Home / Forum / Mein Baby / RTL

RTL

14. Juli 2014 um 21:17

Es wird krass

Mehr lesen

14. Juli 2014 um 21:29

Wir sind im fernsehen.......gofem wird berühmt!!!!
Aber bei den pädophilen wird mir kotzübel

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 21:37

...
Ich muss gleich erstmal meine kleine knuddeln...
Krass

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 21:38

Was kam denn da?
Würde gern up to date sein

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 21:49

Ich bin so fassungslos
Und habe ne scheiß Angst

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 21:57

Um was
geht bitte fasst zusammen.
Und was hats mit Gofem zutun?

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 21:57

Wir haben auch weggeschaltet
Mein Freund und ich waren total geschockt

Aber eine andere Frage:

Warum ist eine Adoption so teuer? Es ist doch etwas gutes, Kinder kriegen ein Zuhause. Irgendwie verstehe ich das nicht

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 21:58

Furchtbar
Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, wie widerlich und entsetzlich was diese Männer tun, ich kann den Beitrag kaum sehen

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 21:59


....der Dicke aus der Runde will Sex mit nem 2 Jährigen Kind.

Wenn die sich an meinem Kind vergehen würden, würd ich dem die ... abschneiden.

Und bitte jetzt keine Belehrung was Selbstjustiz angeht.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 22:00

Ekelhaft
Undercover reporter...er berichtet über pädophile und sie über leihmutter und illegale adoption.



Ich kriegs echt bald mit der angst zu tun...

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 22:00

Oh mein gott!!!
Ich könnt sooo kotzen! Wie kann sich der reporter das anhören, ich würde so ausrasten. Die gehören doch bitte alle weg gesperrt!!! Ich hab so angst um meine kinder, das is so unglaublich schrecklich. Ich musste jetzt umschalten, das ertrag ich nicht. Die haben dort ein kleines kind, nein ich ertrag das nicht.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 22:42

Habt ihr gesehen in welchen Forum
Die Frau gesucht hat wegen dem Babyverkauf?

Es war Gofeminin

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 6:57

Ich hab mal gegooglet...
Das Internet ist voll mit Leihmüttern
Das scheint ein sehr lukratives Geschäft zu sein. Boar

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 6:58

Skadi...
Bei RTL Now kannst dir die Wiederholung ansehen. Ist frei

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 8:52

Hab das gestern gesehen und...
...bin im Zwispalt, was die Leihmutter-Geschichte angeht. Ich finde RTL bzw die Reporterin hat die ganze Sache sehr aufgebauscht und dramatisiert. Wenn eine ungewollt Schwangere ihr Baby in eine Babyklappe legt sagt ja auch niemand was. Vielleicht ist es sogar sehr hilfreich die zukünftigen Eltern kennenzulernen und das über Monate, anstatt sein Baby komplett unwissend abzuschieben. Lassen wir das Geld mal außen vor. Denn scheinbar wird es erst dann verwerflich, wenn man das Wort "Euro" hört.

Zu den Kinderschändern fehlen mir einfach nur die Worte.

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 8:56

Bei den Leihmüttern
fand ich es so befremdlich, wie geschäftlich das abgewickelt werden sollte. Kind raus, Umschlag über den Tisch und fertig. Aber das ist sicher auch der Illegalität der Leihmutterschaft in Deutschland geschuldet.

In den USA läuft es oft ganz anders ab. Da werden die Leihmütter unterstützt, zu Untersuchungen begleitet, und und und...

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 9:53

Ich habe den Beitrag nicht gesehen, das vorneweg
Leihmutterschaft
Hier verkommt der Mensch in meinen Augen zu einer Ware. Und das kann irgendwie nicht richtig sein.

Zudem gibt es hier so viele Punkte, so viele Probleme, die man vorab bedenken sollte/müsste. Und ich persönlich habe nicht mal bei der Hälfte eine Antwort.

Leihmutterschaft als Dienstleistung?
Was passiert, wenn die Leihmutter eine Fehlgeburt hat?
Was geschieht, wenn das Kind eine Totgeburt ist?
Oder wenn es behindert ist?
Muss die Leihmutter das Geld dann zurückgeben? Oder gilt der Vertrag dann trotzdem als erfüllt, und die bestellenden Eltern gehen leer aus? Bzw. haben "Pech", wenn sie dann ein behindertes Kind haben.
(Bevor es falsch rüberkommt, ich habe keine Vorbehalte gegen Menschen mit Besonderheiten.)

Was, wenn sich bereits in der Schwangerschaft die Behinderung herausstellt?
Oder das Baby nicht das Wunschgeschlecht der Bestellerfraktion aufweist?
Haben die dann das Recht, von der Leihmutter eine Abtreibung zu verlangen? Kann man von anderen Menschen verlangen, dass die so einfach eine OP über sich ergehen lassen, denn einen Abtreibung wäre ja nichts anderes?

Was, wenn die Besteller nicht zahlen?
Darf die Leihmutterschaft das Kind dann behalten?
Oder MUSS sie es behalten?
Kann sie es zur Adoption freigeben?

Über all diese Dinge, und wohl noch viele mehr, müsste/sollte man vorab sprechen, Regelungen treffen. Aber ethisch, moralisch gesehen finde ich es nicht nur seltsam, sondern wirklich abartig, SO über ein ungeborenes Kind zu reden, ja geradezu zu schachern.

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 12:25

.
Pädophilie
Hier wurde die Frage gestellt, was man tun könnte, ob man das so hinnehmen muss.

Ich finde, ein erster Schritt wäre es, sich mal wirklich vernünftig zu informieren, und nicht immer nur bzw. immer gleich zu schreien "pervers, abartig, was abschneiden, Todesstrafe".
Und zur Information reicht so eine Sendung auf RTL nach meinem Dafürhalten nicht aus.

Ob die dort "Vorgestellten" tatsächlich Pädophile waren, kann man gar nicht beurteilen.
Und da großartig zu verkünden, die wurden alle vorläufig festgenommen, klingt ja cool. Seriös wäre es aber gewesen, auch zu offenbaren, dass die Festgenommenen alle in den nächsten ein, zwei Tagen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, weil die Verdachtsmomente nicht ausreichten.

Pädophilie ist/gilt als Erkrankung.
Und Personen mit dieser Erkrankung, die können nichts für ihre sexuellen Neigungen. Und auch nichts für ihre Gedanken!

Nicht jeder Pädophile wird irgendwann auch zum Pädokriminellen; und setzt seine Gedanken also in die Tat um.

Und nicht jeder, der sich an Kindern aufgeilt und sich an Kindern vergeht, ist pädophil.
Viele Täter eines sexuellem Kindesmissbrauchs missbrauchen Kinder lediglich als Ersatzobjekte für ihre eigentlich erwachsene Sexualität/Präferenz. Weil sie es aus den verschiedensten Gründen nicht schaffen, mit erwachsenen Personen Beziehungen zu führen.

Ich finde es wichtig und notwendig, diese "Gruppen" zu unterscheiden, und nicht einfach alle in einen Topf zu werfen.

Mit (undifferenziertem) Herumgeschreie à la "Iiiiihhhh, widerlich, abartig, pervers" hilft man nach meiner Ansicht niemandem.
Im Gegenteil; solche Haltung kann dazu führen, dass Betroffene mit pädophiler Neigung sich gerade nicht offenbaren, sich gerade keine Hilfe und Unterstützung suchen. Weil sie dieser Ablehnung entgehen wollen, und ihr "Problem" daher lieber gar nicht öffentlich machen.

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 13:00


Ist das nicht erst in der nachfolgenden Sendung - "Extra-das RTL-Magazin" erklärt worden, dass die Betroffenen wieder auf freiem Fuß sind? Da hat die Schrowange extra nochmal danach gefragt, wie das Ganze weiterging.
Und dort hat der Reporter erzählt, dass die nach Hause gehen durften, wegen ihrer festen Wohnsitze in Deutschland.

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 15:23
In Antwort auf schnuki850

Habt ihr gesehen in welchen Forum
Die Frau gesucht hat wegen dem Babyverkauf?

Es war Gofeminin


Das ist der Grund weswegen hier so konsequent im Unterforum Adoption und Pflegeeltern vor.
Da tauchen leider immer wieder solche Berichte und dergleichen auf.

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 18:18

Das sollst du auch gar nicht
Es ist aber falsch alle über einen Kamm zu ziehen. Es gaffen nicht alle auf Spielplätzen und vergehen sich an Kinder. Es gibt genug dieser Menschen (nicht nur Männer!!!), die krank sind, das auch verstehen und sich Hilfe suchen.
Du sollst sie nicht bemitleiden, aber auch nicht alle unter Generalverdacht stellen. Diese Menschen, die sich deswegen helfen lassen, die haben es schwer genug und genug psychischen Druck mit dem sie umgehen müssen. Sie wollen keine Täter werden, aber mit deinem Generalverdacht "alle pervers, alles Täter." damit machst du sie automatisch zu dem Monster, das sie nicht sein wollen. Man treibt sie damit nur in eine Ecke und sie werden sich vor Scham mit Sicherheit keine Hilfe mehr holen und das macht sie dann zu tickende Zeitbomben.

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 12:20

Genau wegen Leuten wie dir
trauen sich doch viele Pädophile, die kein Täter werden wollen, nicht, eine vorbeugende Therapie zu machen. Sie bekommen doch sowieso den Hass der Menschen ins Gesicht geklatscht! Niemand auf der Welt sucht sich seine Neigung aus und ganz viele sind gequält von ihrer Neigung, deren Ausleben sie zu Straftätern machen würde.

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 12:21


Undercover Deutschland.
vom Montag.

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 12:33

Soll ich auch mal so direkt werden wie du gerade?
Wegen Menschen, wie du einer bist, werden noch weitere Kinder missbraucht werden, weil sich keiner mehr Hilfe suchen wird, weil er so oder so als perverses Schwein abgestempelt wird. Diese Menschen haben diese Neigung, aber nicht jeder missbraucht Kinder und will eben nicht zum Täter werden...die haben NIE Kinder missbraucht. Sie haben sich aber eingestanden, dass sie Hilfe brauchen, damit sie keinem Kind etwas tun. Dann kommt so ein dummer Mensch, wie du, und spuckt trotzdem auf ihn. Da wird sich doch nie wieder einer helfen lassen bei euren Reaktionen und diese Person wird seine Neigung unterdrücken, aber der Drang wird siegen und das nächbeste Kind ist fällig. Dannit habt IHR ihn zum Täter gemacht, weil ihr nicht unterscheiden könnt zwischen Täter und einem Opfer dieser Krankheit, das sich helfen lassen will.
Diese Menschen haben sich das nicht ausgesucht. Da kannst du auch homosexuelle Menschen verteufeln und due finden ja auch einige Idioten ekekhaft, aber das ist ja unmöglich, weil kein Homosexueller etwas dafür kann, gell?

Soviel Dummheit muss doch weh tun. IHR solltet euch schämen

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 12:34


Ohne Worte!

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 13:21

Schön, dass es hier auch Leute mit Verstand und Verständnis gibt,
Und schade, wie viele hier nicht nachdenken wollen.

Nochmal, es ging mir nicht um den Beitrag bei "Undercover Deutschland", den habe ich (bis auf die letzten 1,2 Minuten nicht gesehen. Wer da was geäußert oder getan hat, weiß ich daher nicht und kann das nicht beurteilen.

Mir ging es um die Frage, die hier aufkam, was man tun kann.

Und da finde ich es wichtig und einen ersten Schritt, dass man genau hinschaut und unterscheiden.
Und leider, auch hier im Forum, wollen das einfach nicht alle tun. Da wird ohne Differenzierung (vor)verurteilt. Und es wird nicht darüber nachgedacht, was solch ein Verhalten bewirken kann. Dass es Kinder sogar eher gefährden kann, als dass man irgendetwas verbessert. (Carpe und Bastel haben das toll auf den Punkt gebracht!)

Jemanden, der Kinder missbraucht, weil er das geil findet, der wird sich von einem "perverses, abartiges Schwein" nicht beeindrucken lassen.

Aber jemand, der gegen seine Neigung kämpft, der verzweifelt nach Auswegen sucht, gegen seine sexuellen Präferenzen ankämpft, kann sich durch solche Sprüche in die Ecke gedrängt fühlen - resignieren, aufgeben, gegen seine Neigung anzugehen, eben weil er sich eh verurteilt fühlt. Und im schlimmsten Fall steht am Ende dieser Resignation ein weiteres missbrauchtes Kind.

Es ist wirklich traurig, dass so viele nicht mal bereit sind, darüber nachzudenken, was sie mit ihrem Verhalten im schlimmsten Fall anrichten können.

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 15:49

Danke, Carrie

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 16:57

Ich muss sagen,
Ich hab da auch kein verständnis...
Wenn jemand deiner tochter sowas antut, denkst du dann auh daran, dass es ein hirnfehler ist? Man sollte ja verständnis haben....
Wird er verurteilt, kommt er nach paar jahren raus und macht weiter. Ein hirnfehler verschwindet ja nicht von allein...
Will er weiter leben? Sollen sie ihn kastrieren!
Therapieren! Für immer wegsperren!
Wer kann garantieren, dass die "geheilt" sind?

Ich habe eine tochter bekommen und bei dem
Gedanken graut es mir schon! Sowas will ich nicht erleben! Meine tochter soll sowas nicjt erleben. Da würde ich eigenhändig töten...

Habe echt für alles verständnis aber pädophile ? Niemals!

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 17:12
In Antwort auf weintraube8

Ich muss sagen,
Ich hab da auch kein verständnis...
Wenn jemand deiner tochter sowas antut, denkst du dann auh daran, dass es ein hirnfehler ist? Man sollte ja verständnis haben....
Wird er verurteilt, kommt er nach paar jahren raus und macht weiter. Ein hirnfehler verschwindet ja nicht von allein...
Will er weiter leben? Sollen sie ihn kastrieren!
Therapieren! Für immer wegsperren!
Wer kann garantieren, dass die "geheilt" sind?

Ich habe eine tochter bekommen und bei dem
Gedanken graut es mir schon! Sowas will ich nicht erleben! Meine tochter soll sowas nicjt erleben. Da würde ich eigenhändig töten...

Habe echt für alles verständnis aber pädophile ? Niemals!

Reden wir ne unterschiedliche sprachen?
Es geht darum, dass alle verurteilt werden. Auch die, die noch nie einem Kind etwas getan haben, aber diesen Trieb danach haben und sich therapieren lassen wollen.
Diese schrecken aber vor einer Therapie zurück, weil sie mit den Triebtätern auf eine Stufe gestellt werden und lieber nichts sagen, bevor sie als Monster hingestellt werden. Sie sind aber keine Monster, wenn sie noch nie einem Kind etwas getan haben. Sie sind Opfer dieser Krankheit und nicht gleichzeitig Täter. Damit sie nicht Täter werden, muss die Gesellschaft von diesem "Alle gleich!" weg kommen, weil eben nicht alle gleich sind.
Wir können doch einfach von Glück sprechen, dass wir damit nicht gestraft sind. Die Menschen haben nicht "Hier!!! Ich will diese Neigung!" geschrien.

Von Triebtätern reden wir doch gar nicht.
Man muss unterscheiden können, denn pädophil ist nicht gleich pädophil.

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 17:25

Und warum wird immer nur von männern gesprochen?
15% der angezeigten Missbrauchsfälle werden von Frauen ausgeübt...die Dunkelziffer ist natürlich viel höher als bei Männern.
Eine Frau, die auf dem Spielplatz sitzt und guckt, die kann genauso pädophil sein, aber sie fällt nicht auf. Ein Mann wird ja schon fast unter Generalverdacht gestellt, aber einer Frau sieht man diese Neigung auch nicht an.

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 17:41
In Antwort auf carpe3punkt0

Reden wir ne unterschiedliche sprachen?
Es geht darum, dass alle verurteilt werden. Auch die, die noch nie einem Kind etwas getan haben, aber diesen Trieb danach haben und sich therapieren lassen wollen.
Diese schrecken aber vor einer Therapie zurück, weil sie mit den Triebtätern auf eine Stufe gestellt werden und lieber nichts sagen, bevor sie als Monster hingestellt werden. Sie sind aber keine Monster, wenn sie noch nie einem Kind etwas getan haben. Sie sind Opfer dieser Krankheit und nicht gleichzeitig Täter. Damit sie nicht Täter werden, muss die Gesellschaft von diesem "Alle gleich!" weg kommen, weil eben nicht alle gleich sind.
Wir können doch einfach von Glück sprechen, dass wir damit nicht gestraft sind. Die Menschen haben nicht "Hier!!! Ich will diese Neigung!" geschrien.

Von Triebtätern reden wir doch gar nicht.
Man muss unterscheiden können, denn pädophil ist nicht gleich pädophil.

Oh
Ja das hab ich nicht mitbekommen.... Wenn die sich therapieren und nichts gemacht haben, ist es naturlich was anderes.

Gefällt mir

22. Oktober 2014 um 11:01

Das mit den
Für jede Familie, wo die Frau weder schwanger zu werden oder noch ein Kind austragen kann, ist die Leihmutterschaft das einzige Verfahren, ein genetisch verwandtes Kind zu bekommen. Es ist wichtig zu daran erinnern, dass die Ausbeutung in diesem Fall ausgeschlossen. Wie kommt es, dass die Abtreibung legal jedoch die Leihmutterschaft verboten ist? Krass gesagt, Hilfe zum Töten ist erlaubt, zu einem neuen Leben aber verboten.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen