Home / Forum / Mein Baby / Rabenmutter, paranoid oder normal???

Rabenmutter, paranoid oder normal???

25. Mai 2006 um 6:49

erstmal, bin eigentlich eine optimistische, lustige person. wenn es um mich geht, mach ich mir nicht soviel sorgen, wenn es aber um meine familie geht schon. da bin ich vielleicht auch negativ, weil ich staendig denk, es koennte dies und das meinen eltern oder geschwistern oder meinem kind passieren und das wuerd ich nieeeeeeeeeeeeeeee verkraften.
um meinen ehemann hab ich nicht soviel angst, aber ich liebe ihn natuerlich sehr.
nun zum punkt.

ich war heut vormittag mit meinem kleinen 4 monate alten spatz im zoo. dann bin ich mit ihm in ein passbildautomat gegangen (obendrueber war ein riesenbaum, kinderwagen hab ich halb mit reingezogen. als ich rauskam und auf die bilder gewartet hab, fiel mir auf einmal auf der kinderwagenhaube am rand eine eklige spinne auf. die war nicht irgendwie schwarz oder so, sondern eher gelblich, pfuiteufel.

nun glaub ich, dass ich fuer mein kind (meine familie) mein leben hergeben wuerde. aber ich hab es nicht geschafft richtig zu denken. anstatt das vieh sofort mit der hand zu nehmen und richtig wegzutun, hab ich meinen knirps im kinderwagen gelassen und hab mit einer duennen decke versucht, das vieh wegzuschleudern und hab einen riesensatz nach hinten gemacht. mein bubbilein hab ich einfach drin gelassen und an meine eigene angst zuerst gedacht, anstatt daran ihn erstmal zu "retten".

war dann nicht sicher ob das eklige ding weg war.

dann hab ich sofort meine mama angerufen und ihr das gesagt und sie hat gesagt, ich soll gleich den kleinen rausnehmen und danach den kinderwagen inspezieren. hab ich dann auch gemacht und dann auch gleich die spinne wieder gesehen.

dann hab ich einen mann der ein meter weg von mir stand gefragt, ob er das vieh wegtun kann, dass ich angst vor so ungeziefer hab. er hats weggeschnippt mit dem finger, zumindest meinte er, dass sie jetzt weg sei, aber so sicher klang er auch nicht, hab gedacht, moglicherweise ist das vieh unter den kinderwagen gekrabbelt oder an den rahmen, reifen oder gottweiswohin.

(oder war das andersrum, hab erst den mann gefragt, dann meine ma angerufen und dann den kleinen rausgeholt, weiss ich net mehr, muss morgen nochmal die mama anrufen und fragen ob ich ihr bereits erzaehlt hatte, dass der mann das versucht hat wegzutun)

(hab eine riesenangst vor spinnen, zumindest vor so komischen, schneiderboecke wuerden mich net so stoeren).

hab dann meinen kleinen in den baby bjoern getan und voll paranoid seine muetze und tshirt... abgesucht ob da noch was runtergekommen ist. den kinderwagen hab ich weit vor mir hergeschoben und sofort das weite gesucht.
hatte die nase voll und hab mir den schoenen ersten zoobesuch vermiesen lassen. in der halle vor dem zoo hab ich dann den kleinen, der geschlafen hat auf die bank auf eine andere decke gelegt und hab dann wie so ne verrueckte den kinderwagen von allen seiten durchgeguckt. menschenskinder war das peinlich. da sass dann auch so eine mit ihrem kind, die hat aufgepasst dass mein baby nicht von der bank faellt und sie hat gesagt, dass sie das versteht, aber irgendwie sah ich doch komisch aus.

auf jeden fall hab ich nix gefunden und bin zum auto und wieder zuruck zum hotel. hab trotzdem immer noch angst, dass die spinne nun doch noch dran war und jetzt im auto ist oder sogar jetzt mit uns hier im zimmer.

bin ich eine rabenmutter, dass ich meinen kleinen drin gelassen hab und erst mal an meine eigene sicherheit gedacht hab und einen riesensatz nach hinten gemacht hab. vor ein auto wuerd ich mich werfen um ihn zu retten (glaub ich). hilfe, natuerlich wuerd ich das, aber da ich so ein ehrlicher, realistischer mensch bin, weiss ich nicht mal ob ich das wirklich wuerde. ich denk ich wuerde es tun. ich liebe ihn so arg und koennt mir keinen tag mehr ohne ihn vorstellen und wenn ihm (oder meiner familie) was passieren wuerde, waer mein leben auch zu ende.

wie denkt ihr? wie wuerdet ihr handeln in so einer situation. seid ihr euch auch nicht 1000 prozentig sicher ob ihr euch im endeffekt vor ein auto werfen wuerdet um euer kind zu retten??? oder ist das fuer euch so sicher wie das amen in der kirche. (wie gesagt, wollen wuerd ich es auf jeden fall und denken tu ich auch dass ich dazu faehig waer, aber im endeffekt weiss ja nicht ob dann so eine sperre in einem ist, die das dann nicht zulaesst, sich davor zu werfen.

obwohl ich mir viel sorgen mache, bin ich grundsaetzlich kein negativer mensch. wollt ich noch hinzufuegen, also generell denk ich nicht so an den tot..., hab halt nur sorgen, dass was schlimmes meinem kind/familie passieren koennte. godforbid.

bin ich die einzigste auf dieser welt die immer sorgen hat um ihre familie, ich schieb schon panik, wenn meine familie mit dem flugzeug zu uns kommt, angst davor es koennte was passieren...

sorry fuer die lange email, wuerd mich auf jeden fall freuen, wenn ich eure meinung... hoere.

Mehr lesen

25. Mai 2006 um 9:14

Hallo
ich finde was du geschreiben hast nicht gut ,denn mit deiner ängstlichkeit verschüchterst du dein kind.
ich würde auch alles für mein kind machen doch wenn ich vor was angst habe zeige ich es nicht.
meine freundin ist auch so und das überträgt sich auf das kind,der kleine ist 3,5und traut sich nicht alleine die treppe hinunter oder andre sachen was kinder in dem alter machen wie klettern etc.weil er die unsicherheit seiner mutter spürt.vor kurzem war sie bei uns da hat ihr baby (1jahr)ein brot mit honig ausversehen in der hand gehabt er hat kaum was abbekommen und sie sofort in bad und denn arzt angerufen der auch sagte das so ein bischen nichts ausmacht.
was ich nicht versteh das du gleich deine mutter anrufst,versthe mich nicht falsch doch wie alt bist du denn?(soll nicht negativ gemeint sein).
ich mach auch sorgen wenn was mit meiner kleinen ist wenn sie krank wird,doch verfolgunswahn wegen einer spinne?hast du schonmal an eine gesprächstherapy gedacht,die dir hilft deine ängste in denn griff zu bekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2006 um 9:45
In Antwort auf jamie_12964431

Hallo
ich finde was du geschreiben hast nicht gut ,denn mit deiner ängstlichkeit verschüchterst du dein kind.
ich würde auch alles für mein kind machen doch wenn ich vor was angst habe zeige ich es nicht.
meine freundin ist auch so und das überträgt sich auf das kind,der kleine ist 3,5und traut sich nicht alleine die treppe hinunter oder andre sachen was kinder in dem alter machen wie klettern etc.weil er die unsicherheit seiner mutter spürt.vor kurzem war sie bei uns da hat ihr baby (1jahr)ein brot mit honig ausversehen in der hand gehabt er hat kaum was abbekommen und sie sofort in bad und denn arzt angerufen der auch sagte das so ein bischen nichts ausmacht.
was ich nicht versteh das du gleich deine mutter anrufst,versthe mich nicht falsch doch wie alt bist du denn?(soll nicht negativ gemeint sein).
ich mach auch sorgen wenn was mit meiner kleinen ist wenn sie krank wird,doch verfolgunswahn wegen einer spinne?hast du schonmal an eine gesprächstherapy gedacht,die dir hilft deine ängste in denn griff zu bekommen?

Nur ruhig
Es ist nicht immer einfach, eigene Ängste nicht auf sein Kind zu projezieren....
In Deutschland wird keine einzige Spinne deinem Sohnemann etwas zu leide tun. Ich hab als Kleinkind mit allem gespielt was krabbelt. Und das waren gute Erfahrungen. Gönn deinem Kind seine eigenen Gedanken über die Welt zu machen und eine Spinne als das zu sehen was sie ist. Ein harmloses, nützliches, interessantes Wunderwerk der Natur... Aber ich hab sie auch nicht gerne in meinem Kiwa oder über dem Bett...

Aber meine Vorschreiberin hat schon recht, vielleicht wär es ganz nützlich an deinen Ängsten zu arbeiten, Deinem Kind zu liebe...

Aber fertigmachen brauchst du Dich deswegen nicht, ist ja überhaupt nix passiert.

Mfg Truelli ( die ihre Tochter, wenn sie draußen war immer nach Zecken absucht, auch ein bisschen paranoid)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2006 um 14:11

Hallo
Was du mit deiner Familie beschreibst und deinem Kind geht mir genauso. Ich habe immer Angst, das meinen Lieben etwas passiert und auch ich würde damit nie klarkommen. Mag gar nicht darüber nachdenken.
Mein Freund ist da auch eher zweitrangig, obwohl ich ihm überalles liebe. Aber gerade meine Tochter und meine Mutti sind mir das Liebste überhaupt.

Der erst Absatz spricht mir voll aus dem Herzen.

Finde schon, das du mit der Spinne sehr übertrieben reagiert hast. Ich kann auch keine Spinnen sehen und bekomme Angst.
Aber bevor mich die Viecher bekriechen, hau ich sie weg und nehme sie weg.

Oma Langbein stört mich dagegen gar nicht.

Wo vor ich noch schlimmere Angst habe, sind Kröten
Ich weiß nicht warum, aber wenn ich diese Tiere sehe, bekomme ich das Zittern.

Trotzdem würde ich nie zu reagieren.

Ich war mal mit meinem Hund im Wald spazieren und da kam so ein fettes Ding. Mein Hund (ich hatte ihm noch an der Leine) ist diesem Vieh hinterher.
Er hat sich mit den Vorderpfoten raufgelegt und hat sie festgehalten.

Ich musste diese Vieh, von ihm befreien und kam mit dieser Kröte auch in Berührung.
So sehr wie ich diese Kröten auch nicht mag, das sie gefressen wird wollte ich auch nicht und das mein Hund das vor mir tut (ich weiß nicht ob er es vorhatte) wollte ich genauso wenig.

Ich denke aber nicht, das du eine Rabenmutter bist.
Hättest du dann hier geschrieben?
Glaubst du ne Rabenmutter fragt sich ob sie eine ist?
Das bezweifele ich ganz stark, sonst würde es die ja nicht mehr geben.

Ich kann nur für meinen Teil sagen, das ich alles für mein Kind und meine Familie tun würde und auch für andere Kinder.

Ich denke, selber darüber gar nicht nach.
Bsp.
Der Hund meiner Freundin, reißt sich von der Leine, rennt über die Straße. Ohne zu schauen bin ich hinterher.
Bin nicht gerade stolz darauf und war da auch erst 14. Uns beiden ist nicht passiert, da die Autos alle gerade so bremsen konnten.
Aber im solchen Moment setzt bei mir alles aus.

Nächstes und letztes Bsp.
Bin mit meinen Freunden unterwegs. Wollen in den Bus ansteigen. Der Kleine (damals 3) geht als erstes durch die Tür und in dem Moment schließt sie.
Ich mit gesprungen und ihm weiter geschupst. Die Türen gingen erst wieder auf, als ich schon einen Druck auf den ganzen Körper merkte. Der Bus wollte gerade losfahren. Nur durch die Rufe der Mitfahrenden ist der Bus nicht losgefahren.

Ich tue es einfach und denke aber nicht darüber nach.

Damit will ich sagen, das man ich solchen Momenten gar keine Zeit hat, mache ich es oder nicht.
Entweder ist man starr vor Schreck oder reagiert ohne nachzudenken.

Ich bin mir 100%ig sicher, das meine Freundin ihren Kleinen überalles liebt und auch alles für ihn tun würde. Sie stand nur starr vor Schreck daneben und daraus würde ich niemanden einen Vorwurf machen, weil man gar nicht so reagieren kann, wie man will.

Du hast darauf keinen Einfluss.
Also mach dir bitte keine Gedanken. Du bist keine Rabenmutter.
Unter Rabenmutter verstehe ich was anderes.

Und ich mache mir auch immer Sorgen um meine Familie und meine Zuckermaus.
Aber es bringt nichts, sich darüber den Kopf zuzerbrechen. Geniesse das Leben mit deinen Lieben und denke nicht darüber nach.

Es macht dich irgendwann nur krank.
Es passieren Dinge im Leben die wir nicht beeinflussen können. Aber es bringt dir auch nichts, darüber nachzudenken, was wäre wenn.

Fühle dich mal ganz doll gedrückt von mir.

Lg Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 3:36

Hi an alle
danke fuer eure antworten. sorry dass ich erst jetzt schreibe, hatte aber keine moglichkeit im hotel...

wuermchen,
beruhigend zu hoeren, dass ich nicht allein bin, der es so geht und sich soviel sorgt um ihre familie. ist bestimmt nicht gut, sich soviel sorgen zu machen um eltern, geschwister, kind..., aber was soll man machen. find ich aber auch ruehrend wie du das so schreibst, bin genauso mit dem baby..., geniese es aber trotzdem, gottseidank ist er ja gesund, abgesehen von den kleinen dingen..., im nachhinein denk ich auch, dass ich wahrscheinlich so wie ich mich kenne, sofort handeln wuerde und alles fuer mein kind und andere tun wuerde..., ich bin naemlich auch so eine die immer dazwischen gegangen ist, wenn was war...
fuehlte mich gedrueckt,

maralea,
deine beitrag hat mich sehr beruhigt, heisst, dass du mich schon verstanden hast, ist ne gute erklaerung und zeigt mir, dass ich keine rabenmutter bin.

sunnflower,
will mein kind bestimmt nicht verschuechtern. wenn es mir z.b. schlecht geht, lass ich ihn das auch nicht mitkriegen. wir waren vor nem jahr auf kauwaii und hatten in unserer huette lauter ungeziefer, pfui und lizzards, noch mehr pfui. aber ich hab mich dran gewohnt und es akzeptiert. werde mein kind bestimmt auch lizzards einfangen lassen, obwohl ich fast kotze, wenn ich nur dran denke, will doch auch, dass mein kleiner ein ganz normaler, gluecklicher junge ist, was er jetzt schon ist, und hoffentlich spaeter auch.
wenn es eine normale spinne gewesen waere, haette ich wahrscheinlich nicht so ueberreagiert, aber war so ne komisch gelbliche die sah aus als ob sie sich festgesaugt hatte, und da ich die spinnenarten hier im mittleren westen nicht kenne, wusste ich nicht, ob die vielleicht gefaehrlich ist, hab da schon meine erfahrung mit feuerameisen in der wueste gemacht und das ist gar kein zuckerschlecken und kann auch sehr gefaehrlich sein.
naja, gespraechstherapie, keine zeit fuer so was, verfolgungswahn hab ich ja nicht..., nur sorgen gehabt, dass das ding noch im kinderwagen ist und evtl gefaehrlich ist.

truelli
nein, ich meinte nicht irgendeine spinne in deutschland, sondern eine in amerika, ich kenn mich hier mit dem ungeziefer nicht aus, und weiss nicht welche gefaehrlich sind oder nicht, wollte bestimmt nicht, dass diese bestimmte sich auf mein bobbie setzt. hab uebrigens als kleinkind auch ameisen in die hand genommen, was ich heut nicht mehr machen wuerde, will meinem kind seine eigenen erfahrungen... nicht nehmen.

chrissi72
nehme dir deine worte nicht uebel, wenn ich kritik nicht ertragen koennte, wuerd ich wahrscheinlich nix ins forum schreiben
bin 30, hab meine ma angerufen, weil ich erstens sowieso angerufen haette, weil ich meine leute vermisse, hab die seit nem jahr nicht mehr gesehen, und zweitens, weil meine mama mich immer gut beruhigt.
war nicht mein freund, sondern ein fremder mann der da stand, mein ehemann war auf der arbeit und nicht erreichbar.
wie gesagt, kenne diese spinnenart im mittleren westen nicht. haette evtl gefaehrlich sein koennen.
mein baby hat gottseidank von alldem nix mitgekriegt, der hat schoen geschlafen, will ihn das auch nicht mitkriegen lassen, will ja nicht, dass er einen schaden mitkriegt. werde in der zukunft mich bestimmt besser fassen, obwohl ich im nachhinein glaub dass ich nur komisch ausgesehen haben muss, so lang wie ich abgesucht habe, aber nicht besonders angsthasig...oder vielleicht doch???, nur hoffentlich seh ich keine von der sorte mehr.
im herbst hatten wir immer schwarzbraune heuschrecken, die von draussen durch die tuerschlitze reingekommen sind. und obwohl ich die dinger wiederlich finde, bin ich schwanger denen mit dem staubsaugerstab hinterher und hab die eingesaugt, die huepfen ganz schoen hoch, das wollte nicht mal mein mann machen, ich will ja auch nicht unbedingt alles ungeziefer umbringen, aber soll ich die dinger hier rumhuepfen lassen?
nene.
viele gruesse, hoffentlich lest ihr das noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2006 um 17:54

Usa
danke fuer dein verstaendnis, ist nur manchmal schlimm das heimweh..., aber mein mann ist super, ich seh ihn ja immer mittags und dann abends, und wenn er verreist, geh ich ja meistens mit, auch wenn es kostet, aber ist ihm lieber und mir sowieso, weil ich nicht gern allein im haus bin, wenn es mehr wie paar tage sind, zumindest. manchmal fahr ich ins geschaeft, und bestellen pizza oder so oder gehn wohin. am liebsten haett ich es natuerlich wenn er den ganzen tag da waer, aber jemand muss ja die broetchen verdienen.
meist schreib ich erst spaet abends, dann ist er ja schon am schlafen meistens, da ist dann alles ruhiger hier, jetzt ist es morgens und mein kleiner ist grad mit seinen spielsachen und treten beschaeftigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2006 um 16:58

Hallo lilifee
vielen dank,
habs auch schon versucht, entweder den gedanken gar nicht erst weiter zu denken, bzw sobald ich gemerkt hab, dass ich es denke, sofort abzuschalten oder sofort umzuschalten. hat auch manchmal geklappt. aber leider nicht immer.
was mir aber immer hilft ist, dass wenn ich was schlechtes dann doch denke, es meinem mann sage, z.b. gell, ...wird nix passieren... und er sagt dann, nein nauerlich nicht. und wenn mir das dann jemand so sagt, von dem ich weiss, dass er keine aengste ueberhaupt hat, dann bin ich schon beruhigt.

dann zeigt mir das, dass ich unrealistisch oder ungerechtfertigt gedacht habe und mein mann oder auch meine eltern (die frag ich auch manchmal) wissen es besser wie ich und ich mir gar keine sorgen machen brauch.
z.b. hab ich sorgen, wenn meine leute fliegen..., dann sagt mein mann, nein da passiert nix, oder mein papa sagt, so viele leute fliegen, und ich soll nicht so komisch denken, dann lass ich es.
ansonsten bet ich jeden abend zum lieben gott, ist auch sehr beruhigend.
werd mir mal das buch besorgen,
danke fuer deine liebe email

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen