Home / Forum / Mein Baby / Schlaffrage an Mamis mit (hoch)sensiblen Kindern

Schlaffrage an Mamis mit (hoch)sensiblen Kindern

12. Januar 2015 um 18:02

Sagt, wie ist denn das Schlafverhalten eurer Kinder? Meine Maus ist doch auch eine der eher sensiblen, ängstlichen Sorte und schläft bisher bei mir im Bett (auch weil ich alleinerziehend bin und es sich platzmässig so ergeben hat). Sie schläft nicht alleine ein, lässt sich bisher auch nicht dazu überreden, muss ihre Hand immer bei mir im Ausschnitt haben (Kuscheltier, Schnuller hatte sie nie...) Beim Einschlafen ists ja okay, aber nachts wenn sie aufwacht (und das tut sie immer noch..auch wenn nur kurz immer), will sie das auch immer...sie will auch immer das Licht an haben und ich darf mich oft nichtmal umdrehen, fängt die an zu meckern!! Ehrlich gesagt NERVT es mich schon langsam...ich brauch den meisten hier ja nix über schlechten Schlaf und seine Folgen erzählen

an ein schlafen in einem eigenen Zimmer alleine ist sowieso erstmal nicht zu denken. Wie ist das bei euren?? Schlafen die allein? Haben sie das schon immer gemacht oder habt ihr sie daran "gewöhnt"? Ich liebe es ja grundsätzlich mit ihr im Bett zu schlafen, aber so ein schlechter Schlaf ist halt echt Mist

LG

Mehr lesen

12. Januar 2015 um 18:04

Ups
denkt euch mal ein paar "immer" oben weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 18:29

Vergessen
Wird im april 3.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 20:43
In Antwort auf mrsgofem

Ups
denkt euch mal ein paar "immer" oben weg

Ich kenne das nicht aber
Meine schwägerin hat das problem auch. Allerdings sehe ich wie sie im allgemeinem mit meinem neffen umgeht und da wundert mich das gar nicht.
Der arme junge wird permanent betüddelt . Ich denke man kann auch zur angst erziehen.
Meine kinder 4 und 7 waren nie so . Sie durften die welt aber auch ohne mama endecken.

Gehst du arbeiten? Ist dein kind in der kita?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 20:46

Oh
eine Leidensgenossin! Ist ja cool! Meine steckt ihre Hand wenigstens nur nachts rein...dafür aber da wirklich leidenschaftlich und amalisch Hoffe auch das hat sich bis 18 aufgehört...obwohl ich fast nicht mehr dran glaube

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 20:51

Ui
da darf ich mich eigentlich gar nicht beschweren, wenn ich das lese...seit ich abgestiltt habe (mit einem Jahr) hat sie eigentlich (mehr oder weniger) eh "durchgeschlafen". Sie wacht halt immer mal wieder kurz auf und schaut sich um...und wenn ich dann nicht da bin oder sie ihre Hand nicht da hat, wo sie das gern möchte, dann gibts geplärre bzw. "klebt" sie sich dann oftmals an mich. Schläft aber zum GLÜCK zügig wieder ein...also stundenlang war sie noch nie wach und so oft wacht sie auch nicht auf, aber in manchen Nächten ist man halt selbst schlechter Verfassung und da geht das dann doch auch auf die Nerven....wegen dem Licht weiß ich nicht, ob sie das akzeptieren würde...wir hätten ja eh ein Nachtlicht, aber das ist ihr anscheinend zu dunkel (deswegen haben wir fast die ganze Nacht die abgedeckte Nachttischlampe an) *seufz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 20:53
In Antwort auf laura_12642371

Ich kenne das nicht aber
Meine schwägerin hat das problem auch. Allerdings sehe ich wie sie im allgemeinem mit meinem neffen umgeht und da wundert mich das gar nicht.
Der arme junge wird permanent betüddelt . Ich denke man kann auch zur angst erziehen.
Meine kinder 4 und 7 waren nie so . Sie durften die welt aber auch ohne mama endecken.

Gehst du arbeiten? Ist dein kind in der kita?

Ja
das denke ich auch das man dazu erziehen kann, aber man eine Grundpersönlcihkeit ist einfach vorhanden und die hat sich ja schon als Baby gezeigt - ich bin außerdem auch introviertiert und sensibel. Und ja, ich arbeite schon seit sie 10 Monate alt (25 bzw. 30 St. sogar) ist und seit diesen September geht sie auch in den Kiga...da klappt das Schlafen aber ganz gut auch ohne mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 20:55

Ja
ich war ja als Kind auch nicht anders...hab ewig bei meinen Eltern im Bett geschlafen...darf mich also eigentlich gar nicht drüber "beschweren"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 20:57

Ja
klar kann man Kinder zusätzlich ängstigen..aber es ist einfach eine biologische (!) Typfrage! Und mich nervt sowas auch...die Leiterin im Kindergarten meinte bei der Eingewöhnung auch, dass sie so behütet wäre und deswegen Probleme bei der Eingewöhnung hätte...von Schüchternheit/Sensibiltät hat die wohl noch nie wirklich viel gehört gehabt...ich mag so dumme Unterstellungen auch nicht, aber ich reg mich nicht drüber auf, weil das einfach große Unwissenheit ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 21:14
In Antwort auf mrsgofem

Ja
das denke ich auch das man dazu erziehen kann, aber man eine Grundpersönlcihkeit ist einfach vorhanden und die hat sich ja schon als Baby gezeigt - ich bin außerdem auch introviertiert und sensibel. Und ja, ich arbeite schon seit sie 10 Monate alt (25 bzw. 30 St. sogar) ist und seit diesen September geht sie auch in den Kiga...da klappt das Schlafen aber ganz gut auch ohne mich

Ich unterstelle gar nichts
Ich weiss gar nicht warum du gleich so auf 180 bist. Die meinungen von anderen zu aktzeptieten gehört zum leben dazu,
Ich habe gar nichts unterstellt sondern von der situation meiner schwägerin erzählt.

Das hat nichts mit unwissenheit zu tun. Ich bin dir gegenüber nicht beleidigend geworden sondern habe meine meinung geäussert.
Mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 21:16
In Antwort auf laura_12642371

Ich unterstelle gar nichts
Ich weiss gar nicht warum du gleich so auf 180 bist. Die meinungen von anderen zu aktzeptieten gehört zum leben dazu,
Ich habe gar nichts unterstellt sondern von der situation meiner schwägerin erzählt.

Das hat nichts mit unwissenheit zu tun. Ich bin dir gegenüber nicht beleidigend geworden sondern habe meine meinung geäussert.
Mehr nicht.

Nun die eigentliche antwort
Es ist einfach oft so wenn man zu hause ist das die kinder viel fixierter sind als wenn man das eben nicht ist und das kind in die kita geht. Das ist bei dir ja nicht der fall und deshalb habe ich normal nach gefragt.

Hadt du denn mal gefragt worin die angst beim aufwacheb besteht?
So eine phase kenn ich auch aber bei uns waren es due monster im schrank oder unterm bett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 21:20
In Antwort auf laura_12642371

Ich unterstelle gar nichts
Ich weiss gar nicht warum du gleich so auf 180 bist. Die meinungen von anderen zu aktzeptieten gehört zum leben dazu,
Ich habe gar nichts unterstellt sondern von der situation meiner schwägerin erzählt.

Das hat nichts mit unwissenheit zu tun. Ich bin dir gegenüber nicht beleidigend geworden sondern habe meine meinung geäussert.
Mehr nicht.

Ok
dann sorry. kam kurz so rüber (gibt ja genügend solcher leute) denke dass das das problem ist, dass vorher nicht so zum tragen kam: sie hat jetzt halt angst vorm dunklen und vorm alleine schlafen. naja mal sehen wie es weiterläuft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 21:35
In Antwort auf mrsgofem

Ok
dann sorry. kam kurz so rüber (gibt ja genügend solcher leute) denke dass das das problem ist, dass vorher nicht so zum tragen kam: sie hat jetzt halt angst vorm dunklen und vorm alleine schlafen. naja mal sehen wie es weiterläuft...


Dich meinte ich gar nicht!


Das mit dem dunkel kenn ich auch . Vll guckst du mal nach nem schönen nachtlicht.
Einfach nur um zu zeigen das man keine angst haben muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 22:10

Hallo!
Mein Sohn (in 2 Wochen 3) ist auch hochsensibel. Das hat sich bei ihm auch schon sehr früh gezeigt, besonders im Schlafverhalten. Wir haben viel durch, vom ab 3 Monaten alleine im Zimmer schlafen, über nachts stundenlang wach und auf nem Gymnastikball wippen bis hin zum alle wieder in einem Bett schlafen Er ist so früh ausgezogen, weil er einfach durch jede kleine Bewegung von uns wach wurde, schlief aber lange nicht durch oder alleine ein. So mit 10 Monaten konnte er alleine einschlafen. Mit 16 Monaten kam seine Schwester zur Welt (die seit ihrer Geburt schon besser schläft als mein Sohn!!!) und seit er 18 Monate alt ist, schläft er auch wieder bei uns. Er braucht die Nähe und die Absicherung in der Nacht, dass wir noch da sind und alles so ist wie es sein muss Das alleine einschlafen haben wir seit der Geburt seiner Schwester nicht mehr von den beiden verlangt, ich glaube aber, dass es nicht mehr problemlos klappen würde.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2015 um 0:57

Zumindest was das licht angeht
würde ich den stecker ziehen, wenn sie nicht hinschaut bzw die glühbirne rausdrehen...
dann ist das licht eben grad kaputt, kinder akzeptieren das eher, als wenn man sagt, ne licht mach ich nicht an.
wenn du dich drehen willst ,mach es, wenn sie dir weiterhin zugewandt sein will, soll sie doch die seite wechseln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2015 um 8:56

Ha
heute hat sie, bis auf einmal vormitternächtliches aufwachen, ganz gut durchgeschlafen. ohne licht!! dann war ich die, die um 5 Uhr morgen aufgewacht ist - ich mit meinem sensiblen schlaf ist jedenfalls gut, wenn man wiedermal seine Energien etwas auftanken konnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gläschen-Brei ergänzen?
Von: lana_12069255
neu
13. Januar 2015 um 5:16
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen