Home / Forum / Mein Baby / Schlafsack festbinden?

Schlafsack festbinden?

21. Juli 2007 um 19:21

Hallo Mütter,

ich habe folgendes Problem. Meine Tochter ist fast 1 Jahr alt und hat schon immer sehr schlecht geschlafen. Seit sie stehen konnte, ging es dann richtig los mit den Problemen. Sie stand dauernd nachts im Bett und schrie und schrie, so dass ich sie kaum beruhigt kriegte. Das Einschlafen ging gar nicht, ich musste sie ca. 25 Mal wieder hinlegen bis sie dann irgendwann völlig erschöpft eingeschlafen ist.

Ich hatte immer das Gefühl, dass sie unbewusst im SChlaf aufsteht und dann erst so richtig wach wird und schreit. Auch nachts hatten wir das Gefühl, dass sie im Grunde gar nicht richtig wach ist, wenn sie da so im Bett steht. Leider wurde sie doch so dadurch gestört, dass sie Probleme hatte, wieder einzuschlafen .

Seit einigen Wochen binden wir den Schlafsack am Bett fest- und sie schläft ohne Probleme ein und schläft durch... Wirklich durch, von 19 Uhr abends bis 6 Uhr morgens. Manchmal hören wir sie kurz nachts, aber sie schläft dann sofort und von alleine weiter. Dadurch ist sie und wir viel ausgeschlafener und alles ist super.

Einmal war der Schlafsack in der Wäsche und wir haben es mit einem "normalen" versucht- das gleiche Theater wie vorher war wieder da. Ich hab dann abends um 22 UHr den Schlafsack trocken gefönt .

Ich denke eigentlich, dass es der richtige Weg ist, denn guter Schlaf ist ja so wichtig- aber trotzdem hab ich irgendwie Angst, dass ich ihr damit schade?!?!

Wer hat Erfahrungen?
BITTE MICH HIER NICHT ALS RABENMUTTER DARSTELLEN, SONDERN DENKEN, BEVOR DIE MORALAPOSTEL SCHREIBEN .

Lieber Gruß
Karen

Mehr lesen

21. Juli 2007 um 19:31

Hallo Karen
Hallo,

Ich habe in meiner Krabbelgruppe eine Schweizerin.Sie hat erzählt, dass es in der Schweiz völlig normal ist sein Kind nachts im Bett "festzubinden". Esv gibt dort wohl sogar extra Anbindesäcke zu kaufen. Ich weiß nicht genau wie das aussieht und kann daher nicht wirklich mitreden. Die schweizer Kinder schlafen zumindest gut.
Meine Kinder waren nie angebunden; wir hatten einfach nie schlafprobleme, zum Glück!!
Mir persönlich wäre trotzdem ein wenig Unwohl dabei, aus angst, dass doch etwas passiert. Ist nicht als Vorwurf gemeint!
Ich freu mich für euch, dass die Nächte nun besser sind!
Lieben Gruß, Nina

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 19:37

Das ist wirklich ne blöde Situation...
Hallo,dachte erst oh gott aber kanns dann wo ich es ganz gelesen hatte etwas nachvollziehen. Aber ich möchte dir davon echt abraten. Meine Cousine hat ein Kind zu sich genommen die 2-3 Jahre im Bett angebunden wurde und sie hat echt
lange gebraucht um die Psyche des Kindes wieder
einigermaßen hin zu kriegen.Sie war dadurch sehr gestört!Und ist auch jetzt noch nicht wieder ganz rehabilitiert. Ansonsten kann ich dir auch leider keine Tipps geben wie es ohne geht.Vielleicht findet sich ja dafür noch jmd..Wünsch es dir... Lieben Gruss

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 20:55

???
Das ist ja wohl das Allerletzte...*kopfschüttel*

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 22:11

Also ...
... wir haben bzw. hatten das wohlbekannte auf-den-Bauch-dreh-aber-nicht-mehr-zurück-komm-Pro-blem!
Nach einigen sehr, sehr anstrengenden Nächten hat mir meine Schwiegermama geraten, meinen Sohn doch mal festzubinden.
Zu Beginn war ich total erschreckt und hab sie für verrückt erklärt, aber nach einiger Zeit und schlaflosen Nächten haben wir es dann doch einmal probiert und siehe da, mein Sohn hat wunderbar und ruhig geschlafen!

Meine Schwiegermutter hat mir dann gesagt, dass man es "früher" immer gemacht hat, auch meine Mutter hat mir das bestätigt. Sogar meine Nichte, heute 13, wurde "festgebunden" und ist heute ein wunderbare, gefestigtes, selbstwusstes Mädchen!

Viele meinen allerdings, dass "festgebunden" heißt, dass man das Baby oder Kind wirklich absolut festbindet, sodass es sich gar nicht mehr bewegen kann, aber das stimmt absolut nicht!
Es wird nämlich so gemacht, dass es sich vom Rücken auf die Seite drehen kann, aber nicht auf den Bauch fallen kann oder alleine aufstehen kann!
Das Baby kann sich somit noch sehr sehr gut bewegen und muss also nicht starr auf dem Rücken liegen!

Mein Sohn hat sich mittlerweile total daran gewöhnt und ist zu einem zufriedenen Seitenschläfer geworden, der jetzt nicht mehr alle 5 min. auf die Nase fällt und vor Panik aufweint!

Also ich schlaf wesentlich besser, wenn ich weiß, dass mein Kleiner nicht ersticken kann - seine Nase hat nämlich immer zwischen Matratze und Seitenwand gesteckt!

Aber es muss jeder für sich entscheiden, wie er es macht - ich glaube allerdings nicht, dass ein Kind davon einen Schaden bekommt, vor allem, wo sie sich später einmal gar nicht daran erinnern können (weiß ich von meiner Nichte!).

Alles Liebe
Daniela

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 22:14

Meine tochter
war und ist eine unruhige schläferin . nachdem sie sich anch stundenlagen rumwälzen (obwohl sie total müde war) nicht eingeschlafen ist , habe ich mal ne dünne decke genommen und die links und rechts unter die matratze gesteckt. so ist sie immer nach ca.6 min eingeschlafen und das ständige wach rumwälzen war vorbei . ich denke das die kinder keinen schaden davon rumtragen und du es einfach probieren solltetes. wenn erschläft kannst ja den schlafsack wieder abbindne
lg

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 22:19

Hallo
also so wie du es beschreiben hast, sind an dem schlafsack die bänder schon dran?
das heißt, sie sind ca. am hüftbereich?

somit kann sich deine maus drehen aber nicht aufstehen?

wichtig ist wirklich das die kleine sich normal bewegen kann, nur halt nicht aufstehen kann.

bitte steinigt sie hier nicht. sie macht es doch nur im momnet.
wenn man wochen oder monate nicht richtig schläft, ist es weder für das kind noch für einen selber gut.
ich denke, man kann nicht alle "probleme" auf dauer mit geduld lösen.

wünsche dir viel erfolg, das es bald wieder ohne geht.

lg
steffi

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 22:19

Hallo Gluecklich
Du brauchst keine Angst haben, dass das was du macht flasch ist, es ist genau richtig. Ich wurde damals, weil ich auch im Schlaf aufegstanden bin, mit einen speziell dafür gemachten Schlafsack "angebunden". Es gibt dafür ja Schlafsäcke mit Gummibändern an der Seite.
ALs ich dann zu groß war für Schlafsäcke haben ich geschlafwandelt, dass kann auch auf euch zukommen,abe rbis dahin, macht es weiter so, dass ist gut für die KLeine, denn sie schläft ruhig und durch und dadurch auch für euch. Denn man ist ausgeschlafener viel leistungsfähige rund bekommt nicht so schnell schlechte LAune !

Ich wünsche weiterhin gute und erholsame Nächte!

Lg Carmen und Sophia, 11 Monate

1 LikesGefällt mir

21. Juli 2007 um 22:24

Erklärung
Hallo,
vielen Dank für die zahlreichen und ausführlichen Antworten.

Ich möchte ergänzen: ich bin wirklich keine Rabenmutter, die ihr Kind im Bett festzurrt so dass es sich nicht mehr bewegen kann!!!! Der Schlafsack ist an 2 Bändern fest, sie selbst kann sich in dem recht großen Schlafsack immer noch auf die Seite drehen.
Ich mache das sicher nicht, um meine Tochter irgendwie zu erziehen- sondern um ihr und uns SCHLAF zu ermöglichen, den wir alle DRINGEND gebraucht haben nach wirklich ganz, ganz schlimmen Abenden und Nächten.

Wenn ich ins BEtt gehe, löse ich die Bänder meistens, so dass sie nachts auch auf dem Bauch schlafen kann, wenn sie will- wobei sie dann oftmals wieder nachts gegen 3 Uhr schreiend im Bett steht.

Wir haben sonst ALLES versucht. Ich hab ewig bei ihr gesessen- sie ist immer wieder aufgestanden und hat geschrien. Auf meinem Arm war sie auch nur in Action, trotz riesiger Müdigkeit. Bei uns im Bett schläft sie auch öfter mal, auch da turnt sie nur rum, weint zwischendurch, weil sie komisch liegt oder plötzlich steht.

ICh hab hier gepostet, weil ich mir selbst nicht darüber im Klaren bin, ob das irgendwie schadet. Aber wenn mein Kind durchschläft, ohne Unterbrechung, ohne Weinen, dann kann es ihr ja eigentlich nicht schlecht gehen, würde ich mal so sagen. Wenn was ist, würde sie sicher schreien...

MIr war klar, das der BEitrag einige auf die Barrikaden ruft, dennoch hab ich ihn geschrieben, denn vielleicht gibt es ja noch andere Mütter, die Kinder haben, die alleine einfach nicht zur Ruhe kommen.
Über weitere, gerne auch FUNDIERTE kritische Beiträge würde ich mich freuen.

Gruß

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 22:29
In Antwort auf ryanne_12875438

Hallo Gluecklich
Du brauchst keine Angst haben, dass das was du macht flasch ist, es ist genau richtig. Ich wurde damals, weil ich auch im Schlaf aufegstanden bin, mit einen speziell dafür gemachten Schlafsack "angebunden". Es gibt dafür ja Schlafsäcke mit Gummibändern an der Seite.
ALs ich dann zu groß war für Schlafsäcke haben ich geschlafwandelt, dass kann auch auf euch zukommen,abe rbis dahin, macht es weiter so, dass ist gut für die KLeine, denn sie schläft ruhig und durch und dadurch auch für euch. Denn man ist ausgeschlafener viel leistungsfähige rund bekommt nicht so schnell schlechte LAune !

Ich wünsche weiterhin gute und erholsame Nächte!

Lg Carmen und Sophia, 11 Monate

Hallo Carmen,
danke für den Zuspruch, ich gehe mal davon aus, dass Du also keine psychischen Schäden davon getragen hast .
Es ist genauso, meine Tochter hat ne zeitlang echt nur 7-8 Stunden nachts geschlafen- mit UNterbrechungen!!! Das war natürlich viel zu wenig und tagsüber war sie dementsprechend neben der Spur.

Ich werde es heute Nacht dennoch mal wieder ohne Bänder versuchen, mal sehen, was passiert (jetzt sitzt die Kleine gerade topfit bei uns am Tisch, sie wollte ab 21 Uhr einfach nicht mehr schlafen... )

Danke nochmal.

LG

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 10:38

Hm.
Also ehrlich gesagt kann ich nicht nachvollziehen, dass Du Dein Kind im Hochstuhl nicht anbindest, alleine schon aus Sicherheitsgründen. Deine Meinung zum nachts Schlafsack ans Bett binden kann ich schon nachvollziehen, aber Hochstuhl ist doch echt was anderes... Guckst einmal nicht hin und schon liegt Dein Sohn auf dem Boden?! Das kann ja auch nicht gut sein...

Zu dem anderen kann ich nur sagen, dass meine Tochter sich sehr wohl bewegen kann, sie kann sich auf die Seite drehen und auch nach oben und unten hat sie Bewegungsfreiheit- es ist ja nicht so, dass ich sie an armen und Beinen festmache oder was weiß ich, was dann natürlich Quälerei wäre.

Es ist immer leicht von außen schnell zu urteilen, wenn man die Nächte nicht selbst miterlebt hat. Es ist für alle Beteiligten so schlimm, wenn die Abende mit 2 Stunden Aufstehen und Schreien vergehen. Meine Tochter war schon ganz heiser. Auch neben ihrem Bettchen sitzen und singen, streicheln, auf den Arm nehmen usw. half nicht! Immer wieder aufstehen. UNd schreien lassen tu ich sie nicht- DAS finde ich nämlich Quälerei...

Wollte ich nur mal loswerden .
Gruß

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 10:40

Danke
für den Zuspruch . Letzte Nacht hat der Wurm wieder bei uns im Bett gepennt, *seufz*, da half alles nichts, sie war fit wie nen Turnschuh von 21 Uhr bis 00 Uhr....
Gruß

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 11:32

Pädagogisch...
...ist das völlig unakzeptabel. Heutzutage werden die Babys zu sehr in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt! Mein Gott, dann habt ihr eben mal schlaflose Nächte, na und? So ist das nunmal, wenn man ein Baby hat. Ist alles nicht so einfach. Irgendwann regeln die Kleinen das schon von selbst. Aber anbinden? Ich möchte mal wissen, was Du dazu sagen würdest, wenn man Dich ans Bett bindet, auch wenn es nur mit ein bißchen Bewegungsfreiheit ist! Ich finde das sehr egoistisch!

1 LikesGefällt mir

22. Juli 2007 um 12:55
In Antwort auf nosara_12564570

Pädagogisch...
...ist das völlig unakzeptabel. Heutzutage werden die Babys zu sehr in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt! Mein Gott, dann habt ihr eben mal schlaflose Nächte, na und? So ist das nunmal, wenn man ein Baby hat. Ist alles nicht so einfach. Irgendwann regeln die Kleinen das schon von selbst. Aber anbinden? Ich möchte mal wissen, was Du dazu sagen würdest, wenn man Dich ans Bett bindet, auch wenn es nur mit ein bißchen Bewegungsfreiheit ist! Ich finde das sehr egoistisch!

Überhaupt nicht
weißt Du, es geht mir in erster Linie nicht mal um mich, sondern um meine Tochter. Wenn sie nachts bis zu 10 Mal und abends beim Einschlafen bis zu 20 Mal im Bett steht und schreit, und dann am Tag total müde ist, geht es ihr sicher auch nicht so gut.
Ich hab auch überhaupt kein Problem damit, dass unser Kind mit bei uns im Bett schläft, tut sie auch oft. Aber auch dort weint sie viel und findet schlecht in den Schlaf.
Wenn sie nicht im Halbschlaf aufstehen kann, schläft sie wie gesagt durch. So bekommt sie ihre 11-12 Stunden Schlaf und wacht morgens fröhlich auf.
Trotzdem danke für Deine Meinung.
Gruß

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 13:13

Hallo Karen,
wollte DIr nur sagen, dass ich nicht glaube, dass du eine Rabenmutter bist, auch wenn ich es jetzt nicht machen würde mit dem festbinden.

Bei solch zwiespältigen Themen höre ich immer auf mein Bauchgefühl, hab ich ein gutes Gefühl, dann mache ich das und fühlt es sich komisch an,w eiß ich, dass es für uns nicht richtig ist.

Meine Schwiegermutter meinte auch mal, ich soll meinen Sohn festbinden, da er durch das Bett robbt im Schlaf, aber ich hab das vehement abgelehnt, da es mir falsch vorkam. Hab dann hier einen tollen Tipp bekommen im Forum, den ich nun auch angenommen hab und habe keine Probleme mehr.

Wenn du ein gutes Gefühl dabei hast und ich lese deutlich, dass es dir ja wirklich nur um das Wohl deiner Tochter geht und nicht darum sie schreiend ans Bett zu ketten, denke ich,d as man das durchaus ausprobieren kann.
Vielleicht erfährst du hier dennoch den ein oder anderen Tipp, denn du alternativ probieren kannst.

LG Sterntaler

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 13:58

Vielleicht fütterst du dein
Mäuschen mal auf deinen Schoß zu füttern?

lg
Cornelsen

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 14:05
In Antwort auf sumi_12332953

Überhaupt nicht
weißt Du, es geht mir in erster Linie nicht mal um mich, sondern um meine Tochter. Wenn sie nachts bis zu 10 Mal und abends beim Einschlafen bis zu 20 Mal im Bett steht und schreit, und dann am Tag total müde ist, geht es ihr sicher auch nicht so gut.
Ich hab auch überhaupt kein Problem damit, dass unser Kind mit bei uns im Bett schläft, tut sie auch oft. Aber auch dort weint sie viel und findet schlecht in den Schlaf.
Wenn sie nicht im Halbschlaf aufstehen kann, schläft sie wie gesagt durch. So bekommt sie ihre 11-12 Stunden Schlaf und wacht morgens fröhlich auf.
Trotzdem danke für Deine Meinung.
Gruß

Mhhh
ganz schön verzwickt deine Lage. Aber ich an deine stelle würde sie dann doch lieber immer im Bett bei euch mitschlafen lassen. Sie findet dann zwar schwer im schlaf, wie du ja schreibst aber das wäre mir persönlich viel lieber als wenn ich meine Kleine anbinden muss.

Viele Grüße
Corenlsen

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 14:32

-...
Hallo!

Muss mich gerade etwas wundern, dass es einige unmöglich finden, sein Kind festzubinden. Was ist denn dann mit dem Pucken? Da tut man im Grunde nix anderes...

Karen, an deiner Stelle würd ich es auch so machen. Hauptsache deine Kleine bekommt ihren Schlaf und ist dann ausgeglihen und fröhlich! Die Kleinen brauche ja ihren Schlaf.

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 14:57
In Antwort auf sonne980

-...
Hallo!

Muss mich gerade etwas wundern, dass es einige unmöglich finden, sein Kind festzubinden. Was ist denn dann mit dem Pucken? Da tut man im Grunde nix anderes...

Karen, an deiner Stelle würd ich es auch so machen. Hauptsache deine Kleine bekommt ihren Schlaf und ist dann ausgeglihen und fröhlich! Die Kleinen brauche ja ihren Schlaf.

Diese Antwort...
...passt ja nun überhaupt nicht! Man puckt nur kleinere Babys, die noch nicht so mobil sind! Aber doch nicht ein 1jähriges Kind! Ohje, dass wird ja immer schlimmer!

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 15:45
In Antwort auf nosara_12564570

Diese Antwort...
...passt ja nun überhaupt nicht! Man puckt nur kleinere Babys, die noch nicht so mobil sind! Aber doch nicht ein 1jähriges Kind! Ohje, dass wird ja immer schlimmer!

Wir haben es begriffen, was Du meinst..
Aber warum gibts Du nicht mal konstruktive Vorschläge ab, wie ich es sonst angehen sollte? Nur "es ist halt anstrengend mit Babys, da muss man durhc" finde ich persönlich eher destruktiv. Was sagst Du denn dazu, dass mein Baby sehr, sehr schlecht schläft und im Schlaf aufsteht und weint? Dass es Nächte gibt, in denen sie nachts dann 1 stunde weint, obwohl ich bei ihr bin, sie streichel, wiege, singe??? Nur, weil sie aufgeschreckt ist nicht wieder zur Ruhe findet???? Äußer Dich doch mal dazu, dass meine Tochter mit einem Jahr schon Augenringe hat, weil ihre Nacht so schlecht war, sie tagsüber wegen Kleinigkeiten durchdreht, weil sie so müde ist???
Und sie, ohne ausfstehen zu können, aber sehr wohl sich auf die Seite drehen könnend, durchschläft ohne einmal zu meckern???
Wie gesagt, ich respektiere Deine Meinung, und wenn ich mir 100% sicher wäre, dass ich den richtigen Weg gehe, hätte ich nicht hier gepostet.
Gruß

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 15:46
In Antwort auf sonne980

-...
Hallo!

Muss mich gerade etwas wundern, dass es einige unmöglich finden, sein Kind festzubinden. Was ist denn dann mit dem Pucken? Da tut man im Grunde nix anderes...

Karen, an deiner Stelle würd ich es auch so machen. Hauptsache deine Kleine bekommt ihren Schlaf und ist dann ausgeglihen und fröhlich! Die Kleinen brauche ja ihren Schlaf.

Hab ich auch schon gedacht...
... dass man sich beim Pucken ja auch nicht nen Kopf macht, ob das Kind sich unterbewusst eingeschränkt fühlt und nen Schaden davon trägt . Danke!
LG

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 15:59
In Antwort auf sumi_12332953

Hallo Carmen,
danke für den Zuspruch, ich gehe mal davon aus, dass Du also keine psychischen Schäden davon getragen hast .
Es ist genauso, meine Tochter hat ne zeitlang echt nur 7-8 Stunden nachts geschlafen- mit UNterbrechungen!!! Das war natürlich viel zu wenig und tagsüber war sie dementsprechend neben der Spur.

Ich werde es heute Nacht dennoch mal wieder ohne Bänder versuchen, mal sehen, was passiert (jetzt sitzt die Kleine gerade topfit bei uns am Tisch, sie wollte ab 21 Uhr einfach nicht mehr schlafen... )

Danke nochmal.

LG

Von wegen Schaden
Hab dir halt nur von dem Fall geschrieben den ich diesbezüglich kenne und finds echt nett das das so belächelt wird. Vielen Dank auch.

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 16:39
In Antwort auf sumi_12332953

Wir haben es begriffen, was Du meinst..
Aber warum gibts Du nicht mal konstruktive Vorschläge ab, wie ich es sonst angehen sollte? Nur "es ist halt anstrengend mit Babys, da muss man durhc" finde ich persönlich eher destruktiv. Was sagst Du denn dazu, dass mein Baby sehr, sehr schlecht schläft und im Schlaf aufsteht und weint? Dass es Nächte gibt, in denen sie nachts dann 1 stunde weint, obwohl ich bei ihr bin, sie streichel, wiege, singe??? Nur, weil sie aufgeschreckt ist nicht wieder zur Ruhe findet???? Äußer Dich doch mal dazu, dass meine Tochter mit einem Jahr schon Augenringe hat, weil ihre Nacht so schlecht war, sie tagsüber wegen Kleinigkeiten durchdreht, weil sie so müde ist???
Und sie, ohne ausfstehen zu können, aber sehr wohl sich auf die Seite drehen könnend, durchschläft ohne einmal zu meckern???
Wie gesagt, ich respektiere Deine Meinung, und wenn ich mir 100% sicher wäre, dass ich den richtigen Weg gehe, hätte ich nicht hier gepostet.
Gruß

Ich habe...
das auch durchgemacht und ich habe jede Nacht meinen Sohn wieder beruhigt und ihn zum Einschlafen bewegt, was natürlich auch sehr lange gedauert hat. Ich hatte fast keinen Schlaf. Er hat dann zum Morgen hin erst richtig geschlafen, meistens dann so bis 10:00 Uhr. Irgendwann hat sich das Problem dann von selbst gelöst. Jetzt ist er 1 1/2 J. und schläft wunderbar. Er mußte es erst lernen, alleine und im eigenen Zimmer ruhig die ganze Nacht durchzuschlafen. Mein Einsatz und die Geduld, das ständige beruhigen und wieder zum Einschlafen bringen trägt Früchte. Man muß ein Kind nicht anbinden. Ich weiß, manchmal ist es wirklich nervenaufreibend, aber nur so ist es der richtige Weg.

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 17:54
In Antwort auf nosara_12564570

Ich habe...
das auch durchgemacht und ich habe jede Nacht meinen Sohn wieder beruhigt und ihn zum Einschlafen bewegt, was natürlich auch sehr lange gedauert hat. Ich hatte fast keinen Schlaf. Er hat dann zum Morgen hin erst richtig geschlafen, meistens dann so bis 10:00 Uhr. Irgendwann hat sich das Problem dann von selbst gelöst. Jetzt ist er 1 1/2 J. und schläft wunderbar. Er mußte es erst lernen, alleine und im eigenen Zimmer ruhig die ganze Nacht durchzuschlafen. Mein Einsatz und die Geduld, das ständige beruhigen und wieder zum Einschlafen bringen trägt Früchte. Man muß ein Kind nicht anbinden. Ich weiß, manchmal ist es wirklich nervenaufreibend, aber nur so ist es der richtige Weg.

Du hast Recht...
... dass das dann bei Dir der richtige Weg war. Meine Tochter schläft morgens aber nicht mehr, auch nicht bis 8 oder 9 Uhr. Um 6 ist ihre Nacht zuende, egal, wann sie eingeschlafen ist. Letzte Nacht hat sie z.B. erst um 00 Uhr geschlafen, bei uns im Bett. Aber um 5.45 Uhr war vorbei- dann war nur noch Schreien vor Müdigkeit angesagt. Ich hab es bis 7 Uhr versucht, sie wieder zum Schlafen zu bringen, aber nichts zu machen.
Auch tagsüber schläft sie höchstens mal 1-2 Stunden. wenn ein Baby aber nachts nur 7-8 stunden geschlafen hat, mit UNterbrechungen, dann sind 1-2 stunden am tag einfach zu wenig.
Auch wenn ich mit ihr spazieren gehe und sie im Kinderwagen hinlege, stemmt sie sich mit ihren Bauchmuskeln wieder in die sitzende Position und weigert sich gegen das Schlafen.
Tja, so ist das.
Stell Dich bitte nicht als Märtyrerin und die Mutter des Jahres dar, weil Du so einen "Einsatz" zeigst und Nerven aus Stahl hast. Glaub mir, ich reiße mir auch alle Beine aus für meine Maus, aber sie und ich haben seit sie auf der Welt ist ca. 20 Mal durchgeschlafen- die letzten 3 Wochen in dem SChlafsack. Davor hab ich mit mehr oder weniger Engelsgeduld jede noch so schlimme NAcht mitgemacht, was für mich auch selbstverständlich ist.
Du tust so, als würde ich sie anschnallen und schreien lassen- aber so ist es nicht, aber das hab ich ja schon betont. Sie schläft von sich aus selig und friedlich ein und dann durch.
NUn gut, wir kommen hier vermutlich zu keinem Ergebnis, aber als egoistische Mutter, die nur ihre Ruhe haben will, lasse ich mich hier nicht hinstellen.
Gruß

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 17:58
In Antwort auf sumi_12332953

Du hast Recht...
... dass das dann bei Dir der richtige Weg war. Meine Tochter schläft morgens aber nicht mehr, auch nicht bis 8 oder 9 Uhr. Um 6 ist ihre Nacht zuende, egal, wann sie eingeschlafen ist. Letzte Nacht hat sie z.B. erst um 00 Uhr geschlafen, bei uns im Bett. Aber um 5.45 Uhr war vorbei- dann war nur noch Schreien vor Müdigkeit angesagt. Ich hab es bis 7 Uhr versucht, sie wieder zum Schlafen zu bringen, aber nichts zu machen.
Auch tagsüber schläft sie höchstens mal 1-2 Stunden. wenn ein Baby aber nachts nur 7-8 stunden geschlafen hat, mit UNterbrechungen, dann sind 1-2 stunden am tag einfach zu wenig.
Auch wenn ich mit ihr spazieren gehe und sie im Kinderwagen hinlege, stemmt sie sich mit ihren Bauchmuskeln wieder in die sitzende Position und weigert sich gegen das Schlafen.
Tja, so ist das.
Stell Dich bitte nicht als Märtyrerin und die Mutter des Jahres dar, weil Du so einen "Einsatz" zeigst und Nerven aus Stahl hast. Glaub mir, ich reiße mir auch alle Beine aus für meine Maus, aber sie und ich haben seit sie auf der Welt ist ca. 20 Mal durchgeschlafen- die letzten 3 Wochen in dem SChlafsack. Davor hab ich mit mehr oder weniger Engelsgeduld jede noch so schlimme NAcht mitgemacht, was für mich auch selbstverständlich ist.
Du tust so, als würde ich sie anschnallen und schreien lassen- aber so ist es nicht, aber das hab ich ja schon betont. Sie schläft von sich aus selig und friedlich ein und dann durch.
NUn gut, wir kommen hier vermutlich zu keinem Ergebnis, aber als egoistische Mutter, die nur ihre Ruhe haben will, lasse ich mich hier nicht hinstellen.
Gruß

Das habe...
...ich gar nicht behauptet. Ich habe Dir nur geraten, es nicht zu tun und noch etwas Geduld zu haben, mehr nicht!

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 17:59
In Antwort auf nosara_12564570

Das habe...
...ich gar nicht behauptet. Ich habe Dir nur geraten, es nicht zu tun und noch etwas Geduld zu haben, mehr nicht!

Na dann...
... habe ich Dich wohl falsch verstanden.
Ich werde es auch mal wieder ohne den Schlafsack versuchen, mal sehen was passiert. Vielleicht gehts inzwischen ja auch so.
Gruß

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen