Home / Forum / Mein Baby / "schimpft" ihr auch mal mit euren ca 1jährigen kleinen??

"schimpft" ihr auch mal mit euren ca 1jährigen kleinen??

1. Juli 2011 um 22:16

also erstmal vorweg: nicht falsch verstehen, ich bin nicht genervt von meinem kind, schreie sie nicht an und sämtliche noch härtere gewalt erstrecht nicht!!!

aber ab und an kommt es einfach vor, wenn sie zum zehnten mal wo bei geht wo sie nicht soll, das ich dann doch schonmal in nem "schimpfenden" ton sage, mensch kind jetzt ist aber mal gut!!!!
im nachhinein denk ich mir, sie ist ja noch so klein, (verstehen tut sies aber allemal wenn sie was nicht darf!!!) und frag mich, ob das ok ist, in dem alter schonmal zu "schimpfen"...ich mein, ich kann ja nicht immer mit ner engelsgeduld daneben sitzen, ihr übern kopf streicheln und sagen sie soll nicht dabei...und alles aus reichweite räumen möcht ich auch nicht, sie soll es schon lernen....
wie macht ihr das denn???

Mehr lesen

1. Juli 2011 um 22:20

Würde nicht wirklich schimpfen sagen,
aber ein "NEIN" im bestimmteren Ton gibt's inzwischen schon häufiger (z.B. wenn er es mal wieder auf irgendein Stromkabel abgesehen hat, das wir extra aus seiner Reichweite entfernt haben). Unser Kleiner ist jetzt 10 Monate. Wüsste nicht, wegen was ich sonst mit ihm "schimpfen" sollte. Er hat halt einen Forscherdrang und den will ich ihm an sich ja auch nicht abgewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2011 um 22:28

Guuut,
sieht ja schonmal so aus als wärs ok so!!!

find ich im grunde ja auch das sie es lernen müssen, und da steh ich auch zu das es einfach einige dinge gibt die sie ienfach nicht darf, sie darf schon ziemlich viel find ich...war mir nur nicht sicher ob es so richtig ist wie ichs handhabe oder ob ich doch lieber mit ner engelsgeduld daneben sitzen soll wenn sies trotzdem macht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2011 um 22:31

Lach,
ja die toilette ist auch ganz interesant grad!!bürsten und kämme platschen auch ganz toll beim reinwerfen!!!

bin mir ganz sicher das meine mich vertseht, aber sie hält sich selten dran!!! schaut sich erst ganz still um ob ich sie sehe, wenn nicht macht sie ruhig weiter, wenn ich sie sehe schmeißt sie es entweder ganz schnell rein das ich es ihr nicht weg nehmen kann..und manchmal (jaa, wir haben auch erfolge!) schaut sie mich an, sagt nein und schüttelt den kopf, dann landets auch wirklich nicht drin!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2011 um 23:47

"schimpfen" find ich okay
mein lausebengel ist nun zwar schon 2, aber schimpfen im sinne von stimme erheben, etwas tiefer sprechen...naja, ihr wisst selbst wie's geht find ich in ordnung!

ein kind muss auch lernen, dass nicht alles erwünscht und i.o. ist und solange das von elterlicher seite vernünftig abläuft (kein schreien, zerren usw), braucht man da auch kein schlechtes gewissen haben.

was ich persönlich wichtig finde ist, nicht zu viel zu quatschen und zu erklären.
bei manchen sachen...naja, vllt okay....aber bei anderen wieder nicht.
Wenn ich höre, dass mein sohn schon wieder am klo beschäftigt ist, schallt hier "Justus! Klo ZU!" durch die Bude und dann knallt der Deckel auch wieder runter.
anderenfalls hingehen, deckel schließen und bad samt kind verlassen.

was will man in so einer situation erklären?
selbst ein 2 jähriger kann nicht verstehen, warum man da nicht reinfasst.
benennt man das als "iiiih" oder "pfui" wirds bestimmt beim töpfchentraining mal lustig werden.
dass das klo "schmutzig" ist, kommt auch nicht unbedingt an (vor allem wenn in normalen haushalten KEIN schmutz - grusel - oder schleifspuren zu sehen ist).
von daher: manche dinge sind einfach tabu oder werden nicht gemacht weil ICH die Mama bin und einfach bestimme, dass dies, das oder jenes einfach NICHT getan wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2011 um 10:25

Sehe es ähnlich...
möchte auch das sie es jetzt schon lernt was sie darf und was nicht. und das es eben auch dinge gubt, so viel spass sie auch machen (toilette zb) die einfach nicht gehen.
und ich fände es auch falsch ALLES weg zu räumen oder hoch stellen wo sie nicht bei darf. gefährliche sachen, putzmittel usw, steht auch oben. aber es gibt einige schränke da darf sie nicht bei, bei anderen darf sies. und find es auch wichtig das sie das lernen.
finde es ziemlich "unverantwortlich" alles weg zu räumen so das das kind den ganzen tag tun und lassen kann was es möchte, so macht man es sich ziemlich eijnfach find ich...

(sollte jetzt nicht nur an afrie sein, sondernj eher so allgemein )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2011 um 10:27

Das mein ich ja
wobei ich nicht laut werde...ich sag es einfach in nem bestimmten ton. laut sein/schreihen mag ich nicht. klar halt ich ihr keinen ellenlangen vortrag warum oder so...halt mal ganz bestimmt ohne ein lächeln vermitteln das man etwas nicht möchte, und das auf keinen fall und es nicht mag wenns kind bei geht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2011 um 14:24

Also
Kinder sind ja seeeehr verschieden. Bei meinem erreichts du mit Schimpfen und selbst mit 'nem rauheren Ton eigentlich gar nichts...außer, dass er sich erst recht was sucht...
Ich hab' allerdings auch nicht 5 mal hintereinander irgendwas verboten und gewartet, dass er drauf hört, ihn nämlich beim wiederholen versucht rechtzeitig von abzuhalten(bevor das Kind ran geht) und hab' in einer anderen Ecken mit ihm Weitergespielt. Gab' zwar dann auch mal heftige Verzweiflung seinerseits, aber nach einer Weile reichte ein einfaches Nein dann auch aus. Ansonsten habe ich immer versucht, Verbote so gering wie möglich zu halten..war zwar sehr schwierig, weil er immer sehr neugierig war, aber wenn sie insegesamt entspannter sind, kommen sie mit Regeln auch meist besser klar.
Und auch ruhig überlegen, was von dem ganzen Mamazeugs doch ruhig mit dem KInd geteilt werden kann, wenn sie sich nicht von vornherein ausgeschlossen fühlen, brauchen sie sich auch nicht mit Extra mehr Freiraum erkämpfen..heißt, sie nehmen Verbote dann auch eher als sinnvol hin...sowieso wichtig, ist Erklären.
Umso mehr sie verstehen (anfangs schon am Tonfall), umso leichter wird es auch, Kinder von irgendwas zu überzeugen, sodass sie sich selbsständig an wichtige Regeln halten können usw..

Weiß jetzt nicht wie alt deiner ist, aber erklärt hatte ich von anfang an halt möglichst 'altersgerecht'...Ich hatte den Eindruch, die Stimme tröstet gleichzeitig auch über den Verlust der grade neu etdeckten Sache hinweg.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook