich denn danach an?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 20:52

Beim 1. Hilfekurs
Sagte man uns, dass wir bei so einem Anfall ins Bad sollen. Fenster auf und Dusche auf heiß laufen lassen. Diese nebelfeuchte Luft soll wohl gut tun. Ich habe aber selber Gott sei Dank noch keine Erfahrung machen müssen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 20:56


Jap! Kühle, feuchte Luft! Am besten Fenster auf oder raus oder aber auch Kühlschrank öffnen und davor stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 20:57


Mir hat man im KH gesagt ich solle mich mit dem Kind vor den geöffneten Gefrierschrank setzen und auf den Rettungswagen warten. Anscheind ist das mit der warmen feuchten Luft veraltet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 21:21

Danke für die vielen Antworten
Dass er keine Anzeichen vorher hatte, macht mir ja so Angst. Noch nicht mal ein Niesen... Schnupfen und Heiserkeit kam dann am Sonntag. In der Nacht nach dem Anfall hatte er diesen bellenden Husten und dieses typische Geräusch beim Einatmen, morgens war es dann weg.

Sumpfnudel: Kalte Luft, Kühlschrank, Ruhe bewahren etc hat man uns im KH auch gesagt, die waren wirklich toll und habe sich ganz viel Zeit genommen. Mir gings mehr darum, was tun, wenn das übliche nicht hilft...

Dass Rectodelt schon nach 5- 10min wirkt klingt schon viel besser, ich hatte vorher immer was von 20-30min gelsen, aber damit ist vielleicht die vollständige Resorption gemeint.

Mich beunruhigt nur so, dass das so schlimm war, also dass es direkt mit Atemnot anfing. Und ich weiß das genau, er hat nämlich auf meinem Arm geschlafen, wir waren gerade bei Freunden.

Danke für eure Antworten, mich beruhigt schon, dass es so viele Kinder gibt, die das haben ohne dass was schlimmeres passiert. Die Erzieherin in der Kita erzählte mir nämlich heute, dass bei ihrem Neffen ein Luftröhrenschnitt gemacht werden musste, sonst wäre er erstickt... sehr beruhigend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 21:22

Sowas ist echt schlimm
Meine Tochter hat das auch schon gehabt, ihr Kinderarzt hat mir für den Notfall Kortison- Zäpfchen gegeben... die wirken sehr schnell...

Aber oft ist es mit der kalten, frischen Luft und Ruhe schon wieder besser.
Dass man da lieber KALTE Luft nimmt, wird auch erst seit kurzem verbreitet, weil die warme Luft den Anfall noch verschlimmern kann. Wärme fördert die Durchblutung und könnte zu noch stärkerem Anschwellen der Atemwege führen... so hab Ichs verstanden.

Aber bei sonem Anfall ist es gar nicht so leicht ruhig zu bleiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 21:25
In Antwort auf jaime_11874276

Danke für die vielen Antworten
Dass er keine Anzeichen vorher hatte, macht mir ja so Angst. Noch nicht mal ein Niesen... Schnupfen und Heiserkeit kam dann am Sonntag. In der Nacht nach dem Anfall hatte er diesen bellenden Husten und dieses typische Geräusch beim Einatmen, morgens war es dann weg.

Sumpfnudel: Kalte Luft, Kühlschrank, Ruhe bewahren etc hat man uns im KH auch gesagt, die waren wirklich toll und habe sich ganz viel Zeit genommen. Mir gings mehr darum, was tun, wenn das übliche nicht hilft...

Dass Rectodelt schon nach 5- 10min wirkt klingt schon viel besser, ich hatte vorher immer was von 20-30min gelsen, aber damit ist vielleicht die vollständige Resorption gemeint.

Mich beunruhigt nur so, dass das so schlimm war, also dass es direkt mit Atemnot anfing. Und ich weiß das genau, er hat nämlich auf meinem Arm geschlafen, wir waren gerade bei Freunden.

Danke für eure Antworten, mich beruhigt schon, dass es so viele Kinder gibt, die das haben ohne dass was schlimmeres passiert. Die Erzieherin in der Kita erzählte mir nämlich heute, dass bei ihrem Neffen ein Luftröhrenschnitt gemacht werden musste, sonst wäre er erstickt... sehr beruhigend!

Ach so
fabilous: ja wir sind dann mit dem eigenen Auto ins KH gefahren, auf der Fahrt ist der Kleine eingeschlafen und hat vom KH gar nichts mehr mitbekommen. Zum Glück, als er nämlich im Krankenwagen untersucht wurde wars noch mal ganz schlimm...
Hast du Kortison zum Inhalieren bekommen? Wir fahren auch bald in den Urlaub, natürlich an schön einsam gelegene Orte Vielleicht wäre da sowas ganz gut... mal sehen, was der Arzt sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 21:39
In Antwort auf ninna881

Sowas ist echt schlimm
Meine Tochter hat das auch schon gehabt, ihr Kinderarzt hat mir für den Notfall Kortison- Zäpfchen gegeben... die wirken sehr schnell...

Aber oft ist es mit der kalten, frischen Luft und Ruhe schon wieder besser.
Dass man da lieber KALTE Luft nimmt, wird auch erst seit kurzem verbreitet, weil die warme Luft den Anfall noch verschlimmern kann. Wärme fördert die Durchblutung und könnte zu noch stärkerem Anschwellen der Atemwege führen... so hab Ichs verstanden.

Aber bei sonem Anfall ist es gar nicht so leicht ruhig zu bleiben

Als mit klar war, dass das Pseudokrupp sein muss
gings mir schon viel besser. Ich hab erst gedacht er hätte sich vielleicht an Erbrochenem verschluckt oder so... Und hab ihm auf den Rücken geklopft, der arme, das hat es bestimmt noch schlimmer gemacht

Immerhin weiß ich beim nächsten Mal gleich, was es ist. Und mersini, danke! Genauso ein Vorgehensschema brauche ich glaube ich um ruhig zu bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 21:42
In Antwort auf jaime_11874276

Als mit klar war, dass das Pseudokrupp sein muss
gings mir schon viel besser. Ich hab erst gedacht er hätte sich vielleicht an Erbrochenem verschluckt oder so... Und hab ihm auf den Rücken geklopft, der arme, das hat es bestimmt noch schlimmer gemacht

Immerhin weiß ich beim nächsten Mal gleich, was es ist. Und mersini, danke! Genauso ein Vorgehensschema brauche ich glaube ich um ruhig zu bleiben.

Bei so einem Anfall
fühlt man sich beim ersten Mal schon total allein gelassen... zumindest hab ich von meinem Kinderarzt vorher nicht viel erzählt bekommen.... Es is echt wichtig und ich finds super, dass man hier Infos bekommen kann, um sich zu beruhigen und sich dann richtig ums Kind kümmern kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 22:11
In Antwort auf jaime_11874276

Ach so
fabilous: ja wir sind dann mit dem eigenen Auto ins KH gefahren, auf der Fahrt ist der Kleine eingeschlafen und hat vom KH gar nichts mehr mitbekommen. Zum Glück, als er nämlich im Krankenwagen untersucht wurde wars noch mal ganz schlimm...
Hast du Kortison zum Inhalieren bekommen? Wir fahren auch bald in den Urlaub, natürlich an schön einsam gelegene Orte Vielleicht wäre da sowas ganz gut... mal sehen, was der Arzt sagt.

Naja
Unser Sohnemann hat gleich beim kleinsten Schnuppen ne Bronchitis, deswegen das Kortison zum inhalieren. Haben auch nen Pari Boy hier und nen halben Arzneischrank voll Medis für den Kurzen.

Dieser Anfall rührt ja daher, dass der Kehlkopf anschwillt. Deswegen bekommen das auch eher Jungs als Mädchen. Wenn du dich an die Maßnahmen hältst und ein Zäpfchen gibst, geht der Anfall auch vorüber. Am nächsten Tag dann auf jeden Fall zum KiA, wie hier auch schon geschrieben wurde.

Erste-Hilfe-Maßnahmen:
-Sprechen Sie beruhigend mit dem Kind.
-Öffnen sie beengende Kleidung.
-Sorgen Sie für Frischluftzufuhr.
-Tragen sie das Kind in aufrechter Haltung auf dem Arm oder lagern Sie ihn mit erhöhtem Oberkörper.

Liebe Grüsse von mir, die auch wieder nen heiseren, schnupfigen Sohn im Bett liegen hat und sich auf die Nacht freut -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 22:36
In Antwort auf rszsi_12951023

Naja
Unser Sohnemann hat gleich beim kleinsten Schnuppen ne Bronchitis, deswegen das Kortison zum inhalieren. Haben auch nen Pari Boy hier und nen halben Arzneischrank voll Medis für den Kurzen.

Dieser Anfall rührt ja daher, dass der Kehlkopf anschwillt. Deswegen bekommen das auch eher Jungs als Mädchen. Wenn du dich an die Maßnahmen hältst und ein Zäpfchen gibst, geht der Anfall auch vorüber. Am nächsten Tag dann auf jeden Fall zum KiA, wie hier auch schon geschrieben wurde.

Erste-Hilfe-Maßnahmen:
-Sprechen Sie beruhigend mit dem Kind.
-Öffnen sie beengende Kleidung.
-Sorgen Sie für Frischluftzufuhr.
-Tragen sie das Kind in aufrechter Haltung auf dem Arm oder lagern Sie ihn mit erhöhtem Oberkörper.

Liebe Grüsse von mir, die auch wieder nen heiseren, schnupfigen Sohn im Bett liegen hat und sich auf die Nacht freut -.-

Ohje
der arme... Danke dir noch mal und eine ruhige Nacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2011 um 23:18

Hi
hab arzthelferin gelernt u. uns sagte man, dass es am besten ist, wenn das kind feuchte luft hat: also z.b. ins Badezimmer u. das Wasser auf heiß drehen u. in die Badewanne plätschern lasssen, damit sich der feuchte Dampf im ganzen Raum ausbreitet. So kann das Kind besser atmen u. der Anfall klingt u. schwillt ab.

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 8:00
In Antwort auf rszsi_12951023

Naja
Unser Sohnemann hat gleich beim kleinsten Schnuppen ne Bronchitis, deswegen das Kortison zum inhalieren. Haben auch nen Pari Boy hier und nen halben Arzneischrank voll Medis für den Kurzen.

Dieser Anfall rührt ja daher, dass der Kehlkopf anschwillt. Deswegen bekommen das auch eher Jungs als Mädchen. Wenn du dich an die Maßnahmen hältst und ein Zäpfchen gibst, geht der Anfall auch vorüber. Am nächsten Tag dann auf jeden Fall zum KiA, wie hier auch schon geschrieben wurde.

Erste-Hilfe-Maßnahmen:
-Sprechen Sie beruhigend mit dem Kind.
-Öffnen sie beengende Kleidung.
-Sorgen Sie für Frischluftzufuhr.
-Tragen sie das Kind in aufrechter Haltung auf dem Arm oder lagern Sie ihn mit erhöhtem Oberkörper.

Liebe Grüsse von mir, die auch wieder nen heiseren, schnupfigen Sohn im Bett liegen hat und sich auf die Nacht freut -.-

Der
Kehlkopf schwillt dabei übrigens nicht an..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 9:17
In Antwort auf haifa_12460122

Der
Kehlkopf schwillt dabei übrigens nicht an..

Ok
Es sind die Schleimhäute drumrum Klugscheisserin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 9:21

Das Problem ist
Das diese Luftbefeuchter mit der Zeit die reinsten Keimschleudern werden. Am besten ist immernoch Fenster auf beim schlafen, selbst im Winter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 9:49
In Antwort auf rszsi_12951023

Ok
Es sind die Schleimhäute drumrum Klugscheisserin

Hihihihihih
Gerne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 12:51

Das komische am Samstag war,
dass wir draußen saßen, er also draußen geschlafen hat, als er den Anfall bekam. Die Ärztin war ganz erstaunt als sie das hörte... Wir haben ein Lagerfeuer gemacht, das hat aber eigentlich nicht graucht... und die Luftverschmutzung spielt laut den Studien wohl auch keine Rolle...

Wir schlafen eigentlich auch eh immer mit offenem Fenster, auch im Winter und heizen echt nur wenns ganz kalt ist im Schlafzimmer. Ich hab jetzt noch feuchte Tücher ins Zimmer gehängt...

Habt ihr mal Globuli ausprobiert? Die Apothekerin meinte heute, bei ihrem Sohn hätten die immer super geholfen, sie mussten nie Rectodelt geben... hab jetzt mal welche gekauft, "Spongia D4" sind das...

Und noch eine Frage aus Interesse: Habt ihr alle blonde, gut gebaute Jungs? Das ist nämlich laut Schwestern, Erziehrinnen und Ärztin die Risikogruppe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 13:02

Ja, wir saßen direkt daneben
aber das machen wir echt ganz oft und diesmal hat es wirklich fast nicht geraucht... Vielleicht hing es wirklich damit zusammen, das wäre gut... dann passiert es ja vielleicht nicht einfach zu Hause im Bett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 13:11

Ja
kann sein, dass es so war, hab ich auch schon gedacht. Bestimmt spielen da mehrere Faktoren eine Rolle...

Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 14:05
In Antwort auf jaime_11874276

Das komische am Samstag war,
dass wir draußen saßen, er also draußen geschlafen hat, als er den Anfall bekam. Die Ärztin war ganz erstaunt als sie das hörte... Wir haben ein Lagerfeuer gemacht, das hat aber eigentlich nicht graucht... und die Luftverschmutzung spielt laut den Studien wohl auch keine Rolle...

Wir schlafen eigentlich auch eh immer mit offenem Fenster, auch im Winter und heizen echt nur wenns ganz kalt ist im Schlafzimmer. Ich hab jetzt noch feuchte Tücher ins Zimmer gehängt...

Habt ihr mal Globuli ausprobiert? Die Apothekerin meinte heute, bei ihrem Sohn hätten die immer super geholfen, sie mussten nie Rectodelt geben... hab jetzt mal welche gekauft, "Spongia D4" sind das...

Und noch eine Frage aus Interesse: Habt ihr alle blonde, gut gebaute Jungs? Das ist nämlich laut Schwestern, Erziehrinnen und Ärztin die Risikogruppe!

LACH
Das Gerücht kannte ich noch nicht, aber ja, meiner is blond und gut gebaut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 14:48
In Antwort auf jaime_11874276

Das komische am Samstag war,
dass wir draußen saßen, er also draußen geschlafen hat, als er den Anfall bekam. Die Ärztin war ganz erstaunt als sie das hörte... Wir haben ein Lagerfeuer gemacht, das hat aber eigentlich nicht graucht... und die Luftverschmutzung spielt laut den Studien wohl auch keine Rolle...

Wir schlafen eigentlich auch eh immer mit offenem Fenster, auch im Winter und heizen echt nur wenns ganz kalt ist im Schlafzimmer. Ich hab jetzt noch feuchte Tücher ins Zimmer gehängt...

Habt ihr mal Globuli ausprobiert? Die Apothekerin meinte heute, bei ihrem Sohn hätten die immer super geholfen, sie mussten nie Rectodelt geben... hab jetzt mal welche gekauft, "Spongia D4" sind das...

Und noch eine Frage aus Interesse: Habt ihr alle blonde, gut gebaute Jungs? Das ist nämlich laut Schwestern, Erziehrinnen und Ärztin die Risikogruppe!

!!!
Meine ist krank u bin deswegen am sonntag zum arzt!
Von so auf mo hatte sie einen u ich bin gott froh das ich am sonntag beim arzt war u kortison täpfchen bekommen habe!!
U.a hab ich auch die spongia d4 bekommen!!
Geb ich immernoch u due helfen gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook