Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Schlafen lernen für 8 Wochen altes Baby

Schlafen lernen für 8 Wochen altes Baby

27. November 2010 um 22:14 Letzte Antwort: 26. Dezember 2014 um 21:40

Hallo,
unsere 8 Wochen alte Tochter war vor allem in den ersten Wochen ein sehr unruhiges, viel schreiendes und wenig schlafendes Baby.
Mittlerweile ist sie schon viel ausgeglichener. Aber dennoch weint sie abends lange und ist recht unruhig, was ka normal ist.
Nur schläft sie nach wie vor NUR auf unserem Arm ein, es dauert auch sehr lange, bis wir sie ablegen können (Tiefschlaf).
Im Kinderwagen und im Auto sind die einzigen Orte, wo sie ohne diesen Körperkontakt einschläft.
Lege ich sie wach ins Bettchen - nur Geschrei!
Wann etwa legt sich das?
Soll ich jetzt schon immer wieder "üben" im Bettchen einzuschlafen? Wir sind von den ersten Wochen so geplagt und "traumatisiert", dass wir uns das nicht trauen, da wir echt Angst vor dem Theater haben und heilfroh sind, wenn Ruhe herrscht.
Aber ich habe echt Angst, dass sie sich daran zu sehr gewöhnt! Legt sich das überhaupt von alleine oder MUSS ich sie durch immer und immer wieder ins Bettchen legen dahin bewegen?
Ich lasse sie nicht schreien, deswegen bin ich echt ratlos, wie wir das mal ohne Schreien "in den Griff" bekommen sollen!
WENN sie erstmal schläft und ich sie ins Bettchen manövriert habe, ohne dass sie es merkt, schläft sie super!

Wie waren Eure Erfahrungen / Tips???

Mehr lesen

27. November 2010 um 22:17

Mein Tip
lies dir mal die HP von
www.familienbett.de

oder das Buch
"Schlafen und Wachen" von Sears

LG

Gefällt mir
27. November 2010 um 22:19

Hey
bis zur 5 wo ist unsere kleine auch NUR auf den arm eingschlafen aber haben auch nicht dran gedacht sie alleine hinzulegen

Habe dann angefangen sie zu pucken und mich dann neben sie ins bett gelegt!
Wir hatten allerdings ein beistelle bettchen

Naja habe sie gestreichelt und wenn sie angefangen hatte zu weinen habe ich sie in im liegen mit einem arm umarmt und gewippt.
Habe dann ganz langsam meinen arm wieder weg genommen........

Sie ist dann auch ziemlich schnell eingeschlafen und anch 3 tagen wars garkein problem mehr sie alleine hinzulegen!

Mittlerweile muss ich mich aber wieder dazu legen naja aber sie schläft innerhalb von 10-15 min ein von daher find ichs nicht so schlimm!

Gefällt mir
27. November 2010 um 22:24

Schau mal
unter dem thread "Kleine tipps..GROßE hilfe... ", da hab ich eben gepostet, wie es bei uns gelaufen ist.
ich würde es immer wieder mal probieren, und wenn es nicht klappt, deiner kleinen noch etwas zeit geben. mit 8 wochen ist das noch total normal. mein kleiner ist erst mit 6 mon. in seinem bettchen eingeschlafen

Gefällt mir
27. November 2010 um 22:32

Huhu
ich glaube das machen sehr viele eltern durch, also du bist nicht alleine...

bei uns wars das gleiche, wir haben sie dann gepuckt, damit sie mit den armen nicht mehr so fuchteln kann und sich selbst aufweckt. kannst du mir ner quadratischen decke machen bzw. es gibt auch spezielle pucksäcke.

was bei uns geholfen hat (dafür werde ich hier bestimmt gesteinigt)
erstmal eine halbwegs feste schlafenszeit, die hatte sich bei uns mit ca. 6 wochen herauskristallisiert. war immer so gegen 20 uhr +/- 1 Stunde
immer den gleichen ablauf bzw. ein festes schlafritual
pucken, danach die "letzte" Flasche und dann zum einschlafen in den maxi cosi, nach ca. 30 minuten in ihren stubenwagen gelegt und dann hat sie ca. 4 - 7 stunden geschlafen
das haben wir ca. 3 oder 4 wochen so gemacht, und dann konnte sie in ihrem bett ohne schreien schlafen
wir haben sie nie schreien lassen und das ist meiner meinung nach auch der falsche weg.
sie ist noch sooo klein und braucht unterstützung.
meine hat enge gebraucht, sie ist auch auf meinem arm nur eingeschlafen, wenn ich relativ fest und eng gehalten haben.

ansonsten, empfehle ich dir das buch "das glücklichste baby der welt", hat mir sehr geholfen mein baby zu verstehen.

kopf hoch, es wird besser!!!

lg daisy

Gefällt mir
27. November 2010 um 23:06

Kommt mir bekannt vor
meine Tochter ist auch ganz lange nur im KiWa, im Auto, beim Stillen und selten auch beim rumtragen eingeschlafen. Wenn ich sie wach ins Bett gelegt habe, hat sie nur geschrien, auch wenn ich mich daneben gesetzt habe und ihr den Bauch oder Kopf gestreichelt habe. Abends hab ich sie in den ersten 3 Monaten immer in den Schlaf gestillt, was zum Schluß bis zu 3 Stunden gedauert hat, also absolut kein Zustand mehr war.
Bei der U4 hab ich mit dem KiA gesprochen, der sagte, ich soll sie lieber mal 5 Minuten schreien lassen als sie weiterhin in den Schlaf zu stillen. Also haben wir sie wach ins Bett gelegt und sind alle paar Minuten hin, um sie zu beruhigen. Die ersten Tage waren hart, am 1. Tag hat es fast 2 Stunden gedauert, bis sie eingeschlafen war, am 2. Tag eine Stunde, aber dann wurde es immer besser, nach kurzer Zeit hat sie zwar immer noch etwas gemeckert, aber sie wußte dann langsam, dass sie schlafen soll, wenn sie in ihr Bett gelegt wurde.
Nachdem es abends einwandfrei funktioniert hat, hab ich sie dann auch für die Tagesschläfchen ins Bett gelegt.
Ich muß sagen, es war nicht einfach, die Maus schreien zu hören und zu sehen, aber letztenendes sind wir froh drüber, es durchgezogen zu haben, denn inzwischen gibt es seit Monaten absolut keine Probleme mehr mit dem Einschlafen und nur noch selten mit dem Durchschlafen. Bei Eltern, die da nicht so konsequent waren, hört man anderes, da gibt es auch noch mit 2-3 Jahren Einschlaf- und Durchschlafprobleme.
Man muß natürlich unterscheiden können ob das Kind nur aus Protest schreit oder ob es irgendwas hat. Denn wenn es Schmerzen hat oder krank ist, darf man es natürlich nicht schreien lassen.
Aber mit 8 Wochen ist Dein Baby noch zu klein für irgendwelche Schlafprogramme, ich würde noch warten, und immer mal wieder probieren sie wach ins Bett zu legen, vielleicht gibt es sich von allein.

Gefällt mir
27. November 2010 um 23:07
In Antwort auf ocean_12269054

Mein Tip
lies dir mal die HP von
www.familienbett.de

oder das Buch
"Schlafen und Wachen" von Sears

LG


Das Buch ist top!!

Außerdem, nur als kleine Beigabe: in dem Alter 'gewöhnen' sich Kinder noch nicht an vieles. Weder positives noch negatives bleibt wie es ist. Zumindest ihr äußeres Verhalten verändert sich stetig. Man kann Wurzeln legen, man kann ihnen Sicherheit geben. Aber weder in die eine noch in die andere Richtung erziehen oder verziehen.

Macht es, wie Euer Gefühl Euch das sagt, es ist richtig, garantiert!!

Gefällt mir
27. November 2010 um 23:12


Pucken machen wir mit dem Swaddle Me auch schon seit ein paar Wochen - seitdem schläft sie überhaupt mal 4-5 h am Stück, was ich absolut ok finde.
Familienbett kommt ehrlich gesagt nicht in Frage. Davon halte ich halt nichts. Es muss auch einen Raum geben, wo Mann und Frau irgendwann mal wieder für sich sein können.

Es hilft schon zu hören, dass man nicht alleine ist und sich vieles von selber regelt, wenn man hin und wieder es versucht. Aber ich habe schon Angst, den Punkt zu verpassen und dann der Gewöhnung freie Bahn zu lassen...

Gefällt mir
27. November 2010 um 23:14
In Antwort auf aliz_12568654


Pucken machen wir mit dem Swaddle Me auch schon seit ein paar Wochen - seitdem schläft sie überhaupt mal 4-5 h am Stück, was ich absolut ok finde.
Familienbett kommt ehrlich gesagt nicht in Frage. Davon halte ich halt nichts. Es muss auch einen Raum geben, wo Mann und Frau irgendwann mal wieder für sich sein können.

Es hilft schon zu hören, dass man nicht alleine ist und sich vieles von selber regelt, wenn man hin und wieder es versucht. Aber ich habe schon Angst, den Punkt zu verpassen und dann der Gewöhnung freie Bahn zu lassen...


Wirklich, wirklich, was Schlafverhalten und so angeht würde ich sagen kann man ab ca. 1 Jahr mit Gewöhnung in die eine oder andere Richtung anfangen, vorher wird sich das noch gefühlte tausend Mal ändern.
Und das leider auch in den guten Zeiten.

Gefällt mir
28. November 2010 um 11:27

Klingt wie die Schlafgeschichte meines Babys
Hi Trixi,
was Du da beschreibst, kenne ich von meinem Baby zu 100% (ebenso die elterliche Traumatisierung und die Angst sie wegzulegen, weil man erstmal nur froh ist Ruhe zu haben und denkt man schafft nicht noch eine Schrei-EInschlafphase durchzustehen - also lässt man sie auf dem Arm schlafen ).
Mein Baby ist heute 14 Wochen alt. Bis zur 8/9. Lebenswoche schlief sie wirklich nur auf dem Arm ein. Beim wachen Hinlegen ins Bett oder sonstwo weinte und schrie sie fürchterlich. Ich war wirklich fertig mit der Welt. Ich habe Stundenlang mit dem Baby in meinem Arm liegend tagsüber auf der Couch gesessen - ich konnte nicht mehr! Weil das kein Zustand war habe ich immer wieder versucht sie nachdem sie eingeschlafen war, abzulegen. Das habe ich aber meist nur einmal geschafft, weil sie sobald sie abgelegt war, die Augen öffnete und weinte (so musste ich sie wieder - natürlich nun noch aufgelöster - in den Schlaf wiegen oder tragen), dass hielt ich nicht öfter durch als 1 x Versuch. Irgendwie ging es mit 10 Wochen dann etwas besser, ich konnte sie tagsüber ablegen. Sie schlief dann zwar nur 30 min (im Gegensatz zu bis zu 3h auf meinem Arm), aber was solls. Aus Verzwieflung haben wir uns dann eine Federwiege von nonomo gekauft! Jetzt lege ich sie tagsüber zum EInschlafen immer darein, da kann ich sie wenigstens wippen, wenn das Weinen losgeht. Auch das klappt nicht immer. Sie brauch manchmal bis zu 1h zum Einschlafen oder ich muss sie vorher rausnehmen wegen dem Gebrüll. Dann beruhige ich sie wieder und leg sie wieder hin. Die Federwiege hat mich aber echt entlastet, ich war kurz vorm Durchdrehen. Seit 1 Woche schläft sie jetzt nur noch abends auf dem Arm ein, tagsüber mache ich es nicht mehr. Da liegt sie nun in der FEderwiege oder im Kinderwagen. Anstrengend ist es immernoch weil das EInschlafen einfach problematisch ist (beim auf dem Arm einschlafen schrie sie ja auch immer).
Also was kann ich Dir raten?! Probiere als erstes vormittags oder mittags sie nach dem EInschlafen abzulegen. Meine Erfahrung ist das es zu diesen Zeitpunkten besser geht, abends funktioniert es gar nicht. Ich hatte mir mit 8 Wochen das Ziel gesetzt, dass sie wenigstens einmal am Tag alleine schlafen soll (also Arm einschlafen, dann ablegen). Habe es dann noch ein 2. Mal versucht, ging aber meist nicht, dann behielt ich sie im Arm oder trug sie in der Manduca.
Bleib tapfer, ich fühle mit Dir!
und zu schluss: als sie 12 Wochen alt war, klappt es für 4 Tage echt gut mit dem Einschlafen, doch dann kam wieder die große Unruhe, die bis heute blieb. Bei uns war nix mit 12 Wochen und alles ist besser.
Viele Grüße, Sandra

Gefällt mir
28. November 2010 um 12:53

...
Noch ein paar Fragen zu Eurem Vorgehen:

Wenn ich sie nach 5 Minuten Schreien wieder rausnehme, gewöhnt sie sich nicht daran, nach dem Motto " Wenn ich nur lange genug schreie (oder intensiv genug) komme ich wieder auf den Arm? Ich glaube, das schnallen die schon! 2 Stunden würde ich sie allerdings niemals schreien lassen, das haben wir schon hinter uns (aus reiner Verzweiflung am Anfang, als es besonders schlimm war).
Und: soll man besser tagsüber oder abends damit anfangen. Denn tagsüber ist sie das ja sozusagen GAR nicht gewohnt, überhaupt im Bett zu liegen (haben wir uns mittlerweile abgewöhnt... ).
Puhhh. Ich bin echt gespannt. Habe ja auch die Hoffnung, dass es nach 3 Monaten besser wird (ist jetzt insgesamt mit dem Schreien auch schon viel besser als am Anfang und ich kann sie eingewickelt und Bett angewärmt abends ganz gut ablegen! )

Gefällt mir
28. November 2010 um 13:09
In Antwort auf aliz_12568654

...
Noch ein paar Fragen zu Eurem Vorgehen:

Wenn ich sie nach 5 Minuten Schreien wieder rausnehme, gewöhnt sie sich nicht daran, nach dem Motto " Wenn ich nur lange genug schreie (oder intensiv genug) komme ich wieder auf den Arm? Ich glaube, das schnallen die schon! 2 Stunden würde ich sie allerdings niemals schreien lassen, das haben wir schon hinter uns (aus reiner Verzweiflung am Anfang, als es besonders schlimm war).
Und: soll man besser tagsüber oder abends damit anfangen. Denn tagsüber ist sie das ja sozusagen GAR nicht gewohnt, überhaupt im Bett zu liegen (haben wir uns mittlerweile abgewöhnt... ).
Puhhh. Ich bin echt gespannt. Habe ja auch die Hoffnung, dass es nach 3 Monaten besser wird (ist jetzt insgesamt mit dem Schreien auch schon viel besser als am Anfang und ich kann sie eingewickelt und Bett angewärmt abends ganz gut ablegen! )


"Wenn ich nur lange genug schreie (oder intensiv genug) komme ich wieder auf den Arm? Ich glaube, das schnallen die schon!"

Nein, liebe Trixi, da geb ich Dir Garantie drauf, SO denkt Dein Kind nicht.
Es hat erstens noch gar kein Ich-Bewußtsein. Zweitens kennt sie auch noch nicht die Folge von Ursache und Wirkung. Drittens hat sie noch keine Vorstellung von vorher und nachher (sie lebt absolut im Jetzt). Zu alle dem ist sie kognitiv noch laaaange nicht in der Lage.

Das was sie schnallt, ganz klar: es ist jemand da. Sie schnallt, dass sie bei Dir in Sicherheit ist. Sie schnallt, dass Du für sie da bist. Das ist aber alles. Sie merkt, es geht ihr nicht gut: also schreit sie. Dann ist sie bei Dir und merkt: alles ist gut und hört auf zu schreien. Mehr ist das nicht.

Ich würde Dir empfehlen Dir entweder das Buch 'Babyjahre' zu kaufen, oder 'Das glücklichste Baby der Welt' oder 'O je ich wachse.' In allen Büchern kannst Du viel darüber lernen, zu was Kinder wann fähig sind und wie man damit am besten umgeht um es für SICH SELBST (was ja sehr wichtig ist!!) und für das Kind gerecht zu machen.

Alles Gute!!

Gefällt mir
28. November 2010 um 19:58

VIELEN DANK
für Eure netten Antworten.
Die Bücher habe ich alle, aber ich wollte dann doch nochmal die Erfahrungen aus dem wirklichen Leben hören.

Werd immer mal wieder versuchen sie alleine einschlafen zu lassen (natürlich bleibe ich im Zimmer)...bin gespannt!

Gefällt mir
28. November 2010 um 22:00

Hmmm...
...habe grad nochmal nachgedacht. Wenn die Babys kein "Gedächtnis" haben und nur im JETZT leben, macht dann ein Abendritual einen Sinn? Dann ham se das von gestern ja eh schon wieder vergessen... Oder feste Tagesabläufe... Sorry für mein "Mißtrauen", ich hinterfrage halt gern

Nochwas anderes: wie lange kann man am Stück pucken? Ist es okay, wenn ich um 20 Uhr pucke und unsere Maus erst morgens um 7 raushole? Oder bekommt sie dann krumme Arme (bzw. grade)

Gefällt mir
29. November 2010 um 8:36


"Von all den Büchern halte ich nichts,Babys brauchen Nähe und vorallem die Mami!"

Im Grunde steht das in jedem der zitierten Bücher, weiß ja nicht, ob Du sie kennst.

Gefällt mir
29. November 2010 um 8:53


Hm, dann les ich wahrschienlich immer nur das, was ich lesen will.

Gefällt mir
1. Dezember 2010 um 15:51

@manhattingen
Mensch, das hört sich so schön einfach an! *schwärm*
Gibst Du denn Deiner Maus einfach so zu einer bestimmten Uhrzeit diese letzte Flasche oder beginnst Du mit dem Ritual, wenn sie nach der Flasche weint. Das ist bei uns nämlich jeden Abend zu einer anderen Zeit (Mal sieben, mal halb elf).
Ich könnte mir vorstellen, dass mein Kind durch dieses ganze Mamaschmusen, Papaschmusen, Lichter an ganz wuschig würde...aber einen Versuch ists wert - jedes Kind ist anders...

Gefällt mir
6. Dezember 2010 um 13:53

Schieb*
Vielleicht noch ne Idee von Jemandem, wo das Kind auch NUR auf dem Arm einschläft (oder im KiWa oder im Tragetuch oder im Auto aber NIEEEE im Bettchen)?!!?

Gefällt mir
6. Dezember 2010 um 16:01

Warum darf deine Tochter nicht bei euch schlafen?
Kinder kann man in den ersten Monaten nicht verwöhnen. Woher soll sie denn wissen, dass alles ok ist und ihr für sie da seid, wenn sie das in den ersten Monaten nicht lernt? Ich persönlich glaube dass Babies in den ersten Monaten alles an Liebe und Wärme bekommen sollten, die man ihnen nur geben kann.

Unser Sohn schläft nachts im Babybay neben mir und tagsüber auf dem Sofa. Er ist jetzt fast 4 Monate alt und wir hatten noch nie groß Schlafprobleme mit ihm. Er schläft recht problemlos in seinem Bettchen ein, egal ob mein Mann oder ich neben ihm liegen und tagsüber auf dem Sofa schläft er sogar oft einfach so ein, wenn er gerade ganz alleine im Raum ist. Wenn er mal echt Einschlafprobleme hat (nach dem Impfen oder so) schläft er direkt an mich gekuschelt bei uns im Bett, weil ich spüre, dass er die Nähe dann wirklich braucht.

Wenn er zu groß für's Babybay wird, bekommt er ein eigenes, freistehendes Bett, dass wir erst ganz nah an unserem Bett stellen und dann, nach und nach immer weiter von unserem Bett wegstellen. Wenn er alt genug ist, kommt das Bett dann in sein eigenes Zimmer.

Mein Mann und ich haben übrigens trotzdem Sex. Gestern hat der Kleine den ganzen Abend auf dem Sofa geschlafen und wir waren alleine im Schlafzimmer. Man muss vorübergehend sicher ein wenig flexibler sein, aber das kann sich echt auszahlen.

2 LikesGefällt mir
6. Dezember 2010 um 20:38
In Antwort auf bosse_12546711

Warum darf deine Tochter nicht bei euch schlafen?
Kinder kann man in den ersten Monaten nicht verwöhnen. Woher soll sie denn wissen, dass alles ok ist und ihr für sie da seid, wenn sie das in den ersten Monaten nicht lernt? Ich persönlich glaube dass Babies in den ersten Monaten alles an Liebe und Wärme bekommen sollten, die man ihnen nur geben kann.

Unser Sohn schläft nachts im Babybay neben mir und tagsüber auf dem Sofa. Er ist jetzt fast 4 Monate alt und wir hatten noch nie groß Schlafprobleme mit ihm. Er schläft recht problemlos in seinem Bettchen ein, egal ob mein Mann oder ich neben ihm liegen und tagsüber auf dem Sofa schläft er sogar oft einfach so ein, wenn er gerade ganz alleine im Raum ist. Wenn er mal echt Einschlafprobleme hat (nach dem Impfen oder so) schläft er direkt an mich gekuschelt bei uns im Bett, weil ich spüre, dass er die Nähe dann wirklich braucht.

Wenn er zu groß für's Babybay wird, bekommt er ein eigenes, freistehendes Bett, dass wir erst ganz nah an unserem Bett stellen und dann, nach und nach immer weiter von unserem Bett wegstellen. Wenn er alt genug ist, kommt das Bett dann in sein eigenes Zimmer.

Mein Mann und ich haben übrigens trotzdem Sex. Gestern hat der Kleine den ganzen Abend auf dem Sofa geschlafen und wir waren alleine im Schlafzimmer. Man muss vorübergehend sicher ein wenig flexibler sein, aber das kann sich echt auszahlen.

Sie schläft doch bei uns im Zimmer...
...aber wir gehen halt nicht um acht Uhr schlafen. Und dass es besser ist, sie bis 23 Uhr im Wohnzimmer wohlmöglich noch mit Fernseher auf dem Arm liegen zu haben...ich weiß nicht!
Ich bin mir auch sehr sicher, dass sie im Babybay nicht alleine schlafen würde. Momentan versucht mein Mann seit anderthalb Stunden sie zu beruhigen, da ist natürlich nix mit Lied singen oder Spieluhr - das hört man gar nicht. Da hilft nach wie vor eben nur wiegen und halten UND DAS TUN WIR! Aber ich denke eben, dass man nach 9 Wochen Geschunkel auch mal einen freien Abend verdient hat... und da möchte ich gerne irgendwie hinkommen.
Und da unsere Tochter eben auch nicht alleine auf dem Sofa pennt, kann von Sex auch keine Rede sein.
Wenn wir so ein Baby hätten, hätte ich hier sicherlich nicht gefragt. Da hast Du Glück.

Gefällt mir
6. Dezember 2010 um 20:44

also:
meine maus ist jetzt fast 5 monate.
noch immer schläft sie ganz oft in unseren armen ein. aber es kommt immer häufiger vor, dass sie auch woanders einbubbert.
das kommt von ganz allein.
aber ich lege sie auch tagsüber mal ins bettchen, um sie daran zu gewöhnen. abends ist es aber bislang nur 2mal passiert, dass sie dort eingeschlafen ist.
ich gebe ihr dafür zeit. das wird schon noch. sie braucht eben noch die nähe. aber es wird ja besser.
oft spielt sie in ihrem bettchen,schlafen aber nur nachts.

mach dir keinen stress. wie gesagt, das wird schon noch kommen.

leg sie auch mal öfter ins bett. habt ihr ein mobile drüber? das findet mausi so toll. ich stupse es an und sie liegt seelenruhig im bett und schaut es sich an.
das ist schon ganz viel wert.

lg
jule+romy

Gefällt mir
6. Dezember 2010 um 23:28

Trick 17
www.lolaloo.de

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 10:20


@mollitokki::
Unglaublich, es gibt wohl nichts was es nicht gibt! Habe allerdings neulich schon eine dreiviertel Std an ihrem Bettchen gerüttelt - ohne Erfolg. Im KiWa schläft sie sofort !

Naja, dann werd ichs wohl immer mal wieder versuchen und einen gemütlichen Abend mit meinem Mann und Abendessen VOR 21 Uhr wohl erstmal knicken. Gut, dass er nach der Arbeit auch noch kocht...

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 11:26

@juju
Mit dem mobile überm Bett hab ich auch schonmal überlegt... Aber soll das Bett nicht nur zum Schlafen da sein? Also nix mit drin spielen? Will echt nichts (mehr) falsch machen!!!

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 12:17
In Antwort auf aliz_12568654

Sie schläft doch bei uns im Zimmer...
...aber wir gehen halt nicht um acht Uhr schlafen. Und dass es besser ist, sie bis 23 Uhr im Wohnzimmer wohlmöglich noch mit Fernseher auf dem Arm liegen zu haben...ich weiß nicht!
Ich bin mir auch sehr sicher, dass sie im Babybay nicht alleine schlafen würde. Momentan versucht mein Mann seit anderthalb Stunden sie zu beruhigen, da ist natürlich nix mit Lied singen oder Spieluhr - das hört man gar nicht. Da hilft nach wie vor eben nur wiegen und halten UND DAS TUN WIR! Aber ich denke eben, dass man nach 9 Wochen Geschunkel auch mal einen freien Abend verdient hat... und da möchte ich gerne irgendwie hinkommen.
Und da unsere Tochter eben auch nicht alleine auf dem Sofa pennt, kann von Sex auch keine Rede sein.
Wenn wir so ein Baby hätten, hätte ich hier sicherlich nicht gefragt. Da hast Du Glück.

Unser kleiner bleibt meist bis Mitternacht bei uns auf dem Sofa liegen
Er hat da seine Kuschelecke, in der er eine Bettdecke etc. hat und wir haben Kissen drum herum gebaut, so dass er kein Geflimmer vom Fernseher sieht (den Ton haben wir eht nicht so laut ). Da schläft er von ca. 19 Uhr bis 24 Uhr durch. In sein Bett hab ich ihn abends auch schon gebracht, wenn er zur Schlafenszeit gerade echt müde war. Da schläft er allerdings echt deutlich unruhiger, vermutlich weil er uns nicht hört und checkt, dass er alleine irgendwo liegt. Er kommt dann irgendwie gar nicht richtig in den Tiefschlaf. Auf dem Sofa wird er manchmal auch leicht wach. Da streichel ich dann sein Köpfchen und er schläft sofort weiter. Vermutlich wird er in seinem Bett auch immer wieder mal leicht wach und dann streichelt keiner sein Köpfchen. Dann wird er wieder richtig wach und schreit...

Auf dem Sofa schläft er nach einiger Zeit richtig tief und ab da haben wir dann halt soviel Ruhe, dass wir dann auch nach oben ins Schlafzimmer gehen können. Das er alleine im Schlafzimmer einschläft hat einfach nicht funktioniert und wir haben dann für uns entschieden uns nicht wochenlang den riesen Einschlafstress zu geben. Sondern auf die Bedürfnisse unseres Kleinen zu hören. Er braucht einfach noch ständig unsere Nähe und dann ist das halt jetzt noch so.

Glaube nicht, dass das unserem Kleinen schadet. In seiner Entwicklung ist er sogar einen Tick weiter als er sein müsste. Ich war am Anfang auch ordentlich kaputt, weil wir dachten wir müssten mit unserem Kleinen umgehen, wie man halt lehrbuchmäßig mit Babies umgeht. Das hat nicht funktioniert und daher machen wir das jetzt intuitiv, wie wir's für richtig halten. Wir wollen den Stress für uns so gering wie möglich halten, und bisher fahren wir damit echt gut.

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 12:28


@mandelaugen:
Ich glaub ich muss mal ein wenig was klar stellen. Das erotische habe ich nur erwähnt, weil es hier zum Thema gemacht wurde, damit haben wir beide kein Problem u auch kein Interesse momentan. Und bis 23 Uhr bin ich deshalb wach, weil unsere Tochter eben oft bis 22 Uhr oder länger braucht zum Einschlafen (auf dem Arm). Da möchte ich wenigstens eine Stunde mit meinem Mann haben zum Reden ODER Fernsehen, ja!
Tagsüber schläftsie auch nur im Arm, mir tut schon alles weh. Oder eben Tragetuch, das klappt ganz gut!

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 12:36
In Antwort auf aliz_12568654


@mollitokki::
Unglaublich, es gibt wohl nichts was es nicht gibt! Habe allerdings neulich schon eine dreiviertel Std an ihrem Bettchen gerüttelt - ohne Erfolg. Im KiWa schläft sie sofort !

Naja, dann werd ichs wohl immer mal wieder versuchen und einen gemütlichen Abend mit meinem Mann und Abendessen VOR 21 Uhr wohl erstmal knicken. Gut, dass er nach der Arbeit auch noch kocht...


herrlich, könntest Du schlafen, wenn jemand eine dreiviertel Stunde an Deinem Bett rüttelt?

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 12:43
In Antwort auf aliz_12568654


@mandelaugen:
Ich glaub ich muss mal ein wenig was klar stellen. Das erotische habe ich nur erwähnt, weil es hier zum Thema gemacht wurde, damit haben wir beide kein Problem u auch kein Interesse momentan. Und bis 23 Uhr bin ich deshalb wach, weil unsere Tochter eben oft bis 22 Uhr oder länger braucht zum Einschlafen (auf dem Arm). Da möchte ich wenigstens eine Stunde mit meinem Mann haben zum Reden ODER Fernsehen, ja!
Tagsüber schläftsie auch nur im Arm, mir tut schon alles weh. Oder eben Tragetuch, das klappt ganz gut!

Kenne die Situation
Genauso war's bei uns am Anfang auch noch, als ich auf jeden Idioten gehört hab, der meinte er wisse wie "Kindererziehung" funktioniere. Irgendwann habe ich das dann alle ach so tollen Tips in die Tonne gekloppt und mich nur noch intuitiv/ nach den wirklichen Bedürfnissen unseres Kleinen verhalten und es hat wirklich funktioniert.

Für mich hört sich das so an, als würde eure Kleine nur deshalb auf dem Arm bei euch schlafen, weil sie weiß, dass sie dann eure Nähe spürt. Vielleicht hat sie im Bett einfach noch Angst davor, alleine zu sein. Welches Kind (auch die Älteren... mag es alleine im Dunkeln wach zu werden???)Ein Baby in dem Alter macht nichts, weil es den Erwachsenen ärgern will. Das kommt erst viel später, dass die verwöhnt werden und man dagegensteuern muss. Im Moment fehlt ihr was bei der Art, wie ihr sie ins Bett legt. Sie wird solange schreien, bis ihre Bedürfnisse befriedigt sind, und das macht sie defintiv nicht, weil sie euch keinen ruhigen Abend gönnt.

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 14:15

Ich nochmal
also ich hab genau diese konstruktion zuhause, lolaloo am bettchen und ich muss sagen es hat GENAU den kinderwageneffekt.

meine kleine pennt eh von anfang an gut, aber freunde von uns haben genau das selbe problem wie du, die haben es bei uns ausprobiert und sich danach direkt das lolaloo bestellt und dann war ruhe.

ICH könnte auch nicht im Kiwa pennen, babys aber schon!
ein versuch ist es wert, die dinger kann man ja auch mieten für 15 euro, da muss man nicht gleich soviel geld investieren.

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 14:53
In Antwort auf ibolya_12546419

Ich nochmal
also ich hab genau diese konstruktion zuhause, lolaloo am bettchen und ich muss sagen es hat GENAU den kinderwageneffekt.

meine kleine pennt eh von anfang an gut, aber freunde von uns haben genau das selbe problem wie du, die haben es bei uns ausprobiert und sich danach direkt das lolaloo bestellt und dann war ruhe.

ICH könnte auch nicht im Kiwa pennen, babys aber schon!
ein versuch ist es wert, die dinger kann man ja auch mieten für 15 euro, da muss man nicht gleich soviel geld investieren.


Danke! Das mit dem MIETEN ist super, werd das auf jeden Fall mal ausprobieren!!! Im Kinderwagen schläft sie nämlich schon ein, wenn sie nur mit dem Po die Matratze berührt (Konditionierung!)

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 21:43

Muß mich nochmal ausheulen!!!!!!!
Jetzt habe ich die letzten 2 Stunden wieder versucht unsere offensichtlich müde Tochter um Schlafen zu bewegen. Momentan ist es leider wieder besonders schlimm! Sie hat mitten beim Trinken aus (relativ) heiterem Himmel furchtbar angefanfen zu schreien und sich nicht mehr beruhigen lassen. Dachte schon, da wär irgendwas schlimmes ins Fläschchen gekommen (auf was man alles so kommt...).
Nach einiger Zeit wurde es eher ein wimmern und ich wusste: AHA! Doch müde! Dann gingen die Augen zu und die Schreiabstände (die dann leider immer wieder kommen) wurden länger... Irgendwann hat sie dann geschlafen, aber sobald sich irgendetwas änderte, ich nur mal den Arm etwas bewegen musste, war sie wieder wach! Dann wieder Geschrei.
Irgendwann hatte ich sie dann soweit, dass ich dachte sie ins Bett legen zu können. Also Kirschkernkissen raus, Kind möglichst unverändert in der Position rein - wach!
Geheule ging los, also Schnuller wieder angeboten und in ganz kleiner Auslenkung am Bettchen gerüttelt. Eher so gezittert, wie ich das bei dem Lolaloo gesehen hatte. Also total unnatürlich für eine menschliche Hand - war echt anstrengend, aber es hat gewirkt. Nach weiteren 3 Mal Schnuller verloren und eetwa 20 Min Gerüttel war sie eingeschlafen - IM EIGENEN BETTCHEN!!! Ich war sooo stolz, hatte sich all die Mühe, die Rückenschmerzen, der Krampf in der Hand und der wieder versäumte Abend mit Mann gelohnt!
Konnte ihr sogar ganz vorsichtig den Schnuller abnehmen, kurz bevor er rausfiel (das macht immer so ein Aufwachgeräusch) und habe noch abgewartet.

Aber kaum war ich 5 Minuten aus dem Zimmer ging es wieder los!
Ich kann nicht mehr ! Körperlich und seelisch! Was war denn NUN wieder verkehrt??? Ich könnte echt heulen (habe ich gestern Nacht schon)
Nun ist mein Mann wieder bei ihr. Ich kann nicht mehr, muss ja nachher wieder ran!

Gefällt mir
24. Dezember 2014 um 22:44
In Antwort auf aliz_12568654

Schieb*
Vielleicht noch ne Idee von Jemandem, wo das Kind auch NUR auf dem Arm einschläft (oder im KiWa oder im Tragetuch oder im Auto aber NIEEEE im Bettchen)?!!?

Wir...
Wir haben das gleiche Problem... Unsere Kleine schläft nur auf dem Arm ein.. Sobald wir versuchen sie neben uns ins bettchen zu legen ist sie vom Tiefschlaf auf einmal hellwach., wir haben uns jetzt in Schichten aufgeteilt und ein stillkissen ins bettchen gelegt., da ist sie schön eingemummelt und schläft dann wenigstens meistens ab 24:00 Uhr alleine.. Aber beim Stillen davor um 20:00 Uhr wird das leider noch nichts... Wir haben uns damit abgefunden und lt Hebamme wird es ab der 12. Woche besser bis dahin warten wir ab.. Ansonsten gibt es Kinder mit einen Einschlafproblem und da gibt es bei uns in der Stadt, glaub vom Schlaflabor Seminare oder Hilfe,,

Gefällt mir
24. Dezember 2014 um 22:55
In Antwort auf aliz_12568654

Muß mich nochmal ausheulen!!!!!!!
Jetzt habe ich die letzten 2 Stunden wieder versucht unsere offensichtlich müde Tochter um Schlafen zu bewegen. Momentan ist es leider wieder besonders schlimm! Sie hat mitten beim Trinken aus (relativ) heiterem Himmel furchtbar angefanfen zu schreien und sich nicht mehr beruhigen lassen. Dachte schon, da wär irgendwas schlimmes ins Fläschchen gekommen (auf was man alles so kommt...).
Nach einiger Zeit wurde es eher ein wimmern und ich wusste: AHA! Doch müde! Dann gingen die Augen zu und die Schreiabstände (die dann leider immer wieder kommen) wurden länger... Irgendwann hat sie dann geschlafen, aber sobald sich irgendetwas änderte, ich nur mal den Arm etwas bewegen musste, war sie wieder wach! Dann wieder Geschrei.
Irgendwann hatte ich sie dann soweit, dass ich dachte sie ins Bett legen zu können. Also Kirschkernkissen raus, Kind möglichst unverändert in der Position rein - wach!
Geheule ging los, also Schnuller wieder angeboten und in ganz kleiner Auslenkung am Bettchen gerüttelt. Eher so gezittert, wie ich das bei dem Lolaloo gesehen hatte. Also total unnatürlich für eine menschliche Hand - war echt anstrengend, aber es hat gewirkt. Nach weiteren 3 Mal Schnuller verloren und eetwa 20 Min Gerüttel war sie eingeschlafen - IM EIGENEN BETTCHEN!!! Ich war sooo stolz, hatte sich all die Mühe, die Rückenschmerzen, der Krampf in der Hand und der wieder versäumte Abend mit Mann gelohnt!
Konnte ihr sogar ganz vorsichtig den Schnuller abnehmen, kurz bevor er rausfiel (das macht immer so ein Aufwachgeräusch) und habe noch abgewartet.

Aber kaum war ich 5 Minuten aus dem Zimmer ging es wieder los!
Ich kann nicht mehr ! Körperlich und seelisch! Was war denn NUN wieder verkehrt??? Ich könnte echt heulen (habe ich gestern Nacht schon)
Nun ist mein Mann wieder bei ihr. Ich kann nicht mehr, muss ja nachher wieder ran!

Da müsst ihr durch
... unsere tochter ist mit ihren 10 monaten immer noch so... sie kann nicht alleine einshlafen und braucht den körperkontakt nach wie vor. es wird mit den monaten besser aber wach ins bett legen geht bei ihr null!
nachts möchte sie sogar ab und an bei uns schlafen, wir holen sie dann einfach zu uns ins bett. wupp pennt sie ein und schläft wie ein lamm

Gefällt mir
24. Dezember 2014 um 22:56


ach... jetzt seh ich wie alt der thread ist

Gefällt mir
25. Dezember 2014 um 19:38

Das Baby braucht Deine Nähe, lass es doch bei Dir schlafen
Meine Beiden schliefen bis 1 mit uns im Bett. Es war auch wegen des Stillens das beste für mich.

Gefällt mir
26. Dezember 2014 um 21:40

...
Sie ist 8 Wochen alt. In dem Alter ist noch nichts mit verwöhnen mein Sohn hat die ersten Wochen nach der Entlassung von der neo nur auf mir geschlafen. Mit 10 Wochen hab ich dann angefangen ihn nach dem einschlafen in die Wiege zu legen. Er hat aber immer eine Begrenzung gebraucht >> nestchen und gepuckt. Mit 12 Wochen hat er plötzlich durchgeschlafen.
Versucht einfach entspannt zu bleiben. Redet nachts nur leise mit ihr,macht kein helles Licht,damit sie merkt da ist was anders als am Tag
Mit der Zeit gibt sich das. Mein Sohn ist jetzt 2. Er hat bestimmt ein Jahr problemlos in seinem bett geschlafen. Momentan kommt er so um 3 zu uns ins bett. Aber auch das hört irgendwann wieder auf. Je entspannter ich reagiere desto ruhiger ist er.
Versuch einfach Ab und zu mal ob es mit dem allein schlafen schon klappt aber setz dich nicht unter Druck. Zur Not sag dir immer es ist nur eine Phase
Starke nerven wünsche ich dir

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers