Home / Forum / Mein Baby / Schlafwandende kinder

Schlafwandende kinder

5. Oktober 2015 um 9:34

Na...hattet ihr das auch schon mal?
Mögt ihr eure lustigen Erlebnisse erzählen?

Also ich fang mal an...
Meine Tochter (5), ging gestern normal ins Bett. Sie ist immer noch recht lang munter und wälzt sich umher ehe sie einschläft. Irgendwann wars dann aber soweit. Sie schlief friedlich.
Aber gegen 22 Uhr, ich lag auf dem Sofa und hab gelesen, hörte ich sie herumtapsen. Sie stand direkt neben mir. Gerade als ich mich umdreht, rannte sie weg in ihr Zimmer. Sekunden später kam sie wieder und wollte ihre Gummistiefel haben, machte dann das Licht im Bad an und huschte wieder in ihr Zimmer. Dann kam sie wieder auf mich zugerannt. Ich fragte sie immer wieder was sie möchte. Ob sie durst hätte oder mal pullern muss. Auf die Fragen reagierte sie null. Es gab keine wirklich Mimik. Also sie kam wieder auf mich zugerannt, war mir einen Luftkuss zu und schon lief sie wieder ins Kinderzimmer. Es dauerte keine 10 Sekunden und sie kam zurück, tanzte um den Couchtisch und rupfte ne Feder von etwas gebastelten raus.
Ich habe sie dann auf den Arm genommen, auf die Toilette gesetzt (wahnsinn was so alles in so ne kleine Blase passt ) und anschließend wieder ins Bett gesteckt.
Da schlief sie dann seelig weiter.

Aber ich fand das so lustig gestern
Das stetige hin und her geflitze xD Keine Reaktion zeigen. Nicht antworten. Nur starr gerade aus schauen

Erzählt ihr mal^^
Bin gespannt.

Mehr lesen

5. Oktober 2015 um 9:43

Mein
Sohn macht das oft. Selbst die Kindergärtnerin hat mich mal darauf angesprochen. Einmal im kiga ist er wohl aufgestanden, um alle liegen herum, hat sich ein Buch geschnappt und hat in irgendeinem Kauderwelsch den Kindern vorgelesen. Oder er läuft durch den ganzen kiga.
Er redet generell viel im Schlaf.
Er hatte auch mal versucht die Katze zu füttern. Oder holte sich etwas zu essen, nachdem er seine Gummistiefel angezogen hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2015 um 9:53

Ich habe da leider nur doofe geschichten
zu dem Thema. meine eigenen Kinder sind zum Glück bisher keine schlafwandler. aber das Kind einer Freundin hat erst kürzlich einen kopfsprung aus ihrem hochbett gemacht (nun gibt's nurnoch ein flaches) und meine Schwester die öfter schlafgewandelt hat ist mal nachts aus dem Fenster geklettert und gesprungen war zum Glück "nur" der zweite stock, aber sie hätte auch tot sein können. also...ich muss sagen, deswegen finde ich schlafwandeln eher beängstigend und bin froh wenn meine Kinder nachts im bett bleiben bzw. zumindest merken was sie tun, wenn sie nachts aufstehen.... LG, knallhamster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram