Home / Forum / Mein Baby / Rat gesucht - zweites Kind, trotz allem?...

Rat gesucht - zweites Kind, trotz allem?...

15. Juni 2016 um 14:52

Hallo liebe Mamas, ich bin neu hier, habe mich angemeldet, weil ich hin und her gerissen bin.
Ich möchte gern, nein, unbedingt ein zweites Kind. Mein Mann auch. Meine Tochter ist gerade 2 geworden.
Ich weiß allerdings nicht, wie wir all das stemmen sollen.

Mein Mann verdient nicht all zu viel und ich bekomme ALG1. Ich habe einfach Angst, dass wir ein zweites Kind nicht 'finanzieren' können.
Sonst spricht nichts dagegen.

Einmal denke ich 'Nur wegen dem Geld kein Kind zu bekommen ist Blödsinn!' Dann denke ich 'Aber du willst dem Kind ja auch etwas bieten!'

Dann begleiten mich noch andere Ängste, meine letzte Schwangerschaft war die reinste Hölle. 7 Monate nur liegen, nur Schmerzen...Dann kam meine Tochter, ein Schreikind. Ganze 8 Monate, tag ein, tag aus...Damals bin ich fast daran verzweifelt. Was, wenn wieder alles so läuft? Auf der einen Seite weiß ich, was mich erwarten KÖNNTE, aber vor dem könnte habe ich eben Schiss...

Hilfe

Liebe Grüße, Lisa

Mehr lesen

17. Juni 2016 um 7:58

Weil...
Es tatsächlich in meinem Wohnort momentan keine Arbeit für mich gibt. Bzw. nicht in meinem Beruf. Und Regale einräumen, oder im 3 Schichtsystem in der Produktion zu arbeiten ist nun nicht gerade das, was ich möchte. Da das auch alles nicht mit den Arbeitszeiten meines Mannes und den Betreuungszeiten meiner großen Tochter hinhaut.
In den Nachbarorten gibt es Arbeit. Aber ohne Auto kommt man dort eher schlecht hin.

Gefällt mir

17. Juni 2016 um 8:16

Warten
Wie lange kannst du warten?
Ich stand damals ähnlich da ( nur mit Auto ) aber noch nicht mal Regale hätte ich einräumen gehen können ohne draufzuzahlen... Hab mich arbeitslos gemeldet, ne Schulung gemacht und weiter gesucht, hab dann nen blöden Teilzeitjb gemacht wo nach Steuern und Fahrtzeit/Spritgeld nicht wirklich viel übrig geblieben ist.... hätte lieber weiter Fortbildungen übers Amt gemacht, wäre für mich und finanziell besser gewesen aber trotzdem habe ich aus der Arbeit raus nen super Job in Vollzeit gefunden, meine beiden haben zwar fas 6 Jahre Unterschied aber ich kann wieder in die Firma zurück, mit Glück sogar recht schnell mit wenig Stunden und das war mir wichtig. Ich brauche die Perspektive hier in der Pampa auch mit den Kindern noch arbeiten zu gehen. Wenn es sich um gelohnt hätte, wäre mir alles recht außer putzen ( aber nur weil ichs privat auch abgeben würde wenn möglich ).

Gefällt mir

17. Juni 2016 um 12:05

...
ihr werdet das schaffen! viel Glück

Gefällt mir

17. Juni 2016 um 18:30

Ihr...
Tut ja gerade so, als sei ich ein Sozialschmarotzer...Ich habe 14 Arbeitsjahre bisher hinter mir und bin das ERSTE Mal seitdem arbeitslos!
Wäre ich damals nicht schwanger ins Beschäftigungsverbot verwiesen worden, wäre ich auch während der Schwangerschaft weiterhin arbeiten gegangen. Bin nach der Geburt meiner Tochter nach 6 Monaten wieder arbeiten gegangen, während andere Mütter 3 Jahre Zuhause hocken ! Also, danke für die hilfreichen Ratschläge.
Und ja, ich hatte Ersparnisse. Aber manchmal geht das Leben Wege, die man nicht geplant hat.

Gefällt mir

17. Juni 2016 um 19:09

Na ja
1. Wenn du nach nach einer SS und Elternzeit nicht schlechter einen neuen Job findest als jetzt, würde mich das nicht abhalten, jetzt noch ein Kind zu bekommen. Regale würde ich persönlich nicht einräumen, wenn ich nicht zwingend auf das Geld angewiesen wäre. 2. Liegen mit Kleinkind ist kacke. Ist abzusehen, dass eine weitere SS besser laufen würde? Wenn nicht würde ich noch warten, bis deine Tochter etwas verständiger ist.

Gefällt mir

17. Juni 2016 um 19:13

Was ein baby braucht??
Ist das ein Scherz?
Da gibt man noch am wenigsten aus!
Ein Baby wird zu einem Kind und zu einem jungen Erwachsenen, der Unterstützung im Studium etc etc benötigen wird; was man bis dorthin an Geld ausgegeben hat, will ich nicht zusammenrechnen.

Bitte nicht nur bis übermorgen nachdenken -danke.

Liebe TE: ob ein Kind mehr oder weniger JETZT spielt sicher in eurem langen Leben eine untergeordnete Rolle, ob du noch weitere Jahre aus dem Arbeitsleben herausbleibst, dein Mann viell mal besser verdient....ebenso.

Viel wichtiger ist es doch, eine solide Basis strukturell und finanziell zu schaffen, für eure Familie, für die gesamte Zukunft!
Musst du oder dein Mann sich dafür weiterbilden, etc etc. Würde ein Baby jetzt diese Planung stark behindern?
Wie alt seid ihr denn? Es hört sich jetzt nicht so an, als würdest du deiner letzten Eizelle hinterherrennen
Muss der jetztige Altersunterschied denn uuuuunbedingt sein? Wäre es nicht wichtiger, in welche Situation ein Baby hineingeboren wird?

Gefällt mir

17. Juni 2016 um 19:14

Genau
sehe ich so wie wachsperle

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Schreiberin für Webseite rund ums Baby gesucht!
Von: babysglueck
neu
17. Juni 2016 um 13:04
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen