Home / Forum / Mein Baby / Schlaflicht

Schlaflicht

12. Dezember 2017 um 13:53

Ich würde mich freuen hier eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Schlaflicht/Einschlaflicht zu hören
Meine Töchter sind 2 und 4 Jahre alt und teilen sich ein Zimmer. Zum Einschlafen lasse ich immer die Türe auf damit ich sie einerseits höre, andererseits aber auch noch etwas Licht ins Zimmer kommt, denn so ganz im stockdunkeln einschlafen ist für Kinder nicht schön. Ich erinnere mich an meine eigene Kindheit; ich hatte so viel Phantasie und habe mir immer die schlimmsten Monster und Geister ausgemalt die da jetzt im Dunklen sitzen. Kindern einfach zu sagen dass es keine Geister oder Monster gibt und dass da auch kein Dieb oder Pirat im Zimmer sitzen kann löst das Problem leider nicht, die Erfahrung dass es wirklich nichts dergleichen im Zimmer gibt muss man irgendwann selber machen
Jetzt im Winter würde ich allerdings gerne die Zimmertür nicht ganz weit offen stehen lassen da der Flur recht kalt ist und wir dann nicht noch vom Kinderzimmer aus den ganzen Flur beheizen müssen. Insofern würde ich meinen Mädels gerne eine kleine Lampe ins Zimmer stellen. Das Problem ist: mein Partner, der Papa der Mädels, ist dagegen. Er findet das völlig unnötig und fürchtet dass wir dann auch wenn wir mal woanders sind immer eine Lampe bereit halten müssen. Ich dagegen sehe darin den Vorteil dass die Kinder angstfreier einschlafen können weil sie eben sehen dass da nichts in ihrem Zimmer ist (dafür reicht auch stark gedimmtes Licht) und sie gegebenenfalls auch nachts wenn sie mal aufwachen vielleicht selber wieder einschlafen ohne dass ich hinrennen, Licht anmachen und sie beruhigen muss.
Wie handhabt ihr das? Habt ihr Schlaflichter für eure Kinder? Nur zum Einschlafen oder auch für die ganze Nacht? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Mehr lesen

12. Dezember 2017 um 14:40
In Antwort auf juppiduh

Ich würde mich freuen hier eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Schlaflicht/Einschlaflicht zu hören
Meine Töchter sind 2 und 4 Jahre alt und teilen sich ein Zimmer. Zum Einschlafen lasse ich immer die Türe auf damit ich sie einerseits höre, andererseits aber auch noch etwas Licht ins Zimmer kommt, denn so ganz im stockdunkeln einschlafen ist für Kinder nicht schön. Ich erinnere mich an meine eigene Kindheit; ich hatte so viel Phantasie und habe mir immer die schlimmsten Monster und Geister ausgemalt die da jetzt im Dunklen sitzen. Kindern einfach zu sagen dass es keine Geister oder Monster gibt und dass da auch kein Dieb oder Pirat im Zimmer sitzen kann löst das Problem leider nicht, die Erfahrung dass es wirklich nichts dergleichen im Zimmer gibt muss man irgendwann selber machen
Jetzt im Winter würde ich allerdings gerne die Zimmertür nicht ganz weit offen stehen lassen da der Flur recht kalt ist und wir dann nicht noch vom Kinderzimmer aus den ganzen Flur beheizen müssen. Insofern würde ich meinen Mädels gerne eine kleine Lampe ins Zimmer stellen. Das Problem ist: mein Partner, der Papa der Mädels, ist dagegen. Er findet das völlig unnötig und fürchtet dass wir dann auch wenn wir mal woanders sind immer eine Lampe bereit halten müssen. Ich dagegen sehe darin den Vorteil dass die Kinder angstfreier einschlafen können weil sie eben sehen dass da nichts in ihrem Zimmer ist (dafür reicht auch stark gedimmtes Licht) und sie gegebenenfalls auch nachts wenn sie mal aufwachen vielleicht selber wieder einschlafen ohne dass ich hinrennen, Licht anmachen und sie beruhigen muss.
Wie handhabt ihr das? Habt ihr Schlaflichter für eure Kinder? Nur zum Einschlafen oder auch für die ganze Nacht? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Ja mein Kind hat eins , aus dem von dir genannten Gründen.  und zwar jeden abend. (außer im Sommer ) ABER: sind mal keine Batterien da oder wir schlafen woanders , hat er halt keins und das schafft er dann auch mal 2-3 Nächte. er nervt dann nur immer beim einkaufen das wir Batterien brauchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2017 um 14:44
In Antwort auf

Ja mein Kind hat eins , aus dem von dir genannten Gründen.  und zwar jeden abend. (außer im Sommer ) ABER: sind mal keine Batterien da oder wir schlafen woanders , hat er halt keins und das schafft er dann auch mal 2-3 Nächte. er nervt dann nur immer beim einkaufen das wir Batterien brauchen

Danke für deinen Beitrag Warum  habt ihr euch für ein Licht mit Batterien entschieden? Ich hätte jetzt aus genau dem Grund, eben dass man immer Batterien kaufen muss, eher eins mit Kabel bzw. direkt für die Steckdose genommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2017 um 15:25
In Antwort auf juppiduh

Danke für deinen Beitrag Warum  habt ihr euch für ein Licht mit Batterien entschieden? Ich hätte jetzt aus genau dem Grund, eben dass man immer Batterien kaufen muss, eher eins mit Kabel bzw. direkt für die Steckdose genommen.

ich möchte nicht ein Kabel quer durchs Zimmer legen müssen außerdem kann er es so mit nehmen wenn er nachts zu uns kommt oder auf Toilette muss (um sich den Weg zu leuchten) sonst müsste er immer das große Licht anmachen und das macht ihn munter. außerdem ist es bei einem Batterie betrieben nicht so ärgerlich wenn er mal vergisst es aus zu machen. wir kommen mit 2 Batterien min. 1 Monat hin, da ist der Strom teurer

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2017 um 16:56

Wir haben die Rakete von Osram, die geht automatisch an wenn es dunkel wird und man kann sie von der Station nehmen dann hat man ne Taschenlampe. Unser Großer liebt das Teil. Er schläft auch öfter mal woanders, da geht's problemlos ohne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2017 um 20:33

Meine Maus hat auch ein Schlaflicht. Ein ganz einfaches für die Steckdose. Ich hab eine Zeitschaltuhe davor geschalten, jetzt geht das Licht jeden Abend um 18 Uhr an und morgens um halb 8 Uhr aus. Mein Plan war, dass die Maus lernt, dass vor halb 8 Nacht ist und zu früh zum aufstehen. Das klappt natürlich nicht.
Wir nehmen das Licht übriges tatsächlich mit in den Urlaub. Ich finde grade in fremder Umgebung kann man sich mit ein wenig Licht viel besser orientieren. Da bin ich im Hotel sogar froh drum. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2017 um 11:48

Wir haben schon einige durch und sind jetzt erstmal zufrieden. Das eine ist ein Stecker für die Steckdose und viel zu hell. Der steckt jetzt im Esszimmer und erleuchtet den Flur mit. Dann hatten wir eine Kugel die sich dreht und Fische an die Decke schmiss und langssm die Farben wechselt... das teure Teil war jetzt nach 1 Jahr kaputt 😠 und jetzt haben wir einen Mond und der ist hell erleuchtet wunderschön aber zu hell und gedimmt fast zu dunkel aber noch ok. Das richtig perfekte haben wir auch noch nicht gefunden 🤔. Aber Junior will nur den Mond... von daher gibt's jetzt keine Alternative 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2017 um 11:51
In Antwort auf juppiduh

Ich würde mich freuen hier eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Schlaflicht/Einschlaflicht zu hören
Meine Töchter sind 2 und 4 Jahre alt und teilen sich ein Zimmer. Zum Einschlafen lasse ich immer die Türe auf damit ich sie einerseits höre, andererseits aber auch noch etwas Licht ins Zimmer kommt, denn so ganz im stockdunkeln einschlafen ist für Kinder nicht schön. Ich erinnere mich an meine eigene Kindheit; ich hatte so viel Phantasie und habe mir immer die schlimmsten Monster und Geister ausgemalt die da jetzt im Dunklen sitzen. Kindern einfach zu sagen dass es keine Geister oder Monster gibt und dass da auch kein Dieb oder Pirat im Zimmer sitzen kann löst das Problem leider nicht, die Erfahrung dass es wirklich nichts dergleichen im Zimmer gibt muss man irgendwann selber machen
Jetzt im Winter würde ich allerdings gerne die Zimmertür nicht ganz weit offen stehen lassen da der Flur recht kalt ist und wir dann nicht noch vom Kinderzimmer aus den ganzen Flur beheizen müssen. Insofern würde ich meinen Mädels gerne eine kleine Lampe ins Zimmer stellen. Das Problem ist: mein Partner, der Papa der Mädels, ist dagegen. Er findet das völlig unnötig und fürchtet dass wir dann auch wenn wir mal woanders sind immer eine Lampe bereit halten müssen. Ich dagegen sehe darin den Vorteil dass die Kinder angstfreier einschlafen können weil sie eben sehen dass da nichts in ihrem Zimmer ist (dafür reicht auch stark gedimmtes Licht) und sie gegebenenfalls auch nachts wenn sie mal aufwachen vielleicht selber wieder einschlafen ohne dass ich hinrennen, Licht anmachen und sie beruhigen muss.
Wie handhabt ihr das? Habt ihr Schlaflichter für eure Kinder? Nur zum Einschlafen oder auch für die ganze Nacht? Wie sind eure Erfahrungen damit?

bei mir zu Hause (Wohnung) hatte sie nie eins, aber bei meinen Eltern, da sie in der 1. Etage idhr Zimemr hat, aber das Wohnzimmer im EG ist.
Das nutzt sie immer noch, sie ist mittlerweile 7 Jahre alt.
Und es brennt die komplette Nacht.
Ist ein Nachtlicht, wenn man es hoch nimmt ist eine Taschenlampe, damit geht sie dann auch zum Klo und dann steckt sie es wieder auf die Station.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2017 um 16:03

Meine Kinder sind 4 und 2 Jahre alt und hatten nie ein Nachtlicht. Sie fürchten sich nicht im Dunkeln und sind es gewöhnt, dass es Stock finster ist. Falls sie nachts aufwachen, wovon ich jetzt nicht ausgehe, schlafen sie ohne Probleme wieder ein. Die Tür ist bei uns auch immer zu. Nachts pinkeln müssen sie nicht.
klar weis ich nicht wie es bei Kind 3 jetzt wird, aber ich gehe davon aus auch nicht anders. 
Das einzige was ich abends machen muss wenn Sohn ins Bett geht ist das imaginäre Krokodil aus seinem Zimmer jagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2017 um 16:54

Mein Grosser (5) braucht zum schlafen eine halbe festbeleuchtung
die tür muss immer offen sein und im flur das licht an. Dann hat er eine lichterkette an, ein schneekugel-nachtlicht von djeco und da diese dimmbare hase miffy lampe auf der niedrigsten stufe. Wenn er dann schläft bleibt nur die lichterkette an, da ist das licht sehr gedämpft.

der kleine (fast 1 jahr) kann absolut kein licht haben sonst wacht er auf und schläft sehr unruhig. Bei ihm muss es am besten stockdunkel sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2017 um 18:33
In Antwort auf juppiduh

Ich würde mich freuen hier eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Schlaflicht/Einschlaflicht zu hören
Meine Töchter sind 2 und 4 Jahre alt und teilen sich ein Zimmer. Zum Einschlafen lasse ich immer die Türe auf damit ich sie einerseits höre, andererseits aber auch noch etwas Licht ins Zimmer kommt, denn so ganz im stockdunkeln einschlafen ist für Kinder nicht schön. Ich erinnere mich an meine eigene Kindheit; ich hatte so viel Phantasie und habe mir immer die schlimmsten Monster und Geister ausgemalt die da jetzt im Dunklen sitzen. Kindern einfach zu sagen dass es keine Geister oder Monster gibt und dass da auch kein Dieb oder Pirat im Zimmer sitzen kann löst das Problem leider nicht, die Erfahrung dass es wirklich nichts dergleichen im Zimmer gibt muss man irgendwann selber machen
Jetzt im Winter würde ich allerdings gerne die Zimmertür nicht ganz weit offen stehen lassen da der Flur recht kalt ist und wir dann nicht noch vom Kinderzimmer aus den ganzen Flur beheizen müssen. Insofern würde ich meinen Mädels gerne eine kleine Lampe ins Zimmer stellen. Das Problem ist: mein Partner, der Papa der Mädels, ist dagegen. Er findet das völlig unnötig und fürchtet dass wir dann auch wenn wir mal woanders sind immer eine Lampe bereit halten müssen. Ich dagegen sehe darin den Vorteil dass die Kinder angstfreier einschlafen können weil sie eben sehen dass da nichts in ihrem Zimmer ist (dafür reicht auch stark gedimmtes Licht) und sie gegebenenfalls auch nachts wenn sie mal aufwachen vielleicht selber wieder einschlafen ohne dass ich hinrennen, Licht anmachen und sie beruhigen muss.
Wie handhabt ihr das? Habt ihr Schlaflichter für eure Kinder? Nur zum Einschlafen oder auch für die ganze Nacht? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Meine 5 jährige hat 2 Lampen an, eine ganz normale für die Steckdose in rosa (dämmt das Licht) und einen kleinen Projektor der noch leicht grünes Licht an der Decke hin und her bewegt langsam. Sie hat eine extrem blühende Fantasie und die Zeit in der sie noch keine Lampe hatte, hat sich das so extrem verschlimmert das wir arge Probleme über einem Jahr hatten, sie überhaupt ins Bett zu kriegen. So langsam geht es Gott sei Dank wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 13:57

Vielleicht mache ich mich jetzt lächerlich, aber ich fühle mich im Stockdunkeln auch total unwohl und habe ein schwaches Nachtlicht. Es ist noch immer finster, aber mit Licht erkenne ich etwas. Bib unter der Woche alleine mit meinem Baby. Sie schläft noch bei mir. Wenn sie ein eigenes Zimmer hat, bekommt sie auch ein schwaches Nachtlicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 14:10
In Antwort auf wintersonne80

Vielleicht mache ich mich jetzt lächerlich, aber ich fühle mich im Stockdunkeln auch total unwohl und habe ein schwaches Nachtlicht. Es ist noch immer finster, aber mit Licht erkenne ich etwas. Bib unter der Woche alleine mit meinem Baby. Sie schläft noch bei mir. Wenn sie ein eigenes Zimmer hat, bekommt sie auch ein schwaches Nachtlicht.

wenn mein Partner nicht da ist lasse ich bei mir auch immer Licht an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2017 um 14:34

Vielen Dank für eure Antworten Insgesamt ist es also nichts außergewöhnliches seinen Kindern ein Schlaflicht im Zimmer anzulassen. Ich habe ihnen jetzt erst mal meine alte Schreibtischlampe in die Zimmerecke gestellt und mache diese aus wenn ich selber ins Bett gehe. Mein Eindruck ist dass sie dadurch und dadurch dass ich die Zimmertür so nur noch einen Spalt angelehnt lasse deutlich leichter einschlafen als ohne eigenes Licht und mit weit geöffneter Zimmertür. Langfristig gucke ich aber nach einem energiesparenden Nachtlicht. Die Elefantenlampe fand ich auch toll, nur leider ist sie ausschließlich batteriebetrieben. Aus Umweltgründen versuche ich sowas zu vermeiden und nehme lieber eine Lampe die ich mit unserem Ökostrom fütern kann. Bei Akkus finde ich das häufige Aufladen bei regelmäßigem Gebrauch doch etwas lästig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2017 um 11:35

Wir haben eins von Haba, für die Steckdose, das wirft ein Schäfchen an die Decke, im Hellen geht es von selbst aus
ist bei uns die ganze Nacht an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Jetzt auf arte : ein Kind wird vermisst
Von: Anonym
neu
15. Dezember 2017 um 20:20
OT: Nur Info: schlechte Bewertungen bei ebay löschen lassen...Tipp!
Von: vanessaworth
neu
15. Dezember 2017 um 15:15

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen