Home / Forum / Mein Baby / Sab Simplex, Lefax und andere faxen...

Sab Simplex, Lefax und andere faxen...

26. Juli 2006 um 17:26

mhhhhhhhhhhh

Hi Leuts,

ich hab da mal was auf dem Herzen, gegen Pupsis, ich weiß sie sind nicht nur für Babys sondern auch für Mütter xtrem anstrengend, aber kann es sein, dass hier mindestens 50% täglich zu Sab Simplex, Lefax und anderen Medikamenten greifen? Und auch immer dazu raten?

Würde gern mal eure Meinung dazu lesen, vor allem, weil wir ja auch noch leb en, obwohl wir das nicht bekommen haben!
Wo sind die alternativen, von wegen Kirschkernkissen, Bauchimassage, Gymnastik, Fliegergriff, bzw. erst mal fragen, ob es nicht auch an Milchumstellung oder Wachstumsphase liegen kann, irgendwie habe ich das Gefühl es wird blindlings erst mal zu Medikamenten geraten!

Medikamente haben immmer nicht nur eine Wirkung, sondern auch eine Nebenwirkung, nur mal dran erinner! Und außerdem verdienen die Pharmafirmen schon genug - aber das ist nur meine Meinung, bin an Eurer Meinung interessiert...

Viele Liebe Grüsse

cathy und ihr wachstumsmonster zoe mae, dass auch pupst und wie, das kleine furzkanönchen...

Mehr lesen

26. Juli 2006 um 18:02

Hase
meiner schreit ja gar nicht, also kann er ja keine luft schlucken, und ist trotzdem so 'verkolikt'. er jammert ja z.b. erst wenn die 'wehen' beim trinken kommen.(alles probiert, kleiner sauger,kein schaum usw)
ich glaub, man wendet die medis aus hilflosigkeit an. ich versuch auch grad zu reduzieren, hab aber jetzt globuli, die abhilfe schaffen und bin froh, ihm endlich helfen zu können
aber du hast sicher recht,dass man zu schnell danach greift, ist ja auch einfacher!
trotz allem glaub ich auch nicht, dass er durch die medis leidet, sab flutscht durch und kümmelzäpfchen doch auch natürlich, oder? ich trink jetzt (lob mich ) alternativ ne kümmelmilch vorm pumpen. - bekam glatt durchfall...na toll.

danke noch für deine antwort.
achja, sicher spielt watuschu auch ne rolle, aberdann müssten die krümel alle immer wachsen, vielehaben die probs ja dauerhaft und das ist anstrengend, bei uns half im übrigen nur der fliegergriff in kombi mit globuli.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2006 um 20:41

@camikazycat
..da muss ich dir recht geben. ich kann das auch nicht verstehen wie oft medikamente wunder herbeirufen sollen. der kleine körper muss doch lernen selbst zu verdauen und da gehören nun mal andangs leider die quälenden pupse dazu.

alternativ gibt es da wie du schon sagst wirklich eine menge.. warm baden, kümmelöl, kümmeltee, anti kolik sauger, milch nach dem anrühren stehen lassen das die bläschen sich lösen usw..

an die mamis deren babys es wirklich schlecht geht.. habt geduld, das wird schon

LG mallory 26+5ssw + timo

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2006 um 21:56
In Antwort auf celine_12040260

Hase
meiner schreit ja gar nicht, also kann er ja keine luft schlucken, und ist trotzdem so 'verkolikt'. er jammert ja z.b. erst wenn die 'wehen' beim trinken kommen.(alles probiert, kleiner sauger,kein schaum usw)
ich glaub, man wendet die medis aus hilflosigkeit an. ich versuch auch grad zu reduzieren, hab aber jetzt globuli, die abhilfe schaffen und bin froh, ihm endlich helfen zu können
aber du hast sicher recht,dass man zu schnell danach greift, ist ja auch einfacher!
trotz allem glaub ich auch nicht, dass er durch die medis leidet, sab flutscht durch und kümmelzäpfchen doch auch natürlich, oder? ich trink jetzt (lob mich ) alternativ ne kümmelmilch vorm pumpen. - bekam glatt durchfall...na toll.

danke noch für deine antwort.
achja, sicher spielt watuschu auch ne rolle, aberdann müssten die krümel alle immer wachsen, vielehaben die probs ja dauerhaft und das ist anstrengend, bei uns half im übrigen nur der fliegergriff in kombi mit globuli.



Häschen ;o)
Zoe ist auch echt n Pupsi, den ganzen Tag, wirklich schlimmer als wir, weil sie halt auch schreit, wenn die Welt wieder mal total Kopf steht...

Und ja auch sie pupst und ihr darm bewegt sich, wenn sie trinkt und manchmal -eher in der wachstumsphase- macht es ihr angst, schreit sie ect pp ich versuche es dann mit beruhigen und sag ihr, dass es nicht schlimm ist, meist klappt es, einfach so, nur wenn sie dann einschlafen will und dann kommt so ein Pupsi, dann steht für sie die welt kopf...

Zoe und das beton ich gern, pupst wirklich wie ein weltmeister, den ganzen Tag! Aber ich denke es gehört vielleicht auch zu einem so jungen darm und da wir kein großes "Gewese" drum machen, scheint es vielleicht normal zu sein oder für sie zu werden...

Achja, Häschen ich lob Dich, wegen der Kümmelmilch.....

Ich mach mir weiter gedanken, wie ich mit meiner Mini und meiner Monsterbrust zurecht kommen soll *lach* mal sehen wann ich meine Hebi erreich, will ungern zufüttern, auch wenn ich in wachstumsphasen 2stündlich stille...

Gute Nacht und hoff dein Hase schläft besser und die Pupsis werden weniger...

Achja, ich würde auch gern mal wieder schlafen ;o) Du hast mir also was voraus - globuli hin oder medis her

viele liebe Grüsse

cathy und zoe mae dder wachsende Pupsi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 12:15

Zur Beruhigung
ich habe für meinem mittlerweile fast 1 Jahr alten Sohn noch nie solche Medi's genommen und bisher hat er auch ansonsten nur Hustensaft und Nasentropfen bekommen. Wenn er dann mal Fieber hatte, dann hab ich als ErstlingsMama auch immer ein wenig Schiß bekommen. Logo! Aber ein Anruf bei meiner Mum und ich hab bei 38,5 Grad kein Zäpfchen gegeben. Sie hat mir nämlich beigebracht, Fieber ist auch immer was gesundes! Körpereigene Abwehr und so.
So die ersten 3-4 Monate hat mein Kleiner auch durchgehend Blähungen gehabt. Und ich habe seine Pre-Nahrung mit Fencheltee angerührt und stehen lassen, damit die Blasen verschwinden. Extra kleine Sauger beim Trinken verwendet. Hab bei jedem Wickeln Gymnastik mit ihm gemacht, 3-4 mal täglich eine Bauchimassage mit meinem Stillöl (ist nämlich Kümmel drin), Fliegergriff und rumtragen, warm Baden und ansonsten viel Gelassenheit und einen lieben Mann, der eifrig mitgeholfen hat. Ausserdem hat mein Kleiner bis es warm wurde jede Nacht ein Kirschkernkissen an den Bauch bekommen und ist viel im Glückskäfer getragen worden (beim Gedanken daran tut mir mein Rücken immernoch weh). Nach ca. 4-5 Monaten war alles vorbei und ich bin zur Krankengymnastik, weil sich durch das ständige Glückskäfer tragen drei Lendenwirbel verschoben hatten.
Ich weiß wie schwierig es sein kann. Und ich verurteile niemanden wenn er seinem Kind Medi's gibt gegen die Blähungen.
Ich brauchte keine weil ich lt. meiner Hebi und meiner Mutter ein Gemüt wie ein Schaukelpferd habe und eine Engelsgeduld. Ausserdem nehm ich selber auch nur Medi's wenn ich Schmerzen habe die ich nicht mehr aushalten kann oder es unbedingt nötig ist.

Wollte nur mal cathy mal zeigen, das es auch Mama's unter uns gibt die es ohne geschafft haben.

LG Maja und Niklas (*29.07.05)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 13:02
In Antwort auf jolan_12630753

Häschen ;o)
Zoe ist auch echt n Pupsi, den ganzen Tag, wirklich schlimmer als wir, weil sie halt auch schreit, wenn die Welt wieder mal total Kopf steht...

Und ja auch sie pupst und ihr darm bewegt sich, wenn sie trinkt und manchmal -eher in der wachstumsphase- macht es ihr angst, schreit sie ect pp ich versuche es dann mit beruhigen und sag ihr, dass es nicht schlimm ist, meist klappt es, einfach so, nur wenn sie dann einschlafen will und dann kommt so ein Pupsi, dann steht für sie die welt kopf...

Zoe und das beton ich gern, pupst wirklich wie ein weltmeister, den ganzen Tag! Aber ich denke es gehört vielleicht auch zu einem so jungen darm und da wir kein großes "Gewese" drum machen, scheint es vielleicht normal zu sein oder für sie zu werden...

Achja, Häschen ich lob Dich, wegen der Kümmelmilch.....

Ich mach mir weiter gedanken, wie ich mit meiner Mini und meiner Monsterbrust zurecht kommen soll *lach* mal sehen wann ich meine Hebi erreich, will ungern zufüttern, auch wenn ich in wachstumsphasen 2stündlich stille...

Gute Nacht und hoff dein Hase schläft besser und die Pupsis werden weniger...

Achja, ich würde auch gern mal wieder schlafen ;o) Du hast mir also was voraus - globuli hin oder medis her

viele liebe Grüsse

cathy und zoe mae dder wachsende Pupsi

Nach 8 Wochen...
wo bis auf gaaaaaanz wenige Ausnahmen JEDEN Abend 2 oder 3 Stunden durchgebrüllt wird, egal ob Fliegergriff oder nicht - ist man dann mal froh über SAB Tropfen, die laut Packungsbeilage keine Nebenwirkungen haben - allerdings auch sonst keine Wirkung haben, zu deutsch: man klammert sich an gute Tips von allen Ecken und Enden und hofft auf Besserung.
Kein Mensch stopft freiwillig sein Baby voll mit Medikamenten, aber sooo lustig ist die Schreierei wieder auch nicht (und für das Baby logischerweise auch nicht!) - Kirschkernkissen helfen wohl nur bei "leichteren" Fällen, davon kann ich aber nur träumen!
Glaub mir, wir haben alles ausprobiert, Konsequenz: abwarten, bis sich der Darm ausgebildet hat. Soviel dazu!

Liebe Grüße und gratuliere denen, deren Babys von Blähungen etc. verschont wurden!

Lisi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 15:08
In Antwort auf salina_11919950

Nach 8 Wochen...
wo bis auf gaaaaaanz wenige Ausnahmen JEDEN Abend 2 oder 3 Stunden durchgebrüllt wird, egal ob Fliegergriff oder nicht - ist man dann mal froh über SAB Tropfen, die laut Packungsbeilage keine Nebenwirkungen haben - allerdings auch sonst keine Wirkung haben, zu deutsch: man klammert sich an gute Tips von allen Ecken und Enden und hofft auf Besserung.
Kein Mensch stopft freiwillig sein Baby voll mit Medikamenten, aber sooo lustig ist die Schreierei wieder auch nicht (und für das Baby logischerweise auch nicht!) - Kirschkernkissen helfen wohl nur bei "leichteren" Fällen, davon kann ich aber nur träumen!
Glaub mir, wir haben alles ausprobiert, Konsequenz: abwarten, bis sich der Darm ausgebildet hat. Soviel dazu!

Liebe Grüße und gratuliere denen, deren Babys von Blähungen etc. verschont wurden!

Lisi

Verwirrt!
Ich habe ja geschrieben, das mein Sohn auch heftige Blähungen hatte. Nur ich habe es halt ohne die ganzen Medi's geschafft. Und falls es dich tröstet, ich hatte ohne Ausnahme die ersten Monate jeden Abend 2-4 Std. Geschrei. Und nur das Kirschkernkissen hätte bei uns wohl auch nicht geholfen, sondern die ganzen Sachen die wir gemacht haben ( Kirschkernkissen, warm baden, Bauchimassage, Gymnastik, Pre mit Fencheltee, etc.)in Kombination haben meiner Meinung nach geholfen.
Was ich nicht verstehe, ist wenn du weißt, das die SAB Tropfen nicht helfen, warum gibst du sie dann?
Ausserdem habe ich ja auch gesagt, ich verurteile niemanden der seinem Kind gegen Blähungen Medikamente gibt. Ich sage nur ich habe es auch ohne geschafft. Mein Sohn hatte die ganzen ersten Monate einen steinharten Bauch und der KiA hat gesagt wenn das nicht bald weg geht muss er ins Krankenhaus.
Weiß nicht, ob das für dich zu den leichteren Fällen der Blähungen gehört.

Gruß Maja und Niklas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 16:53
In Antwort auf walda_11924087

Verwirrt!
Ich habe ja geschrieben, das mein Sohn auch heftige Blähungen hatte. Nur ich habe es halt ohne die ganzen Medi's geschafft. Und falls es dich tröstet, ich hatte ohne Ausnahme die ersten Monate jeden Abend 2-4 Std. Geschrei. Und nur das Kirschkernkissen hätte bei uns wohl auch nicht geholfen, sondern die ganzen Sachen die wir gemacht haben ( Kirschkernkissen, warm baden, Bauchimassage, Gymnastik, Pre mit Fencheltee, etc.)in Kombination haben meiner Meinung nach geholfen.
Was ich nicht verstehe, ist wenn du weißt, das die SAB Tropfen nicht helfen, warum gibst du sie dann?
Ausserdem habe ich ja auch gesagt, ich verurteile niemanden der seinem Kind gegen Blähungen Medikamente gibt. Ich sage nur ich habe es auch ohne geschafft. Mein Sohn hatte die ganzen ersten Monate einen steinharten Bauch und der KiA hat gesagt wenn das nicht bald weg geht muss er ins Krankenhaus.
Weiß nicht, ob das für dich zu den leichteren Fällen der Blähungen gehört.

Gruß Maja und Niklas

Hmmm!
... ich wollte dich ja nicht angreifen, vielleicht ist meine Meinung falsch rübergekommen. Ich kenne nur auch Mütter, die mir sagen, ihr Kind hätte auch Blähungen gehabt, wenn man dann aber genauer nachfragt, kann es nur sehr harmlos gewesen sein. So wie sich deine Beschreibung anhört, war es sicher nicht harmlos! Beruhigend nur, dass es irgendwann aufhört...
Zu den SAB-Tropfen: man weiß selten im vorhinein, ob sie wirken oder nicht Als ich es gemerkt habe, hab ich natürlich aufgehört damit! Viele haben mir erzählt, das sei DAS Wundermittel und ab sofort war Ruhe - haha, bei uns eben nicht!
Außerdem hab ich auch am Schluss geschrieben, dass eigentlich kein Medikament wirklich hilft, sondern nur Geduld, Herumtragen etc. - also "natürliche" Hausmittelchen...

So long, liebe Grüße, in der Hoffnung, nicht wieder wen "verwirrt!" zu haben

Lisi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2006 um 10:37

Nicht übertrieben
Niklas hat mit 39,5 Grad vom mir nicht mal ein Zäpfchen bekommen. Weil er sich halt auch nicht krank benommen hat. Und bei mir selber ist es so, das ich immer min. 40 Grad Fieber bekomme und danach dann erst wieder gesund werd. Also wenn er mal 40 Fieber hat, dann bekommt er auch ein Zäpfchen ansonsten wenn er sich krank verhält.

Nen Zäpfchen bei 38,5 übertrieben?? Ich kenn genügend Leute die das so machen. Meine Schwägerin zum Beispiel ihre Große (5) hatte den einen Tag 38,6 Grad Zäpfchen ab ins Bett.Was ich daran so schlimm fand, es war ihr 5. Geburtstag. Die Kleine (2) hatte im Urlaub an der Ostsee 38,5 Grad Zäpfchen ab nach Hause.

Niklas hat gott sei dank bisher erst 2mal

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2006 um 10:42
In Antwort auf walda_11924087

Nicht übertrieben
Niklas hat mit 39,5 Grad vom mir nicht mal ein Zäpfchen bekommen. Weil er sich halt auch nicht krank benommen hat. Und bei mir selber ist es so, das ich immer min. 40 Grad Fieber bekomme und danach dann erst wieder gesund werd. Also wenn er mal 40 Fieber hat, dann bekommt er auch ein Zäpfchen ansonsten wenn er sich krank verhält.

Nen Zäpfchen bei 38,5 übertrieben?? Ich kenn genügend Leute die das so machen. Meine Schwägerin zum Beispiel ihre Große (5) hatte den einen Tag 38,6 Grad Zäpfchen ab ins Bett.Was ich daran so schlimm fand, es war ihr 5. Geburtstag. Die Kleine (2) hatte im Urlaub an der Ostsee 38,5 Grad Zäpfchen ab nach Hause.

Niklas hat gott sei dank bisher erst 2mal

2. Teil
den hat er irgendwie nicht mitgenommen.

"Fieber" und das ist immer von alleine wieder weggegangen.

Also ich vertrau bzw. geb immer den Selbstheilungskräften des Körpers erstmal ne Chance und bin damit bisher immer gut gefahren.

Mein Kleiner wird morgen 1 Jahr und ist ein mopsfideles Kerlchen. Also scheint das garnicht so falsch zu sein.

LG Maja und Niklas

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 15:42

Faxen online
Hi! Ich benutze Popfax (http://de.popfax.com/).Das finde ich billig. Ich brauche kein Faxgerät, keine Telefonleitung, keine Software Einrichtung! So,hab ich kein Problem damit. Vielleicht ist es besser, solcherweise Faxe zu versenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 18:57

...und andere Faxen
Also meine Tochter ist 5 Wochen alt und hat am Anfang die Milupa HA Pre Nahrung bekommen. Und hatte als sie 2 Wochen alt war ständig Bauchschmerzen, Blähungen und harten Stuhl, so dass wir einmal nachts in die Kinderklinik gefahren sind. Daraufhin meinte die "dumme" Ärztin, dass es die 3 Monatskolliken sind und nicht an der Nahrung liegen könnte, da die HA-Nahrung bereits vorverdaut sei. Denkste.....ich hab dann noch 2 Tage den Mist mitdurchgemacht. Bis mir aufgefallen ist, dass sie von der PRE-Nahrung nicht mehr satt wurde. Habe seitdem die 1er und nehme anstatt nur Wasser, Fencheltee. Seitdem ist alles super und sie macht 1-2täglich Stuhlgang. Und hat keine Bauchschmerzen mehr und auch keinen harten Stuhlgang mehr. Also von wegen 3Monatskolliken. Meine Hebamme meinte auch, dass die das immer ganz gerne sagen, um irgendwas zu sagen. Also mal lieber mit Fenchel, Kümmel oder Anistee ausprobieren. Fenchel ist das einzige, was sie mag.

LG Gina mit Helena auf dem Arm 5 Wochen alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 19:08

Ahso...
ich vergaß zu schreiben, dass ich auch SabSimplex noch dazu gebe...Ich nehme den ganz billigen Tee von DM. Der kostet glaub ich 45cent pro Packung. Du kannst auch Kümmel abkochen oder du nimmst einen Tee der alle 3 Sorten hat. Gibts meines Wissen auch nur bei DM.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 21:41


Mein Kleiner hat auch Koliken und zwar sehr starke, der ist den ganzen Tag am rumdrücken und zeitweise auch am Schreien. Er bekommt täglich mehrmals Kirschkernkissen, Massagen, Fliegergriff, Bauchlage usw, aber ab und an hilft gar nix. Da greife ich dann zu einem halben Carvum Carvi Zäpfchen, was ihm etwas Erleichterung schafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2009 um 22:41


Unser kleier leidet unter starken Blähungen und Bauchschmerzen. Als wir ca. 2 Wochen nix anderes gemacht haben außer Bauchlage, Kirschkernkissen, Fencheltee, Kümmelöl auf den Bauch und Fliegergriff haben wir uns von unserer Hebamme mal ein Zäpfchen geben lassen als dies auch nicht anschlug wußten wir keine andere Lösung mehr außer Tropfen zu geben.

Wenn dein Kind nur noch am schreien ist und sich krümmt und nur "kakkern" kann wenn du mit dem Fieberthermometer nachhilfst und es nicht schafft die Luft die im Bauch ist raus zu pupsen dann würdest du auch Tropfen geben.

Und bei uns kam noch hinzu das Ihm jeder Schluck beim trinken richtig weh tat - das ist heut manchmel noch so.

Ich denke auch das man erst mal alles andere versuchen sollte bevor an zu Medizin greift - aber wenn man alles versucht hat dann hat das nix mehr mit "blindlinks zu Medikamenten greifen" zu tun.

Mami und der kleine Julian (4 Monate und 3 Tage)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen