Home / Forum / Mein Baby / Rückmeldung

Rückmeldung

1. September 2015 um 10:27

Hallo Mädels!

Ich hab mich unter einem Zweitnick angemeldet, weil ich auf Rückmeldung von euch hoffe, und das aber nicht als bekannte Userin will, das Ziel ist auch keine Selbstbeweihräucherung, ich möchte es aber gerne teilen, und meine Gedanken loswerden.

Gestern war ich, wie so viele Menschen, mit meinem Kindern im Freibad.
Wir sind gerade erst gekommen und auf dem Weg zu unserem Stammplatz, als ich schon von weiten eine dieser Frauen sehe, denen ich nicht sehr viel abgewissen kann. Vielleicht kennt ihr die: Heulendes Kind, die Tränen laufen, die Mutter packt es noch grob an und giftet das Kind an.

Versteht mich richtig, ich bin ein schüchterner Mensch.

Als ich grad an den beiden vorbeikomme, gibt die Frau dem Kind (ich schätze das Mädchen auf etwa 5 Jahre) eine hinten drauf, dass es klatscht.

Und da bin ich hingegangen.
Ich hab ihr gesagt dass das Schlagen von Kindern in diesem Land verboten ist und dass die ihr Kind nicht schlagen soll.

Das Gespräch lief in die Richtung, dass sie meinte: Ich solle mich nicht in andere Familien einmischen, dass das ihr Kind sei und ich nicht mitbekommen hätte, was vorher war. Ich solle weitergehen und sie in Ruhe lassen.

Ich hab ihr gesagt, dass man Kinder nicht schlägt, dass es mir auch egal ist, was vorher war, dass ich nicht weitergehe, wenn Stärkere Schwächere schlagen und dass sie das in Zukunft lassen soll.

Ich war danach furchtbar aufgewühlt, habe vor Emotionen gezittert. Wäre am liebsten schreiend davongelaufen.
So viele Menschen saßen drumherum und ich gebe es zu: ich habe einige Sekunden gezögert bevor ich beschloß, ich müsse etwas sagen.

Erreicht habe ich die Frau mit meiner Ansprache vermutlich nicht.
Und ich fühlte mich so allein. So als hätte sie recht. So als ginge mich das wirklich nichts an, als hätte ich so tun sollen, als hätte ich nichts mitbekommen, so wie alle anderen drum herum auch.
Mein innerer Schweinehund sagt dann zu mir, dass es "nur ein Klaps" war. Dass sich doch außer mir keiner dran gestört hat. Dass ich vor Aufregung vielleicht jetzt ein Magengeschwür bekomme und dass ich das nächste Mal besser auch die Augen zumachen sollte.

Ich brauche jetzt in meinem Mauseloch ein paar aufmunternde Worte.
Ich will kein Schulterklopfen.
Ich will dass ihr mir sagt, dass auch eine kleine Stimme was bewirken kann. Damit ich in einer ähnlichen Sitation meinen Mut nicht verliere. Dass ich nicht schweige, weil es alle tun. (Ich zweifle grad schon, ob ich mir nicht doch zu viel rausgenommen habe)
Dass auch so eine Vorstellung mitwirkt beim Umdenken.

Und vor allem hätte ich gerne Tipps, was ich vielleicht besser machen könnte. Was mir mehr Sicherheit geben würde. Dass ich nicht wirke wie... ich weiß nicht, wie ich gewirkt habe. Aber ich würde gerne so wirken, dass es die Leute beschäftigt. Dass sie nicht weggucken. Dass eine solche Mutter jedes Mal, wenn sie die Hand erhebt an das denken muss, was ich gesagt habe. Dass es einfach nachwirkt.

Ich glaube ohne einen Plan für die Zukunft trau ich mich sonst nicht mehr. Ich wäre ja gestern schon fast dran vorbeigelaufen.

Danke für eure Vorschläge.

Mehr lesen

1. September 2015 um 10:38

Ich bin auch schon
Ein paar mal eingeschritten, natürlich geben sich die Leute nicht die Blösse.
Und natürlich war ich dann auch erst mal aufgewühlt.
War super, dass du was gemacht hast.
Wenn die Kinder älter sind, kannst du ihnen auch direkt sagen, dass sie sich beim klassenlehrer hilfe suchen können.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 10:41

Du
schreibst das ganz zuckersüß und schüchtern, und ich finde es umso großartiger, dass du deine Unsicherheit überwunden hast, um der Frau zu sagen, dass sie das lassen soll.
Natürlich hattest du recht und auch jedes Recht auf deiner Seite, Schläge an Kindern nicht zu dulden! Dieses weg schauen, verharmlosen, es vielleicht innerlich noch zu beklatschen ist genau so schlimm, wie der Schlag an sich!

Du fühlst dich vielleicht schwach und hilflos und auch machtlos dieser Frau gegenüber und den ganzen anderen Menschen, die da saßen und nichts gemacht haben, aber dann überleg mal, wie sich das Kind gefühlt haben muss? Dieses Kind IST schwach, hilflos und machtlos, und du hast dich überwunden und ihm eine Stimme gegeben; das ist großartig! Das nächste mal siehst du es vielleicht so? Du trittst nicht gegen einen anderen Menschen an, sondern setzt dich FÜR ein Kind ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 10:41

Kinder
Haben ein anrecht auf eine Gewaltfreie Erziehung!!! Durch das Schlagen macht man sich strafbar!!!
Das nennt sich zivilcourage.

Schaust du auch weg, wenn ein Erwachsener zusammengeschlagen wird?

Was wird schon vorher gewesen sein?
Nur wenn ein kind nicht so funktioniert, wie es ein Erwachsener will, gibt es ihn immer noch nicht das Recht, es grob anzufassen und zu schlagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 10:44

Autorität, die man
mit Schlägen ausübt ist keine Autorität, sondern Gewalt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 10:52

...
Ich finde es gut, dass du etwas gesagt hast. Keiner sollte zuschauen, wenn jemand anderem Gewalt angetan wird. Allerdings ist es in solchen Fällen nicht ganz so leicht, die richtigen Worte zu finden, die die Leute auch erreichen. Die Mama war in dem Moment sicher auch sehr emotional, wütend, hilflos. Wenn dann noch ein Fremder kommt und sagt wie scheiße man sich verhält, da denkt man erstmal nicht nach, sondern verteidigt sich. Ich denke nicht, dass Eltern so etwas tun, weil es ihnen Spaß macht, sondern weil sie sich nicht anders zu helfen wissen.
Ich mische mich da auch ein, z. B. mit der Frage, ob alles in Ordnung ist. Ob ich irgendwie helfen kann, oder mit ein paar verständnisvollen Worten. Das lässt die Leute erst mal runter kommen und sich vielleicht öffnen. Ich glaube, dass sie dann viel eher darüber nachdenken, was gerade passiert ist.
Mich nehmen so Situationen emotional auch immer sehr mit, kann verstehen, dass dich das immer noch beschäftigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 11:09
In Antwort auf russel_12281773

...
Ich finde es gut, dass du etwas gesagt hast. Keiner sollte zuschauen, wenn jemand anderem Gewalt angetan wird. Allerdings ist es in solchen Fällen nicht ganz so leicht, die richtigen Worte zu finden, die die Leute auch erreichen. Die Mama war in dem Moment sicher auch sehr emotional, wütend, hilflos. Wenn dann noch ein Fremder kommt und sagt wie scheiße man sich verhält, da denkt man erstmal nicht nach, sondern verteidigt sich. Ich denke nicht, dass Eltern so etwas tun, weil es ihnen Spaß macht, sondern weil sie sich nicht anders zu helfen wissen.
Ich mische mich da auch ein, z. B. mit der Frage, ob alles in Ordnung ist. Ob ich irgendwie helfen kann, oder mit ein paar verständnisvollen Worten. Das lässt die Leute erst mal runter kommen und sich vielleicht öffnen. Ich glaube, dass sie dann viel eher darüber nachdenken, was gerade passiert ist.
Mich nehmen so Situationen emotional auch immer sehr mit, kann verstehen, dass dich das immer noch beschäftigt.


ich hab grad echt ne weile über den thead nachdenken müssen.. bis ich schokoladen... (hab mir dein Namen nicht ganz gemerkt) beitrag gelesen habe. . einfach super deine Reaktion.. den klar will ich nicht zugucken.. aber die Autorität einer Mutter untergraben die wahrscheinlich auch nur das beste für ihr kind will, find ich auch nicht richtig.. man weiß ja nicht was passiert ist..denn kaum eine Mutter sagt "klar schlagen ist ne super Erziehungsmethode" Dein Beispiel mit so einer Situation umzugehen find ich perfekt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 11:28

Super
Dass du dich das trotz deiner schüchternheit getraut hast. Du wirst sie damit wohl nicht ändern, aber vllt denkt sie das nächste mal ne sekunde mehr drüber nach..wer weiß..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 11:46

DIE AUTORITÄT UNTERGRABEN???
Was zum Teufel ist das bitte für eine Autorität, die sich durch Schlagen kennzeichnet?
Wenn ein Typ seiner Freundin eine runterhaut, stehen da 5 Leute, die ihn wegziehen, aber nein, hier geht es um Autorität??? Eine Mutter, die ihr Kind schlägt, argumentiert mit ihrer Privatsphäre, die angegriffen wird?
Ja, welches Recht steht denn da höher???

Die Würde des Menschen ist unantastbar!
Und zwar in dem Fall die des Kindes!

Dein Handeln und Deine Argumentation waren völlig richtig und sind allein dadurch absolut unangreifbar, dass es hier verboten ist, seine Kinder zu schlagen. Wer dem zuwiderhandelt, macht sich strafbar.



Und ich verstehe, dass Du gezittert hast, aufgewühlt und nun an Dir zweifelst.

ABER ES WAR RICHTIG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 12:05

Das hast du prima gemacht!
Danach damit klar zu kommen, ist schwer. Ich bin da auch so. Aber richtig war dein Verhalten so oder so.
Auch wenn das bei der Frau vielleicht nix ändert, so bewegt es was im kleinen. Ich bin mir sicher viele die das mitbekommen haben, denken genauso wie du. Und das wichtigste, auch das kleine Mädchen hat das mitbekommen und sicherlich auch deine Kinder! Du hast dem Mädchen gezeigt, dass das nicht in Ordnung ist was ihre Mutter macht. Unbewusst oder bewusst wird das in ihrem Kopf verarbeitet werden und das ist gut!
Jetzt musst du nur gucken, dass du deinen eigenen psychischen Stress wieder runter schraubst. Das wird etwas dauern. Ich persönlich habe bei solchen Situationen manchmal auch noch Jahre später, wenn es wieder in mein Gedächtnis kommt, ein mulmiges Bauchgefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 12:41

Du hattest den mut was zu sagen
hat nicht jeder... du brauchst kein schlechtes gewissen haben. vielleicht bleibt ja doch was bei der mutter hängen und sie denkt nächstes mal besser nach ob schlagen wirklich sein muss. nächstes mal ruf einfach die polizei und diskutier erst gar nicht groß mit solchen müttern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 16:20

Mit
"wirklichen" Schlägen? Was ist denn wirklicher daran, eine Erwachsene zu schlagen? Der berühmte Klaps auf den Po ist nicht harmlos, er ist ein Schlag. Ein ziemlich "wirklicher" fürs Kind sowieso. Insofern verstehe ich deine Unterscheidung nicht.
Die meisten Männer, die Frauen schlagen machen das übrigens auch aus Überforderung, und nicht aus Sadismus. Macht's das jetzt besser?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 16:56

Wieso?
Die TS hat die Frau doch nicht geschlagen
Seine Meinung und hemanden verteidigen darf man hier zum Glück noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2015 um 17:07

Kinder sind
Noch schmerzenpfindlicher.
Wenn es klatscht, war es nicht mehr leicht.
Die frau kann froh sein, nicht angezeigt worden zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper