Home / Forum / Mein Baby / Schimmel in der neuen Wohnung

Schimmel in der neuen Wohnung

4. November 2012 um 17:20

Hallo ihr Lieben,

wir sind letztes Wochenende in unsere neue Wohnung gezogen. Hier wurde kurz vorher neu tapeziert, gestrichen und der Estrich wurde neu gemacht....

So, nun haben wir die ersten paar Tage nicht so ordentlich gelüftet wie man es soll. Nicht merhmals täglich stoßlüften sondern 1-2 mal täglich über längere Zeit...

Wir haben jeden morgen komplett nasse Fenster, diese trockne ich natürlich ab.

Heute wollten wir das Kinderzimmer streichen und haben an der Ecke der Wand, die zur Außenseite des Hauses zeigt oben ne feuchte Stelle entdeckt und außerdem unten einige Schimmelflecken. Nicht sonderlich groß, aber trotzdem ist er da...

Das selbe auch in der Küche oben rechts, ebenfalls Wand zur Außenseite.

Sind wir da nun Schuld dran? Kann in so wenigen Tagen Schimmel entstehen oder muss da unter der Tapete was gewesen sein?

Da wir ja auch immer so viel Wasser an den Fenstern haben frage ich mich ob der Estrich vielleicht einfach gar nicht ausgetrocknet war und es hier nun "schwitzt".

Hab Angst, dass der Hausmeister uns morgen sagt, dass das alles unsere Schuld ist....

Danke schon mal für eure Hilfe

Mehr lesen

4. November 2012 um 17:25

Du kannst schon davin ausgehen,
Dass es ein stück weit eure schuld ist. Dass die fenster klatsch nass sind, ist ein zeichen für eine viiiiieeel zu hohe luftfeuchtigkeit.
Das ist bei euch auch kein wunder,denn durch das tapezieren und das verlegen des estrichs wurde sehr viel feuchtigkeit in die wohnung gebracht, die erstmal abtrocknen muss. Und das geht nur, durch sehr häufiges lüften (in der angangszeit) und ein ausgeglichenes heizverhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2012 um 18:39
In Antwort auf yve98

Du kannst schon davin ausgehen,
Dass es ein stück weit eure schuld ist. Dass die fenster klatsch nass sind, ist ein zeichen für eine viiiiieeel zu hohe luftfeuchtigkeit.
Das ist bei euch auch kein wunder,denn durch das tapezieren und das verlegen des estrichs wurde sehr viel feuchtigkeit in die wohnung gebracht, die erstmal abtrocknen muss. Und das geht nur, durch sehr häufiges lüften (in der angangszeit) und ein ausgeglichenes heizverhalten.

Also,
ich hatte den Hauswart bei der Übergabe gefragt ob alles trocken ist oder ob wir auf irgendwas achten müssen oder uns eben besonders verhalten sollen, da der Estrich im Flur für mich noch sehr feucht aussah! Er verneinte dies und sagte es sei alles trocken! Hätte ich nun gewusst, dass das alles viel frischer verlegt wurde, hätte ich mich ja ganz anders verhalten, aber ich kann ja auch nur auf das vertrauen, was mir gesagt wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2012 um 19:04
In Antwort auf akari_12061727

Also,
ich hatte den Hauswart bei der Übergabe gefragt ob alles trocken ist oder ob wir auf irgendwas achten müssen oder uns eben besonders verhalten sollen, da der Estrich im Flur für mich noch sehr feucht aussah! Er verneinte dies und sagte es sei alles trocken! Hätte ich nun gewusst, dass das alles viel frischer verlegt wurde, hätte ich mich ja ganz anders verhalten, aber ich kann ja auch nur auf das vertrauen, was mir gesagt wird!

Ich kann dir nur ans herz legen
Dir mal ein thermo-hygrometer zu kaufen.gibts in jedem baumarkt und für deine zwecke ist ein günstiges völlig ausreichend.
Stell es in der raum mitte auf (in etwa natürlich nur,wenns nicht mittig geht, irgendwo,nur nicht über der heizung)
Und schau dir mal die luftfeuchtigkeit an.

Die luftfeuchtigkeit sollte um schimmel vorzubeugen unter 60% gehalten werden.
So wie du es beschreibst (kondenswasser an den fenstern) würde ich mal behaupten, dass sie bei um die 100% liegt.

Die raumtemperatur ist auch nicht unwichtig und sollte in wohnräumen dauerhaft bei 20grad liegen, in schlafzimmern reichen tagsüber 18grad zur nacht kann man auch durch lüften runterkühlen wenn man lieber kühler schläft.

Ich hab mich in die schimmelmaterie mittlerweile gut eingearbeitet,da wir uns mit unserem vermieter dauerhaft streiten deshalb.
Bei uns ist das ausschlag gebende problem eine kältebrücke, deren dämmung der hauseigentümerin zu teuer ist. Wir werden wohl bald rechtliche schritte einleiten.

Und schimmel kann sich bei sehr feuchten warmen bedingungen sehr wohl innerhalb von tagen sichtbar bilden.

Nicht selten liegt tatsächlich ein baumangel vor, nichts desto trotz sollte man,bevor man auf den vermieter schimpft und mit mieterbund etc. Droht sein eigenes wohnverhalten überprüfen.

In eurem speziellen fall denke ich,dass das problem darin liegt,dass die wohnung saniert wurde, dadurch enorm viel feuchtigkeit in die wohnung getragen wurde, sie aber zwischen sanierung und eurem einzug noch etwas leer stand und man sich nicht um austeichend belüftung gekümmert hat. Das bietet schimmel natürlich ein paradies.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2012 um 20:45

Das mag ja sein
Dass das bei euch der fall war.
Bei der te glaube ich aber aufgrund der beschriebenen tatsachen nicht an einen feuchtigkeitseintritt von aussen.

Glaub mir,wir haben hier schon sämtliche arten von schimmel durch in dieser wohnung und zum teil mit rechtsbeistand arbeiten müssen...wir sind auf dem gebiet auch nicht mehr ganz neu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2012 um 21:43
In Antwort auf yve98

Das mag ja sein
Dass das bei euch der fall war.
Bei der te glaube ich aber aufgrund der beschriebenen tatsachen nicht an einen feuchtigkeitseintritt von aussen.

Glaub mir,wir haben hier schon sämtliche arten von schimmel durch in dieser wohnung und zum teil mit rechtsbeistand arbeiten müssen...wir sind auf dem gebiet auch nicht mehr ganz neu

Na,
auch wenn die Renovierungsarbeiten der Grund sind, kann ich da ja nichts für. Die sind damit erst kurz vor unserem Einzug fertig geworden, hier hatte nichts Zeit auszutrocknen und ich hab mich auf das verlassen, was der Hauswart gesagt hat.
Ich hatte das hier im Flur ja gesehen und hab extra nachgefragt, woraufhin er mit beteuerte, dass das alles trocken sei. Wir haben vorhin den Onkel meines Partners angerufen, dieser erledigt selber solche Bauarbeiten und sagte, dass der Estrich gar keine ordentliche Chance hatte auszutrocknen und wir können Glück haben, wenn uns jetzt nicht die Bodenbeläge von unten anschimmeln . Die beiden Wände, an denen er Schimmel ist, sind übrigens total kalt und die eine hat ne richtig feuchte Stelle. Diese kann ich ja schlecht durch falsches Lüften verursacht haben oder?
Die ersten 4 Tage nach Umzug waren wir viel unterwegs und deswegen konnte ich nicht ordentlich lüften, wenn das der Grund sein sollte, dann dürfte ich ja NIE in den Urlaub fahren usw.
Bin gespannt was der Hausmeister morgen sagt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2012 um 8:12
In Antwort auf akari_12061727

Na,
auch wenn die Renovierungsarbeiten der Grund sind, kann ich da ja nichts für. Die sind damit erst kurz vor unserem Einzug fertig geworden, hier hatte nichts Zeit auszutrocknen und ich hab mich auf das verlassen, was der Hauswart gesagt hat.
Ich hatte das hier im Flur ja gesehen und hab extra nachgefragt, woraufhin er mit beteuerte, dass das alles trocken sei. Wir haben vorhin den Onkel meines Partners angerufen, dieser erledigt selber solche Bauarbeiten und sagte, dass der Estrich gar keine ordentliche Chance hatte auszutrocknen und wir können Glück haben, wenn uns jetzt nicht die Bodenbeläge von unten anschimmeln . Die beiden Wände, an denen er Schimmel ist, sind übrigens total kalt und die eine hat ne richtig feuchte Stelle. Diese kann ich ja schlecht durch falsches Lüften verursacht haben oder?
Die ersten 4 Tage nach Umzug waren wir viel unterwegs und deswegen konnte ich nicht ordentlich lüften, wenn das der Grund sein sollte, dann dürfte ich ja NIE in den Urlaub fahren usw.
Bin gespannt was der Hausmeister morgen sagt...

Das ist aber völlig ok!
Selbst wenn sie am tag der wohnungsübergabe fertig werden ist das ok. Man hätte euch nur informieren müssen wie ihr euch zu verhalten habt.

Und das mit dem urlaub ist blödsinn!es geht um die zeit, bis eure wohnung fertig abgetrocknet ist.
Das dauert nunmal...die tapeten (ich nehme an raufaser) werden förmlich in kleister getränkt, sibd klatschnass wenn man sie an die wand bringt. Der estrich wird mit wasser angerührt, das ist ne menge wasser die in die raumluft abgeheben wird während des trocknungsprozesses.
Die Luft kann aber nicht unendlich viel feuchtigkeit aufnehmen,also uss die luft durch grosszügiges Lüften ausgetauscht werden wenn die Luft mit feuchtigkeit gesättigt ist.

Wenn die wohnung erstmal trocken ist,erhöht sich die luftfeuchtigkeit haupsächlich durch euch,also das was ihr ausatmet,ausschwitzt, wasserdampf vom kochen und duschen.
Wenn ihr im urlaub seid tut ihr das alles ja nicht

Was mir noch einfällt: trocknest du wäsche in der wohnung?

Wegen der aussenwand: lass den hauswart die temperatur der wand messen. Etwas kälter kann normal sein wenn es ein nicht so neues haus ist. Eventuell hat er ja sogar einen feuchtigkeitsmesser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper