Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Scheiß kitaeingewöhnung...

Scheiß kitaeingewöhnung...

11. August 2009 um 20:35 Letzte Antwort: 15. August 2009 um 17:32

hi mädels ich muss euch mal mein herz ausschütten...also fangen wir mal an,da wir in unserer kita erst ende des jahres einen platz bekommen (obwohl wir schon 15 monate angemeldet sind) musste unser süßer in eine partnerkita solange... so dass ding ist, ich fahre da jetzt 50 minuten mit der straßenbahn hin....das nervt ihn total...und mich auch... die kita selber ist super und die erzieher ganz lieb...nur mein sohn merkt dass das nicht nur ne krabbelgruppe ist, er weicht gar nicht von mir...in meiner nähe spielt er ganz prima....aber er lässt die erzieherin nicht an sich ran....(sie ist echt lieb und drängt sich auch nicht auf) heute gabs den ersten erfolg, als ich ihn fertig machen wollte zum nach hause gehen,hat sie ihn mal eben die socken und schuhe angezogen, er hat zwar ganz schön aus der wäsche geschaut aber hat danach sogar noch mal kurz faxen mit ihr gemacht.... ist das der anfang einer vertrauensbasis??????? ich würde es echt hoffen....

naja weiter gehts zu hause... er mekrt ich werde nicht merh immer für ihn dasein, er schläft nur an mich geklammert (stört mich nicht, also nicht falsch verstehen), geht nicht mehr zu unseren freunden und auch beim papa nur mal kurz.... und heute abend wollte ich nur mal eben noch aufs klo gehen, da hat er geweint als wenn ich wegrenne...naja und dann is er mit dem gesicht zwischen meinen brüsten eingeschlafen....

ihm fehlt jetzt auch irgendwie sein lachen...sonst ht er immer "dummheiten" im kopf und grinst einen dabei an... aber irgendwie war das heute gar nicht da....

so ein scheiß, wenn ich könnte würde ich das alles abbrechen und daheim bleiben und warten bis in unserer kita was frei wird....aber ich muss ab 1.9. wieder arbeiten, meine ausbildung fertig machen....

gings /gehts euch da auch so?
bei wem war die eingewöhnung auch schwer und wie hats dann doch geklappt??

sorry für den langen text!

lg
jenny+darren (15 monate)

Mehr lesen

11. August 2009 um 20:53

Niemand?

Gefällt mir
11. August 2009 um 21:06

Bei meiner tochter
war es ähnlich. ich durfte nicht den Raum verlassen. wir hatten ja nun auch nur 2 wochen eingewöhnung, und sie hat immer geschrien wie am spieß. dieses "theater" ging fast 4 wochen, ich habe sie dann meist abgegeben und sie hat ganz tolle geweint. zum glück hatte mein mann damals urlaub und konnte die motte immer mittags holen.
es wurde aber immer besser, voeallem wenn sie dann merken, die tanten da, die tun mir nichts böses, und meine mama kommt mich immer wieder abholen.
gib ihm zeit, ihr habt ja noch 3 wochen zeit das er sich an die neue situation gewöhnen kann.

hatte er als baby kontakt zu gleichaltrigen kindern? oder noch geschwisterkinder? denn das habe ich dann bei meinem sohn gemerkt. er hatte viel konatkt zu anderen kindern, und er ist mit 10 monaten in die grippe, und ist einfach rein, und ich stand am rand und habe mich gelangweilt .

nun werde ich mal sehen, unser nachzügler kommt im november in die grippe, aber auch bei ihm denke ich das er einfach reingehen wird und losspielt.
lg

Gefällt mir
11. August 2009 um 21:11
In Antwort auf giulia_12492169

Bei meiner tochter
war es ähnlich. ich durfte nicht den Raum verlassen. wir hatten ja nun auch nur 2 wochen eingewöhnung, und sie hat immer geschrien wie am spieß. dieses "theater" ging fast 4 wochen, ich habe sie dann meist abgegeben und sie hat ganz tolle geweint. zum glück hatte mein mann damals urlaub und konnte die motte immer mittags holen.
es wurde aber immer besser, voeallem wenn sie dann merken, die tanten da, die tun mir nichts böses, und meine mama kommt mich immer wieder abholen.
gib ihm zeit, ihr habt ja noch 3 wochen zeit das er sich an die neue situation gewöhnen kann.

hatte er als baby kontakt zu gleichaltrigen kindern? oder noch geschwisterkinder? denn das habe ich dann bei meinem sohn gemerkt. er hatte viel konatkt zu anderen kindern, und er ist mit 10 monaten in die grippe, und ist einfach rein, und ich stand am rand und habe mich gelangweilt .

nun werde ich mal sehen, unser nachzügler kommt im november in die grippe, aber auch bei ihm denke ich das er einfach reingehen wird und losspielt.
lg


wir waren einmal in der woche zur krabbelgruppe und ein bis 2 mal die woche zum babyschwimmen (alle ein alter) naja und jeden tag sind wir aufm spielplatz und von unseren freunden die kinder sind auch so alt wie er... aber irgendwie kann er mit denen alle nix so anfangen... wenn ältere kinder da sind, gehts ganz einfach, neulich hat die schwester von seiner spielgefährtin ihn einfach an die hand genommen und er ist mitgelaufen, er hat sich nicht mal umgedreht.... ach man... ich denke mit einem graul an morgen... und dabei versuche ich immer freude strahlend zu sein und ich rede auch viel mit ihm drüber...also dass wir morgen wieder bei der jane spielen gehen, und da ist der leon...und da freuen wir uns drauf....

mh..ich kann nur hoffen oder?

Gefällt mir
11. August 2009 um 21:11

Hi,
vielleicht liegt es im moment garnicht an der Kita an sich, sondern am Alter. Meine kleine ist 17 Monate alt und seit einiger Zeit ist sie auch super anhänglich. Normalerweise ist sie total pflegeleicht und kein bisschen jammerig. Aber wenn ich mal auf die Toilette gehe läuft sie hinterher und weint, obwohl z.b. mein Partner zu Hause ist. Sie ist auch verschmuster und kuscheliger als sonst. Ist vielleicht in dem Alter wirklich eine Art Fremdelphase.
Hoffe für dich, dass es sich bald legt.
Schöne Grüße!

Gefällt mir
11. August 2009 um 21:25

Zum einen
das Alter, zum anderen musst du ihm mehr Zeit lassen.
Eine Eingewöhnung dauert, bis sie ganz abgeschlossen ist, und das Kind dort wirklich angekommen ist bis zu 6 Monate!!!
Daher finde ich diese Lösung für deinen Sohn nicht grad die Beste... er ist jetzt noch so klein und muss sich in wenigen Monaten wieder diesem Stress aussetzen, gibt es nicht die Möglichkeit ihn zu einer anderen Bezugsperson (Oma oder so) zu bringen... ?
Zum Anderen ist es auch das Alter. Die stärkste und engste Bindung erleben Kinder zwischen dem 7. und 21. Lebensmonat, da ist eine Loslösung von der Mama am Schwesten.
Du kannst das ausbalancieren, indem du ihm in der Zeit wo du für ihn da bist, das gibst, was er braucht, das wird sicher jetzt erst mal ziemlich anstrengend werden.
Ich würde in dem anderen KiGa noch mal anrufen, obs da keine Möglichkeit gibt und erklärst denen noch mal die Situation....

LG Nadine

Gefällt mir
15. August 2009 um 0:09

Ganz normal
Ich denke eher das es eine Phase ist. Bei meiner kann ich auch nicht aufs Kloh gehen, ob mit Kita oder ohne . Das sind immer wieder sone Phasen. Wenn man sein Kind nicht zu sehr bemuttert hat, müsste man sich deswegen eigentlich auch keine Sorgen machen. Meistens ist die Kita schwerer für die Mutter.
Aber dennoch gibt es Kinder die mit der Trennung der Mutter nicht zurecht kommen. Aber wenn man die Ausbildung noch nicht mal fertig hat , hat man nicht so die wahl. Denn nichts zu lernen ist wohl das Schlimmste was man machen kann. Ich hätte mit nem Kind noch gewartet bis die Ausbildung abgeschlossen ist

Gefällt mir
15. August 2009 um 17:32
In Antwort auf an0N_1224981699z

Niemand?

Hi jenny
also die sache ist die, dass du loslassen musst! er merkt ja auch deine unsicherheit! und solange du nicht wirklich damit zurechtkommst wird er nicht von dir weichen!
bei uns war das letztes jahr genauso! und dann hab ich eine andere kita nach einem monat gesucht, eine die näher ist und wo ich nicht so weiten anfahrtsweg habe und so! auf jeden fall hatten wir eiin monat horror eingewöhnung bei der ersten und bei der zweiten ist sie von anfang an gegangen, weil ich damit kein problem hatte und ich ihr das vermittelt habe! du musst dein kind loslassen, das ist das geheimnis!

viel geduld

nane

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers