Home / Forum / Mein Baby / SCHLAFMANGEL - Frage an alle Mamis

SCHLAFMANGEL - Frage an alle Mamis

18. Dezember 2012 um 11:19

Hallo an alle Mütter!
Ich wünsche mir seit langer Zeit ein Kind und möchte im neuen Jahr schwanger werden. Natürlich beschäftigt man sich da mit vielen Fragen: Wie verläuft die Schwangerschaft, wie die Geburt, wie die Zeit danach... Und irgendwie macht mir nichts soviel Angst, wie dieser ständige Schlafentzug, dfer mich da erwartet... Momentan schlafe ich jede Nacht neun Stunden (fang erst um 10Uhr das Arbeiten an) und kaum hab ich mal etwas wenig, bin ich total müde und kaputt. Also: Wer kann mir Mut machen und mir sagen, dass man sich ans Aufstehen in der Nacht und am frühen Morgen gewöhnen kann? Hab echt bissl Angst, dass ich damit nicht so klar kommen werde... Wahrscheinlich mach ich mir zu viele Gedanken. Aber da mein Mann schon Tochter aus erster Ehe hat und sie oft bei uns ist, weiß ich ja in etwa, was es bedeutet, ein Kind zu haben. Vielleicht bin ich deshalb nicht so naiv..? Was meint ihr...

Mehr lesen

18. Dezember 2012 um 11:25

War auch so ein vielschläfer
und lebe noch

Man gewöhnt sich dran. Es gibt Tage mit mehr oder eben weniger Schlaf. Sicher, manchmal möchte man im stehen einschlafen und ist neidisch auf alle die "normal" schlafen können. Aber dann kuschelt sich dein Kind an dich und guckt dich aus großen Augen an und dann ist alles vergessen

Mach dir nicht zu viel Gedanken. Es kommt wie es kommt. Vielleicht schlâft dein Kind auch von Anfang an durch? Ansonsten hilft wie sonst auch im Leben: Augen zu und durch

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 11:30

Klingt gut...
...ja eigentlich freue ich mich sehr auf diese Zeit, aber ich möchte halt nicht so blauäugig an die Sache ran gehen und gut vorbereitet sein ....
Habt ihr denn gestillt? Oder mussten eure Männer auch mit ran?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 11:52

Hallo
Ich kann nur bestätigen, was die Anderen schon geschrieben haben!
Auch ich habe es geliebt zu schlafen und brauch(t)e auch viel schlaf. (10 h)
Ich habe mir aber nicht viele gesanken darüber gemacht, wie es dann mit baby sein wird. Manche schlafen gut, manche eben schlecht. Aber klar wird das schlafen ein ganz anderes. Ich sehne mich danach, mal wieder ausgeschlafen zu sein, aber ich könnte auch gar nicht mehr so gut schlafen. Als mein sohn mal eine kurze zeit durchdeschlafen hat, da bin ich trotzdem auch einige male wach geworden.
Und das nächtliche, kurze aufwachen um zu stillen ist für mich gar nicht schlimm!
Und das lächeln eines kindes entschädigt für einiges!

Alles gute, verena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 12:01

Ganz ehrlich
Für mich war und ist der Schlafentzug das schlimmste überhaupt. Die ersten Monate bin ich wie ferngesteuert herumgelaufen. Aber das war irgendwie nicht sooo schlimm, weil ich einfach keine Ansprüche an mich selbst gestellt hab. Und ich hab mir Hilfe geholt. Seit mein Kleiner 4 Monate ist schläft er regelmäßig bei meinen Eltern, sodass ich auch mal wieder Kraft tanken kann. Und ich mach jeden Tag einen Mittagsschlaf mit meinem Sohn. Man kann also gegen allzu krassen Schlafentzug gegensteuern.

Dass du so kaputt bist, wenn du mal weniger schläfst kann auch daran liegen, dass du es einfach so gewohnt bist. Man kann sich auch ans frühe Aufstehen bis zu einem gewissen Grad gewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 12:07

Huhu
Aaaalsoooo: ich habe meist immer von 22.00-10/11 geschlafen und am Tage auch noch. Schlafen WAR sozusagen mein Hobby nun ist seit 7 wochen meine Tochter da und das längste was ich in der Nacht schlafe sibd 2.5-max wenn ich Glück habe 3stunden am Stûck. Es ist schon hart find ich und wenn ich dann höre das andere Babys in dem Alter durchschlafen bin ich schon sehr neidisch aber jedes Kind ist anders, von daher kann es bei dir wieder ganz anders sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 12:21


ich habe bevor mein kleiner da war seeehr lange und seehr viel geschlafen. ich habe mit ihm ziemliches glück, da er 13-14 std durchläft die nacht. aber er hat von anfang an 6 stunden durchgeschlafen.
aber obwohl ich jeden tag bis ca 9 uhr ausschlafen könnte stehe ich jeden morgen um 4.30 mit meinem freund auf , also ich habe jede nacht ca 4 bis 5 std schlaf und das reicht mir völlig aus, das habe ich wahrscheindlich von meiner mutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 13:22

Ob
man sich an Schlafmangel gewöhnen kann, ist glaube Veranlagung Wir haben eine große Tocher (3,5), die als Baby immer ihre 12 Stunden nachts geschlafen hat (haaaach) und einen kleinen Sohn (7 Monate), der vom Schlafen so gar nix hält. Erst recht nicht nachts. Was ich aber festgestellt habe, wenn man stillt, scheinen sich die Schlafphasen von Mama und Kind anzupassen. Wenn er seine üblichen Abstände (alle 2h ab 0Uhr, trinken, weiterschlafen) hat, dann fühl ich mich einigermaßen fit. Weicht er davon ab (z.B. jede Stunde...ja das gibts auch) kannst du mich am nächsten Tag in die Tonne treten. Tagsüber kann ich nicht schlafen. Mir bleibt nur die Hoffnung, dass er irgendwann mal schlafen wird und ich bin sehr zuversichtlich, dass das auch irgendwann passiert. Ich denke wenn man ein Baby hat, was "schlecht" schläft, haut einen das erstmal um. Aber man entwickelt Überlebensstrategien. Jeder so seine eigenen

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 13:23
In Antwort auf trinity404

Ob
man sich an Schlafmangel gewöhnen kann, ist glaube Veranlagung Wir haben eine große Tocher (3,5), die als Baby immer ihre 12 Stunden nachts geschlafen hat (haaaach) und einen kleinen Sohn (7 Monate), der vom Schlafen so gar nix hält. Erst recht nicht nachts. Was ich aber festgestellt habe, wenn man stillt, scheinen sich die Schlafphasen von Mama und Kind anzupassen. Wenn er seine üblichen Abstände (alle 2h ab 0Uhr, trinken, weiterschlafen) hat, dann fühl ich mich einigermaßen fit. Weicht er davon ab (z.B. jede Stunde...ja das gibts auch) kannst du mich am nächsten Tag in die Tonne treten. Tagsüber kann ich nicht schlafen. Mir bleibt nur die Hoffnung, dass er irgendwann mal schlafen wird und ich bin sehr zuversichtlich, dass das auch irgendwann passiert. Ich denke wenn man ein Baby hat, was "schlecht" schläft, haut einen das erstmal um. Aber man entwickelt Überlebensstrategien. Jeder so seine eigenen

Alles Gute!

Btw
wozu gibts Kaffee?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 13:32

Die Biologie macht das schon!
In den letzten ca. 8 Wochen vor der Geburt konnte ich einfach nicht mehr wie 4-5 Std. schlafen. Ich war einfach wach und ausgeschlafen, habe manchmal ab morgens um 5 Uhr im Bett gelegen und TV gesehen. Nach der Geburt war es dann nicht anders. Mein Sohn schläft schon seit er 14 Wochen ist in seinem Zimmer. IMMER kurz bevor er wach würde und weinte war ich schon wach, somit hat er mich nie aus dem Tiefschlaf gerissen. Un mal abgesehen davon kann man gerade am Anfan alle Nase lang mit den kleinen auf dem Sofa schlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 14:13

Danke
Danke für eure zahlrreichen Antworten ! Ist schon interessant wie unterschiedlich eure Erfahrungen sind... So oder so: Irgendwie wird man schon durchkommen... Ihr habt's ja alle geschafft ... Denke aber schon, dass es wichtig ist, dass man vielleicht wirklich alle paar Tage/Wochen auch mal einen Tag zum ausschlafen hat, falls sich das durch Partner/Eltern einrichten lässt. Naja bis dahin ist ja noch etwas Zeit, jetzt muss ich erstmal schwanger werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 14:18

"Ausreichend Schlaf und warmes Essen wird doch total überbewertet"!
...hat mir mal ein lieber Freund gesagt, als ich mich über den Schlafmangel beschwert habe...

Man gewöhnt sich an alles!
Ich habe 4 Jahre lang nicht durchgeschlafen (erst durch die Große, dann nahtloser Übergang zur Kleinen) und hab's auch überstanden...

Mit viel Kaffee und einem guten Concealer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 17:26

Ja man..
kann sich daran gewöhnen wenn man eigentlich viel schläft bzw du wirst dich daran gewöhnen MÜSSEN. Ich bin ganz ehrlich, mir ist die umstellung sehr schwer gefallen. Ich hab am Wochenende gerne lange geschlafen und unter der Woche auch immer so um die 8-9 Stunden. Jetzt hab ich nen extrem schlechten schläfer erwischt und schlafe zum Teil nur 4 Stunden und wenns mal etwas länger ist dann mit stündlicher Unterbrechung und das seit 14 Monaten. Es ist echt hart und manchmal werd ich richtig sauer auf ihn wenn ich Nachts das 12 mal aufstehe... Aaaber ich sag mal so, meiner ist jetzt nicht die norm. Die meisten Kinder schlafen schon recht akzeptabel aber natürlcih gibts immer wieder Phasen in denen man damit einfach irgendwie klar kommen muss. Es dauert zwar ne gefühlte Ewigkeit aber man gewöhnt sich daran. Mittlerweile bin ich mit 6 Stunden schlaf am Stück super zufrieden nur leider kommt das kaum vor.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 19:56

2 jahre
man gewöhnt sich definitiv daran. was anderes wird dor wohl auch nicht übrig bleiben...mein sohn ist 24 monate alt und denkt nicht mal daran durchzuschlafen. dann ist die nacht auch noch um 5 zu ende und ich muss zur arbeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 20:06

Ich war auch ein langschläfer
Aber das hat sich vor einem Jahr auch geändert und ist ok. Hätte ich nicht gedacht, das es mir nicht viel ausmacht. Habe seit 11,5 monaten längstens 5 std am stück geschlafen. Das passt, man gewöhnt sich dran

Lg nicmum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2012 um 22:40


Ich war selber auch eine Schlafmütze bevor unsere Kleine da war. Und dazu jemand, dem es extrem schwer fiel aufzustehen. Ich brauchte meine halbe Stunde in der ich irgendwo zwischen wach und Schlaf war, bis ich mich aufrappeln konnte aufzustehen.

Seit unsere Kleine da ist klappt es aber erstaunlich gut. Mein Freund gibt mir einen Tag am Wochenende, an dem ich ausschlafen kann und unter der Woche kommt meine Maus zwischen 4 und 6. Danach nehme ich sie mit zu mir ins Bett und kuschel sie wieder in den Schlaf. So schläft sie mit mir dann noch bis ca 8 und dann bin ich auch einigermaßen ausgeschlafen.
Tagsüber ist dann sowieso so viel zu tun, dass ich gar keine Chance habe müse zu werden und abends wenn die Kleine im Bett liegt, gönne ich mir etwas Zeit für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram