Home / Forum / Mein Baby / Robin als Mädchenname

Robin als Mädchenname

11. Juli 2018 um 18:37

Hallo, ich hab schon bevor ich schwanger geworden bin mit dem Gedanken gespielt eine mögliche Tochter Robin zu nennen. Der Name gefiel mir schon immer für ein Mädchen. Hatte dann aber doch Angst weil er ja in Deutschland auch als Jungenname sehr bekannt ist und deswegen die Idee eig. verworfen. Ich habe inzwischen ein Mädchenouting und irgendwie lässt mich der Name nicht los, vorallem seit ich neulich in der Zeitung die Geburtsanzeigen eines Mädchens mit dem Namen Robin gelesen habe. Nun frag ich einfach mal wie findet ihr den Namen Robin für ein Mädchen? Was mich auch interessieren würde, würdet ihr zwei unisex Namen vergeben mit geschlechtsspezifischem Drittnamen? (Mir würde Robin Malin sehr gut gefallen, aber da beide unisex würd ich gerne noch nen reinen Mädelsnamen hintendran hängen falls es der Name werden sollte.)

Mehr lesen

11. Juli 2018 um 19:50

Finde ich schwierig. Selbst wenn ihr einen DRITTnamen vergebt, der weiblich ist, wird sie ja immer mit Erstnamen angesprochen und angeschrieben. An sich klingt der Name schön, auch für Mädchen, aber ist in Deutschland eher ungewöhnlich bis unbekannt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2018 um 20:26

Nee, würde ich nicht machen. Ist in Deutschland einfach als Jungenname bekannt. Find ich dann blöd.
Würdest du es denn englisch aussprechen wollen? Das fänd ich fast noch ne Nummer schlimmer... wir haben einen Ryan hier und die Kinder (Grundschule) können den Namen einfach nicht aussprechen. Das R... Hört sich total doof an. Selbst viele Erwachsene kriegen es einfach nicht hin.

Malin ist nicht eindeutig weiblich? MaRlin kenne ich als Jungenname... aber Malin?!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2018 um 20:37
In Antwort auf alphabetiker

Nee, würde ich nicht machen. Ist in Deutschland einfach als Jungenname bekannt. Find ich dann blöd.
Würdest du es denn englisch aussprechen wollen? Das fänd ich fast noch ne Nummer schlimmer... wir haben einen Ryan hier und die Kinder (Grundschule) können den Namen einfach nicht aussprechen. Das R... Hört sich total doof an. Selbst viele Erwachsene kriegen es einfach nicht hin.

Malin ist nicht eindeutig weiblich? MaRlin kenne ich als Jungenname... aber Malin?!

Danke für deine Antwort. Ich würde das ganze deutsch aussprechen. Das englische r könn die meisten deutschen nicht so gut also wüde das Kind ja früher oder später sowieso mit gerolltem r gerufen werden  

Und jap Malin ist meines wissens auch für Jungs zugelassen. Ist aber eher selten glaub ich   leitet sich als Jungenname von irgendeinem schottischen Namen ab. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2018 um 22:23

Nein ich denke auch daran.

Es ist doch so. Man assoziiert das Geschlecht damit dass man zuerst mit dem Namen kennenlernt.

Mein Sohn heist Pascal...das geht auch für beides.
Ich kannte eine Vivien und dachte dass es ein weiblicher Name ist. Bis ich einen Mann mit dem Namen getroffen habe.

Wenn euch der Name gefällt, und das tut er sonst würde er dir nicht ständig durch den Kopf gehen, dann nehmt ihn.
Bei jedem Namen haben eh einige Kritik zu äußern. Es gibt nicht den perfekten Namen der allen gefällt

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2018 um 22:48
In Antwort auf valentine90

Hallo, ich hab schon bevor ich schwanger geworden bin mit dem Gedanken gespielt eine mögliche Tochter Robin zu nennen. Der Name gefiel mir schon immer für ein Mädchen. Hatte dann aber doch Angst weil er ja in Deutschland auch als Jungenname sehr bekannt ist und deswegen die Idee eig. verworfen. Ich habe inzwischen ein Mädchenouting und irgendwie lässt mich der Name nicht los, vorallem seit ich neulich in der Zeitung die Geburtsanzeigen eines Mädchens mit dem Namen Robin gelesen habe.  Nun frag ich einfach mal wie findet ihr den Namen Robin für ein Mädchen?  Was mich auch interessieren würde, würdet ihr zwei unisex Namen vergeben mit geschlechtsspezifischem Drittnamen? (Mir würde Robin Malin sehr gut gefallen, aber da beide unisex würd ich gerne noch nen reinen Mädelsnamen hintendran hängen falls es der Name werden sollte.)

Ich würde Ihn an Eurer Stelle vergeben, aber keinen zweiten unisex-Namen, sondern einen eindeutig weiblichen, etwa Malina.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2018 um 22:53

Mir gefällt er als Mädchenname besser als für einen Jungen . Aber ich würde keinen Zweitnamen nehmen der auch Unisex ist.  
Und bei Robin muss ich auch an HIMYM denken 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 0:40
In Antwort auf valentine90

Hallo, ich hab schon bevor ich schwanger geworden bin mit dem Gedanken gespielt eine mögliche Tochter Robin zu nennen. Der Name gefiel mir schon immer für ein Mädchen. Hatte dann aber doch Angst weil er ja in Deutschland auch als Jungenname sehr bekannt ist und deswegen die Idee eig. verworfen. Ich habe inzwischen ein Mädchenouting und irgendwie lässt mich der Name nicht los, vorallem seit ich neulich in der Zeitung die Geburtsanzeigen eines Mädchens mit dem Namen Robin gelesen habe.  Nun frag ich einfach mal wie findet ihr den Namen Robin für ein Mädchen?  Was mich auch interessieren würde, würdet ihr zwei unisex Namen vergeben mit geschlechtsspezifischem Drittnamen? (Mir würde Robin Malin sehr gut gefallen, aber da beide unisex würd ich gerne noch nen reinen Mädelsnamen hintendran hängen falls es der Name werden sollte.)

Ich würds nicht machen. Das wäre in etwa so wie ein Männlicher Kim. Geht zwar, aber 99% der Leute würden an ein Mädchen denken. Finde ich persöhnlich belastend für das Kind und immer einen Zweitnamen angeben zu müssen ist schon doof. Ich bin sehr froh, dass meine Eltern mir damals nicht den Unisex Namen gegeben haben, den sie eigentlich wollten. Der wäre für mich eine wahnsinnige Belastung geworden. Ich gehe mal davon aus, dass ihr vom Standesamt eh aufgefordert werdet einen eindeutig Weiblichen Zweitnamen zu wählen, also fällt Malin so oder so raus. 
Robin als Zweitname fände ich aber in Ordnung. Robin Malin finde ich aber so in der Kombi eh kritisch, da beide Namen auf "-in" enden. Hört sich meiner Meinung nach sehr unharmonisch an. Die Namen passen auch ehrlich gesagt überhaupt nicht zueinander.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 10:06

Also ich finde den Namen super, müssen ja nicht immer die Typischen mädchen name  sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 21:52

Ich brauche keine 2 unisex Namen mir gefallen beide Namen einfach. Ich schätze dass der dritte Name vom Amt gefordert wird. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 21:55

Malina gefällt mir nicht so gut. Hört sich für mich einfach irgendwie gekünstelt an. 
Hab aber inzwischen auch die Kombi Robin Milena auf meiner Liste  dann hätte ich auch das Problem mit den zwei Unisexnamen nicht mehr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 23:28

Robin find ich 
Milena ist okay
Drei Namen find ich umständlich, wobei das immer Gesprächsstoff bietet. Ich hab drei, jnd weniger hätts auch getan.
Ich finde gerade wenns um initialien geht sieht das schnell doof aus. (bei mir auf jeden fall) 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2018 um 10:54

How i met your mother, Serie 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2018 um 11:31

Strunzenbichler 

gghghzghzghzjc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2018 um 13:38

Ich wohne im englischsprachigen Ausland und hier ist Robin bzw Robyn bekannt und ein durchaus beliebter Mädchennamen. Deswegen finde ich den Namen jetzt nicht besonders ungewöhnlich und man kann sich daran auch gewöhnen
Das mit den Nachnamen sehe ich mittlerweile auch gelassener. Meine Kinder haben auch englische Vornamen und einen deutschen Nachnamen....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2018 um 12:37

Das dachte ich mir auch. Warum will sie unbedingt die männliche Schreibweise. Ich persönlich finde es immer peinlich, wenn man ausländische Namen wählt und dann die falsche Schreibweise oder Aussprache verwendet. Kannte mal eine die nannte ihre Tochter Dominik. Keine Ahnung, ob sie wenigstens Dominique für die Geburtsurkunde gewählt hat, aber sie sprach den Namen männlich aus. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 8:56
In Antwort auf valentine90

Hallo, ich hab schon bevor ich schwanger geworden bin mit dem Gedanken gespielt eine mögliche Tochter Robin zu nennen. Der Name gefiel mir schon immer für ein Mädchen. Hatte dann aber doch Angst weil er ja in Deutschland auch als Jungenname sehr bekannt ist und deswegen die Idee eig. verworfen. Ich habe inzwischen ein Mädchenouting und irgendwie lässt mich der Name nicht los, vorallem seit ich neulich in der Zeitung die Geburtsanzeigen eines Mädchens mit dem Namen Robin gelesen habe.  Nun frag ich einfach mal wie findet ihr den Namen Robin für ein Mädchen?  Was mich auch interessieren würde, würdet ihr zwei unisex Namen vergeben mit geschlechtsspezifischem Drittnamen? (Mir würde Robin Malin sehr gut gefallen, aber da beide unisex würd ich gerne noch nen reinen Mädelsnamen hintendran hängen falls es der Name werden sollte.)

Bitte erspar dem armen Kind das Mobbing in der Schule!
Wir sind hier nicht bei How I Met your Mother... ich gehe mal davon aus das du keinen passenden englischen Nachnamen hast... Robin Malin Hinterhuber?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 9:12

Ich habe einige Namen kennengelernt.. von Chanel bist Brunhilde mit 10 Jahren..
ich verstehe nicht, weshalb viele Eltern etwas anders machen möchten, schließlich ist sie dann auch für ganzes Leben anders. 
Wir haben uns bewusst, für einen Namen entschieden, der aus meiner Heimat kommt und der 1a zum Nachnamen passt. Für demn fall das wir heiraten, passt er dennoch zum Nachnamen meines Partners.

robyn ist iwo noch ok. Bwr Robin Malon.. mobbing incoming.
Mal im ernst, egal wo ich den Namen meiner Tochter nenne, jeder meint er ist wunderschön. Wieso sind so viele versteift darauf ein "ohh... aha ja" hören zu wollen. Ich verstehe es nicht.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 9:18

Wenn Du selbst schon SOLCHE Zweifel hast, daß Du im Forum fragst, (auch wenn Dir der Name nicht aus dem Kopf geht), würde ich an Deiner Stelle einen anderen Namen aus dem riesigen Pool wunderschöner, weiblich klingender Mädchen-Namen wählen. 
Ich selbst habe einen extrem seltenen Namen (habe noch nie Jemand anders erlebt mit diesem Namen).
Obwohl es ein sehr weiblich klingender Name mit wunderschöner Bedeutung ist u. ich voll zufrieden bin , so zu heißen, gibt es doch immer Fragen, Erstaunen, Diskussionen u. Buchstabieren, wenn ich irgendwo meinen Namen angeben muss. Es gab in meinem ganzen Leben ca. 5 Personen, die den Namen kannten.
Ich selbst möchte keinen Namen tragen u. auch nicht vergeben, der nicht eindeutig das Geschlecht anzeigt. Gerade in der Pubertät ist es wichtig, sich WEIBLICH zu fühlen u. das auch vom Namen unterstützt. 
gerade auch, wenn sie Jungs kennenlernt, wird es immer wieder Diskussionen um den Namen geben ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 11:31
In Antwort auf mrsbreakdown

Ich habe einige Namen kennengelernt.. von Chanel bist Brunhilde mit 10 Jahren..
ich verstehe nicht, weshalb viele Eltern etwas anders machen möchten, schließlich ist sie dann auch für ganzes Leben anders. 
Wir haben uns bewusst, für einen Namen entschieden, der aus meiner Heimat kommt und der 1a zum Nachnamen passt. Für demn fall das wir heiraten, passt er dennoch zum Nachnamen meines Partners.

robyn ist iwo noch ok. Bwr Robin Malon.. mobbing incoming.
Mal im ernst, egal wo ich den Namen meiner Tochter nenne, jeder meint er ist wunderschön. Wieso sind so viele versteift darauf ein "ohh... aha ja" hören zu wollen. Ich verstehe es nicht.

 

Naja sooo außergewöhnlich finde ich Robin / Robyn nun nicht. Es ist außerdem nicht gesagt dass die Familie einen Urdeutschen Nachnamen hat.
Und was auch nicht vergessen werden sollte: Ein internationaler Name kann auch Vorteile haben, wenn man etwa in einer internationalen Firma arbeitet und nicht ständig seinen ach so toll klingenden urdeutschen Friedrich, Marieluise etc buchstabieren muss, den andere kaum richtig aussprechen können, geschweige denn richtig schreiben. Ich weiß wovon ich rede

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 12:05
In Antwort auf rainbowcolors2

Wenn Du selbst schon SOLCHE Zweifel hast, daß Du im Forum fragst, (auch wenn Dir der Name nicht aus dem Kopf geht), würde ich an Deiner Stelle einen anderen Namen aus dem riesigen Pool wunderschöner, weiblich klingender Mädchen-Namen wählen. 
Ich selbst habe einen extrem seltenen Namen (habe noch nie Jemand anders erlebt mit diesem Namen).
Obwohl es ein sehr weiblich klingender Name mit wunderschöner Bedeutung ist u. ich voll zufrieden bin , so zu heißen, gibt es doch immer Fragen, Erstaunen, Diskussionen u. Buchstabieren, wenn ich irgendwo meinen Namen angeben muss. Es gab in meinem ganzen Leben ca. 5 Personen, die den Namen kannten.
Ich selbst möchte keinen Namen tragen u. auch nicht vergeben, der nicht eindeutig das Geschlecht anzeigt. Gerade in der Pubertät ist es wichtig, sich WEIBLICH zu fühlen u. das auch vom Namen unterstützt. 
gerade auch, wenn sie Jungs kennenlernt, wird es immer wieder Diskussionen um den Namen geben ...

Och ja - ich würde mal behaupten, wenn er genug Interesse hat, ist einem pubertierendem Jungen der Name tatsächlich egal ist und wer weiß, ob sie überhaupt mal auf Jungs steht 😉
Zudem man mit einem solchen Namen auch aus dem derzeit vorherrschenden Vokal-Einheitsbrei bei Mädchennamen heraussticht. So bleibt man auch im Kopf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 16:57

Hallo, erstmal vielen danke an alle die geantwortet haben. 

Der Nachname ist sowohl im deutschen als auch im französischen und englischen Sprachraum bekannt ich denke nicht dass es da große Probleme gibt. Wobei ich Robin jetzt auch nicht unbedingt mehr als ausschließlich englischen Namen sehe da der Name ja zumindest für Jungs in Deutschland schon länger bekannt ist. 

Mir ist auch die Schreibweise mit y für Mädchen bekannt aber ich denke dass das die meisten sowieso nicht wissen und dass das dann eh aufs gleiche rauskommt. Mir war die auch nicht bekannt bis ich mal rumgegoogelt habe. Im übrigen ist Robin nicht die männliche Schreibweise sondern unisex nicht nur in den Usa sondern auch in Deutschland. 

Aber nach jetzigem Stand sieht es eher so aus als ob Robin der Zweitname wird. Ganz trennen will ich mich von dem Namen nicht aber als Erstnamen ist es mir doch zu heikel. Mir gefällt Milena Robin immer noch gut aber auch Emily Robin und Charlotte Robin...  aber dazu werd ich glaub mal seperat einen Post eröffnen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 17:35

Es geht mir nicht darum mich "abzuheben" wie gesagt mir gefällt Robin einfach für ein Mädchen. Was ja auch gehen würde der Name ist auch in Deutschland unisex also ein Jungen- und Mädchenname und sie würde ja auch aufjedenfall einen eindeutigeren Namen dazu bekommen. Mir ist klar dass das nicht jedermanns Geschmack ist deswegen wäre es schön wenn du deine Meinung begründen könntest damit ich nachvollziehen kann warum du mir davon abrätst ansonsten hilft mir das nämlich nicht wirklich weiter.   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 22:46
In Antwort auf rainbowcolors2

Wenn Du selbst schon SOLCHE Zweifel hast, daß Du im Forum fragst, (auch wenn Dir der Name nicht aus dem Kopf geht), würde ich an Deiner Stelle einen anderen Namen aus dem riesigen Pool wunderschöner, weiblich klingender Mädchen-Namen wählen. 
Ich selbst habe einen extrem seltenen Namen (habe noch nie Jemand anders erlebt mit diesem Namen).
Obwohl es ein sehr weiblich klingender Name mit wunderschöner Bedeutung ist u. ich voll zufrieden bin , so zu heißen, gibt es doch immer Fragen, Erstaunen, Diskussionen u. Buchstabieren, wenn ich irgendwo meinen Namen angeben muss. Es gab in meinem ganzen Leben ca. 5 Personen, die den Namen kannten.
Ich selbst möchte keinen Namen tragen u. auch nicht vergeben, der nicht eindeutig das Geschlecht anzeigt. Gerade in der Pubertät ist es wichtig, sich WEIBLICH zu fühlen u. das auch vom Namen unterstützt. 
gerade auch, wenn sie Jungs kennenlernt, wird es immer wieder Diskussionen um den Namen geben ...

Jetzt bin ich sooo neugierig... wie heißt du? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 10:37
In Antwort auf valentine90

Hallo, ich hab schon bevor ich schwanger geworden bin mit dem Gedanken gespielt eine mögliche Tochter Robin zu nennen. Der Name gefiel mir schon immer für ein Mädchen. Hatte dann aber doch Angst weil er ja in Deutschland auch als Jungenname sehr bekannt ist und deswegen die Idee eig. verworfen. Ich habe inzwischen ein Mädchenouting und irgendwie lässt mich der Name nicht los, vorallem seit ich neulich in der Zeitung die Geburtsanzeigen eines Mädchens mit dem Namen Robin gelesen habe.  Nun frag ich einfach mal wie findet ihr den Namen Robin für ein Mädchen?  Was mich auch interessieren würde, würdet ihr zwei unisex Namen vergeben mit geschlechtsspezifischem Drittnamen? (Mir würde Robin Malin sehr gut gefallen, aber da beide unisex würd ich gerne noch nen reinen Mädelsnamen hintendran hängen falls es der Name werden sollte.)

Ich finde Robin für ein Mädchen sehr schön und würde es auch so schreiben. Mir war noch nie klar warum manche Menschen unbedingt versuchen unisex Namen ein Geschlecht aufzudrücken mit der Schreibweise. Wir haben selbst unsere Tochter Jonah genannt vor 17 Jahren, damals waren Jona und Jonah einfach nur verschiedene Schreibweisen des selben Namens inzwischen begegenen wir Leuten denen fast der Kopf explodiert wenn ein Mädchen Jonah mit h heißt 😂 auch wenn man den Namen googelt findet man bei neueren Einträgen Leute die Felsenfest behaupten Jona wäre die weibliche und Jonah die männliche Schreibweise 🙄 ähnlich wie bei Noa und Noah oder Noel und Noell. Naja wems gefällt ich finde diesen Trend lächerlich... unsere Tochter ist aufjedenfall sehr zufrieden mit ihrem Namen. Selbst wenn es inzwischen die "männliche Schreibweise" ist. Sie hat auch einen eindeutig weiblichen Zweitnamen aber den benutzt sie so gut wie nie. 
Ob Leute den Namen als weiblich oder männlich sehen hängt letztendlich davon ab wen sie mit dem Namen kennen. Am Anfang wird das vlt komisch sein für einige aber man gewöhnt sich dran. Ich kann mich noch erinnern als eine Freundin mal zu mir sagte sie sieht Jonah inzwischen so sehr als Mädchenname dass die ganz erstaunt war als beim Arzt ein junger Mann auf den Namen gehört hat. 😂

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen