Anzeige

Forum / Mein Baby

Schlafen und nicht-Schlafen (sorry etwas lang!!!)

Letzte Nachricht: 5. Januar 2009 um 23:47
B
brandy_11848399
05.01.09 um 23:06

Hallo zusammen,

ich lese hier immer wieder mit, stelle ab und an einmal eine Frage und versuche auch -wenn ich kann- Fragen zu beantworten. In letzter Zeit hab ich alles zum Thema schlafen gelesen was ich hier finden konnte.
Ob es ums ein- oder durchschlafen bzw. nichtschlafen ging, nächtliches Aufwachen, schreien etc., die Liste liesse sich noch weiter fortsetzen. Jedenfalls hab ich festgestellt dass ich bzw. mein Sohn mit dem Problem nicht alleine sind.
Mein Sohn (Er ist 8 Monate alt) war schon immer ein schlechter Schläfer, sehr unruhig, er wacht auch sehr leicht auf. Als kleines Baby hat er viel geschrien und auch schon sehr viel durchgemacht in seinem kurzen Leben.
Es gab eine Zeit, so als er ca. 4-5 Monate alt war, da ging es etwas besser, aber seit einigen Wochen ist es wirklich schlimm. Er kann nicht alleine einschlafen. Er schläft auf dem Arm ein oder manchmal auch wenn man sich ganz eng an ihn kuschelt. Beim hinlegen wacht er oft auf und schreit. Nachts ist er im Schlaf sehr unruhig und wenn man ihn dann nicht beruhigt wird er wach und schreit, das ist manchmal alle Stunde so. Ich stille ihn auch noch ca. 2-3x nachts.

Ich habe viel übers Thema Schlafen gelesen, im Internet, Büchern und Zeitschriften und mit meinem Kinderarzt gesprochen um eine Lösung des "Problems" zu finden, denn ein Baby muss ja lernen alleine einzuschlafen und sollte am besten auch gleich durchschlafen.
Also haben mein Mann und ich ihn wach in sein Bettchen (das steht in unserem Schlafzimmer) gelegt und sind raus gegangen. Es dauerte meist keine Minute da hat er schon geschrien. Wir haben ihn dann wieder auf unserem Arm schlafen lassen. Je öfter das so ablief desto mehr hab ich mich geärgert und desto frustrierter wurde ich weil-andere Kinder können ja auch einfach schlafen.

Wir waren jetzt 5 Tage im Kinderkrankenhaus wg. einer Infektion wo ich viel Zeit zum lesen und nachdenken hatte. Zum Thema schlafen gibt es entweder die Meinung das Kind schreien zu lassen damit es lernt alleine einzuschlafen oder es auf gar keinen Fall schreien zu lassen weil es dadurch nicht lernt einzuschlafen sondern nur resigniert weil niemand kommt. Mein KiA meinte wir müssen ihn schreien lassen weil er jetzt gewohnt ist auf dem Arm einzuschlafen und wir ihm das wieder abgewöhnen müssen.

So, und jetzt frage ich Euch, wem soll man da noch Glauben? Wer kann einer Mutter die verunsichert von so vielen unterschiedlichen Informationen verunsichert ist, sagen was das Richtige ist? Ich denke das kann -in diesem Fall-niemand.
Für mich fühlt es sich falsch an mein Kind so lange schreien zu lassen bis es alleine einschläft, auch wenn ich immer wieder zu ihm reingehe. Mein Sohn soll nicht alleine einschlafen "müssen" weil ICH mir das so einbilde.
Mein Bauchgefühl oder vielleicht auch Mutterinstinkt sagt mir dass er mich zum einschlafen braucht, er will mich ja nicht "ärgern". Seit ich das verstanden habe bin ich auch nicht mehr frustriert weil er wieder mal nicht schlafen will sondern kann ihm helfen in den Schlaf zu finden.

Sorry, ist etwas lang geworden aber das musste ich einfach mal los werden weil ich mir vorstellen kann dass es einigen anderen Mamas so geht wie mir und sie nicht wissen was sie tun sollen wenn ihr Kind nicht schlafen will/kann. Tut das was IHR für richtig haltet, hört auf Euer Gefühl und steht dazu auch wenn es manchmal schwierig ist!

Schönen Abend
Astrid

Mehr lesen

I
io_12062837
05.01.09 um 23:10


gute entscheidung!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
marcy_12312872
05.01.09 um 23:47

Hi Astrid,
ja, da gibts wirklich viele meinungen.

ich finde, man muss sich zuerst folgendes überlegen: will ich was ändern, also stört mich momentan was? ich stille zum Beispiel auch noch 2 mal nachts, aber mein kerl ist 11 monate und eigentlich nuckelt er eher als dass er trinkt und naja, irgendwie bin ich langsam müüüüüde (arbeite auch wieder). aber gleichzeitig denke ich: naja, bin tagsüber arbeiten, er krippe, nahcts kuscheln braucht er... also lass ich es erst mal so. aber weisst du, wenn ich dann echt nicht mehr kann oder will, denn werde ich was ändern.

Wichtig ist, dass man dazu steht und es dann auch konsequent tut.

wenn du deinem sohn beibringen willst, alleine einzuschlafen und das wirklich brauchst oder willst, dann würde ich es auch konsequen machen. also nicht nach 1min rein und hochnehmen, das bringt dann nix. wenn dann schon eben KURZ weinen lassen, rein gehen, kurz beruhigen aber im bett lassen, wieder raus. und KURZ kannst du ja selber definieren, diese 3-6-9min, die immer mal wieder propagiert werdene, wären MIR zu lang. aber jemand anderem vielleicht nicht...

andererseits ist es eben auch völlig okay, dass man einem Säugling noch in den schlaf hilft. ganz normal. aber wenn das eben nicht geht (ich hab drei kinder, da ginge das eben nicht!!), kann mans eben nicht machen.

also, ich finde deine gedanken alle ganz gut. mach doch erst mal so weiter und irgendwann ergibt sich das von selbst. bei meinen jungs war es immer so, wenn sie krabbelten und aktiv waren, waren sie abends müder und plötzlich klappte das ohne kampf abens super mit selber einschlafen.

aber wenn du was ändern willst, sei konsequent. sonst verwirrst du dein kind nur noch mehr.

alles liebe, die müüüüüüde Julia, die sicher heut auch wieder 2x kuscheln wird...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige