Home / Forum / Mein Baby / Rassistisches Händewaschen?!

Rassistisches Händewaschen?!

14. Dezember 2012 um 18:27 Letzte Antwort: 2. Januar 2013 um 12:59

Also was ich beim letzten Arzttermin erlebt habe ist wirklich empörend.

Vorgeschichte:

Wir sind mit Baby bei der Kinderärztin. Ärztin kommt rein, reinigt sich die Hände, führt die Untersuchungen durch. Bisher waren wir mehrmals bei ihr, jedesmal verlief das so.

Arzthelferin A kommt herein, reinigt sich die Hände nicht, führt Untersuchung durch. Das war bei zwei Terminen der Fall. Zu hause habe ich mir gedanken gemacht und mich unwohl gefühlt, warum ich denn nichts gesagt habe. beim dritten mal habe ich sie gefragt, ob sie sich die hände gewaschen hat. sie meinte draußen in einem anderen raum. ich habe mich wieder unwohl gefühlt, weil sie ja die türklinken anfasst die andere patienten auch anfassen.

Gestern:
Arzthelferin B (eine andere also) kommt rein, reinigt sich die Hände, macht ihre arbeit. ärztin kommt rein, reinigt sich, macht ihr arbeit. arzthelferin A kommt rein, macht ihr arbeit. ich frage sie, ob sie sich die hände gewaschen hat (sie fasst ja mein baby an), sie meinte ja draußen. ein peinliches schweigen tritt ein, die ärztin sagt nichts dazu.

nachdem alle aus dem raum draußen sind, kommt die arzthelferin A wieder rein und meint zu uns, sie werde bei unseren untersuchungen nicht mehr dabei sein, denn ich habe ein problem mit ihr, weil sie schwarz sei. ich bin geschockt und erwidere, ich habe sie ihr hände nicht waschen gesehen in gegensatz zu den anderen und sie daraufhin angesprochen. sie meinte sie habe eh nur seine füße angefasst und ich, aber das letzte mal auch sein gesicht. sie hat noch einmal hingeknallt, dass wir wohl ein problem mit ihrer hautfarbe hätten und ist schnell rausgegangen.

die schilderung ist wohl länger geworden als beabsichtigt. ich fühle mich total falsch verstanden und es regt mich etwas auf, dass sie überhaupt nicht darauf achtet WAS ich sage bzw nicht darauf eingeht (dass ich es bei den anderen gesehen habe, jedesmal und bei ihr nicht, auch jedesmal.)

wie hättet ihr an meiner stelle reagiert? bzw soll ich es beim nächsten termin bei der ärztin ansprechen. sie wird bestimmt nicht mehr bei den untersuchungen dabei sein.

Mehr lesen

14. Dezember 2012 um 18:30


Also manche fühlen sich aber auch immer direkt angrgriffen.
Ich würde die Ärztin mal fragen ob das öfter vorkommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 18:34

Gespräch mit der ärztin
suchen, ganz klar!
Ich würde nicht wollen, dass man sowas von mir denkt! Gerade wenn einem solch ein Denken völlig fremd ist, ist es unangenehm!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 18:55

Beide übertreiben
bisher habe ich nie darauf geachtet ob in der Praxis sich jemand die Hände gewaschen hat. da ist wohl jeder anders.

allerdings muss ich sagen, dass man bei kontrollierenden nachfragen auch mit Missverständnissen rechnen muss.
immerhin sind das Erwachsene Frauen und keine Kinder die man fragt ob sie ihre Hände brav gewaschen haben.
wenn dein baby immunschwach ist oder eine bestimmte Erkrankung hat kann ich es verstehen.

sie hat selbst auch übertrieben. ich denke aber dass sie schon öfter mit Rassismus konfrontiert worden ist und daher sensibilisiert ist.

ich gehe mal davon aus dass du die Ärztin auch zur Rede gestellt hättest wenn sie didaktische Hände nicht gewaschen hätte oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 19:02

Also
ich werde von nun an mal darauf achten ob die hände waschen oder nicht...

darauf hab ich noch NIE geachtet...

wenn du immer darauf achtest und du bemerkt hast, dass von allen arzthelfern, die dir im leben begegnet sind sie die einzige war, die nicht die hände gewaschen hat, versteh ich dich zu 100%. wenn du bei ihr aber noch eher darauf geachtet hast, dann hat sie ja evtl recht. gruppen die schnell vorurteilen unterliegen werden dann diesbzgl natürlich eher kontrolliert/beobachtet.

dass sie so reagiert hat wäre mir aber sofort unangehm gewesen. ich hätte sie sofort versucht vom gegenteil zu überzeugen...

es gibt zwei möglichkeiten, entweder sie benutzt diese aussage als argument, warum sie nicht mehr mit euch arbeiten möchte ODER sie empfindet das tatsächlich so. und wenn eine junge frau das empfindet, dann hat sie inneren schmerz, glaub mir das. wenn sie das wirklich denkt, dann würd ich an deiner stelle wirklich glaubhaft schnellstmöglich schildern, dass das nicht so ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 19:20

Meine kränkung
also ich kann natürlich verstehen, wenn sie aufgrund ihrer hautfarbe schon ausgegrenzt wurde, sie dinge selektiv wahrnimmt. ich sehe mich jedoch nicht in der position, sie davon überzeugen zu müssen, dass ich nicht rassistisch bin. vielmehr fühle ich mich von ihr persönlich angegriffen, sie kennt meine privaten hintergründe nicht und denkt gar nicht daran, dass sie mich damit auch verletzen kann.

ich möchte von ihr nicht mehr behandelt werden, weil sie uns beleidigt hat. ob ich das mit der ärztin anspreche weiß ich noch nicht. wenn sie und die ärztin anwesend sein werden, dann auf jeden fall. ansonsten weiß ich nicht, ist so anstrengend.

zur immunschwäche: mein sohn ist gesund, zum glück.
1. gehört es nach meiner ansicht zu JEDEM medizinischen personal, dass sie die reinigungsmaßnahmen einhält, es ist deren beruf.
2. hat das personal täglich direkten kontakt mit x kranken im unterschied zu "normalbürgern". ich fände es komisch als mutter jmd die hand zu geben der hustet oder drauf genießt hat und dann so direkt mein baby anzufassen bzw mir meine hand in den mund zu stecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 19:23

P.s. mein baby ist 2 monate alt
bei dem ersten arzttermin war er 8 tage alt und da achtet man sicherlich mehr darauf als bei einem älteren kind. und ich achte auch bei mir darauf, aber da wasche ich mir die hände wenn ich nach hause komme und stecke sie mir nicht in den mund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 20:27
In Antwort auf ashton_12155948

Meine kränkung
also ich kann natürlich verstehen, wenn sie aufgrund ihrer hautfarbe schon ausgegrenzt wurde, sie dinge selektiv wahrnimmt. ich sehe mich jedoch nicht in der position, sie davon überzeugen zu müssen, dass ich nicht rassistisch bin. vielmehr fühle ich mich von ihr persönlich angegriffen, sie kennt meine privaten hintergründe nicht und denkt gar nicht daran, dass sie mich damit auch verletzen kann.

ich möchte von ihr nicht mehr behandelt werden, weil sie uns beleidigt hat. ob ich das mit der ärztin anspreche weiß ich noch nicht. wenn sie und die ärztin anwesend sein werden, dann auf jeden fall. ansonsten weiß ich nicht, ist so anstrengend.

zur immunschwäche: mein sohn ist gesund, zum glück.
1. gehört es nach meiner ansicht zu JEDEM medizinischen personal, dass sie die reinigungsmaßnahmen einhält, es ist deren beruf.
2. hat das personal täglich direkten kontakt mit x kranken im unterschied zu "normalbürgern". ich fände es komisch als mutter jmd die hand zu geben der hustet oder drauf genießt hat und dann so direkt mein baby anzufassen bzw mir meine hand in den mund zu stecken.

Find ich bissl arrogant und versteh nicht,
Warum dus nicht geklärt haben willst.

Dann bleibts eben offiziell dabei, dass du wohl etwas gegen sie aufgrund der hautfarbe hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 21:22

Genau so kenne ich es auch
man wäschst sich direkt nach der Untersuchung bevor man raus geht. macht auch Sinn. denn sonst würde man zweimal ungewaschen die türklinken oder mehr anfassen. und diese Praxis hatte sie auch bestätigt.
es wäre zuviel des guten zu verlangen dass sie zu bezwecken in Anwesenheit der Mutter waschen soll. also doppelt. das greift bei so vielen Patienten irgendwann auch die Hände an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 21:23
In Antwort auf an0N_1296141099z

Genau so kenne ich es auch
man wäschst sich direkt nach der Untersuchung bevor man raus geht. macht auch Sinn. denn sonst würde man zweimal ungewaschen die türklinken oder mehr anfassen. und diese Praxis hatte sie auch bestätigt.
es wäre zuviel des guten zu verlangen dass sie zu bezwecken in Anwesenheit der Mutter waschen soll. also doppelt. das greift bei so vielen Patienten irgendwann auch die Hände an.

Zu beweiszwecken
sollte es heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 21:26

Ich finde
du hast voll übertrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 21:38

Eine Frage
ich war ja auch mal frisch Mutter. mit dem Personal hatte ich keine Probleme. ich fand es eher unerträglich zu den Impf- und u-Terminen mit dem gesunden baby zwischen all den Kranken roechelnden Kindern im wartezimmer zu sitzen.
es gab kein extra wartezimmer.
aber ich habe gehört dass andere Praxen es anders handhaben.
mich würde deine Haltung dazu interessieren.
denn wir mussten letzte Woche auch wieder mit einem gesunden kind fast zwei Stunden zwischen Kranken im wartezimmer sitzen. dort wird auch mit dem Spielzeug gespielt das ansteckende Kinder sogar im Mund hatten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 21:53
In Antwort auf an0N_1296141099z

Eine Frage
ich war ja auch mal frisch Mutter. mit dem Personal hatte ich keine Probleme. ich fand es eher unerträglich zu den Impf- und u-Terminen mit dem gesunden baby zwischen all den Kranken roechelnden Kindern im wartezimmer zu sitzen.
es gab kein extra wartezimmer.
aber ich habe gehört dass andere Praxen es anders handhaben.
mich würde deine Haltung dazu interessieren.
denn wir mussten letzte Woche auch wieder mit einem gesunden kind fast zwei Stunden zwischen Kranken im wartezimmer sitzen. dort wird auch mit dem Spielzeug gespielt das ansteckende Kinder sogar im Mund hatten.

Ich bin zwar nicht gefragt...
aber ich antworte dennoch mal...also meine tochter spielt nicht im wartezimmer..ich finds mega ekelig
ich übertreib es mit der hygiene mit sicherheit nicht, aber son wartezimmer mit rotznasen ohne ende....nene ohne uns.
ich setz mich meist in den flur, und hab was tolles,besonderes zum spielen dabei, und wenn es mir zu lange dauert, frag ich ob ich noch ne runde rausgehen kann.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 22:01
In Antwort auf an0N_1250601199z

Ich bin zwar nicht gefragt...
aber ich antworte dennoch mal...also meine tochter spielt nicht im wartezimmer..ich finds mega ekelig
ich übertreib es mit der hygiene mit sicherheit nicht, aber son wartezimmer mit rotznasen ohne ende....nene ohne uns.
ich setz mich meist in den flur, und hab was tolles,besonderes zum spielen dabei, und wenn es mir zu lange dauert, frag ich ob ich noch ne runde rausgehen kann.



Aber solche sehe ich nie
die latschen alle ins wartezimmer und die Kinder lutschen an stiften und Bausteinen. keiner geht raus.
ich bin auch ein wartezimmer phobiker und Krieg da die Krise. aber ich kann es nicht ändern. würde ich rausgehen wüsste ich nicht wann wir dran sind. kalt ist es auch und der Flur ist voll mit wartenden in der Schlange.
so eine kinderarztpraxis ist die reinste bazillenschleuder.
wir nur übertroffen durch den wartebereich an Feiertagen in Uniklinik da raten sogar die Ärzte von einem Besuch ab wenn es nichts ernstes ist. sonst geht man mit dem weiteren Virus nach Hause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2012 um 22:05
In Antwort auf an0N_1296141099z

Aber solche sehe ich nie
die latschen alle ins wartezimmer und die Kinder lutschen an stiften und Bausteinen. keiner geht raus.
ich bin auch ein wartezimmer phobiker und Krieg da die Krise. aber ich kann es nicht ändern. würde ich rausgehen wüsste ich nicht wann wir dran sind. kalt ist es auch und der Flur ist voll mit wartenden in der Schlange.
so eine kinderarztpraxis ist die reinste bazillenschleuder.
wir nur übertroffen durch den wartebereich an Feiertagen in Uniklinik da raten sogar die Ärzte von einem Besuch ab wenn es nichts ernstes ist. sonst geht man mit dem weiteren Virus nach Hause


hab gerade eine klausur über nosokomiale/im krankenhaus erworbene infektionen geschrieben...das war ein vergnügen
ich denke mein bogen um das wartezimmer wird dadurch noch größer.
aber gut, wenn man keine andere wartemöglichkeit hat

am besten dem kind schonmal prophylaktisch antibiotika geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Dezember 2012 um 10:09

Also...
...mich hat es stutzig gemacht, wie ich bereits erwähnt habe, gesehen habe wie es die andere arzthelferin und die ärztin machen. da komme ich natürlich auf den gedanken, dass sie es nicht getan haben könnte. ich würde mir in so einem fall ein professionelles verhalten wünschen. wenn mich in meinem beruf jemand auf etwas grundlegendes anspricht, weil die person verunsichert ist, kläre ich sie auch auf und versuche sein/ihr vertrauen zu gewinnen.

ich habe die erfahrung gemacht, wenn ich menschen auf unangenehmes ansprechen, dass sie mich dann ablehnen und meiden. so ist es in diesem fall auch. daher bin ich sehr versucht das nächste mal (im januar) das thema nicht anzusprechen und es einfach totzuschweigen. natürlich wird es im raum stehen. vielleicht hat es aber die ärztin auch schon fast vergessen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2013 um 18:40

Im wartezimmer
...werden momentan die kl. babys von den großen getrennt. kranke und gesunde wäre mir lieber. dazu müsste ich mir eine andere kinderärztin suchen. das wäre viel weiter weg und umständlicher natürlich. ich weiß noch nicht genau wie ich das handhabe. bin offen gesagt zu faul um zu fahren etc. anstatt ein paar min zu laufen.

aber spätestens wenn sich mein kind mal anstecken solle bzw ich der ansicht bin es hat sich dort angesteckt, dann werde ich wohl wechseln. aber natürlich habe ich mir über das warten gedanken gemacht und mich erkundigt, dann doch die am nächsten ist gewählt.

wie macht ihr das mit euren kindern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2013 um 19:46

Kranke Kinder von gesunden trennen?
Du solltest am besten gar nicht mehr mit deinem Kind rausgehen... Die ganzen Keime! Das ist viel zu gefährlich! Und niemals in eine Kita geben! Da wimmelt es nur so von Bakterien & Keimen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2013 um 12:59

Der nächste termin
kommt erst noch. daher habe ich noch einen monat um mir zu überlegen ob ich es anspreche.

mein kind wird in den kindergarten etc gehen. aber ich werde, wie schon gesagt, mir dennoch wenn ich zb nach hause komme die hände waschen, wie schon vor dem baby. und wenn ich die möglichkeit habe und mir aussuchen kann, ob ich bei einer kinderärztin bin, die kranke von gesunden trennt und die eine, die das nicht tut, dann kann ich wählen und gegebenenfalls einen längeren weg in kauf nehmen.

ich gehe nicht davon aus, auch nicht von den beitragsschreiberinnen, die versuchen meine ansicht als übertrieben hinzustellen, dass wenn man zb die wahl hat, eltern die situation wählen würden in denen ihr kind mit kranken zusammen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook