Home / Forum / Mein Baby / SCHÄMT EUCH

SCHÄMT EUCH

8. Oktober 2005 um 11:34

ich lese hier im forum wie oft mit menschen umgegangen wird die einen anderen oft schwierigen weg wählten. hier werden frauen beschimpft und oft gemein behandelt weil sie offen zugeben dass sie abtreiben lassen.
ich muss euch sagen das finde ich widerwärtig.
ich denke es gehört mut dazu sich offen zu äussern.
ausserdem befindet IHR euch in einem forum wo solche sachen diskutiert werden. ihr müsst die beiträge ja nicht lesen.
ich selbst musste mich zum glück noch nie entscheiden und hoffe das auch nie zu müssen.
denn egal wann diese dinge werden einen nie loslassen.
ich hoffe f. euch alle dass ihr nie entscheiden müsst ob euer kind leben darf.

lg nadja

Mehr lesen

8. Oktober 2005 um 19:17

Und...
...das Kind trägt dann auch gleich mit die Konsequenz, indem es in einem unverantwortungsvollen Haushalt aufwächst und nicht geliebt wird...?

So lange das Kind zur Adoption freigegeben wird, ist das ja in Ordnung, aber anzunehmen, dass Menschen, die dermaßen dumm und/oder unverantwortlich sind, ein Kind großziehen sollten... na, damit ist auch niemandem geholfen....

Verurteilen kann man ein solches Verhalten vielleicht, aber leider nichts erwarten....


Grüßle


Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2005 um 13:22

...
Hallo Nadja,

stimmt, das ist ein Forum in dem solche Dinge besprochen werden. Ein Forum ist dazu da um zu diskutieren. Abtreibung ist ein heikles facettenreiches Thema und wer sich dazu äussert, der sollte auch mit Contra rechnen, auch wenn sie nicht sehr schön ist. Schliesslich haben wir hier Meinungs- und Redefreiheit. Und wer damit nicht klar kommt oder nicht in der Lage ist gegenargumentieren, der sollte das woanders besprechen, wo keine militante Gegnerin dabei ist

Aber ich habe hier immer noch keinen adäquaten Beitrag gelesen, der für mich eine Abtreibung verständlich macht. Es sind immer nur Anfeindungen und Beschimpfungen, die rüberkommen, wenn sich eine Gegnerin äussert. Vielleicht verhärten sich ja deshalb die Fronten???

Lg, Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2005 um 12:13

Seht ihr
und nun haben wir hier eine diskussion die anstand und sitte hat.)

ich selbst bin eher der meinung das man sich bemühen soll alle seiten zu verstehen (gelingt mir auch nicht immer muss ich ehrlich zu geben.

doch das man sich gegenseitig schmerzen und den tod wünscht ist sicher auch nicht der richtige weg oder wie seht ihr das??

lg nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2005 um 15:49

Antwort
Die Abtreibungsbefürworter werfen den Abtreibungsgegnern manchmal vor,emotional zu argumentieren,dabei tun die Abtreibungsbefürworter das ja selber!Die haben ja gar nichts drauf!Beleidigen,Argumenten aus dem Weg gehen und menschenverachtende Meinungen abzugeben,ist alles,was die können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 13:32

Genau Adoption!
Ich denke, dass Adoption wirklich eine gute Lösung wäre. Auf 8 Adoptivwillige Eltern kommt nur ein Kind. Ich kenne eine Bekannte die sieben Jahre auf ein Kind gewartet hat und dann doch eins aus Afrika adoptiert hat, weil es hier nicht geklappt hat.
Klar wird einen das immer verfolgen wenn man sein Kind weggegeben hat, aber es zu töten ist viel schrecklicher.
Aüßerdem habe ich den Eindruck das einige es hier nicht wirklich als Mebnschliches Wesen sehen sondern denken: "Och ja treiben wir mal ab, passt mir jetzt nicht vielleicht in zwei Monaten..."
Das kann doch wohl auch nicht sein oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 15:04

Muss ich dir recht geben!
Ich persönlich habe auch noch nie diese entscheidung treffen müssen und ich hoffe, dass das auch so bleibt!

Finde es nur ungerecht, die frauen oder mädchen, die mal abgetrieben haben als mörderinnen zu bezeichnen. Oftmals, also in schwieigen fällen ist dies wohl der bessere weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2005 um 15:39

Ich gebe dir recht
Hallo Nadja!ich gebe dir vollkommen recht.Diese Situation ist schlimm genug und mit sicherheit kein Vergnügen!Jeder sollte so für sich entscheiden wie er es für richtig hält!Das ist gewiss nicht einfach und kostet einiges an nerven.Ich kenn nemlich dieses Gefühl wenn man weder ein noch aus weiß!Die anderen müssen es ja nicht verstehn,aber respektiern und akzeptiern,genauso wie Mütter in der Situation auch den Anderen seine Meinung akzeptiern müssen
Liebe Grüße Nicki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2005 um 21:17
In Antwort auf minou_12452754

Genau Adoption!
Ich denke, dass Adoption wirklich eine gute Lösung wäre. Auf 8 Adoptivwillige Eltern kommt nur ein Kind. Ich kenne eine Bekannte die sieben Jahre auf ein Kind gewartet hat und dann doch eins aus Afrika adoptiert hat, weil es hier nicht geklappt hat.
Klar wird einen das immer verfolgen wenn man sein Kind weggegeben hat, aber es zu töten ist viel schrecklicher.
Aüßerdem habe ich den Eindruck das einige es hier nicht wirklich als Mebnschliches Wesen sehen sondern denken: "Och ja treiben wir mal ab, passt mir jetzt nicht vielleicht in zwei Monaten..."
Das kann doch wohl auch nicht sein oder?

Hallo linda
es freut mich das mein beitrag nochmals vorgekramt wurde.
ich gebe dir recht dass adoption eine schöne lösung ist nur wie stellst du dir das vor? das die frau die das kind nicht will es austragen soll und ihren dicken bauch gott und der welt präsentieren soll???
sie will das leben in ihr nicht spüren und es auch nicht wachsen sehen..
sie müsste dann auch alle untersuchungen machen usw.
also das stelle ich mir sauschwer vor zu verwirklichen.
ich versuche seid monaten schwanger zu werden bis heute ohne erfogl ich beneide jede frau die es schafft das leben in ihren körper zu bringen. aber ich bin dagegen das man leute zu ihrem glück zwingt.

liebe grüsse
nadja

ps. die mails mit den herzchen und dem lalülala finde ich auch abwärtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2005 um 21:09
In Antwort auf ulla_12567562

Seht ihr
und nun haben wir hier eine diskussion die anstand und sitte hat.)

ich selbst bin eher der meinung das man sich bemühen soll alle seiten zu verstehen (gelingt mir auch nicht immer muss ich ehrlich zu geben.

doch das man sich gegenseitig schmerzen und den tod wünscht ist sicher auch nicht der richtige weg oder wie seht ihr das??

lg nadja

Mord muss man nicht verstehen
und schon gar nicht aktzeptieren, abtreibung ist ein mensch töten, töten ist mord, wieso wollen die abtreibunsbefürworter das nicht verstehen,es ist und bleibt mord egal wie schwierig die situation ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2005 um 21:11

Wiso kommts drauf
an wie die schwangerschaft entstanden ist, ob sie nun die pille genommen hat oder nicht, wenn abgetrieben wird, ist beides mord. und eine sehr sehr kleine menge ist von vergewaltigung schwanger, 99% wurden auf normalen weg schwanger. es ist und bleibt mord .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2005 um 21:13
In Antwort auf ulla_12567562

Hallo linda
es freut mich das mein beitrag nochmals vorgekramt wurde.
ich gebe dir recht dass adoption eine schöne lösung ist nur wie stellst du dir das vor? das die frau die das kind nicht will es austragen soll und ihren dicken bauch gott und der welt präsentieren soll???
sie will das leben in ihr nicht spüren und es auch nicht wachsen sehen..
sie müsste dann auch alle untersuchungen machen usw.
also das stelle ich mir sauschwer vor zu verwirklichen.
ich versuche seid monaten schwanger zu werden bis heute ohne erfogl ich beneide jede frau die es schafft das leben in ihren körper zu bringen. aber ich bin dagegen das man leute zu ihrem glück zwingt.

liebe grüsse
nadja

ps. die mails mit den herzchen und dem lalülala finde ich auch abwärtig.

Es wird niemand zum sex gezwungen
und somit auch nicht zu ner SS . aber manche leute muss man zu ihrem glück zwingen, es gibt leute die sagen, zum glück hast du mich davon abgehlaten, ich bin so froh, das ich das kind jeztz habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2005 um 18:53
In Antwort auf liselotte81

Es wird niemand zum sex gezwungen
und somit auch nicht zu ner SS . aber manche leute muss man zu ihrem glück zwingen, es gibt leute die sagen, zum glück hast du mich davon abgehlaten, ich bin so froh, das ich das kind jeztz habe.

DAS IST FALSCH
wie macht man das dann mit leuten die doch zum sex gezwungen wurden??? das frage ich euch jetzt. jede 4. frau wird irgendwann in ihrem leben sexuell belästigt oder vergewaltigt. soll man sie dann zwingen das kind zu bekommen? oder soll sie sich das leben nehmen weil sie nicht ein und aus weiss.
leider weiss ich sehr genau wie man sich da fühlt nur hatte ich jahre lang das glück nicht schwanger zu werden.
was hättet ihr mir geraten?? das würde mich jetzt interessieren....
und ja meine mutter ist auch froh das sich mich jetzt hat.....

lg nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 0:22
In Antwort auf ulla_12567562

DAS IST FALSCH
wie macht man das dann mit leuten die doch zum sex gezwungen wurden??? das frage ich euch jetzt. jede 4. frau wird irgendwann in ihrem leben sexuell belästigt oder vergewaltigt. soll man sie dann zwingen das kind zu bekommen? oder soll sie sich das leben nehmen weil sie nicht ein und aus weiss.
leider weiss ich sehr genau wie man sich da fühlt nur hatte ich jahre lang das glück nicht schwanger zu werden.
was hättet ihr mir geraten?? das würde mich jetzt interessieren....
und ja meine mutter ist auch froh das sich mich jetzt hat.....

lg nadja

An ane
also es wird nicht jede vierte frau vergewaltigt und schwanger. das ist dann schon viel viel weniger. belästigt werden viele, ich wurde das auch mal und auch viele bekannte etc. . ich wurde aber nicht vergewaltigt oder so. es ist ein kleiner teil. vergewaltigt werden viele, aber es werden noch lange nicht alle schwanger. ich kann nicht sagen wie es ist, weil ich nie vergew. worden bin. ich würde aber nicht abtreiben, denn es ist für mich tabu. keine ahnung ob ich das kind weggeben würde,

wenn eine durch vergewaltigung schwanger wird, und abtreibt sage ich nichts dazu. es geht bei den diskusionen selten darum. 99% treiben aus anderen gründen ab. natürlich ist es auch bei einer vergew. ein kind, ich finde abtreiben nicht gut aber irgendwo ist es verständlicher.ich verurteile diese person deswegen nicht.

wieso ist deine mutter froh wegen dir? wollte sie dich erst abtreiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 19:29
In Antwort auf liselotte81

An ane
also es wird nicht jede vierte frau vergewaltigt und schwanger. das ist dann schon viel viel weniger. belästigt werden viele, ich wurde das auch mal und auch viele bekannte etc. . ich wurde aber nicht vergewaltigt oder so. es ist ein kleiner teil. vergewaltigt werden viele, aber es werden noch lange nicht alle schwanger. ich kann nicht sagen wie es ist, weil ich nie vergew. worden bin. ich würde aber nicht abtreiben, denn es ist für mich tabu. keine ahnung ob ich das kind weggeben würde,

wenn eine durch vergewaltigung schwanger wird, und abtreibt sage ich nichts dazu. es geht bei den diskusionen selten darum. 99% treiben aus anderen gründen ab. natürlich ist es auch bei einer vergew. ein kind, ich finde abtreiben nicht gut aber irgendwo ist es verständlicher.ich verurteile diese person deswegen nicht.

wieso ist deine mutter froh wegen dir? wollte sie dich erst abtreiben?

Hallo liselotte
ich sage ja nicht das jede 4 schwanger wird sondern dass im leben jede 4 frau opfer wird.
und ja meine mutter hat mich auch unter besonderen umständen bekommen sie wurde mit 20 schwanger und ihr damaliger freund wollte sie unter schlägen und mehr zur abtreibung zwingen. sie hatte zum glück halt in der familie was sie aber nicht hinderte dem nächsten gewalttätigen mann in die arme zu rennen. meine schwester hat sie bekommen weil mein stiefvater die kondome durchstach dazu steht er nach wie vor.

ich werde jetzt 29 und bin opfer jahrelanger gewalt und auch von veregwaltigungen das erste mal war ich 4.

ja ich verstehe das viele frauen die abtreibung als verhütungs mittel sehen und deswegen die gegener auf die barikaden gehen nur man kann nicht alles in einen topf werfen.

ich möchte auch behaupten das man erst versteht was man durchmacht in einer notlage und überwas man in seiner not alles nachdenkt wenn man selber so weit war.

ich hätte das kind nie austragen können, wie auch? was hätte ich sagen sollen wer der vater ist??? ich wäre gezwungen gewesen es "wegmachen" zu lassen. nur deswegen würde ich mich nicht als mörderin sehen.

was meinst du dazu??

lg nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2005 um 0:08
In Antwort auf ulla_12567562

Hallo liselotte
ich sage ja nicht das jede 4 schwanger wird sondern dass im leben jede 4 frau opfer wird.
und ja meine mutter hat mich auch unter besonderen umständen bekommen sie wurde mit 20 schwanger und ihr damaliger freund wollte sie unter schlägen und mehr zur abtreibung zwingen. sie hatte zum glück halt in der familie was sie aber nicht hinderte dem nächsten gewalttätigen mann in die arme zu rennen. meine schwester hat sie bekommen weil mein stiefvater die kondome durchstach dazu steht er nach wie vor.

ich werde jetzt 29 und bin opfer jahrelanger gewalt und auch von veregwaltigungen das erste mal war ich 4.

ja ich verstehe das viele frauen die abtreibung als verhütungs mittel sehen und deswegen die gegener auf die barikaden gehen nur man kann nicht alles in einen topf werfen.

ich möchte auch behaupten das man erst versteht was man durchmacht in einer notlage und überwas man in seiner not alles nachdenkt wenn man selber so weit war.

ich hätte das kind nie austragen können, wie auch? was hätte ich sagen sollen wer der vater ist??? ich wäre gezwungen gewesen es "wegmachen" zu lassen. nur deswegen würde ich mich nicht als mörderin sehen.

was meinst du dazu??

lg nadja

Ane27
dazu sage ich nichts ,weil wenn eine frau vergewaltigt wurde, ist das was anderes.
ich kann nicht sagen es ist ok,denn ein kind ist ein kind aber ich kann es verstehen.wenn man den vergewaltiger hasst, wird das oft aufs kind zurückkommen,denke ich.ich würde es selber für mich nicht machen,abtreiben,wie ich mit dem kind klarkomme weiss ich nicht.es würde mir wahrscheinlich psychisch nicht gut gehen.aber ich würde es nicht tun,denn mir würde es noch schlechter gehen.aber ich spreche wenn ich gegen abtreibungen rede nicht von den vergewaltigten frauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 11:18
In Antwort auf ulla_12567562

Hallo linda
es freut mich das mein beitrag nochmals vorgekramt wurde.
ich gebe dir recht dass adoption eine schöne lösung ist nur wie stellst du dir das vor? das die frau die das kind nicht will es austragen soll und ihren dicken bauch gott und der welt präsentieren soll???
sie will das leben in ihr nicht spüren und es auch nicht wachsen sehen..
sie müsste dann auch alle untersuchungen machen usw.
also das stelle ich mir sauschwer vor zu verwirklichen.
ich versuche seid monaten schwanger zu werden bis heute ohne erfogl ich beneide jede frau die es schafft das leben in ihren körper zu bringen. aber ich bin dagegen das man leute zu ihrem glück zwingt.

liebe grüsse
nadja

ps. die mails mit den herzchen und dem lalülala finde ich auch abwärtig.

Liebe Linda,
ich finde deinen Beitrag sehr sehr schön und richtig.
Ich habe ein ähnliches Problem wie du werde wohl nie Kinder bekommen können.
Bin 26 und frisch verheiratet und ich muß oft bei einem Blick in den Kinderwagen anderer Frauen weinen.
Finde es auf der welt sehr ungerecht daß menschen, die den wert eines wachsenden Menschenlebens in ihrem bauch nicht erkennen dauernd schwanger werden und auf der anderen seite ein liebes Paar niemals das Glück hat Kinder zu bekommen.
Leider muß ich sagen, daß frauen die abtreiben wollen viel mehr unterstützt werden, als Frauen die Kinderwunsch haben.
Muß aufgrund einer Chemotherapie eine künstliche Befruchtung angehen, die auch nur 15 % erfolgsaussicht hat und müssen alles fast aus eigener tasche zahlen. das tut schon sehr weh.
Ich wünsche Dir auf jeden fall alles alles gute und hoffe daß Du bald Mutter wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2007 um 12:16

Was einen
Schwangerschaftsabbruch angeht, will ich mich hier auch mal dazu äußern. Ich bin in der 5. Schwangerschaftswoche. Die Beziehung zu meinem Partner kriselt seit 3 Wochen so stark, das ich über eine Trennung nachdenke. Am Montag habe ich den SST gemacht, letzten Sonntag habe ich Bescheid bekommen über eine Festanstellung in Vollzeit ab 1.8. Praktisch gibt es für mich keinen unpassenderen Moment für eine Schwangerschaft als den Jetzigen, von daher habe ich nächsten Donnerstag einen Termin zum Abbruch.

An die Abtreibungsgegner die hier im Forum meinen sie müssen Frauen die sich für eine Abtreibung entscheiden als Mörderinnen, eiskalt und dumm hinstellen....sorry aber Ihr wißt einfach nicht von was Ihr redet!!!!! Eine Frau, die sich für eine Abtreibung entscheidet, macht sich diese Entscheidung sicher nicht leicht. Ich glaube, Ihr habt einfach KEIN Recht dazu, jemanden derartig zu verurteilen! Wenn ich in der Stadt die, sry für den Ausdruck, "Assiweiber" sehe, die ab 9 Uhr mit den Kinderwagen in einer Gruppe stehen, sich mit Bier und Schnaps die Birne zukippen und die kleinen Kinder mittendrin, dann wünsche ich mir, das auch sie vielleicht mal über eine Abtreibung nachgedacht hätten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club