Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Respekt in der Beziehung

1. Februar 2015 um 18:44 Letzte Antwort: 4. Februar 2015 um 19:35

Mein Lebensgefährte hat Lebensinhalte, wie Waschen, putzen, bügeln und trocknen, Spülmaschine ein-ausräumen usw. also wenn man ihn glücklich machen will und der gefragt wird, ob die Beziehung funktioniert, dann macht er das - meiner Auffassung nach - danach abhänging. Nicht, dass er es von mir verlangt, nein,,,, wenn eine Frau bekocht, beputzt, begügelt usw. sein will, dann ist es das Paradies auf Erden. Doch ich fühle mich wie ein Kind behandelt....usw. das heißt auch, ich frage, er sagt erstmal - in erster Linie - jedesmal NEIN....... erst eine ganze Zeit später, in einem Fall und generell nach Streit- macht er es doch.... ach ich könnt schon einen Roman damit füllen....
Ich möchte gerne diese Beziehung leben und hab den Traum, diesen Mann zum Nachdenken zu bringen, etwas neues in sein Leben zu lassen, Er sieht mich gar nicht,,,, er wirft Sachen von mir weg, ohne mich zu fragen, ach - während ich das schreibe, merk ich erst mal wie an die Wand gefahren das alles klingt,,, ich glaub, ich will was erzwingen, was verlorene Liebesmüh ist.....

Mehr lesen

1. Februar 2015 um 19:10

Respekt in der Beziehung
ich hab aber das Gefühl, dass, wenn ich den Spieß umdreh, eben dann mir untreu werd....selbst die Psychologie versagt,,, man soll ja in der Ich-Form sein Anliegen äußern, doch z. B. wenn ich sag; ich fühle mich nicht respektiert, wenn wieder einer seiner Marotten kommen, dann sagt der doch glatt: wenn ich das Gefühl hab, dann kann er nichts dafür..... ich weiß, es muss sich - keine Ahnung - anhören..... er hat auch seine guten Seiten, doch, die sind nicht ausreichend für mein Art von Leben....

Gefällt mir
1. Februar 2015 um 19:30

Ne große Auswahl an Optionen hast du ja nicht,
aber das weißt du ja selbst.
Option 1: du nimmst das so hin und kriechst somit vor ihm im Staub und bist dementsprechend unglücklich, weil du eigentlich eine andere Vorstellung von einer glücklichen Beziehung hast.
Option 2: Du sprichst mit ihm Klartext, dass es so nicht geht und sagst ihm, dass sich da gewaltig was ändern muss. Wenn er dazu nicht bereit ist, dann muss du die Konsequenzen ziehen und gehen.

Mal vom Haushalt und das ungefrage wegwerfen abgesehen, finde ich, dass schon allein dieses "Wenn du das so empfindest, dann liegt das ja an dir." wahnsinnig respektlos ist. So würde mein Partner nur 1x mit mir reden und schneller vor der Tür stehen als er gucken kann. Das geht gar nicht. Eine Beziehung heißt, dass man sich für den Partner und sein Empfinden interessiert, es sich annimmt und einiges dafür tut, dass sich alle wohlfühlen. Ne, die Aussage geht gar nicht.
Dein Partner hat wohl nicht ganz das Prinzip einer Beziehung verstanden. In allen Beziehungen im Leben...sei es in der Liebe, in der Freundschaft, Nachbarschaft etc. geht es um gegenseitige Rücksichtnahme, damit es ohne Eskalation friedlich laufen kann und alle glücklich sind. Dazu gehört eben auch das Befinden des Partners. Du bist unglücklich in eurer Beziehung und das musst du ihm eindeutig sagen. Wenn ihn das nicht interessiert, weil du ja unglücklich bist und nicht er, dann musst du einfach mal seine Egoschiene fahren und die Beziehung beenden, denn dann kannst du glücklich werden.

Gefällt mir
2. Februar 2015 um 6:58

Respekt in der Beziehung
also, er ist derjenige, dem der Haushalt über alles geht... er ist am glücklichsten, wenn ich z. b. die Spülmaschine ausräume, oder wasche oder bügle, dann bedankt er sich recht herzlich..... das finde ich übertrieben, da das ja zum Zusammenleben dazugehört... Ordnung und Sauberkeit,,,,,das er mir - nach 2 Jahren Beziehung - aber zum Geburtstag einen grünen Geldschein auf den Tisch legt, ohne Karte oder etwas z.b. selbstgemachtes (er ist kreativ und macht auch Bilder...) das ich mich darüber nicht besonders freu.. versteht er nicht... ich hab ne dünne Haut.... Haushalt kann ich auch alleine und kochen...und ich brauch keine zweite Mutter die mich versorgt,,,, ich hab ihm immer wieder klargemacht, dass ich, als ich zu ihm zog, nur seinetwegen da bin.... doch mir fehlt einfach der Respekt von ihm mir und meinen Werten und meinen Sachen gegenüber.
Er ist 11 Jahre älter und geht dementsprechend eher in Rente...er hatte von Anfang an gesagt, dann zieht er ins Allgäu.. dieses Thema sprach er zum erstenmal in einer Freundeskreis-Runde an, auch für mich.... eine Person fragte dann, und Bine?, Sagt er, na die geht mit... späer sagte ich wie er sich das vorstelle, 30 Jahre Betriebszugehörigkeit, das Alter, der Arbeitsmarkt,,,, wie soll das für MICH gehen? Seine Antwort: na das reicht dann für uns beide, es gibt überall Jobs und dann sollte ich sowieso nur noch Teilzeit gehen, da er nicht immer allein zu Hause sein will. Vor einem halben Jahr bin ich in eine sogenannte Verlobung geschlittert... frag nicht wie, jedenfalls ist es bei uns so, dann muss auch mal geheiratet werden.... bei ihm nicht,,, jedenfalls bei dem Ansprechen, wie das mit der Hochzeit sein sollte (von mir aus) wobei ich vorschlug, seine Eigentumswohung auf den Enkel überschreiben zu lassen, damit die nicht im Notfall an mich geht... ich weiß ich hab sie nicht alle...... sagte er zu mir schön und gut... aber ich (also Bine) soll unterschreiben, dass ich, wenn ich ihn verlasse, er würde das ja nie tun, auf seinen Unterhalt bzw. Rente verzichte....
Das Thema hat sich aber sowieso erledigt, da ich ihn gestern, nach dem er nach 1 Woche nicht miteinanderreden am Frühstückstisch über die hängenden Luftballons, welche Luft verlieren sprach, bzw. die Tischrunde aufhob, weil er die Wäsche noch ansetzen will., ob ihm denn überhaupt bewusst ist, um was es mir geht.... Ich (Bine) bin depressiv, hör ich nicht zum ersten Mal, er macht keine FEhler, ich soll bei mir suchen, ich würde ihm immer die Schuld zuweisen.....
Ach DAnke, dass ich mich so mitteilen darf,,, ich finds so schad, ich liebe diesen Mann, denn soviel Aufwand hab ich noch nie gemacht.... sonst war immer meine Devise: es gehören 2 dazu, einer macht es, der andere lässt es mit sich machen..... jedenfalls hab ich ihm gesagt, gib mir die Hand, dann ist hiermit keine Basis mehr da, ich such mir eine Wohnung.... ER: wenn du meinst, das du das machen musst...

Gefällt mir
4. Februar 2015 um 19:35

Noch nie zuvor
da.... hab ich es dann nicht richtig rübergebracht: auch ich hab ja Fehler und ich bin schon der Meinung, dass ich vieles zu dieser Situation beitrage.. wie auch es zu zulassen, in diese Verlobung zu schlittern... ich finde diesen Mann toll und ich liebe ihn auch... noch für keinen, hab ich mich so ins Zeug gelegt... eben alle Probleme z.b. anzusprechen und bewältigen zu wollen... die vorherigen Beziehungen hab ich immer ziemlich schnell aufgegeben... aber ich hatte ich das Gefühl, ja da konnte ich mir ein Bild malen, die nächsten 38,5 Jahre mit ihm zu verbringen.... was ja auch immer unser Leitspruch war... doch vor kurzem, kam wieder das Thema, wenn er in Rente geht, dann zieht er mit.... ich soll ja mit, aber... meine damaligen und jetztigen Einwände... eine Betriebszugehörigkeit von dann 33 Jahren aufgeben, in einem Alter, wo man sich nicht so alles an Jobs aussuchen kann,,, dann soll ich seiner Meinung nach Teilzeit arbeiten (Rente???) es reicht für uns beide, meint er, und,,, wenn ich dann doch verlassen sollte, dann sollte ich einen Wisch unterschreiben, um auf Rente bzw. Unterhalt von ihm zu verzichten.... All das haben wir vor ca. 1,5 Jahren schon mal diskutiert, dass das nicht meine Vorstellung ist ins Allgäu zu ziehen, zumal ich mich extra wieder 300 km gen Heimat versetzen habe lassen, um bei meiner Familie zu sein, die Eltern werden ja auch nicht jünger und ich habe nunmal diese Einstellung bzw. Beziehung dazu..... interessiert ihn nicht, er zieht da hin... kein Raum für Lösungen, dass wir beide nicht verlieren.... nichts... das verletzt mich ungemein, da er auch nie etwas klarstellt,,, bzw. mit mir auspricht.. kann ich auch nicht verarbeiten... ich bin nur traurig und verletzt, dass er mir so gar keinen Raum gibt.... geh ich auf seinen Weg mit, dann ist alles gut und ich bekomme alle Zuwendung, weils ja seine Belange sind... ich will aber seinen und meinen Weg zu einem gemeinsamen machen, aber ich kanns nicht, ich finde keine Lösung.....er sagt auch immer, wenn es mit uns nicht klappt, dann kommt halt irgendwann eine andere.... ich kann sagen,,, wenn nicht er, so hab ich noch nie gefühlt.... aber auch dass erreicht gerade ein Ende.....ich bin nur noch leer

Gefällt mir