Home / Forum / Mein Baby / Rotarviren Impfen Ja oder Nein?

Rotarviren Impfen Ja oder Nein?

11. März 2009 um 16:53

Hallo ich war heute zur U4 und zum Impfen beim Doc,er hat mir nahegelegt an dieser Studie teilzunehmen Impfung gegen Rotarviren ich hab so einen Zettel mitbekommen ,da stand das die Impfung noch im versuch ist und es Nebenwirkungen gibt.ich hab mit der Krankenkasse gesprochen und die meinten das diese Impfung nicht notwendig sei und auch keine Kassenleistung ist.Da es keine Kassenleistung ist bin ich skeptisch mein Baby ist doch kein Versuchskaninchen auf dem Zettel stand sogar eine Versicherung im falle von Schadensersatzansprüche ich bin hin und her gerissen was soll ich machen?Mann soll sogar ein Tagebuch führen und immer kontakt zu dem Hersteller halten .Für eure Tipps bin ich euch sehr dankbar bitte helft mir ich möchte den besten Impfschutz füt Melissa aber sie nicht als Versuchskaninchen hergeben.Lg Illigirl

Mehr lesen

11. März 2009 um 16:57

Hi
Wart ihr auch so geschockt wie ich als ihr den Zettel gelesen habt?Ich hab das gefühl die suchen Versuchskaninchen,die A...k übernimmt die Kosten nicht.lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 20:27

Was meinst du was
der ausdruck "klinische studie" bedeutet?

ärzte sind keineswegs halbgötter in weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 20:44

War gestern...
zur U3 mit meinem Kleinen und da hat uns die Kinderärztin gesagt, dass man die Impfung nicht zwingend braucht, weil erstens das Zeug hier in Deutschland gut heilbar ist, wenn es denn auftritt und man sofort zum Arzt geht und zweitens das Immunsystem von den Lütten in den ersten sechs Monaten noch im Aufbau ist und Impfungen da allgemein nicht gut sind.

Sie sagte auch, wenn ich da nichts gegen hätte, würde sie erst ab dem vollendeten 6. Lebensmonat impfen, da man dann davon ausgehen kann, dass die "Nebenwirkungen" dieser Impfungen nicht so heftig ausfallen wie vorher (weil Immunsystem fertig ausgebildet ist). Jede Impfung ist ja ein Eingriff, da der Körper gleich Antikörper bilden muss und wenn das Immunsystem noch nicht fertig ist, kann das nach hinten losgehen...

Fand ich eigentlich ganz ok, werd wohl die Rotaviren-Impfung nicht machen lassen.

LG von der Mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 21:11


Hallo!
Ich finde es wirklich gut von dir, dass du dir gedanken machst und nicht zu allem ja sagst, was ein arzt vorschlägt. das machen leider viel zuviele leute!
zum rota-v.-impstoff: es gibt den schon eine weile auf de markt, aber noch nicht von sovielen pharmafirmen. es kann also in deinem fall sein, dass es ein impfstoff ist, den eine pharmafirma zum ersten mal auf den markt bringt.

ganz ehrlich, ich würde es nicht machen. nicht wenn es um ein so kleines lebewesen geht. scheinbar gitb es noch kaum studien um die nachteile und wirkungsweise!!!!!! mache es nicht. selbst wenn sich deine maus mal mit dem virus anstecken sollte, wäre das nicht schön, aber er ist behandelbar. und ich bin der meinung, alles was behandelbar ist und im nachhinein keine nachteile bringt, sollte nicht geimpft werden. denk dran, dass die pharmafirmen in aller erter linie geld verdienen wollen!!!!! denen geht es nicht zuerst um ein menschenleben, sondern ums geld.

überlege es dir gut!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 22:10

Ich...
...bin nur für LEBENSWICHTIGE Impfungen wie Tetanus, Diphterie, Masern etc. Da ich Rota hätte selbst zahlen müssen (180 EUR, die Kasse meiner Tochter zahlt es nicht), fiel mir die Entscheidung gegen diese Impfung noch leichter. Klar wäre das unangenehm, wenn sie sowas hätte, aber es ist behandelbar. Tetanus als Beispiel dagegen ist lebensgefährlich, da braucht man nicht über den Sinn zu diskutieren... Muss jeder selbst wissen, aber ich glaub, es ist nicht schlimm, wenn ein Kind nicht gegen Rota geimpft ist,
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2009 um 11:36

Hallo,
würde nicht Impfen, meine große 13 Monate hatte vor zwei Wochen den Virus bekommen, sie war zwar auch im KH aber nur weil sie nicht mehr essen und vor allem trinken wollte. Dort hat sie nur Infusionen gegen den Flüssigkeitsverlust bekommen.
Meine ganz kleine (7 Wochen) hat sich dann auch angesteckt, aber bei ihr war es nicht sehr schlimm.
Klar beide hatten Durchfall, aber das kriegt man auch in den Griff.

Wenn ich bedenke, dass dieser Impfstoff auch Nebenwirkungen hat, und sie diesen Virus trotzdem bekommen können, frage ich mich warum man überhaupt diese Impfung anbietet.
Nur die Erstinfektion verläuft so schlimm, danach hat man, wenn überhaupt nur die normalen Anzeichen eines Magen-Darm Virus.

Ich denke bei dieser Impfung, und so wie bei vielen weiteren geht es nur um die Geldgier der Pharmakonzerne.

LG
Cindyii

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2009 um 12:20

Nein
Man denkt, man tut dem Kind was Gutes mit dieser Impfung, aber das ist es nicht. Es wird uns nur von denjenigen eingetrichtet, die daran ihr Geld verdienen. Mich haben sogar die Kosten i. H. v. 174,- Euro nicht abgeschreckt. Ich habe die erste Rotaimpfung (Rotarix) machen lassen, da war meine Tochter erst 14 Wo alt. Danach hatte sie 2 Wo lang Durchfall (6-7 mal/Tag), ich hatte große Sorgen und Mühe, ihren Wasserhaushalt auszugleichen. GsD wird sie voll gestillt, ein Krankenhausaufenthalt ist uns erspart geblieben. Nichtsdestotrotz hat sie die Rotaviren im vollen Umfang mitgemacht. Erst durch Medikamentengabe ist es besser geworden.
Wie jemand schon gesagt hat, in dem Alter ist das Immunsystem noch nicht ausgereift und wird mit Erregern auseinander gesetzt, die das Gleichgewicht durcheinander bringen.
Und die größte Gefahr, sich mit Rota anzustecken besteht sowieso, wenn man im KH ist (laut meine Hebamme). Außerdem lassen sich die meisten Infektionen gut behandeln, nur jeder 50er Fall landet im KH. Solche heftige Impfreaktionen wie bei meiner Tochter treten ganz sicher viel häufiger auf.
Die Darmflora meiner Tochter ist immer noch nicht 100% wiederhergestellt (sie hat ca. 2 mal/Tag Stuhlgang, früher nur jeden zweiten Tag).
Ich kann dir also nur davon abraten, du hast jetzt das große Glück aus Fehlern anderer zu lernen.
Achso, und den zweiten Teil der Impfung bekommt sie natürlich nicht.

LG, Mila mit Alissa (18 Wo)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest