Home / Forum / Mein Baby / Schäme mich für mein "Denken"

Schäme mich für mein "Denken"

15. November 2006 um 11:55

Hallo! Mein kleiner ist fast 3 Wochen alt.
Ich finde es schön eine Mami zu sein und es macht mir echt Spaß mich um den kleinen zu kümmern. Nur leider ändert sich meine Denkweise zum Abend hin. Mein Schatz wacht in der Nacht alle 1 1/2 - 2 Stunden auf und möchte an die Brust. Ich habe, seit der Spatz da ist, nie mehr als höchstens 3 Stunden Schlaf am Stück. Ich war immer eine die sehr gern geschlafen hat. Tagsüber macht mir das nix aus. Nur Nachts bekomme ich langsam die Kriese. Ich graule mich schon vor dem zu Bett gehen, weil ich nicht genau weiss, wann ich jetzt wieder aus dem Schlaf gerissen werde. Ich schäme mich für diese Reaktion. Der kleine kann doch nix dafür und ich nehme ihn dann Nachts entnervt aus dem Bett und lege ihn an.
Und dann habe ich so ein "Egalgefühl" ihm gegenüber - das tut mir weh. Aber Nachts überwiegt das Schlafgefühl bei mir. Ich liebe meinen Sohn über alles und ich kümmere mich auch ausgiebig um ihn, aber ich sehne mich nach dem Zeitpunkt, wo er mal mindestens 5 Std. am Stück schlafen tut. Ist mein Verhalten normal oder bin ich eine schlechte Mutter?

Mehr lesen

15. November 2006 um 12:49

Hallo!
Bei mir war es genauso! Mein Sohn kam, sagen wir mal die ersten 2-3 Monate auch alle 1-2 Stunden nachts. Ganz am Anfang war ich sooo müde und hab es fast nicht geschafft, ihn aus dem Bett zu nehmen! Ich habe leider schon sehr früh abgestillt, und dann musste ich nachts also total oft raus zum Fläschchen machen... hatte auch einen Graus vor den Nächten! Und abends war er immer seeehr anstrengend und hat stundenlang gebrüllt, da hab ich schon oft nachmittags "Angst" vor dem Abend gehabt!
Mitlerweile ist er 9 Monate alt und schläft immernoch nicht durch. Manchmal kommt er noch alle 3 Stunden, braucht dann aber nur seinen Schnuller. Manchmal schläft er aber dann nicht weiter und ich muss mich total zusammen nehmen, dass ich nicht total mit ihm schimpfe. Bin dann immer genervt... aber am nächsten Morgen ist alles vergessen!

Und manchmal ist es sogar schon so, dass ich mich abends freue ins Bett zu gehen, damit ich wieder bei ihm bin (er schläft direkt neben mir)

Also, ich denke es ist normal und geht jedem so, der nur so kurz am Stück schlafen kann. Außerdem bist Du von der Geburt ja noch geschwächt, auch wenn Du Dich fit fühlst. Dein Körper ist noch in der Umstellungs-Phase! Das wird besser, glaub mir!

Ich wünsch Dir was

Lg Nina mit Jonathan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 13:13

Durchhalten!
Deine Gedanken sind absolut normal. Der Schlafentzug macht einen einfach mürbe. Das wird leider noch ein paar Wochen noch so weiter gehen. So ab dem 4. Monat wird es meist schon viel besser....

Also: durchhalten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 14:14

Du bist absolut normal
mein sohn ist auch kleiner gift zwerg(4,5monate), besonders abends wenns ums bett gehen geht. Ich drenke mir auch manchmal, bitte sei endlich ruig ich kann nicht mehr. und wenn ihm nachtts der schnuller aus dem mund flutsch und ich grade eingeschlafen bin und er dann kräht könnte ich ihm denn hals umdrehen.
also es ist völlig normal!!! du wärst eher nicht normal wenn dich das alles gar nicht kaputt machen würde.lol

lg yvonne und giftzwerg miguel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 14:45

...
danke für Eure Antworten!

Na da kann ich ja etwas entspannter an die Sache ran gehen, wenn ich mit meinem Problem nicht allein da steh. Und es tut gut von anderen verstanden zu werden die ähnlich oder genauso fühlen.

Zur Zeit schläft William gerade... vielleicht leg ich mich noch ein bischen zu ihm.

Euch alles Gute weiterhin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 16:20
In Antwort auf engelsherz2

Du bist absolut normal
mein sohn ist auch kleiner gift zwerg(4,5monate), besonders abends wenns ums bett gehen geht. Ich drenke mir auch manchmal, bitte sei endlich ruig ich kann nicht mehr. und wenn ihm nachtts der schnuller aus dem mund flutsch und ich grade eingeschlafen bin und er dann kräht könnte ich ihm denn hals umdrehen.
also es ist völlig normal!!! du wärst eher nicht normal wenn dich das alles gar nicht kaputt machen würde.lol

lg yvonne und giftzwerg miguel

Ich schließe mich den anderen an!
Mein Süßer war ein Frühchen und hat die ersten 5 Monate nur geschrien. Ich bin alleinerziehend und hatte keine Hilfe und hätte ihn manchmal, sorry, an die Wand klatschen können.

Solche Gefühle sind normal. Und wenn die süßen Kleinen einen morgens anstrahlen, ist aller Kummer vergessen. Und man vergißt überhaupt sehr schnell. Meiner ist jetzt 13 Monate und inzwischen denke ich: war doch gar nicht soooo schlimm. Aber tatsächlich war es die Hölle!

Mach Dir keine Vorwürfe!

LG, kleinebiene25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 9:50

Das ist absolut normal
bei mir war es ähnlich.
ich war gerne ein langschläfer am we, aber sonst war ich es gewohnt in der woche 5-6 stunden schlaf zu haben, daher war es keine große umstellung für mich,der körper gewöhnt sich irgendwann dran, früher oder später.
meine kleine ist 16 monate und war seid 2 uhr aller 30 min wach und weinte, du siehst es geht auch den müttern mit kleinkindern ähnlich, weil ich nämlich total genervt ausm bett zu ihr ging und ich mich schnell selber beruhigen konnte, da ich am weinen gehört hatte, das sie schmerzen hatte und auch mal aua sagte. da stellt sich meine laune schnell in mitleid um.

aber bei dir wird auch noch alles besser

gruss happy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper