Forum / Mein Baby

Reduzierung der arbeitszeit- kennt sich jemand aus?

Letzte Nachricht: 22. Juli 2015 um 9:13
I
ines_12854401
22.07.15 um 4:06

Ich bin nach der Elternzeit wieder mit 100% eingestiegen. Würde jetzt gerne auf 80% reduizieren, kann mir jemand sagen ob das so einfach geht? Geht das in allen positionen? Muss sich der AG darauf einlassen?
Bin dankbar über eure Hilfe

Mehr lesen

J
juda_12487052
22.07.15 um 6:53

Ja hier!
Habe ich gerade hinter mich. Ging ganz formlos. Ich habe von 38,5 auf 22 Stunden reduziert. Vielleicht erhöhe ich im Herbst auf 25 Stunden.

Gefällt mir

kuschelmaus373
kuschelmaus373
22.07.15 um 7:05

Grundsätzlich
hast du ein Recht auf Arbeitszeitreduzierung unabhängig von der Position oder dem Grund.

Ich bin auch gerade dabei. Hier ist es so das mein Vorgesetzter das nicht wirklich unterstützt. Abe ich werde von 35 Stunden auf 25 Stunden reduzieren. Wenn der Antrag durchgeht wovon ich ausgehe.

An deiner Stelle würde ich als erstes mit deinem Vorgesetzten über dein Vorhaben sprechen und dann einen Antrag bei der Personalabteilung abgeben. Ich würde dir auch Raten die Reduzierung erstmal befristet zu beantragen, außer du bist dir sicher das du immer 80% arbeiten willst. Ein Anrecht auf 100% hast du nämlich dann nicht mehr.

Gefällt mir

N
nero_12138021
22.07.15 um 7:07

Keine pauschale Antwort
schau mal hier:
http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsrecht/Teilzeit-und-Arbeitszeitmodelle/Fragen-und-Antworten/inhalt.html;jsessionid=7854E65A79CBD449FEA07C10C5243E 70
-->dort steht geschrieben:
"Einen grundsätzlichen Anspruch auf Teilzeitarbeit haben Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis mehr als sechs Monate bestanden hat und deren Arbeitgeber in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigt. Die Arbeitnehmer müssen den Wunsch auf eine geringere Arbeitszeit drei Monate vorher ankündigen."
-->desweiteren kann der AG aus betrieblichen Gründen ablehnen:
"Betriebliche Gründe liegen insbesondere dann vor, wenn die Verringerung der Arbeitszeit die Organisation, den Arbeitsablauf oder die Sicherheit im Betrieb wesentlich beeinträchtigt oder unverhältnismäßige Kosten verursacht. Der Gesetzgeber kann hierzu wegen der Vielgestaltigkeit der in den einzelnen Betrieben denkbaren Sachverhalte nur einen Rahmen vorgeben. Die Tarifparteien sind - wie auch sonst im Arbeitsrecht - ermächtigt, diesen Rahmen entsprechend den praktischen Erfordernissen durch branchenspezifische Lösungen auszufüllen. Zu den betrieblichen Gründen gehören aber eindeutig erhebliche Beeinträchtigungen der Organisation, des Arbeitsablaufes (z.B. Fehlen einer Ersatzkraft), der Sicherheit im Betrieb oder auch unverhältnismäßig hohe Kosten."

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
eadan_610224
22.07.15 um 8:47
In Antwort auf nero_12138021

Keine pauschale Antwort
schau mal hier:
http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsrecht/Teilzeit-und-Arbeitszeitmodelle/Fragen-und-Antworten/inhalt.html;jsessionid=7854E65A79CBD449FEA07C10C5243E 70
-->dort steht geschrieben:
"Einen grundsätzlichen Anspruch auf Teilzeitarbeit haben Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis mehr als sechs Monate bestanden hat und deren Arbeitgeber in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigt. Die Arbeitnehmer müssen den Wunsch auf eine geringere Arbeitszeit drei Monate vorher ankündigen."
-->desweiteren kann der AG aus betrieblichen Gründen ablehnen:
"Betriebliche Gründe liegen insbesondere dann vor, wenn die Verringerung der Arbeitszeit die Organisation, den Arbeitsablauf oder die Sicherheit im Betrieb wesentlich beeinträchtigt oder unverhältnismäßige Kosten verursacht. Der Gesetzgeber kann hierzu wegen der Vielgestaltigkeit der in den einzelnen Betrieben denkbaren Sachverhalte nur einen Rahmen vorgeben. Die Tarifparteien sind - wie auch sonst im Arbeitsrecht - ermächtigt, diesen Rahmen entsprechend den praktischen Erfordernissen durch branchenspezifische Lösungen auszufüllen. Zu den betrieblichen Gründen gehören aber eindeutig erhebliche Beeinträchtigungen der Organisation, des Arbeitsablaufes (z.B. Fehlen einer Ersatzkraft), der Sicherheit im Betrieb oder auch unverhältnismäßig hohe Kosten."


Diese "Regeln" gelten meines Wissens nach nur während der Elternzeit, oder täusche ich mich da jetzt?

Gefällt mir

N
nero_12138021
22.07.15 um 9:13
In Antwort auf eadan_610224


Diese "Regeln" gelten meines Wissens nach nur während der Elternzeit, oder täusche ich mich da jetzt?

Nö?
wie kommst Du darauf? Ist direkt aus dem Arbeitsteilzeitgesetz kopiert (siehe Link) oder wie sich das schimpft.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers