Home / Forum / Mein Baby / Schlafverhslten 11 Monate altes Baby

Schlafverhslten 11 Monate altes Baby

21. Januar 2018 um 16:53

Hallo Mädels,

ich brauc mal euren Rat, bzw.muss icg mich einfach mal ausheulen....Unser kleiner jetzt 11 Monate schläft seit 3 Wochen so schlecht ein und sowieso schlecht...Er steht morgens um 8 halb 9 auf,schläft mittags von halb 12 bis um 2 und dann ist er um halb 5 so müde das er eigentlich nochmal schlafen müsste aber da schreit er nur wenn ich ihn hinlege...das gleiche Theater abends..das zieht sich teilweise bis zu 2 Stunden...und nachts dann Punkt halb 4 steht er im Bett und schreit wie am Spieß...Er ist dann kaum bis gar nivvt zu beruhigen, auch nicvt wenn man ihn mit in unser bett nimmt (da lacht er und spielt kurz bevor er weiter schreit), hunger hat er auch keinen, haben schon alles probiert..sind die Nacht mit ihm Auto gefahren weil er sich nicvt beruhigt hat. Im Auto ist er dann sofort weg und kaum halten wir an wird er wach und schreit wieder....aber ich kann ihm das doch jetzt nicvt so angewöhnen und will es auch nicht...
davor hat er seit er 5 Monate alt ist durchgeschlafen...

wir haben jeden Abend das selbe Ritual und auch tagsüber einen geregelten Ablauf..Er fängt langsam an zu laufen, da dachte ich das er das nachts verarbeitet, aber jede Nacht und um die selbe Zeit? Oder sind es die Zähne? Er hat die oberen und unteren Schneidezähne und kaut immer in der Wange wenn wir ihm was zu essen geben 

tagsüber ist er der liebste kleine Schatz und erkundet die Welt...

ich weiß nicht mehr weiter und langsam ist meine Geduld zu Ende...
Ich kriech auf den Zahnfleisch 😨😨😨😨
Lebensqualität gleich null und mein Mann ist neulich für eine Nacht zu seinem Kumpel weil er es nicht mehr "ertragen" konnte und ja auch morgens raus muss zur Arbeit...

Macht mir Mut, das es bitte nur eine Phase isr und eure sowas ähnliches hatten...habt ihr Tipps was ich noch machen könnte???

sorry fürs heulen aber ich bin echt fertig...

Mehr lesen

21. Januar 2018 um 19:50
In Antwort auf februarschatz2017

Hallo Mädels,

ich brauc mal euren Rat, bzw.muss icg mich einfach mal ausheulen....Unser kleiner jetzt 11 Monate schläft seit 3 Wochen so schlecht ein und sowieso schlecht...Er steht morgens um 8 halb 9 auf,schläft mittags von halb 12 bis um 2 und dann ist er um halb 5 so müde das er eigentlich nochmal schlafen müsste aber da schreit er nur wenn ich ihn hinlege...das gleiche Theater abends..das zieht sich teilweise bis zu 2 Stunden...und nachts dann Punkt halb 4 steht er im Bett und schreit wie am Spieß...Er ist dann kaum bis gar nivvt zu beruhigen, auch nicvt wenn man ihn mit in unser bett nimmt (da lacht er und spielt kurz bevor er weiter schreit), hunger hat er auch keinen, haben schon alles probiert..sind die Nacht mit ihm Auto gefahren weil er sich nicvt beruhigt hat. Im Auto ist er dann sofort weg und kaum halten wir an wird er wach und schreit wieder....aber ich kann ihm das doch jetzt nicvt so angewöhnen und will es auch nicht...
davor hat er seit er 5 Monate alt ist durchgeschlafen...

wir haben jeden Abend das selbe Ritual und auch tagsüber einen geregelten Ablauf..Er fängt langsam an zu laufen, da dachte ich das er das nachts verarbeitet, aber jede Nacht und um die selbe Zeit? Oder sind es die Zähne? Er hat die oberen und unteren Schneidezähne und kaut immer in der Wange wenn wir ihm was zu essen geben 

tagsüber ist er der liebste kleine Schatz und erkundet die Welt...

ich weiß nicht mehr weiter und langsam ist meine Geduld zu Ende...
Ich kriech auf den Zahnfleisch 😨😨😨😨
Lebensqualität gleich null und mein Mann ist neulich für eine Nacht zu seinem Kumpel weil er es nicht mehr "ertragen" konnte und ja auch morgens raus muss zur Arbeit...

Macht mir Mut, das es bitte nur eine Phase isr und eure sowas ähnliches hatten...habt ihr Tipps was ich noch machen könnte???

sorry fürs heulen aber ich bin echt fertig...

Hallo du,
ich hab 2 Kinder, knapp 3 Jahre und 12 Monate, und solche Phasen kenn ich von beiden und sind, denke ich, nicht ungewöhnlich. Sind es die Zähne, ein Entwicklungsschub, Überreizung, oder oder oder. Ehrlich gesagt denke ich nicht mehr so viel über die Ursache nach, sondern versuche meinem Kind beizustehen, Ruhe auszustrahlen, einfach dazusein, immer mit der Gewissheit im Hinterkopf - ja jetzt ist es halt so, aber es wird auch wieder anders! Würde es mir halt so einfach wie möglich machen in dieser Zeit, Mann vielleicht in andrem Zimmer schlafen lassen, wenn er früh raus muss und du legst dich mittags mit hin zB. Autofahren oder solche Scherze würde ich nachts aber nicht machen. 
Ich hab auch immer gute Erfahrungen mit fixen Schlafenszeiten gemacht (je nach Schlafbedürfnis des Kindes). Das heißt ca. 11 Stunden nachts (immer selbe uhrzeit ins bett bringen und aufwecken, auch wenn nachts Theater war!), fixe tagesschläfchen - wenn das einschlafen tagsüber aktuell schwierig ist, dann evtl in tragehilfe oder Kinderwagen. 
Alles gute!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2018 um 14:27
In Antwort auf apfelbirnenkompott

Hallo du,
ich hab 2 Kinder, knapp 3 Jahre und 12 Monate, und solche Phasen kenn ich von beiden und sind, denke ich, nicht ungewöhnlich. Sind es die Zähne, ein Entwicklungsschub, Überreizung, oder oder oder. Ehrlich gesagt denke ich nicht mehr so viel über die Ursache nach, sondern versuche meinem Kind beizustehen, Ruhe auszustrahlen, einfach dazusein, immer mit der Gewissheit im Hinterkopf - ja jetzt ist es halt so, aber es wird auch wieder anders! Würde es mir halt so einfach wie möglich machen in dieser Zeit, Mann vielleicht in andrem Zimmer schlafen lassen, wenn er früh raus muss und du legst dich mittags mit hin zB. Autofahren oder solche Scherze würde ich nachts aber nicht machen. 
Ich hab auch immer gute Erfahrungen mit fixen Schlafenszeiten gemacht (je nach Schlafbedürfnis des Kindes). Das heißt ca. 11 Stunden nachts (immer selbe uhrzeit ins bett bringen und aufwecken, auch wenn nachts Theater war!), fixe tagesschläfchen - wenn das einschlafen tagsüber aktuell schwierig ist, dann evtl in tragehilfe oder Kinderwagen. 
Alles gute!
 

Vielen lieben dank für deine Antwort.

eine Nacht war es jetzr gut und Die nacht wieder von halb 3 bis um 6 nur geschrien..
er lehnt auch jeglichen Körper Kontakt ab...kuscheln fällt deshalb aus um ihn zu beruhigen...schnullee und schnuffeltuch helfen nur kurzzeitig und sobald ich aus dem Zimmer gehe schreit er wieder los...swtz ich mich neben das Bett lacht er sich kaputt auch wenn ich ihn nicvt beachte...

hat sonst noch jemand so kleine Terror Mäuse daheim?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mutter Kind Heim
Von: tina15052
neu
24. Januar 2018 um 17:04
Wir suchen Ihre Geschichte! Forschungsprojekt zu Praenatest/Harmony Test/Panoramatest/NIPT/nicht-invasiver Bluttest
Von: anikakoenig18
neu
22. Januar 2018 um 11:30
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen