Home / Forum / Mein Baby / Rotaviren

Rotaviren

11. Februar 2013 um 17:39

Hellau,
mal ne Frage nicht passend zu Fasching.
Ich arbeite im Rettungsdient und muss morgen eine Verlegung von Saarlouis nach Dinslaken fahren. Ist ein 2jähriges Kind mit Rotaviren. Wir fahren solche Infektionsfahrten natürlich mit Vollschutz (sprich Handschuhe, Mundschutz und Ganzkörperkondom). Die Mutter fährt mit und sitzt also hinten bei ihrem kranken Kind. Wir können vorne die Luke zu machen und hätten dann mit der Sache nicht viel zu tun. Trotzdem hab ich Angst dass ich mich irgendwie anstecke (sind schliesslich knapp 400 km Fahrt) und dann auch meinen 2jährigen Sohn anstecke. Mein Vater meinte eben ich müsste die Fahrt nicht machen, da ich ja selbst ein kleines Kind zu Hause habe und das dann zu gefährlich wäre. Ich weiss es ehrlich gesagt nicht ob ich mich weigern kann. Wahrscheinlich könnt ihr mir die Frage noch weniger als ich selbst beantworten, da ihr mit Rettungsdienst nichts am Hut habt. Trotzdem dachte ich, ich frag einfach mal. Ich wüsste auch nicht wie ich danach googlen kann?!

Mehr lesen

11. Februar 2013 um 18:15


Genau das ist das Problem... Tröpcheninfektion... denn bei der Tröpfcheninfektion wirbeln die Keime sehr wohl in der Luft umher...
Man kann sich auch anstecken und den Virus weiterverbreiten ohne dass man es selbst merkt.
Ich würde einfach nur gerne wissen ob jemand sich auskennt und ob ich dem Risiko als Mutter aus dem Weg gehen kann... so rein arbeitsrechtlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2013 um 18:28

Bist du Rettungsassistent?
Dann müßtest du ja eigentlich wissen, dass wenn du voll geschützt bist, eigentlich nichts passieren kann.

Rotaviren sind sehr ansteckend, das ist klar. Wenn du nicht gerade neben dem sich gerade erbrechenden Kind sitzt und keinen Mundschutz umhast, dann dürfte nichts passieren.

Primär ansteckend sind ja die Körperausscheidungen und die Gegenstände, die damit in Berührung kommen. Ein Rettungswagen wird ja nun (hoffentlich) nach einem Transport eines infektiösen Patienten desinfiziert.

Du bist ja mehrfach abgesichert.
Deine Angst kann ich schon verstehen aber die Ansteckungsgefahr in einer Arztpraxis, wo ein Patient mit Norovien vor mir steht, ich Chipkarte anfasse, den Patienten selbst, ist allemal größer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2013 um 18:29
In Antwort auf sannie79

Bist du Rettungsassistent?
Dann müßtest du ja eigentlich wissen, dass wenn du voll geschützt bist, eigentlich nichts passieren kann.

Rotaviren sind sehr ansteckend, das ist klar. Wenn du nicht gerade neben dem sich gerade erbrechenden Kind sitzt und keinen Mundschutz umhast, dann dürfte nichts passieren.

Primär ansteckend sind ja die Körperausscheidungen und die Gegenstände, die damit in Berührung kommen. Ein Rettungswagen wird ja nun (hoffentlich) nach einem Transport eines infektiösen Patienten desinfiziert.

Du bist ja mehrfach abgesichert.
Deine Angst kann ich schon verstehen aber die Ansteckungsgefahr in einer Arztpraxis, wo ein Patient mit Norovien vor mir steht, ich Chipkarte anfasse, den Patienten selbst, ist allemal größer.

Rettungsassintentin?
Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2013 um 18:40

Arbeitsrechtlich
Hast du kein anrecht !!
Denn krass ausgedrückt:
Eine erzieherin kann auch nicht zu hause bleuben,sobakd in der gruppe krankheiten
Etc rum gehen...
Du wirst doch schon menschen mit ganz andren
Dingen versorgt haben oder?
Wenn du so angst hast,dann mundschutz an und ausreichend desinfizieren!
Eine übertragung kann nie ausgeschlossen
Werden,jedoch gehen diese gedankengänge doch zu weit!
Mach dich nicht verrückt!!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2013 um 19:24



Meines Erachtens handelt es sich um eine reine Schikane meines Chefs, der sauer ist weil ich demnächst die Arbeitsstelle wechsele. Nun werde ich aus meinem Regeldienst rausgezogen und soll als alleinerziehende Mutter eines 2jährigen auf einmal einen Rotavirus fahren, obwohl eigentlich ein anderer Kollege dafür zugeteilt war. Das ist der Grund warum ich fragte ob ich da arbeitsrechtlich gegen ihn vor gehen kann. Einfach nur um ihm zu zeigen, dass ich mich nicht schikanieren lasse nur weil ich eine bessere berufliche und private Perspektive für mich gefunden habe. Die Erklärung nur mal so am Rande, weil sich einige aufregten was man als RA wissen sollte usw. Denn das weiss ich sehr wohl
Und noch ne Kleinigkeit, ich glaube nicht dass die Ansteckung durch anfassen der Chipkarte größer ist als über ca 5 Stunden mit Patient auf engstem Raum im RTW zu sitzen währenddessen er/sie laufend neben/hinter/vor mir in den Eimer kotzt. Auch ein sogenannter Vollschutz ist nicht 100%, aber wie gesagt mir gings hier mehr um das rechtliche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen