Home / Forum / Mein Baby / Pseudokrupp

Pseudokrupp

21. April 2016 um 17:15

Hallo

Mein Kleiner hatte heute nach dem Mittagsschlaf einen leichten Pseudokruppanfall, ist jetzt natürlich schon wunderbar heiser und hustet kruppig
Ich weiß also ganz genau was heute Nacht passieren wird.
Allerdings habe ich diesmal Angst vor dem Ausmaß
Hab ein komisches Gefühl und dabei war der Große fast 7 Jahre extremes Kruppkind und wir sind da relativ erfahren.

Vorbeugend etwas geben ist aber auch nicht das Wahre oder?
Wie haben die Standardzäpchen zuhause, die generell null Wirkung zeigen und Dexamethason-Saft, den wir noch nie gegeben haben.

Was mach ich jetzt am besten?
Kühle, frische, feuchte Luft ist klar...
Und sonst? Einfach abwarten?

Danke!

Mehr lesen

21. April 2016 um 18:19

Ach Mist
Das ist so schrecklich.
Durch den Großen weißt Du ja schon alles...
Mein Kleiner hatte Pseudokrupp im anovember. Vor dem Schlafengehen habe ich im Badezimmer mit Tür zu durch die heiße Dusche für ganz viel Dampf gesorgt, damit sich die Atemwege irgendwie vielleicht weiten...

Ich hoffe, es wird nicht so schlimm wie Du befürchtest und dein Sohn wird schnell gesund!

Gefällt mir

21. April 2016 um 21:03

Also
bei meinem Sohn half irgendwie nie sowas homöpathisches, allerdings diese Rectodelt.
Ist ja krass, dass die bei euch keine Wirkung zeigen.
Den Saft kenne ich nicht. Wir versuchen auch immer Monapax. Hilft mal, mal gar nicht. Allerdings hat er mehr so einen bellenden Dauerhusten dann, nicht nen Anfall aber wirklich Husten mit keiner Minute Pause.
Da mussten wir auch schon mal " vorbeugend" Rectodelt geben laut Kinderarzt und Salbutamol.

Meine Tochter hatte letztens ihren ersten Kruppanfall. Hab feuchte Luft, Monapax und homöpathische Kügelchen gegeben. Nach 10 Min nochmal die Kügelchen und es half.
Habt ihr homöpathisches schon probiert?

Gefällt mir

21. April 2016 um 21:08
In Antwort auf pustewind79

Also
bei meinem Sohn half irgendwie nie sowas homöpathisches, allerdings diese Rectodelt.
Ist ja krass, dass die bei euch keine Wirkung zeigen.
Den Saft kenne ich nicht. Wir versuchen auch immer Monapax. Hilft mal, mal gar nicht. Allerdings hat er mehr so einen bellenden Dauerhusten dann, nicht nen Anfall aber wirklich Husten mit keiner Minute Pause.
Da mussten wir auch schon mal " vorbeugend" Rectodelt geben laut Kinderarzt und Salbutamol.

Meine Tochter hatte letztens ihren ersten Kruppanfall. Hab feuchte Luft, Monapax und homöpathische Kügelchen gegeben. Nach 10 Min nochmal die Kügelchen und es half.
Habt ihr homöpathisches schon probiert?

Gute Besserung
natürlich auch! Es ist halt immer kräftezehrend in der Nacht.

Gefällt mir

21. April 2016 um 22:15

Welche dosierung haben die rectodelt ?
ich hatte 3 pseudokruppkinder und immer 100er zuhause, wenn wirklich ein anfall kam haben sie die bekommen und ne halbe std später schliefen sie wieder,
ein notarzt wollte mir die 30er geben, da hätte ich laut kiä drauf verzichten können da die nicht helfen,
gute besserung dem kleinen und lg

Gefällt mir

21. April 2016 um 23:36


Ich danke euch für die Antworten!
Also er schläft und hustet zwischendurch zwar ziemlich bellend, aber atmet noch normal.
Quasi alles noch im Rahmen. Er liegt höher gelagert, Fenster ist offen, der Vernebler läuft.
Mal sehen was noch kommt,

Wir haben die 100er Rectodelt, wusste gar nicht, dass es die niedriger dosiert gibt.
Die haben bei beiden Kindern echt nicht geholfen.
Und die brauchen ja auch 45min bis sie voll wirken, daher finde ich sie als "Notfallmedikament" auch echt langsam.
Monopax ist doch ein Hustensaft oder? Gegen Reizhusten?
Der Dexamethason-Saft ist ja, wie das Prednison in den Zäpfchen ein Glucocorticoid. Nur eben wird es oral wesentlich schneller und effektiver aufgenommen bzw. kommt einfach auch mehr an.
Und Salbutamol bringt in dem Fall nichts, da es bronchienerweiternd ist. Glaub da hätte ich Angst, dass es eher reizt.

Für den äußersten Notfall haben wir sogar Epinephrin zum Inhalieren hier. Der Große hat doch dolle Allergien mit Atmenwegsbeteiligung.

Eigentlich sind wir ja bestens gerüstet und in der Theorie bin ich auch bestens informiert, aber nervös machts mich trotzdem wenns dann so ist

So... Er schnorchelt ja direkt neben mir, ich werd mal versuchen auch zu schlafen.

Danke nochmal!

Gefällt mir

21. April 2016 um 23:51
In Antwort auf pustewind79

Also
bei meinem Sohn half irgendwie nie sowas homöpathisches, allerdings diese Rectodelt.
Ist ja krass, dass die bei euch keine Wirkung zeigen.
Den Saft kenne ich nicht. Wir versuchen auch immer Monapax. Hilft mal, mal gar nicht. Allerdings hat er mehr so einen bellenden Dauerhusten dann, nicht nen Anfall aber wirklich Husten mit keiner Minute Pause.
Da mussten wir auch schon mal " vorbeugend" Rectodelt geben laut Kinderarzt und Salbutamol.

Meine Tochter hatte letztens ihren ersten Kruppanfall. Hab feuchte Luft, Monapax und homöpathische Kügelchen gegeben. Nach 10 Min nochmal die Kügelchen und es half.
Habt ihr homöpathisches schon probiert?

Achso....
Fast alles bedacht bei der Antwort...
Aber nein, homöopathisches haben wir noch nicht probiert!
Das wäre mal einen Versuch wert, natürlich eher zur Prävention, obwohl Homöopathie gar nicht so meins ist Bin irgendwie Freund der Schulmedizin, aber schaden kann es ja nicht.

Gefällt mir

22. April 2016 um 14:30

Also
meine Kinderärztin rät bei uns immer erst zu Salbutamol. Ich glaube nicht dass es reizt. Ich habe es mal selber nehmen müssen und man hat sofort das Gefühl viel einfacher atmen zu können. Das erleichtert halt die Atmung und es kribbelte bei mir nicht mehr ,alleine nur durchs Atmen, in den Bronchien.
Bin aber auch kein Arzt....
Aber wie gesagt unsere Vorgehensweise ist dann vorsorglich Salbutamol sobald es losgeht. Monapax und wenn das nicht hilft Rectodelt.

Bei meiner Tochter halfen halt die Kügelchen. Nach der zweiten Gabe war Ruhe und nur noch einzelne Huster. Keine Ahnung obs Zufall war. Hab halt viel Wasser auch verdampfen lassen.

Da mein Sohn ständig Bronchitis hat, hatten wir diesen Winter Cortison zum inhalieren und Montelairgranulat. Damit war es viiiiiiel besser.

Was ist das für ein Vernebler? Überlege mir sowas anzuschaffen , wenn Du die Erfahrung gemacht hast, das es hilft.

Gefällt mir

22. April 2016 um 14:36
In Antwort auf pustewind79

Also
meine Kinderärztin rät bei uns immer erst zu Salbutamol. Ich glaube nicht dass es reizt. Ich habe es mal selber nehmen müssen und man hat sofort das Gefühl viel einfacher atmen zu können. Das erleichtert halt die Atmung und es kribbelte bei mir nicht mehr ,alleine nur durchs Atmen, in den Bronchien.
Bin aber auch kein Arzt....
Aber wie gesagt unsere Vorgehensweise ist dann vorsorglich Salbutamol sobald es losgeht. Monapax und wenn das nicht hilft Rectodelt.

Bei meiner Tochter halfen halt die Kügelchen. Nach der zweiten Gabe war Ruhe und nur noch einzelne Huster. Keine Ahnung obs Zufall war. Hab halt viel Wasser auch verdampfen lassen.

Da mein Sohn ständig Bronchitis hat, hatten wir diesen Winter Cortison zum inhalieren und Montelairgranulat. Damit war es viiiiiiel besser.

Was ist das für ein Vernebler? Überlege mir sowas anzuschaffen , wenn Du die Erfahrung gemacht hast, das es hilft.

Achso.....sorry
wollte doch auch fragen wie die Nacht war und wie es euch geht.

Gefällt mir

22. April 2016 um 19:19
In Antwort auf pustewind79

Also
meine Kinderärztin rät bei uns immer erst zu Salbutamol. Ich glaube nicht dass es reizt. Ich habe es mal selber nehmen müssen und man hat sofort das Gefühl viel einfacher atmen zu können. Das erleichtert halt die Atmung und es kribbelte bei mir nicht mehr ,alleine nur durchs Atmen, in den Bronchien.
Bin aber auch kein Arzt....
Aber wie gesagt unsere Vorgehensweise ist dann vorsorglich Salbutamol sobald es losgeht. Monapax und wenn das nicht hilft Rectodelt.

Bei meiner Tochter halfen halt die Kügelchen. Nach der zweiten Gabe war Ruhe und nur noch einzelne Huster. Keine Ahnung obs Zufall war. Hab halt viel Wasser auch verdampfen lassen.

Da mein Sohn ständig Bronchitis hat, hatten wir diesen Winter Cortison zum inhalieren und Montelairgranulat. Damit war es viiiiiiel besser.

Was ist das für ein Vernebler? Überlege mir sowas anzuschaffen , wenn Du die Erfahrung gemacht hast, das es hilft.

Salbutamol erweitert die Bronchien.
....Es schadet bei Krupp nicht, hilft aber auch nicht beim akuten Anfall. Da ist ja der Kehlkopf verengt.

Da sich aber, zumindest bei uns, nach nem Krupp gerne eine Bronchitis direkt hinterher entwickelt, gebe ich nach nem Krupp beim leisesten Anflug von verengten Bronchien oder oft sogar präventiv, salbutamol...

Rectodelt helfen bei uns schon, allerdings war der letzte Anfall meines vierjährigen Sohnes so heftig das wir zwei davon in einer Nacht gebraucht haben. Der telefonisch konsultierte Notdienst riet dazu.... Und das trotz komplett offenem Fenster, und wir dick eingepackt direkt davor.... es war so eiskalt im zimmer. Aber kalte Luft ist bei uns besser als heißer Dampf. Das wirkt bei ihm gar nicht.... Ich hasse Krupp-Nächte



Gefällt mir

22. April 2016 um 19:57
In Antwort auf pustewind79

Also
meine Kinderärztin rät bei uns immer erst zu Salbutamol. Ich glaube nicht dass es reizt. Ich habe es mal selber nehmen müssen und man hat sofort das Gefühl viel einfacher atmen zu können. Das erleichtert halt die Atmung und es kribbelte bei mir nicht mehr ,alleine nur durchs Atmen, in den Bronchien.
Bin aber auch kein Arzt....
Aber wie gesagt unsere Vorgehensweise ist dann vorsorglich Salbutamol sobald es losgeht. Monapax und wenn das nicht hilft Rectodelt.

Bei meiner Tochter halfen halt die Kügelchen. Nach der zweiten Gabe war Ruhe und nur noch einzelne Huster. Keine Ahnung obs Zufall war. Hab halt viel Wasser auch verdampfen lassen.

Da mein Sohn ständig Bronchitis hat, hatten wir diesen Winter Cortison zum inhalieren und Montelairgranulat. Damit war es viiiiiiel besser.

Was ist das für ein Vernebler? Überlege mir sowas anzuschaffen , wenn Du die Erfahrung gemacht hast, das es hilft.

Hmm...
Aber kribbeln und verengte Bronchien sprechen eher für eine Bronchitis oder einen Asthmaanfall - dazu passt dann natürlich auch, dass das Salbu hilft.

Der Kehlkopf reagiert beim Pseudokrupp akut entzündlich aufgrund des Abfalls des körpereigen Kortisonspiegels in der Nacht, daher hilft dann auch nur ein Kortison o.ä. Wirkstoffe.

Mein Großer bekommt seit einem Jahr auch 2x tgl. ein Kortisonkombipräparat mit Salmeterol (Langzeitwirkung über 12h), u.a. aufgrund der dauerhaften Bronchitiden und der vielen Allergien und ihm geht es damit sehr viel besser.
Der Kleine bekommt ja nichts in der Richtung, er hat ja immer "nur" den Krupp ohne großartig ausartende Bronchitiden oder schlimmeren Dingen.

Die Nacht war übrigens echt unerwartet ruhig. Danke der Nachfrage!
Hab ich mir umsonst solche Gedanken gemacht.
Er hat zwar ordentlich gehustet, aber weitergeschlafen, dadurch auch nicht geweint oder sich aufgeregt.
Ruhe ist ja immer das A und O!
Mal sehen ob jetzt noch was nachkommt

Gefällt mir

22. April 2016 um 20:02
In Antwort auf die2tekekslosekeksdose

Hmm...
Aber kribbeln und verengte Bronchien sprechen eher für eine Bronchitis oder einen Asthmaanfall - dazu passt dann natürlich auch, dass das Salbu hilft.

Der Kehlkopf reagiert beim Pseudokrupp akut entzündlich aufgrund des Abfalls des körpereigen Kortisonspiegels in der Nacht, daher hilft dann auch nur ein Kortison o.ä. Wirkstoffe.

Mein Großer bekommt seit einem Jahr auch 2x tgl. ein Kortisonkombipräparat mit Salmeterol (Langzeitwirkung über 12h), u.a. aufgrund der dauerhaften Bronchitiden und der vielen Allergien und ihm geht es damit sehr viel besser.
Der Kleine bekommt ja nichts in der Richtung, er hat ja immer "nur" den Krupp ohne großartig ausartende Bronchitiden oder schlimmeren Dingen.

Die Nacht war übrigens echt unerwartet ruhig. Danke der Nachfrage!
Hab ich mir umsonst solche Gedanken gemacht.
Er hat zwar ordentlich gehustet, aber weitergeschlafen, dadurch auch nicht geweint oder sich aufgeregt.
Ruhe ist ja immer das A und O!
Mal sehen ob jetzt noch was nachkommt

Achso...
Wir haben den Digitalen Luftbefeuchter von Babymoov.
Er vernebelt kalt, ist also keine Keimschleuder
Ist sein Geld wert und hat schon etliche Liter Wasser verpustet hier

Gefällt mir

22. April 2016 um 20:41
In Antwort auf die2tekekslosekeksdose

Achso...
Wir haben den Digitalen Luftbefeuchter von Babymoov.
Er vernebelt kalt, ist also keine Keimschleuder
Ist sein Geld wert und hat schon etliche Liter Wasser verpustet hier

Danke
werde gleich mal schauen was das für ein Teil ist.

Also wir geben Salbu weil bei uns als erstes die Bronchitis kommt und daraus dann so ein Krupphusten. Bei den Rectodelt steht ja auch drin, dass sie bei obstruktiver Bronchitis eingesetzt werden können.
Krass....mag mir gar nicht vorstellen wie das ist, wenn die nicht helfen. Bislang haben die bei uns immer gewirkt.

Gefällt mir

22. April 2016 um 20:57
In Antwort auf pustewind79

Danke
werde gleich mal schauen was das für ein Teil ist.

Also wir geben Salbu weil bei uns als erstes die Bronchitis kommt und daraus dann so ein Krupphusten. Bei den Rectodelt steht ja auch drin, dass sie bei obstruktiver Bronchitis eingesetzt werden können.
Krass....mag mir gar nicht vorstellen wie das ist, wenn die nicht helfen. Bislang haben die bei uns immer gewirkt.

Ah okay...
Bei uns war/ist es immer andersrum. Krupp aus dem nichts und dann 1-2 Tage "Ruhe" und dann Bronchitis.
Bei obstruktiver Bronchitis hilft Rectodelt (sofern es denn ankommt ) auch, genau.
Das erklärt dann auch, dass Salbu es bei euch beruhigt wenn die Bronchitis auch schon da ist.
Braucht man auf jeden Fall alles nicht!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen