Home / Forum / Mein Baby / Rezepte für Kinder / Schädelasymmetrie und weint viel, bin fertig und hab angst das es was ernstes ist

Schädelasymmetrie und weint viel, bin fertig und hab angst das es was ernstes ist

12. Oktober 2005 um 12:07 Letzte Antwort: 15. August 2008 um 14:40

ständig glaubten mir die kinderärzte nicht, das sie so viel weinte, bilde es mir angeblich ein als erstgebährende sagten die meisten und jetzt hat sie ne schädelasymmetrie trotz seitenlagerungskissen, da sie sich immer raus dreht. heute beim kinderarzt bestand ich darauf das sie genauer untersucht wird, nun muss ich morgen früh 9 uhr zu einem kinderarzt ins krankenhaus kopf röntgen, allgemein check usw. sie weint sehr schrill aber nur zu hause, auch nach dem stillen ohne grund, keine blähungen, bauchweh oder windeln, nichts.
man vermutet durch die schädelasymmetrie verspannungen und damit schmerzen fürs baby, nun mache ich mir aber sorgen das es was ernsteres ist,ein baby kann doch nicht mehr weinen als wie es wach ist, sie schläft am tag fast nie und bis sie nachts schläft dauert auch 1-2 schreistunden, sie lässt sich durch nichts beruhigen nicht durch schuggeln, reden, einfach nichts, da ist man als mutter langsam verzweifelt und zweifelt an seinen qualitäten.
was haltet ihr davon, ging es jemanden ähnlich?

gruss und danke für hilfe

happy die total traurig ist weil sie nicht weiß warum sie so viel weint, mal davon abgesehen das meine nerven dann auch mal blank liegen

Mehr lesen

12. Oktober 2005 um 19:34

Wie alt ist dein Baby?
Vielleicht hat sie die sog. 3-Monats-Koliken?
Auf alle Fälle mögen es Babies jeden Alters sehr gerne, wenn sie getragen werden, hast du es schon mal mit einem Tragetuch/Tragesitz versucht?

Die Schädelasymmetrie ist m.W. gar nicht so selten und "verwächst" sich teilweise von alleine mit der Zeit. Ansonsten probiere es doch mal mit der Craniosacral-Therapie, die ist für das Baby nicht schmerzhaft, eher ähnlich wie eine Massage.

Alles Gute für dich,
Sophistox

Gefällt mir
13. Oktober 2005 um 0:59

Hallo Happy
laß den Zwuckel wirklich mal auf KISS untersuchen, der Kleine meiner Freundin war ein unerkanntes KISS-Kind und hat in den ersten Lebensjahren fast nur geweint. Als KISS dann endlich festgestellt wurde und der Kleine eingerenkt war, war er mittlerweile 4 - das ganze ging nicht spurlos an ihm vorbei. Ich will Dir um Gottes Willen keine Angst machen, allerdings gibt es leider immer noch Kinderärzte, die KISS als Humbug abtun. Viel Glück und lieben Gruß, Jule

Gefällt mir
13. Oktober 2005 um 13:09

Liebe happy,
bitte lass die kleine unbedingt auf Kiss untersuchen. Meine kleine ist jetzt 12 Monate alt und der Kinderarzt wollte mir auch nie glauben und meinte es sei normal und jedes Kind bevorzugt eine Seite beim schlafen. Ich bin mit neun Wochen deswegen bei ihm gewesen weil ich schon eine leichte asymetrie des Schädels feststellen konnte. Er meinte kein Mensch hätte einen symetrischen Kopf und ich soll aufhören mir Gedanken zu machen.Innerhalb weniger Wochen war der Kopf sehr schief geworden und die Leuten sahen einen schon blöd an und kamen mit klugen Sprüchen das wir das Kind lagern müssen usw. Das haben wir immer versucht mit allen methoden die es gibt aber es half nichts. Wir sind wieder zum Arzt und bestanden auf eine Überweisung zum Orthopäden. Er stellte Kiss fest und löste die blockade (die sie laut kia nicht hatte). Er gab uns ein Rezept zur Krankengymnatik und dort mussten wir dann zweimal die Woche Krankengymnastik nach Vojta durchführen, ebenso zu hause dreimal tägl. Diese Krankengymnastik ist nicht besonders angenehm für das Baby hilft aber gut. Nebenbei sind wir zu einem Ostheopathen gegangen (sehr zu empfehlen) Laura ist jetzt 12 Monate und der Kopf hat sich sehr gebessert.Kopf hoch Süsse und gib nicht auf ...IHR SCHAFFT DAS! Falls Du mehr fragen hast dazu kannst Du mir gern schreiben.
LG Milena

Gefällt mir
13. Oktober 2005 um 14:48

Sorry konnte mich erst jetzt melden da die bauarbeiter unsere leitung zerhackt haben
also ich war schon mal bei nem arzt wegen kisssyndrom also nem orthopäden, er meinte leicht verspannung die er nun gelöst hatte, jetzt bin ich auch mit ihr bei der physiotherapie dort schreit sie aber nur, am ende war es dann doch der hunger obwohl sie so gut wie nie nach 2 stunden hunger hatte.
sie ist knapp über 3 monate alt, koliken kann es nicht sein, glaub ich nicht, sie hatte das schon gehabt.
heute war ich im kh kopf röntgen und sie hat leider wasser im kopf, der arzt weigerte sich mir mehr zu sagen, meinte nur das muss man genauer untersuchen und sie muss nächsten di 3 tage ins kh, jetzt mache ich mir total sorgen. mir kam es vor als wenn der arzt sagen wollte, das kann nur ihre schuld sein, sie müssen das verursacht haben und deswegen gibt er mir vielleicht keine auskunft oder weil es alles mögliche sein kann. vielleicht hab ich auch so viel angst um die kleine das ich zu viel reininterpretiere.
ich habe immer zum kinderarzt gesagt das da was nicht stimmt (mutterinstinkt) aber mir wollte ja keiner glauben und das werfe ich der kinderärztin auch vor.
ging es jemand ähnlich wie mir? woher kann das wasser im kopf kommen wobei es doch bei der feindiagnostik noch nicht da war?
danke für eure hilfe
eure traurige happy die nun nicht mehr happy ist

Gefällt mir
13. Oktober 2005 um 14:57
In Antwort auf akako_12935826

Liebe happy,
bitte lass die kleine unbedingt auf Kiss untersuchen. Meine kleine ist jetzt 12 Monate alt und der Kinderarzt wollte mir auch nie glauben und meinte es sei normal und jedes Kind bevorzugt eine Seite beim schlafen. Ich bin mit neun Wochen deswegen bei ihm gewesen weil ich schon eine leichte asymetrie des Schädels feststellen konnte. Er meinte kein Mensch hätte einen symetrischen Kopf und ich soll aufhören mir Gedanken zu machen.Innerhalb weniger Wochen war der Kopf sehr schief geworden und die Leuten sahen einen schon blöd an und kamen mit klugen Sprüchen das wir das Kind lagern müssen usw. Das haben wir immer versucht mit allen methoden die es gibt aber es half nichts. Wir sind wieder zum Arzt und bestanden auf eine Überweisung zum Orthopäden. Er stellte Kiss fest und löste die blockade (die sie laut kia nicht hatte). Er gab uns ein Rezept zur Krankengymnatik und dort mussten wir dann zweimal die Woche Krankengymnastik nach Vojta durchführen, ebenso zu hause dreimal tägl. Diese Krankengymnastik ist nicht besonders angenehm für das Baby hilft aber gut. Nebenbei sind wir zu einem Ostheopathen gegangen (sehr zu empfehlen) Laura ist jetzt 12 Monate und der Kopf hat sich sehr gebessert.Kopf hoch Süsse und gib nicht auf ...IHR SCHAFFT DAS! Falls Du mehr fragen hast dazu kannst Du mir gern schreiben.
LG Milena

Ostheopathen ?
was macht dieser arzt mit babys?

Gefällt mir
14. Oktober 2005 um 13:46

Habe heute nochmal beim arzt im kh angerufen
weil die ganze sache mir keine ruhe lässt, hab ja auch angst das bis nächsten di noch mehr wasser drin ist, da man ja nicht weiß seid wann das wasser im kopf ist. er meint wäre die fontanelle hochgewölbt, würde das wasser im kopf druck ausüben, gott sei dank ist die fontanelle wie immer. er meinte bis di komme nicht mehr wasser, hoffentlich!
in der röhre soll man feststellen können wo die ursache liegt, glaubt ihr das, ok ich denke das kann nur ein arzt beantworten.
sie wollen ihr mehrmals blut abnehmen, das muss doch grauenvoll für ein baby sein.
mir tut sie sooooooooo sehr leid, meine arme kleine maus.

der hammer kommt noch, der papa bekommt keinen urlaub vom arbeitgeber weil ich ja für die kleine da bin, ist das nicht die höhe? was ist wenn das was ernstes ist und er erst dann kommt, er arbeitet immerhin mindestens 300km von uns weg.(bundeswehr). er kann nicht mal freiwillig urlaub nehmen da er in ausbildung ist, so ein mist alles.
also bin ich im kh ganz alleine ohne beistand, auch ich brauch eine neutrale meinung und nicht nur die ärzte, ärzte testen bis sie gründe finden, auch oft sinnlose tests.
ich fühle mich echt total alleine, alle müssen arbeiten und können mir kaum beistehen oder andere wohnen zu weit weg.

gruss happy

Gefällt mir
14. Oktober 2005 um 13:50

Hallo fjn
meinst du da wasser kann vom kisssyndrom kommen?
also ich verstehe deine fühl-methode nicht, gerne schick mir mal auf die mailadresse von gofeminin adressen von leipzig. wäre lieb von dir.
woher weißt du von dieser methode?

gruss happy

Gefällt mir
24. Oktober 2005 um 14:15

Wasser im kopf und kiss
soweit ich das verstanden habe, hat deine tochter wasser im gehirn. kiss ist aber eine rein orthoädische krankheit, die durch einen wirbelfehlstand zur schiefen haltung führt. schrilles schreien und ein verformter kopf in zusammenhang mit wasser sollte zwingend von einem neurologen oder am besten einem pädiatrischen neurologen untersucht werden. und das zügig. mach dir nichts vor: mit bissl massage ist das nicht hinzukriegen. du mußt aktiv werden für dein kind.

Gefällt mir
29. Oktober 2005 um 21:49

Kenn ich!
Weiß zwar nicht ob es noch sinnvoll ist da der Eintrag ja schon eine Weile her ist,aber bei meinem Sohn hat man diesen schiefen Kopf so mit drei Monaten bemerkt.Ich war sehr erschrocken da es echt schon schlimm war.Er hat sich halt immer auf eine Seite gelegt und wenn er lag immer nur geschrien.Es wurde das KISS-KIND-SYNDROM entdeckt.Da ist wohl ein Nerv im Halswirbelbereich eingeklemt und bei meinem Sohn wirkte sich das auf die Bauchmuskulatur aus,sodas er immer weinte wenn er lag da er dann Schmerzen hatte.Also ab zu einem Orthopäden der sich damit auskennt.Meiner machte 2mal eine Nacken ein oder ausrenkung(Ich konnt nicht hingucken)aber seitdem keine Probleme mehr.Ich dachte ich hatte ein anderes Kind mit nach Hause genommen.Und das mit dem Kopf sieht man auch nicht mehr(er ist jetzt 3)lg Verena

Gefällt mir
30. Oktober 2005 um 10:33

Hallöchen
ich bin die Kristin und habe einen 6 monate alten Sohn. ich weiß nicht wie lang es schon her ist als du deine Mail ins net gesetzt hast aber ich möchte dir mitteilen das du nicht die einzigste Mama bist die solch ein Problem mit Ihrem kleinen Schatz hat. Ich hab es bei meinem bemerkt als er ca 12 wochen alt war.hatte ein Stützkissen aber er drehte sich da drin immer so hin wie er am liebsten lag.
und wenn ich ihn auf eine decke legte schaute er immer nur in eine richtung. er konnte seinen kopf nur immer nach rechts oder gerade aus halten. aber nach links konnte er nie seinen kopf drehen.da er dazu noch auf der seite einen total abgeflachten kopf bekam bin ich zum arzt. sie verordnete sofort eine Physiotherapie.nun gehen wir schon 3 monate mit ihm zu Sport, mit erfolg!!! sein kopf ist nicht mehr so schief und er kann sich viel besser bewegen.
er ist ein richtiges energiebündel geworden.es macht ihm auch sehr vil spaß. ich hoffe bei deiner maus war es nicht so schlimm das sie operiert werden musste oder so???
viele grüße Kristin

Gefällt mir
3. November 2005 um 8:50

Schädelasymmetrie behandeln
Hallo.
ich würde dir dringend empfehlen mit Deinem Kind zu einem Osteopathen zu gehen. Dieser behandelt nicht nur separat die Wirbelsäule (also das KISS-Syndrom), sondern er guckt sich den Körper ganzheitlich an. Außerdem kann er sehr genau spüren, wie die Schadelplatten stehen und kann die Position auch beeinflussen. Während der Geburt schieben sich die Schädelplatten übereinander. Bei sehr heftigen oder schnellen Entbindungen kann es sein, dass zuviel Kraft auf die schädelplatten einwirkt und so die Schädelplatten anschl. nicht in die ursprüngliche Position finden. darum die Asymmetrie. Der Osteopat kann hier durch sehr sanfte Methoden Einfluss nehmen. Außerdem spürt er den Fluß der Gehirnflüssigkeit. Er merkt, ob der Fluss "im Rhythmus" ist. Und kann auch hier positiv beeinflussen. Wird ausschließlich das KISS-Syndrom behandelt (also nur die oberen 2 Wirbel)und der Schädel bleibt asymmetrisch, kommt es häufig vor, dass die Blockade immer wieder auftritt - da sie von oben (dem Schädel) immer wieder in die Asymmetrie gedrückt wird.

Gefällt mir
15. August 2008 um 14:40

Schädelassymetrie
ich vermute bei deinem baby ein kiss-syndrom. ärzte wollen davon oft nichts wissen und glauben nicht daran.
bitte wende dich mit deinem baby an einen physiotherapeuten, der ggf. ostheopatie-erfahrung hat.
diese assymetrien kommen oft durch bestimmte geburtsverläufe, wie z.B Saugglocke oder kurze geburtsstillstände. manchmal auch, wenn das baby in der gebärmutter schon früh in der geburtsposition nach unten lag.
diese spezialisten kennen sich aus und helfen sehr schnell mit bewegungstheraphie und cranio-therapie.
alles völlig schmerzfrei für das kleine.
dein baby hat dadurch sicherlich druckschmerzen.

meinem sohn ging es nach der geburt genauso. ich hatte eine saugglockengeburt und das köpfchen war, wenn man von hinten draufschaute, schief.

der ostheopath hat das völlig gerichtet. wenn man da nicht dran bleibt, kann es auch organische störungen
nach sich ziehen, da auch wirbelsäule usw. dann nicht richtig positioniert sind.
wir bekamen anfangs immer von ärzten gesagt, das baby drehen, seitlich lagern usw.
eine befreundete heilpraktikerin habe ich dann um hilfe gebeten und sie war sich ganz sicher, dass es kiss ist.
kaum hatten wir die erste therapiestunde hinter uns, hat unser kleiner ganz ruhig geschlafen und man merkte, dass sich etwas verändert.
heute nach drei jahren gehe ich lieber zur physio mit sämtlichen muskelproblemen als zum arzt.

liebe grüße und alles gute für euch.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers