Home / Forum / Mein Baby / Schlafen- schreien- hilfe

Schlafen- schreien- hilfe

8. Mai 2007 um 16:41

Hallo ich hab mal eine frage

Mein kleiner 7 wochen schläft nicht in seinem bett..Er schläft nur in meinem arm oder in meinem bett ein.
Heute habe ich ihn als mittagsschlaf zeit war in sein bett gelegt. natürlich hat er angefangen zu weinen.
Habe ihn alle 15 minuten beruhigt so ging das eine stunde lang, dann hab ich ihn aus dem bett geholt. er ist dann in meinen armen eingeschlafen.
Wie lang soll ich ihn weinen lassen und wann beruhigen???

Kann mir jemand helfen???? Bitte

Mehr lesen

9. Mai 2007 um 7:29

Hallo
ich hab dir eine pn geschcikt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2007 um 18:47

Eigenes Bett
Hallo,
dass Dein Kind Deine absolute Nähe sucht, ist völlig normal und eigentlich ein gutes Zeichen. Warum legst Du Dich nicht einfach dazu und hältst auch eine Mittagsruhe? Manchmal reicht es ja auch, den Kleinen bis zum Einschlafen die Nähe zu geben, die sie wollen und dann wieder aufzustehen.
Aus Erfahrung kann ich nur sagen: Sie schlafen irgendwann alle in ihrem eigenen Bett, lieben es aber trotzdem, bei den Eltern zu kuscheln. So lange die Babys noch so klein waren bzw. sind, habe ich ihnen immer die Nähe gegeben, die sie brauchten.
Im Alter von 7 Wochen würde ich keinen Säugling weinen lassen- er kann noch nicht wissen und lernen, warum er alleine bleiben soll.
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2007 um 13:20

Das hat mir geholfen
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Ich hab die Broschüre zu dem Link von meiner Hebamme bekommen.
Gott sei Dank. Denn es ging mir genauso wiie dir.

Übrigens ich lass mein Baby auch in unseren Bettchen schlafen. Man kann doch nicht verlangen das Babys die 10 Monate in unserem Bach waren, also immer bei Mutti, aufeinmal ganz allein in einem Bett ganz allein ohne jeglichen Körperkontakt schlafen sollen. Um so mehr man mit anderen Eltern sich austauscht um so öfter hörte ich auch das viele ihre Babys im Bettchen bei Mama und Papa schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2007 um 14:03
In Antwort auf mauzzel

Das hat mir geholfen
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=ht-tp://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_Tran-enreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskan-al.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Ich hab die Broschüre zu dem Link von meiner Hebamme bekommen.
Gott sei Dank. Denn es ging mir genauso wiie dir.

Übrigens ich lass mein Baby auch in unseren Bettchen schlafen. Man kann doch nicht verlangen das Babys die 10 Monate in unserem Bach waren, also immer bei Mutti, aufeinmal ganz allein in einem Bett ganz allein ohne jeglichen Körperkontakt schlafen sollen. Um so mehr man mit anderen Eltern sich austauscht um so öfter hörte ich auch das viele ihre Babys im Bettchen bei Mama und Papa schlafen.

Es ist irgendwie schön
zu hören das es nicht nur mir so geht....
fast allen von denen ich bis jetzt was gehört habe geht es so ähnlich wie mir
und so viele frauen können ja nicht alle was falsch machen..
ich lasse mein baby jedenfalls nicht mehr so lange weinen
ich hab ihn doch viel zu lieb.....

danke für eure antworten

zuza und sinan (8 wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2007 um 21:48

Kommt mir bekannt vor!!
Das Problem kenne ich zu gut. Bei uns war es seit Geburt so. Habe schon im Krankenhaus nicht schlafen können, weil die Maus nur geschriehen hat. Unsere Tochter ist jetzt fast 6 Monate. Sie hat auch fast nur auf dem Arm geschlafen,sobald wir sie weggelegt haben fing sie an zu schreien, das ging manchmal Stunden lang, wir waren mit den Nerven am Ende!!! Dann waren wir hier bei uns in der Schreiambulance ( Schreiberatung ), nachdem Besuch dort haben wir Frieden und können endlich schlafen! Ein guter Tipp von der Ärztin: Ins eigene Bett legen, evtl. Pucken (in eine Decke einwickeln), evtl. Beruhigungshilfen wie Schnuller,Spieluhr u.s.w. Dem Kind klar und deutlich sagen, jetzt wird geschlafen oder so ähnlich, nachtlicht an und aus dem Zimmer gehen, wenn das Kind schreit, nicht direkt rein gehen, so nach 5 Min. dann nochmal sagen es wird jetzt geschlafen, Mama und Papa sind da oder so ähnlich, dann wieder aus dem Zimmer gehen, wenn das Kind weiter schreit erst so nach 10-15 Min. ins Zimmer gehen, falls es in der Nacht ist, nicht aus dem Bettchen nehmen, es muß lernen das es nicht in der Nacht auf den Arm genommen werden kann, sondern schlafen muss. Wir haen unsere Tochter im Bett (im liegen) gefüttert, Spieluhr an, Schnuller rein und dann hat sie weiter geschlafen. es ist ein hartes Stück arbeit und kostet Nerven aber es wird besser!!! Und noch ein Tipp: Der Partner muss genau so konsiquent sein und genau das selbe machen! Also wie gesagt bei uns herrscht Frieden!!
Viele Grüße Nadia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2007 um 22:43
In Antwort auf akua_12852344

Hallo
ich hab dir eine pn geschcikt

Nicht schreien lassen
mein sohn ist inzwischen fast sechs monate. er wurde drei wochen zu früh geboren und war sehr mager. deshalb hat er von anfang an dicht bei mir geschlafen. er brauchte den körperkontakt und braucht ihn noch immer.

nach einiger zeit schlief er von sich aus in seinem bett. noch immer lasse ich ihn in meinen armen einschlafen oder lege mich mit ihm zusammen in mein bett, lege ihn dann in sein bett, wo er problemlos weiterschläft. im verlauf der nacht nehme ich ihn oft mit in mein bett, weil ich ihn noch stille und das bequemer ist und wir es beide kuschelig finden.

ich habe häufiger gelesen, dass die methode mit dem schreien lassen inzwischen überholt und sehr umstritten ist, weil dadurch wichtige synapsenverbindungen im gehirn verkümmern können. so kleine kinder schreien ja nicht, weil sie ihre eltern erpressen wollen, sondern weil sie babys sind, menschenjunge, die nichts von allein können und ihre eltern brauchen. kein säugetier, dessen junges hilflos ist, lässt es so lange allein wie wir es machen.

irgendwann schlafen die kids schon. kostet nerven, aber klappt irgendwann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2007 um 18:52
In Antwort auf hedy_12063661

Nicht schreien lassen
mein sohn ist inzwischen fast sechs monate. er wurde drei wochen zu früh geboren und war sehr mager. deshalb hat er von anfang an dicht bei mir geschlafen. er brauchte den körperkontakt und braucht ihn noch immer.

nach einiger zeit schlief er von sich aus in seinem bett. noch immer lasse ich ihn in meinen armen einschlafen oder lege mich mit ihm zusammen in mein bett, lege ihn dann in sein bett, wo er problemlos weiterschläft. im verlauf der nacht nehme ich ihn oft mit in mein bett, weil ich ihn noch stille und das bequemer ist und wir es beide kuschelig finden.

ich habe häufiger gelesen, dass die methode mit dem schreien lassen inzwischen überholt und sehr umstritten ist, weil dadurch wichtige synapsenverbindungen im gehirn verkümmern können. so kleine kinder schreien ja nicht, weil sie ihre eltern erpressen wollen, sondern weil sie babys sind, menschenjunge, die nichts von allein können und ihre eltern brauchen. kein säugetier, dessen junges hilflos ist, lässt es so lange allein wie wir es machen.

irgendwann schlafen die kids schon. kostet nerven, aber klappt irgendwann

Hallo!
Meine Maus schläft auch am liebsten bei mir im Bett...! Nachts bzw. Abends muss sie in ihrem Bett schlafen. Mit dem einschlafen ist es zwar meistens ein problem, aber sonst klappt es wunderbar. Mir ist auch schon viel zu Ohren gekommen, dass ich mein Kind verwöhnen würde, weil es bei mir im Bett schläft und weil, wenn ich sie beruhige sie immer ein wenig schunckle in meinem Arm. Aber Gott sei dank weiß ich ja jetzt, dass ich nicht die einzige bin, die ihr Kind "verwöhnt". Aber ich bin auch der Meinung, dass die armen kleinen Würmchen diese Nähe brauchen und wenn sie sie brauchen, dann sollen sie sie meiner Meinung nach auch bekommen! Ich kann ja auch nicht mehr schlafen, wenn mein Mann nicht mehr neben mir liegt
Mittags nehme ich sie meistens in mein Bett und wenn sie eingeschlafen ist, dann lasse ich sie zwar zugedeckt, aber nehme mein Kissen usw. ausser reich weite!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2007 um 15:03
In Antwort auf hedy_12063661

Nicht schreien lassen
mein sohn ist inzwischen fast sechs monate. er wurde drei wochen zu früh geboren und war sehr mager. deshalb hat er von anfang an dicht bei mir geschlafen. er brauchte den körperkontakt und braucht ihn noch immer.

nach einiger zeit schlief er von sich aus in seinem bett. noch immer lasse ich ihn in meinen armen einschlafen oder lege mich mit ihm zusammen in mein bett, lege ihn dann in sein bett, wo er problemlos weiterschläft. im verlauf der nacht nehme ich ihn oft mit in mein bett, weil ich ihn noch stille und das bequemer ist und wir es beide kuschelig finden.

ich habe häufiger gelesen, dass die methode mit dem schreien lassen inzwischen überholt und sehr umstritten ist, weil dadurch wichtige synapsenverbindungen im gehirn verkümmern können. so kleine kinder schreien ja nicht, weil sie ihre eltern erpressen wollen, sondern weil sie babys sind, menschenjunge, die nichts von allein können und ihre eltern brauchen. kein säugetier, dessen junges hilflos ist, lässt es so lange allein wie wir es machen.

irgendwann schlafen die kids schon. kostet nerven, aber klappt irgendwann

Nicht schreien lassen
Bei meiner Tochter (14 Wochen) hab ich mehr oder weniger durch Zufall bemerkt, dass ihr jämmerlichstes Schreien oftmals aus Müdigkeit stattfindet. Als ich das erstmal erkannt hatte, ging es Ruckzuck und ich konnte sie wach ins Bettchen legen, wo sie fast immer schnell einschläft.

Vorher war es oft so, dass ich ewig versucht hatte, sie zu beruhigen (herumtragen, wippen, spielen, vorsingen) und sie aber nicht wirklich zur Ruhe kam. Weil ich einfach auch nicht verstand, dass sie nur müde war.

Ich finde deshalb die Theorie, man dürfe das Kind nicht weinend ins Bett legen, gar nicht so gut. Ich merke mittlerweile bei meiner Süssen schon richtig, wenn sie vor lauter Müdigkeit weint und sie ist dann richtig erleichtert, wenn ich sie weglege, macht die Äuglein zu und schläft. Braucht vielleicht ein paar Tage Übung, aber es klappt. Und es ist wahrscheinlich dann viel schlimmer für das arme Kind, wenn es quasi durch die anderen Tröstversuche von seinem eigentlichen (Schlaf-)Bedürfnis abgehalten wird. Es ist auch nie so gewesen, dass sie minutenlang im Bett geweint hätte, ein bisschen gequengelt vielleicht, aber dann hab ich ein wenig getröstet und den Schnuller gegeben und dann ging das.

LG
Nady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2007 um 14:49
In Antwort auf sweetcat86

Hallo!
Meine Maus schläft auch am liebsten bei mir im Bett...! Nachts bzw. Abends muss sie in ihrem Bett schlafen. Mit dem einschlafen ist es zwar meistens ein problem, aber sonst klappt es wunderbar. Mir ist auch schon viel zu Ohren gekommen, dass ich mein Kind verwöhnen würde, weil es bei mir im Bett schläft und weil, wenn ich sie beruhige sie immer ein wenig schunckle in meinem Arm. Aber Gott sei dank weiß ich ja jetzt, dass ich nicht die einzige bin, die ihr Kind "verwöhnt". Aber ich bin auch der Meinung, dass die armen kleinen Würmchen diese Nähe brauchen und wenn sie sie brauchen, dann sollen sie sie meiner Meinung nach auch bekommen! Ich kann ja auch nicht mehr schlafen, wenn mein Mann nicht mehr neben mir liegt
Mittags nehme ich sie meistens in mein Bett und wenn sie eingeschlafen ist, dann lasse ich sie zwar zugedeckt, aber nehme mein Kissen usw. ausser reich weite!

Ich denke man kann Babys bis ca. zum 6. Monat nicht verwöhnen
Das ist wissenschaftlich sogar belegt. Sie schreien ja nicht um uns zu ärgern oder weil sie ganz genau wissen wenn ich weine kommt Mama und nimmt mich auf den Arm, sondern weil sie Bedürfnisse nach nähe, nach trost, nach hunger usw. haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest