Home / Forum / Mein Baby / Sagt mal.... was ist denn eigentlich die letzte konsequenz?

Sagt mal.... was ist denn eigentlich die letzte konsequenz?

3. Mai 2014 um 21:37

Es gibt ja den netten Spruch " Hoffentlich fragt mein Kind nie was bei drei passiert"

Junior ist gerade in der Bockigen mit 3,5.... Wir haben alles von schimpfwörtern, schlagen, Grimassen schneiden, hysterischen Anfällen....

Ist auch alles noch in Ordnung und kriege es insgesamt auch gut gehandelt....

Aber heute z.B ist er immer wieder aus dem Bett raus ....fand er irre lustig.... Und ich hatte Schweissperlen auf der Stirn

"Was machst du jetzt wenn er nicht aufhört, was machst du wenn du jetzt nicht ruchtug handelst und er das jeden abend macht"

Das waren meine Gedanken.... Ich hatte keine Ahnung.... Hab ihn immer wieder rüber gebracht und dann wurde es wohl langweilig und er ist eingeschlafen....

Aber es gibt schon öfters so Situationen wo ich mich frage was ich denn dann tatsächlich mache.... Zum Glück musste es noch nicht soweit kommen....

Aber z.B wenn das Kind haut.... Und gar nicht aufhört.... Was wäre eure letzte Konsequenz und was erhofft ihr davon?

Ich hoffe ich konnte vertändlich rüberbringendas es hier nicht so schlimm ist.... Hab nur den "was wäre wenn..." gedanke im Kopf...

Lg

Mehr lesen

3. Mai 2014 um 22:03

Ich habe immer versucht das meiste
So zu lösen das es allen gut ging.
Im Bett war es nie gross interessant für sie, aufzustehen, weil ich ihr dort eine Geschichte vorgelesen habe, höchstens noch 5 min. Gekuschelt habe, bis sie einfeschlafen ist.
Kinder gauen, wenn sie unter Strom sind, oder es abgeschaut haben.
Meine Tochter hat es mal probiert, ich habe das Zimmmer verlassen, ihr später erklärt, dass ich es doof finde.
Das Zählen gefällt mir übehaupt nicht, ich habe meinem Kind nie gedroht.
LG

Gefällt mir

3. Mai 2014 um 22:18

Also
ich zähle recht selten, aber er weis, das es dann auch kein zurück mehr gibt. allerdings sag ich dann auch( nachdem wir vorher schon ein weilchen diakutiert haben) " gut, ich zähl jetzt bis 10 und wenn du deine schuhe dann nicht anhast, steck ich sie halt ein und du ziehst sie später an"

also ich sage vorher schon was nach der 3 ( nzw. bei uns nach der 10) kommt...
was ich damit bezwecken will...puhh...also icj wende sowas echt selten an, wenn damn ist es aber ein klares " bis hier hin und nicht weiter" von meiner seite...mir ist es nicht wichtig, das alles nur nach meiner nase geht und ich der cjef bin...viel wichtiger ist es mir, das zusammenleben aus geben und nehmen besteht.und es persönliche grenzen gibt....

Gefällt mir

3. Mai 2014 um 22:26

Genau aus dem Grund
mache ich dieses "Ich zähle bis 3"- Spiel nicht. Ich glaube, Kinder erwarten dann was ganz dramatisches und ich wüsste nicht, welche Konsequenz ich wählen sollte ohne das es zu hart ist. Deswegen lass ich es ganz

Gefällt mir

3. Mai 2014 um 22:46

Wir...
... nutzen das 1-2-3 "Spielchen" immer nur dann, wenn es gar nicht anders geht. Wenn also Erklärungen, Kompromissversuche etc. nichts gebracht haben.
Je weniger, desto besser, danit es seine Wirkung nicht verliert.
Eine Standardkonsequenz habe ich nicht, aber ich bin der Meinung, wenn ich nicht weiss was danach kommt, sollte ich nicht anfangen zu zählen! Geht es um Spielzeug, mit dem Sohnemann gerade Unfug macht, ist es ja einfach - das kommt dann eben erstmal weg. Ansonsten würde ich ihn aus der entsprechenden Situation rausnehmen, ihn für einige wenige Minuten auf einen Stuhl oder eben weg vom Geschehen setzen und dann nochmal mit ihm sprechen. Wieder los darf er in so einem Fall erst dann, wenn wir uns auf entsprechende "Regeln" fürs weiterspielen geeinigt haben.
Mein Sohn ist zwar schon 5,5, aber ich denke das geht auch mit 3,5 schon genauso!

Gefällt mir

3. Mai 2014 um 22:56

Mh
Also mit dem Zählen war nur ein Beispiel....

Ich meinte generell Situationen wo man versucht authentisch zu wirken und innerlich denkt

"Verdammt was mach ich jetzt/dann"


Gefällt mir

3. Mai 2014 um 23:03

Situationsbedingt...
Wenn meine beim zu-bett-gehen Theater machen, dann drohe ich erst mit Kuscheltier wegnehmen...wenn das ihnen egal ist, dann wird am nächsten abend eben kein Sandmann/keine Geschichte angedroht...meistens wirkt das, weil die immer eine Geschichte bekommen...naja, meinen grossen hab ich mal für 30 sec. Auf den Balkon gestellt...dann hat er gemerkt, wie warm es jetzt doch im Bett wäre...aber das war wirklich schon eine extreme Situation (Er war 5)

Immer sich eine logische/durchführbare Konsequenz ausdenken, ankündigen und auch durchziehen!!!

Nicht unterkriegen lassen....es wird nicht besser, nur anders!

LG enomie mit den 3 Monaten (2,3,7)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen