Home / Forum / Mein Baby / Regelblutungen nach der Geburt

Regelblutungen nach der Geburt

22. November 2013 um 9:39

Hallo ihr lieben,
ich hoffe eine von euch kann mir bei meinem Problem weiterhelfen.
ich habe im august entbunden und es ist alles toll gelaufen, die kleine ist jetzt 3 1/2 monate alt.
ich war 8 wochen nach der entbindung bei der nachuntersuchung - alles supi. der arzt meinte, man würde nicht mal erahnen, dass ich ein kind bekommen habe.

Hatte um die 6 wochen meinen Wochenfluss, obwohl er nur 2 wochen wirklich stark war.
und danach habe ich sofort mit der stillpille - desirett angefangen.
seit dem hab ich STÄNDIG meine tage. Immer sehr doll, eine ganze woche lang (helles frisches blut) dann 3 tage pause und dann wieder genau das gleiche.
das geht schon so seit wochen. habt ihr ne ahnung ob das normal ist? war das bei euch auch so? was könnte es sein??


würde mich über hilfe sehr freuen.

Mehr lesen

22. November 2013 um 10:16

Das könnten
hormonprobleme sein und du solltest damit zum FA gehen, weil das nicht normal ist. es kann sein, dass du mit der pille deinem körper ständig ein hormon im überfluss anbietest und du daher auch ständig deine regel hast. außerdem brauchst du eisentabletten, damit du nicht bald umkippst.
ruf am besten durch, ob du noch heute hinkannst, ich würde das nicht auf die leichte schulter nehmen, weil wenn du doll blutest, verlierst du auch viel blut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 11:41

Ab zum Arzt
Ja, da gebe ich Schokkomuffin recht.
Rede dringend mit deinem Arzt darüber.
Manchmal denkt man zwar, dass die Blutung übermäßig ist und dabei ist es im Gesamten dann doch nur eine kleine Menge. Jedoch über Wochen verteilt kann dieses "Bisschen" dich schnell in eine Blutarmut treiben mit der nicht mehr zu Spaßen ist.
Manchmal reicht es, wenn man eine andere Pille nimmt, manchmal muss aber auch ganz auf Hormone verzichtet werden, bis der Körper sich wieder eingependelt hat.

Ich bin Krankenschwester und wir haben zwischendurch Frauen mit dem gleichen Problem bei uns auf Station behandelt, die auch lange gewartet haben. Bei manchen waren die Blutwerte schon so extrem entglitten, dass sie eine Bluttransfusion erhalten haben. Dies kommt nicht häufig vor, aber es kommt vor.
Ich will dir keine Angst machen, aber lass es definitiv nicht unbehandelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2013 um 8:48

...
Bei mir ging das jetzt 7 Monate so mit der Cerazette. (Selbe Pille - anderer Name)...?meine kleine ist jetzt 8,5 Monate alt... Vorgestern hab ich die Pille abgesetzt.... Ich war bei drei verschiedenen Ärzten... Alle haben gesagt, diese Blutungen sind Nebenwirkungen der Pille... Die eine verträgt sie gut und hat nie Blutungen und die andere hat ständig Blutungen... Es würde sich schon einpegeln...jetzt war die Schmerzgrenze für mich erreicht... Warum soll ich die Pille nehmen, wenn ich aufgrund der Blutungen eh nie mit meinem Mann schlafen kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram