Home / Forum / Mein Baby / Schlafgewohnheiten von Baby (9 Monate)..brauch dringend Hilfe!

Schlafgewohnheiten von Baby (9 Monate)..brauch dringend Hilfe!

29. Mai 2012 um 13:40

Hallo ihr lieben,

wie schon oben steht geht es um den Schlaf meines Kleinen...er war noch nie ein guter Schläfer, doch seit ca. 1 Woche ist es richtig schlimm..er wacht gefühlte 100 mal die Nacht auf, manchmal schläft er gleich wieder weiter wenn ich ihn in seinem bett (beistellbett) hin und her wiege, manchmal schläft er auf meinem Arm weiter und ich lege ihn dann ab. Gestern hat er sich nicht mal mehr auf meinem Arm beruhigt er ist ca. 10 mal aufgewacht und ich bin fix und fertig!!

Wir haben seit ca. 2 Wochen den Nachmittagsschlaf gestrichen, da Leon abends nicht mehr richtig müde war und dementsprechend spät eingeschlafen ist. Vorher schlief er von ca. 10:30 bis 12:00 uhr und dann nochmal von 15:00 bis 16:00 uhr ungefähr. Jetzt schläft er von ca. 11:30 bis ca. 13:30 und geht dann abends zwischen 19:00 und 20:00 uhr ins bett. Aufstehen tut er meistens um 7:00 Uhr, wie vorher auch. Abends schläft er nun auch viel schneller ein, da er dementsprechend müde ist.

Aber genau seitdem wir den zweiten Tagschlaf gestrichen haben ist der Nachtschlaf grottenschlecht geworden!! Kann das damit zusammenhängen??

Zähnchen hat er noch keine, hab ihm aber gestern mal vor Verzweiflung ein -ParaZäpfchen gegeben das keinerlei besserung brachte. Dann können es auch nicht die Zähnchen gewesen sein oder?!

Bitte um eure Hilfe, ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll!

Mehr lesen

29. Mai 2012 um 14:05

Hallo
Meine Kleine ist auch 9 Monate und die Nächte sind auch grausig

Sie will nachts bis zu 5 mal ihre Flasche, ohne gehts nicht , da gibts nur Geschrei.

Allerdings lasse ich sie tagsüber weiter schlafen, wenn sie müde ist, sonst ist sie total ungenießbar. Sie schläft am Tag auch sehr gut. Das hält aber auch jeder anders, hab schon paarmal gelesen, dass man sein Kind wecken soll, wenns zu lang schläft.

Meine Hebi hat mir diese Phase allerdings schon vor 4 Monaten angekündigt ("Mit 9 Monaten wirds nochmal lustig") und sie hatte Recht! Und laut einer Freundin haben ganz viele Minis diese Phase und man soll da einfach nur durchhalten
Ich kämpf mich da jetzt auch einfach durch die Nächte und hoff, dass es bald besser wird...ansonsten seh ich da lieder auch kaum ne andere Lösung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2012 um 14:30

Hallo...
... meine Kleine hatte in der Zeit auch einen wirklich heftigen Schub...
Sie ist am 18. März geboren und der Schub kam mit der Zeitumstellung im Herbst... da war sie 7 1/2 Monate alt... wesentlich jünger, als deine kleiner Mann, aber dieser Schub hielt 9 Wochen an ! ! ! ! ! ! ! ! Also war sie am Ende ja um den 9. Monat alt...
Ich sag dir... wir saßen hier auch tagelang, weil wir nicht wußten was los war...
Sie war immer eine recht gute Schläferin... das Einschlafen zog sich immer eine Weile (ca. 1/2 Std.), aber dann schlief sie... naja aber als der Schub anfing wurde sie nach einer Stunde immer wieder wach... da konnte man die Uhr nach stellen... legte ich sie um 19 Uhr hin, war sie um 20 Uhr wach... wir versuchten es auch damit. sie einfach eine 1/2 oder Stunde länger wachzuhalten, aber sie wurde wieder nach einer Stunde wach... und war dann auch wach... meistens zwischen 3 und 4 Stunden... diese Zeit gestaltete sich dann so, daß wir alles mit ihr machen konnten, nur versuchen wieder in den Schlaf zu bringen, das sollten wir besser nicht, denn das war nicht möglich... sobald man sie hin legte oder auf den Arm legte: TERROR ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !
Sie weinte, steigerte sich da sowas von rein...
Ließ man sie machen, war alles gut...
Also haben wir uns irgendwann entschieden, es einfach auszuhalten... als dann auch unsere Zubettgehzeit war, haben wir sie in die Mitte gesetzt und sie einfach machen lassen... am Ende war sie dann meistens schon so erschöpft, ist immer zusammen gesackt, bis sie sich gegen die Müdigkeit dann irgendwann auch nicht mehr wehren konnte... wie gesagt, das ging ganze 9 (!!!!!!!!!!!!) Wochen so!
Die Nächte schlief sie dann wie gewohnt gut...
Und zum Thema Schlaf weg lassen...
Hab ich auch mal gemacht, dachte wenn ich ihr diesen oder jenen Schlaf streiche, wird sie abends besser einschlafen oder oder oder...
Ich für mich mußte feststellen, daß das keinen Einfluß auf den abendlichen oder nächtlichen Schlaf hat...
Sie wollen schlafen wenn sie müde sind und wachen dann auf, wenn sie ausgeschlafen haben...
Hab es auch mal versucht, sie mittags gar nicht mehr schlafen zu lassen, aber dann war der Abend und auch die Nacht einfach nur schrecklich... irgendwie ist sie dann so übermüdet... total unlogisch wenn man drüber nachdenkt, aber naja...
Nun hat es sich bei uns so eingependelt, daß sie zw. 8:30 und 9 Uhr aufsteht... dann schläft sie zwischen 13 und 14 Uhr noch mal für eine bis 1 1/2 Stunden und dann geht sie abends zw. 19:30 und 20 Uhr ins Bett...
Aber die Phase, die du gerade beschreibst, die war echt hart... bei uns, wie gesagt, etwas früher (anschließend hatten wir vergleichbares nicht noch mal), aber es bleibt dir nichts anderes (aus meiner Erfahrung heraus), als es einfach auszuhalten...
Liebe Grüße
Ps: immer daran denken: es wird auch wieder besser und wenn ihr das überstanden habt, kann sie irgendwas ganz tolles Neues...
So verzweifelt und müde ich vielleicht manchmal auch war, hab ich mir immer gesagt, daß meine Kleine gerade am aller wenigsten weiß was mit ihr und in ihr passiert...
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2012 um 21:00

UM GOTTES WILLEN
Muschilein, du machst mir ja Mut aber diese Phase hatten wir auch schon mal, da war Leon pro nacht 1 - 3 stunden wach und hat geplappert und gejammert und geplappert... das fand ich jedoch wesentlich angenehmer als den Horror momentan, da er wenigstens vor und nach der Plapperstunden geschlafen hat...zur Zeit schafft er mit ganz viel viel viel Glück 2 Stunden, alles was drübergeht ist fast schon unvorstellbar...

Auch der Mittagschlaf ist schlechter geworden, vorher konnte man sich drauf verlassen, dass er 1,5 stunden schläft und dann gut drauf ist..jetzt wacht er nach 1 stunde auf und schreit, er ist halt noch müde...wenn ich ihn dann wieder bissl hin und her schaukel schafft er meistens noch mal ne stunde...furchtbar

Die Nächte sind halt wirklich der Horror...ich könnte damit leben, wenn er sich dann wenigstens in meinem Arm beruhigt und einschläft aber seit gestern ist er dann erst recht richtig sauer und biegt sich und strampelt...

Die Augen hat er aber immer zu, also müde ist er schon Ich frag mich einfach wieso er nicht schlafen kann...schmerzen hat er glaub ich nicht, sonst hätte er ja auf des paracetamol zäpfchen besser geschlafen - hat er aber nicht

Ich bete wirklich dass es heute wenigstens ein kleines bissl besser wird.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2012 um 21:01
In Antwort auf bastelbiene

Hallo
Meine Kleine ist auch 9 Monate und die Nächte sind auch grausig

Sie will nachts bis zu 5 mal ihre Flasche, ohne gehts nicht , da gibts nur Geschrei.

Allerdings lasse ich sie tagsüber weiter schlafen, wenn sie müde ist, sonst ist sie total ungenießbar. Sie schläft am Tag auch sehr gut. Das hält aber auch jeder anders, hab schon paarmal gelesen, dass man sein Kind wecken soll, wenns zu lang schläft.

Meine Hebi hat mir diese Phase allerdings schon vor 4 Monaten angekündigt ("Mit 9 Monaten wirds nochmal lustig") und sie hatte Recht! Und laut einer Freundin haben ganz viele Minis diese Phase und man soll da einfach nur durchhalten
Ich kämpf mich da jetzt auch einfach durch die Nächte und hoff, dass es bald besser wird...ansonsten seh ich da lieder auch kaum ne andere Lösung


hallo bastelbiene,

wie lang und wie oft schläft denn deine Kleine noch tagsüber?? Und wann geht sie abends ins bett?

LG
SIlvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2012 um 10:36

@ elle & buttercup
Hallo ihr beiden,

ja, genau das ist eben unser Problem mit zwei Schläfchen tagsüber lief es eigentlich immer sehr gut, aber dann hat sich der Nachmittagschlaf immer weiter nach hinten verschoben weil Leon länger durchgehalten hat, manchmal konnte er Nachmittags garnicht mehr einschlafen und Abends hats ewig gedauert bis er mal ins Bett is und ehrlich gesagt hab ich halt keine Lust, ihn erst um 22 uhr ins bett zubringen...

Ich finde die Phase ja auch lang, aber ich wusste einfach nicht mehr weiter. Naja, nachdem die Nacht genauso wie die davor war, hab ich ihn einfach jetzt hingelegt und hoffe, dass er Nachmittags auch nochmal bissl schläft und dann die heutige Nacht besser wird...!

Drückt mir mal die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2012 um 11:07

Hab ich
ehrlich gesagt noch nicht probiert, da er eigentlich Vormittags immer seine 1,5 stunden geschlafen hat und danach auch gut drauf war..fühl mich auch nicht ganz sowohl dabei den Kleinen zu wecken, außer es muss ein hast du das bei deiner kleinen schon mal gemacht?

Nachmittags hab ich ihn schon öfter geweckt, vorallem wenn es schon 16:30 war, aber dann war er auch richtig sauer!

Ach ich weiß auch nicht..jetzt schläft er seit 10:30, mal schauen wie lange...dann probier ichs einfach nachmittags nochmal ihn hinzulegen und wenns dann abends wirklich besser wird, dann hab ich die Lösung gefunden.

Wenn er allerdings Nachmittag nicht mehr schlafen will, werden wir doch endgültig umstellen müssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2012 um 12:37

Also
Meiner hat mit 9 Monaten vormittags von 10-12 und nachmittags von 14-16 geschlafen und ist dann um 20uhr ins bett.
Das waren übrigens keine von mir festgelegten zeiten, er hat es einfach nicht länger ausgehalten.

Ich würde auch den vormittagsschlaf verkürzen, und ihn nachmittags dann ne stunde eher hinlegen.

Mein Sohn ist jetzt 19 Monate und schläft nachmittags 1-2 stunden. Schläft er mal nicht, weil wir wo sind oder er nicht will, dann kann ich mich auf ne ziemlich unruhige nacht einstellen. Er ist dann so müde das er nicht richtig in den schlaf findet (komisch eigentlich)

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2012 um 14:27
In Antwort auf cheryl_12825550


hallo bastelbiene,

wie lang und wie oft schläft denn deine Kleine noch tagsüber?? Und wann geht sie abends ins bett?

LG
SIlvi


Also meine Kleine schläft Vormittags von neun, halb zehn bis zum Mittag gegen zwölf und nochmal nachmittags von 13, 14 uhr bis 15, 16 Uhr.

Ins Bett geht sie abends zwischen 18 und 19 Uhr, ist dann auch müde, aber die ganze Nacht ist Theater (letzte Nacht war erst um 4 Uhr Ruhe )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 11:36

Rückmeldung
also,

nachdem mein Kleiner gestern wieder zwei Tagesschläfe gehalten hat, hat sich leider nix geändert in der Nacht

er ist sowas von unruhig, strampelt und krampft die beine wenn ich ihn aus dem bett nehm und im Arm schaukeln will... hab ihn gestern auch mal 10 Minuten im bett schreien lassen, weil ich nicht mehr weiter wusst...hat auch nix gebracht, er konnte nicht einschlafen obwohl er wollte!!!

Ich bin echt kurz vom Nervenzusammenbruch

Werd wohl heut mal nen Arzttermin ausmachen und ihn durchchecken lassen...

Komischerweise pupst er auch in letzter Zeit extrem viel, wir haben aber mit dem Essen nix umgestellt oder so..könnte er wegen blähungen nicht schlafen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 21:22

Hm...
kann sein, dass er wegen den Zähnen unruhig ist (er hat noch keine, aber die unteren Zwei zeichnen sich etwas am Zahnfleisch ab).

Allerdings hab ich schon mal paracetamol nachts gegeben, weil ich dachte er hat zahnweh, und das hat mal garnix gebracht also kann er nicht von schmerzen aufwachen, oder?

Bei mir im Bett ist er leider auch nicht ruhiger, eher im Gegenteil...oh mann ich hoffe es geht schnell vorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 21:24


ohje, du arme!! Wäre mein Mann nicht da, würd ich mit dem Kleinen hier durchdrehen...allerdings kann ich meinen Mann nicht wirklich miteinbeziehen nachts, weil er um 4 rausmuss und denn ganzen tag hart arbeitet und außerdem kann er ja noch weniger machen als ich...

Ich hoffe, bei uns dauert es auch nur kurz an!!! Paar Wochen noch und du kannst mich einweisen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 21:27


hab ihm heut sab simplex gegeben, mal schan obs hilft..bin mir ja nicht mal sicher, ob er wegen blähungen aufwacht, ist mir nur aufgefallen, dass er in letzter Zeit tagsüber wirklich häufig pupst

Abends bekommt er sowieso schon nur ne flasche Milch, nix schwer verdauliches...hm, komisch, wir waren jetzt wirklich lange schon von blähungen verschont geblieben.

Hab schon von mehreren gehört die Ziegenmilch geben! Wo kriget man das denn her und wieviel sollten die Kleinen davon trinken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 21:53

Probieren geht über studieren
Also ich kann dir nur berichten wie es bei uns war
Meine Kleine war eigentlich immer eine recht zuverlässige Schläferin, kam villeicht ein mal die Nacht....Doch dann änderte sich alles. Sie war so ca. 5 1/2 Monate alt, da begannen die Nächte genauso furchtbar zu werden wie du es beschreibst Ich wusste auch nicht weiter, dachte an die Zähnchen und hab aus Verzweiflung auch ein oder das andere Zäpfchen gesteckt, aber Pustekuchen...nichts wurde besser
Irgendwann fiel mir auf das sie Mittags ja sehr gut schlief und sich auch gern in ihrem Bettchen, im eigenen Zimmer aufhielt. Das hat man einfach gespürt. An diesem Abend hab ich sie auf meinem Bauch einschlafen lassen und sie dann in ihr Zimmerchen gepackt. Aber schlafen konnte ich diese Nacht auch nicht Ich hatte so einen Sch***ss Erlich jetzt, aber ich hatte echt vor sie erst mit höchstens einem Jahr in ihr Zimmer zu siedeln. Ich war in der ersten Zeit soo einsam ohne mein Baby, traurig und wehmütig obwohl sie nur ein Raum weiter liegt. Aber was soll ich sagen? Seit sie in ihrem Zimmer schläft, schläft sie durch...Wie ein wunder....
Sie hatte wohl einen empfindlichen Schlaf und war durch uns gestört, villeicht ist es bei deunem Kleinen genauso? Ich hab sie die erste Zeit auch nur schlafend ins Bettchen gelegt, mittlerweile schläft sie auch alleine ohne Weinen ein. Was ich damit sagen will: Natürlich kann es wirklich ein Schub sein oder die Zähne, aber nur du kannst dein Kind einschätzen! Tue nichts wobei du dich nicht wohlfühlst!

Liebe Grüße
Finnchen mit Sophie 9 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2012 um 11:19

Abends
bekommt er einen Hafer-Apfel-brei mit Folgemilch und später nochmal ein halbes Flascherl mit Folgemilch...Kuhmilch bekommt er nur in der Früh im Brei..aber die kriegt er scho lang, also daher kanns eigentlich nicht kommen!

Jaaa er pupst wirklich andauernd! Und es hört sich auch so an (das klingt jetzt bestimmt seltsam ) als würden die Pupsis nur schwer rauskommen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2012 um 11:25
In Antwort auf kelcey_12500188

Probieren geht über studieren
Also ich kann dir nur berichten wie es bei uns war
Meine Kleine war eigentlich immer eine recht zuverlässige Schläferin, kam villeicht ein mal die Nacht....Doch dann änderte sich alles. Sie war so ca. 5 1/2 Monate alt, da begannen die Nächte genauso furchtbar zu werden wie du es beschreibst Ich wusste auch nicht weiter, dachte an die Zähnchen und hab aus Verzweiflung auch ein oder das andere Zäpfchen gesteckt, aber Pustekuchen...nichts wurde besser
Irgendwann fiel mir auf das sie Mittags ja sehr gut schlief und sich auch gern in ihrem Bettchen, im eigenen Zimmer aufhielt. Das hat man einfach gespürt. An diesem Abend hab ich sie auf meinem Bauch einschlafen lassen und sie dann in ihr Zimmerchen gepackt. Aber schlafen konnte ich diese Nacht auch nicht Ich hatte so einen Sch***ss Erlich jetzt, aber ich hatte echt vor sie erst mit höchstens einem Jahr in ihr Zimmer zu siedeln. Ich war in der ersten Zeit soo einsam ohne mein Baby, traurig und wehmütig obwohl sie nur ein Raum weiter liegt. Aber was soll ich sagen? Seit sie in ihrem Zimmer schläft, schläft sie durch...Wie ein wunder....
Sie hatte wohl einen empfindlichen Schlaf und war durch uns gestört, villeicht ist es bei deunem Kleinen genauso? Ich hab sie die erste Zeit auch nur schlafend ins Bettchen gelegt, mittlerweile schläft sie auch alleine ohne Weinen ein. Was ich damit sagen will: Natürlich kann es wirklich ein Schub sein oder die Zähne, aber nur du kannst dein Kind einschätzen! Tue nichts wobei du dich nicht wohlfühlst!

Liebe Grüße
Finnchen mit Sophie 9 Monate

Kurze Rückmeldung
Also....nachdem ich ja gestern die Sab Simplex tropfen gegeben habe, hatten wir eine vergleichsweise ruhige Nacht

Er ist zwar schon paar mal wachgeworden aber immer nur kurz und hat auch nicht wirklich geweint oder sich gebogen und gestrampelt..konnte ihn auch immer gleich im bettchen mit Schnuller beruhigen, nur einmal hab ich ihn kurz auf den arm genommen, und er war sofort ruhig!

Werd die Tropfen heute nochmal geben, mal schauen obs gestern bloß zufall war, oder ob es wirklich an den Blähungen liegt/lag!

@finnchen: Wir haben das Problem, dass wir nur ne 2zimmer wohnung haben und erst nächstes jahr auf wohnungssuche gehen wollen ,da wir erst umgezogen sind und Leon relativ ungeplant daherkam

Ich schlaf mit ihm allein in einem Raum, der Papa schläft auf dem Sofa unter der woche wegen der Arbeit. Müssen uns wohl noch gedulden bis wir ne größere Wohnung haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook